Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
18.11.2017, 01:42 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Die aktuellen Comics Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Comic Laden Verzeichnis

1. Comic Laden Verzeichnis
2. Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3156
Gäste online: 26
Mitglieder online: 0

Anmeldung

DVDmaniacs.de

3sat-Dokumentarfilmpreis 2017

Tracy Anderson - TAVA Dance Party

"Auf Augenhöhe" gewinnt den Kindertiger 2017

Lewis - Der Oxford Krimi - Staffel 8

phoenix "Unter den Linden": Zum Klimagipfel

   


Kategorie: Hintergründe
In dieser Kategorie sind folgende Beiträge:


geschrieben von DerAndiH. am Mittwoch, 08. November 2017 (445 Aufrufe)

Mit Superman um die Welt



Souvenir Comic Als Comicleser und auch -sammler wollte ich mir aus den Ländern, die ich bereise, schon immer gerne ein Souvenir in Landessprache mitbringen. Das Schwierige daran ist nur, dass ich die meisten Landessprachen weder in Wort noch Schrift verstehe und damit ein beliebiger Comic eher zur Dekoration degradiert wird. Also ist es sinnvoll, Comics mitzubringen, die ich auch auf Deutsch oder zumindest Englisch lesen kann. Zum Glück gibt es DC- und Marvel-Comics wohl weltweit und in diesem Bereich wird man meistens - nicht immer, aber höchstwahrscheinlich - auch fündig. Zu meiner Überraschung hat sich gezeigt, dass man tatsächlich sogar in weiten Teilen der Welt immer ein sehr ähnliches Angebot findet und dass manche Storys Evergreens sind. So z.B. „Superman: Erde Eins“ oder „Superman: Unchained“.

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 31. Mai 2017 (1425 Aufrufe)

Zum zweiten Mal Comics, Promis und Cosplay in Hannover


Katie Cassidy signiertDie MCM Comic Con will ein Familienfest sein, bisher dominieren die TwensVom 20 bis zum 21. Mai 2017 fand auf dem Messegelände Hannover die zweite MCM Comic Con statt. Für Fans der Stargäste bieten sich mit den MCM-Shows in London und Dublin zusätzliche Gelegenheiten seine Idole live zu erleben. Dieses Jahr waren Katie Cassidy (Black Canary aus der TV-Serie Arrow), Summer Glau und Sean Maher (Firefly, Serenity), Ladislav Beran (Karl Ruprecht Kroenen aus Hellboy), Daniela Ruah und Eric Christian Olsen (Navy CIS: L.A.), Echo Kellum (Curtis Holt aus Arrow), Scott Adkins (Doctor Strange, Das Bourne Ultimatum), Hynden Walch (Batman: The Brave and the Bold) und weitere Gäste erschienen. Stefan Svik berichtet für CRS von seinem Besuch auf der Con am Samstag, außerdem gibt es ein Interview mit Ladislav Beran zum Anhören.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 01. Mai 2017 (2089 Aufrufe)

Officer Judy Hopps meldet sich von der diesjährigen AniMuc


aniMUC 2017aniMUC 2017Ja, das Wetter und die AniMuc, das ist eine Geschichte für sich. Da die AniMuc traditionell am Wochenende nach Ostern stattfindet, blicken jedes Jahr hunderte Cosplayer besorgt in den Himmel. Auch dieses Jahr war es Freitag und Samstag wieder frostig kalt und bedeckt und diesem Umstand mag es geschuldet sein, dass auffallend viele „Fury“s, Stromtrooper (die „Troop Group“) und andere warme Cosplays unterwegs waren. Dennoch gab es auch wieder mutige Mädels, die im Moana Kostüm oder als Juliette Starling tapfer der Kälte trotzten. Ein Fotobericht von Emilia Selina


>>> weiterlesen...

geschrieben von DerAndiH. am Mittwoch, 19. April 2017 (7276 Aufrufe)

Ode an ein stimmiges Comicuniversum


"Es ist nicht wirklich eine Rezension über einen einzelnen Band, eher eine Art Kommentar zum ganzen 'Neustart'". von Andreas Hilmer
DC Rebirth Vor fünf Jahren läutete der Event „Flashpoint“ bei DC Comics den Big Bang ein und mit „The New 52“ begann eine neue Ära. Seit dem Event „Crisis on Infinite Earths“ aus dem Jahr 1985 war das wohl der stärkste Neustart der Verlagsgeschichte. Alle bisherigen Heftserien wurden eingestellt und 52 neue Nummer 1en gingen an den Start. Selbst die Langläufer „Action Comics“ und „Detective Comics“ wurden auf Nummer 1 zurück gesetzt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Dienstag, 22. November 2016 (1270 Aufrufe)

Eine Ausstellung, die Fix und Foxi facettenreich beleuchtet


100. Geburtstag Rolf Kauka - „Fix & Foxi“-Ausstellung in Hannover 2016/2017Der „deutsche Walt Disney“ Rolf Kauka (1917 - 2000) wäre 2017 100 Jahre alt geworden. 780 Millionen Hefte verkaufte der Verleger im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. Er brachte Comics in Deutschland aus der vermeintlichen Schmuddelecke. Zeichner und Autoren wie Walter Neugebauer, Ludwig Fischer und Dorul van der Heide trugen dazu bei, den bislang kommerziell erfolgreichsten Comicexport Deutschlands zu erschaffen. Zum ersten Mal wird nun in Deutschland den Heften Kaukas wie „Fix & Foxi“ eine Ausstellung gewidmet, so steht es im Flyer zur Ausstellung (Experten können an dieser Stelle einwenden, dass es schon zuvor Würdigungen Kaukas gab: http://www.kaukapedia.com/index.php?title=Neuigkeiten:_Kauka_beim_Comicfest_M%C3%BCnchen_2007 und eine Ausstellung in Wien). Vom 12.11.2016 bis zum 26.3.2017 findet die Veranstaltung im Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst in Hannover statt. Im gleichen Zeitraum werden dort parallel Werke der Cartoonisten Greser & Lenz gezeigt. Michael Hüster und Stefan Svik haben die Ausstellungen für CRS besucht.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 12. September 2016 (806 Aufrufe)

„Pudddddiinnnnnnnn!“

Suicide Squad Cosplay/Klamotten ProdukttestSO. Nach meinem kleinen Bericht von der AniMuc im selbstgemachten Harley Quinn Suicide Cosplay (na gut, die Jacke war gekauft) vor ein paar Monaten nun heute eine Besprechung der neuen „Suicide Squad“ Kollektion von EMP. Ich hatte die Ehre und das große Vergnügen als Testerin für einige Harely Kleidungsstücke ausgewählt zu werden und hier sind meine Erfahrungen:

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Mittwoch, 07. September 2016 (2140 Aufrufe)

Wirklich (fast) alles über ZACK: 1976 - 1980


ZackAnfang 1976 sollte dann eigentlich die große Zeit von Peter Wiechmann kommen, doch es kam alles anders. Wiechmann gehörte schon damals zu den bekanntesten deutschen Comic-Machern. 1964 lernte er beim Kauka-Verlag das Comic-Geschäft kennen und stieg dort vom Redaktionsmitarbeiter bis zum Geschäftsführer des Kauka-Verlages auf. Anfang 1976 übernahm er für fünf Monate bzw. 11 (Super-) ZACK-Ausgaben als Chefredakteur das Comic-Magazin ZACK. Es wurde schnell sichtbar, dass die Umstellung des Inhaltes von ZACK von den gewohnten französisch/belgischen Serien auf die spanischen Studioproduktionen bei den Lesern nicht den gewünschten Erfolg zeigte. Zu den bekannten Serien aus dem Kauka-Fundus, die Anfang 1976 zum Abdruck kamen, zählten u. a. die SF-Serie Andrax, die Piraten-Serie Capitan Terror, die Funny-Serie San Tomato und die Abenteuer-Serie Manila.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Montag, 29. August 2016 (2011 Aufrufe)

Wirklich (fast) alles über ZACK: 1975



Zack

Dieses ZACK-Team war Anfang 1975 für ZACK gemäß Impressum ZACK 1/75 tätig:



• Redaktionsleitung: Ralf Kläsener

• Redaktion: Gigi Spina, Gisela Prüfer, Doris Schlösser-Berster

• Bildredaktion: Heidi Reupke

• Grafische Gestaltung: Claus Weckelmann, Anette Frank, Manfred Holst

• Herstellung: Jörg Weber, Niels Bendixen

• Anzeigenleitung: Eckart Dems

• Vertriebsleitung: Gerhard Bergmann.

>>> weiterlesen...

geschrieben von tigerrider am Montag, 22. August 2016 (805 Aufrufe)

Comics im Urlaub


Barcelona 2016 Norma ComicIm August eine Woche bei 30+ Grad Celsius nach Barcelona, kann es etwas Schöneres geben? Im Nachhinein betrachtet: na claro! Man muss es schon sehr heiss, sehr klebrig und sehr laut aushalten können sonst ist man meiner Meinung nach dort definitiv am sehr falschen Platz.
Doch kommen wir zunächst zum wichtigsten des Urlaubstrips: den Comics! Und da hat Barcelona gleich drei Läden zu bieten. Aufgrund der beträchtlichen Größe dieser Stadt kam ich jedoch nur dazu, mir einen Laden anzusehen und habe damit wohl nicht den schlechtesten erwischt:

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Freitag, 05. August 2016 (2233 Aufrufe)

Wirklich (fast) alles über ZACK: 1974 (3)


ZackZuletzt ging es in Teil 10 um den Start eines Autorenlexikons, eine Serie, die von ZACK 15/74 bis ZACK 15/75 lief und in der Autoren wie Goscinny, Graton, Paape, Morris, Charlier, Giraud, Vance, Weinberg, Hermann, Tibet, Uderzo, Weinberg, Kalenbach und viele andere in Wort und Bild vorgestellt wurden.

1974, als die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland stattfand, erschien im Comicmagazin ZACK ein neuer Held: Kai Falke, ein junger Angestellter, der als Spielertrainer im Fußballverein seiner Firma spielt. In ZACK 23 des Jahres 1974 wird die Serie wie folgt angekündigt: „Im nächsten ZACK geht`s los! Wir starten mit dem großen WM-Kalender für die Fußballweltmeisterschaft! Es gibt tolle Preise für Euch zu gewinnen! Gleichzeitig beginnt eine dufte Comic-Story, die Fußballexperte und Comic-Zeichner Reding extra für ZACK gezeichnet hat! Ihr erlebt den Aufstieg des Fußballamateurs Kai Falke zum Spitzenstar!“

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 08. Juni 2016 (809 Aufrufe)

Hollywood und deutsche Independent-Comics in Hannover


Comic Con Hannover 2016Nur eine Woche nach dem Internationalen Comic-Salon in Erlangen findet in Hannover die MCM Comic Con statt. Mit Melissa Rauch (Bernadette aus The Big Bang Theory), Darstellern der Serie Game of Thrones und Bob Layton (Iron Man: Demon in a bottle) und vielen weiteren Schauspielern plus Cosplay, Games, Verkaufsständen und ja, auch mit Comics, kam ein Hauch der San Diego Comic Con nach Niedersachsen. ComicRadioShow hat sich umgeschaut, berichtet demnächst ausführlicher und an dieser Stelle nur ganz kurz, denn bis morgen läuft die Veranstaltung, zwar ohne Melissa Rauch, aber mit allen anderen aufgezählten Highlights.

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 01. Juni 2016 (1006 Aufrufe)

Berichterstattung und Urlaub gehen nahtlos ineinander über


Comcisalon Erlangen 2016Am Sonntag, dem 29. Mai 2016, endete der 17. Internationale Comic-Salon Erlangen. ComicRadioShow wurde etwa von Markus Gruber und Jochen Garcke vertreten, beides erfahrene Salon-Veteranen. Mit mir, Stefan Svik, war auch ein erstmaliger Besucher mit dabei. An dieser Stelle folgt nun ein sehr subjektiver Bericht, eher Tagebucheintrag als journalistischer Beitrag. Hier also meine Sicht auf den Salon und meine Verwandlung von einer „Buchstabenfolge“ zu einem persönlichen Kontakt, wie Levin Kurio unser erstes persönliches Gespräch pointiert begann.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Montag, 30. Mai 2016 (2569 Aufrufe)

Wirklich (fast) alles über ZACK: 1974 (2)


ZackMit großem Einsatz bereitete die ZACK-Redaktion die Leseraktion „Das große echte 1. ZACKRENNEN vor. Meldungen und Vorberichte in ZACK 5 und 6/74 wiesen auf die große Aktion hin. In ZACK 7 /74 wurde vor dem großen Start in Ausgabe 8 auf einer Doppelseite nochmals richtig Gas gegeben und Werbung betrieben.

„Fahrt mit und gewinnt mit“ war das Motto des Rennens. Als Rennleiter konnte Jackie Stewart gewonnen werden. Die ZACK-Redaktion in ihrer Leseransprache: „Das ist euer Grand Prix! So wie Emerson Fittipaldi oder Jacky Ickx nach Weltmeisterschaftspunkten jagen, so könnt ihr jetzt unter euch den „König der Rennpisten“ ausmachen. Elf superschnelle Runden werden gedreht auf der schönsten und schwierigsten Rennstrecke der Welt, auf dem Nürburgring!“ (damals noch komplett)

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 22. Mai 2016 (432 Aufrufe)
Presseinformation

17. Internationaler Comic-Salon Erlangen 26. bis 29. Mai 2016

Das Programm

Mit zahlreichen Ausstellungen, Messe, Max und Moritz-Preis, Vortrags- und Diskussionsprogramm, Comic Film Fest, Lesungen und vielem mehr findet vom 26. bis 29. Mai der 17. Internationalen Comic-Salon Erlangen, das größte und wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum statt. Die Traumwelten des japanischen Star-Mangaka Jirō Taniguchi, Comic und Pressefreiheit in der Türkei, Gewalt und Unterdrückung in Indien, das Leben in den Metropolen Afrikas, Kunst- und Religionsfreiheit, Comics zu Flucht und Asyl, zeitgenössische Comic-Kunst aus Flandern und den Niederlanden, Böse Clowns, 70 Jahre Lucky Luke und Comics für Kinder – der Internationale Comic-Salon zeigt mit seinen Themen, wie vielfältig die „Neunte Kunst“ heute ist. Die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen spielt zwar eine immer größere Rolle, gleichzeitig stehen Comics aber auch weiterhin für Spannung und Unterhaltung. Unterstützt wird der Internationale Comic-Salon Erlangen, zu dem über 25.000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden, in diesem Jahr erstmals durch einen Titelsponsor, die DATEV eG aus Nürnberg.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 16. April 2016 (1126 Aufrufe)

Kloster mit lauter fröhlichen "Aliens"

aniMUC 2016 Ein Fotobericht von Emilia Selina

Die Animuc 2016 fand, wie jedes Jahr, am Wochenende nach Ostern, also von Freitag den 1.4 bis zum Sonntag den 3.4, statt. Täglich kamen rund 7000 Besucher und Cosplayer, dabei waren Freitag und Samstag restlos ausverkauft, das heisst fast 21 000 Leute haben die diesjährige Animuc besucht. Es gab viele Workshops und Programmpunkte, so wie Ehrengäste aus Japan (Synchronsprecher, Sänger etc). In der großen Händlerhalle konnte man alles rund um Mangas, Animes, Comics oder auch einfach nur süsse Plüschtiere und Anhänger, kaufen. Der Gamesroom stand wie jedes Jahr zur Verfügung, für alle die Lust am Spiele spielen haben, ob nun "Mario Kart", "Just Dance "oder "Dead or Alive": gemeinsam macht es einfach mehr Spaß und so wurde hier lautstark und schweißtreibend getanzt und gespielt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Donnerstag, 07. April 2016 (2714 Aufrufe)

Wirklich (fast) alles über ZACK: 1974 (1)



Neue Comics im Jahr 1974 waren Colonel Clifton, Corto Maltese, Häuptling Feuerauge, Hondo, Kai Falke, Pittje Pit, Roland der Ritter und Tunga

ZackDas Jahr 1974 war immer noch ein sehr gutes ZACK-Jahr. Zumindest was die Anzahl der erschienen Magazine betraf: es wurden insgesamt 46 Ausgaben veröffentlicht und damit steht dieser Jahrgang nach 1973 an Platz 2 der Koralle – ZACK – Magazin - Veröffentlichungen pro Jahr. Schon im Folgejahr 1975 gab es nur noch 25 Ausgaben.



>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Sonntag, 13. März 2016 (2761 Aufrufe)

ZACK – Werbung 1972/73


Zack WerbungEin Abo auf die Belegung der Rückseite von ZACK hatte die Hamburger Beiersdorf AG im Jahre 1972. Regelmäßig bewarb man den Klebstoff „technicoll“. Dabei beließ man es jedoch nicht bei der bloßen Werbung, sondern besann sich auch auf die Zielgruppe des Magazins. Zunächst gab es, wie passend, einen Comic. Dieser sollte von den Lesern mit einem Schlusssatz ergänzt werden. Alternativ konnte ein Reim auf technicoll gedichtet werden.
Doch Beiersdorf hatte noch mehr Ideen. Dem Comic folgten zwei verschiedene Klebebildmotive. Die fünf besten Einsender wurden bei diesen ersten Aktionen jeweils mit verschiedenen Preisen belohnt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Sonntag, 14. Februar 2016 (3034 Aufrufe)

Ein Comic-Magazin-Klassiker feiert Jubiläum


ZackWer erinnert sich nicht: Wir befinden uns im Jahre 1972. Genau genommen war es ein Tag des Monats April, an dem es das erste Mal erschien: ZACK, das Comic-Magazin!!! Cover
Der Medien-Konzern Springer hatte den Koralle-Verlag gegründet, um u. a. im Comic-Bereich mit dem Jugendmagazin ZACK neue Leserzielgruppen zu gewinnen, die bisher durch Springer noch nicht erreicht wurden. Nach 291 Ausgaben wurde das Magazin-Projekt im Jahr 1980 schließlich beendet. Seit Sommer 1999 wird das ZACK-Magazin durch den Berliner MOSAIK-Steinchen für Steinchen Verlag wieder herausgegeben.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Donnerstag, 04. Februar 2016 (3136 Aufrufe)

Koralle-ZACK 1973 (Teil 6): ZACK präsentiert mit Barracuda & Turi und Tolk zwei Eigenproduktionen +++ ZACK gewinnt den YELLOW KID


ZackWeiter geht es mit ZACK in 1973: Grundsätzlich werden besonders die beiden Jahre 1972/73 als die besten ZACK-Jahre bezeichnet. Das ist sicher zutreffend. Man muss dabei aber berücksichtigen, dass ZACK in dieser Zeit auf einem Top-Level fuhr. Aber auch die folgenden Jahre des Koralle-ZACK, bis auf vielleicht kurze Phasen, müssen als über dem Durchschnitt liegend bezeichnet werden. Ein Rückblick auf die Jahrgänge 1974-80 zeigt: Permanent waren auch in diesen Jahren Top-Serien im Magazin vertreten, und selbst Eigenproduktionen und so genannte Ergänzungsserien wie Barracuda, Turi & Tolk, Umpah-Pah, Tony Stark, Valerian und Howard Flynn wussten zu gefallen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Montag, 12. Oktober 2015 (4056 Aufrufe)

Colonel Clifton im Koralle-ZACK-Magazin


Zack Archiv Spezial Colonel CliftonColonel Clifton erfährt bekanntlich aktuell sein Comeback beim Splitter-Imprint toonfish in einer sehr schönen toonfish-Gesamtausgabe unter seinem „zweiten Namen“ Percy Pickwick.

Percy Pickwick, der eigentlich Colonel Harold Wilberforce Clifton heißt, konnten deutsche Comics Fans erstmals 1973 in der "Zack Parade 4" kennen lernen, damals noch unter dem Titel "Colonel Clifton". Ab 1981 erschien die Serie als "Percy Pickwick" regelmäßig in YPS.


>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Dienstag, 06. Oktober 2015 (2019 Aufrufe)

Franka: Sexy Heldin bringt Feuer ins Abenteuer …


Erotik SpecialFranka-Zeichner Henk Kuijpers begann 1973 seine professionelle Karriere als Comic-Zeichner für das niederländische Jugend-Magazin PEP (Nachfolgemagazin: EPPO). Nach einer ersten Geschichte über ‚Santa Claus‘, die zu Weihnachten 1973 erschien, begann im Oktober 1974 die Veröffentlichung der Serie Franka, die graphisch der belgischen Schule der fünfziger Jahre entstammt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Montag, 31. August 2015 (4152 Aufrufe)

Koralle-ZACK 1973 (Teil 5): ZACK Clubs +++ neue Inhaltseite +++ Ein Scheck aus den USA


Zack ArchivWeiter geht es mit ZACK in 1973: Diesmal u.a. mit einem Leserbrief von Andreas Knigge, der sich den Treffpunkt-ZACK in seiner früheren Form zurück wünschte und einer ZACK-Club-Gründung von CRS-Redakteur Michael Hüster. ZACK berichtete auch über Besuche von Comic-Autoren in der Redaktion. In ZACK 5/73 gab es einen kurzen Beitrag über Leutnant Blueberrys Vater Jean-Michel Charlier und in ZACK 14/73 folgte ein Kurzinterview mit René Goscinny, der in Hamburg weilte und Werbung für die ZACK-Comic-Box 5 machte.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 29. August 2015 (1713 Aufrufe)

Josh Neufeld erzählt weiter. Was machen die Überlebenden heute?


"Where are they now? Revisiting 4 Katrina survivors 10 years later"


A.D.: New Orleans After the DelugeUm das Jahr 2009 berichteten wir über die Comic-Reportage von Josh Neufeld, der als freiwilliger Rotkreuz Helfer in Biloxi, Mississippi seine Erlebnisse zu Katrina-Katastrophe aktuell ins Web bloggte und kurze Zeit später das Buch "KATRINA CAME CALLING" verfasste. Nun meldete er sich mit einer kurzen Mail bei mir zurück, um zum 10 Jährigen Gedenken an die Opfer und die Überlebenden zu erinnern...

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Sonntag, 02. August 2015 (4502 Aufrufe)

Wirklich (fast) alles über ZACK



In dieser Artikelreihe wird jeder Jahrgang des Koralle-ZACK ausführlich aus Fansicht ausgewertet. Entstanden ist eine Nostalgietour durch neun Jahre ZACK aus dem Hause Springer, in der es wirklich (fast) alles über ZACK nachzulesen und vieles wieder zu entdecken gibt. (...unter anderem einen gewissen "Gerhard Förster, Wien", der dereinst auch Briefe an die ZACK Redaktion schrieb...)

Das Jahr 1973 hat für das Koralle-ZACK-Magazin ein Alleinstellungsmerkmal: Es ist mit 52 Ausgaben das ZACK-Rekordjahr. Nicht vorher und auch in keinem folgenden Jahrgang wurden wieder so viele Magazine veröffentlicht.


>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Samstag, 27. Juni 2015 (4420 Aufrufe)

Koralle-ZACK 1972 (Teil 3): ZACK 2000 +++ treffpunkt ZACK +++ ZACK-Club-Ecke uvm.


Zack ArchivIm heutigen dritten Teil der Nostalgietour durch das Koralle-ZACK gibt es wieder so einiges zu entdecken. Der Schwerpunkt der Folge liegt, wie in den ersten beiden Teilen, wieder auf den Illustrationen aus den ZACK-Magazinen des Jahres 1972.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Mittwoch, 10. Juni 2015 (4515 Aufrufe)

Eine Nostalgietour durch neun Jahre Koralle-ZACK (Teil 2 / 1972)


Auf ZACK sein ist alles!
ZACK 41972Nachdem in der ersten Ausgabe 17/72 bereits künftige ZACK-Klassiker wie Michel Vaillant, Luc Orient, Umpah Pah und Andy Morgan ihre Premiere feierten, hielten im ersten Jahrgang weitere Topserien Einzug ins Magazin. In ZACK 19/72 folgte der erste Band von Leutnant Blueberry mit dem Titel „Fort Navajo“ (Giraud/Charlier) und Mick Tangy mit „Blauer Falke antwortet nicht“ (Band 6 der Serie, Uderzo/Charlier).

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 08. Juni 2015 (1389 Aufrufe)

my two cents

Von meiner (internen) Sichtweise aus , sah das Comicfestival München in vielerlei Hinsicht wirklich nicht schlecht aus. Und die folgenden Lobes-Schlagworte kommen allesamt von den (meist am Sonntag) angesprochenen Ausstellern: "Volle, Punktzahl, Geile Location, ...und dieser Biergarten, tolle Praktikanten, ein perfekter Service, bin echt voll zufrieden", und so weiter und so weiter und so weiter. Nach den permanenten Beschwerden vom verregneten #CFM13 eine wahre Wohltat!

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Montag, 25. Mai 2015 (7713 Aufrufe)

Eine Nostalgietour durch neun Jahre Koralle-ZACK (Teil 1 / 1972)


Auf ZACK sein ist alles!


Erstes ZACK 17 1972Wer erinnert sich nicht: Wir befinden uns im Jahre 1972. Genau genommen war es ein Tag des Monats April, an dem es das erste Mal erschien: ZACK, das Comic-Magazin!!!
Der Medien-Konzern Springer hatte den Koralle-Verlag gegründet, um u. a. im Comic-Bereich mit dem Jugendmagazin ZACK neue Leserzielgruppen zu gewinnen, die bisher durch Springer noch nicht erreicht wurden. Durch einen hohen Werbeaufwand konnte das Magazin erfolgreich am Markt platziert werden. Nach 291 Ausgaben wurde das Magazin-Projekt, das eine ganze Comic-Generation prägte, im Jahr 1980 schließlich beendet. Das Leserinteresse war aufgrund der zunehmenden Konkurrenz durch das Fernsehen geschwunden, aber auch die hohen Produktionskosten für die Comics konnten durch das Magazin nicht mehr erwirtschaftet werden. Seit Sommer 1999 wird das ZACK-Magazin durch den Berliner MOSAIK-Steinchen für Steinchen Verlag wieder herausgegeben.


>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Sonntag, 26. April 2015 (1865 Aufrufe)

Was verbindet Donald Duck und Brad Pitt?


Buchvorstellung FACE2FACE am 24.4.15 in Hannover


Sebastian Krüger - Buchvorstellung FACE2FACE am 24.4.15 in HannoverAm 24. April 2015 hatte der Lappan Verlag zur Buchvorstellung von „FACE2FACE – Fine Art by Sebastian Krüger“ ins Funkhaus eines örtlichen Radiosenders in Hannover eingeladen. Neben den Cartoon-Bänden erscheinen beim Oldenburger Verlag eben auch Bildbände, die unter dem Label Lappan Art laufen, daran wird sich voraussichtlich auch durch die Übernahme durch den Carlsen Verlag nichts ändern. Was genau gibt es in Krügers Buch zu sehen und warum fiel ein skandalträchtiges Bild unter den Tisch?

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 03. Februar 2015 (849 Aufrufe)

...ehrt den belgischen Zeichner Hermann zu seinem 50. Comic-Geburtstag

REDDITION 61PRESSETEXT Die am 10. Februar erscheinende Ausgabe 61 der REDDITION widmet sich einer ausführlichen Ergänzung unseres Hermann-Dossiers von 1998 und lässt den Zeichner selbst zu Wort kommen, der Fragen seiner Freunde und Kollegen, darunter André Juillard, Derib, Arleston, Cosey, Yves Sente und vielen anderen bereitwillig beantwortet. Ein Porträt über die Zusammenarbeit von Hermann mit seinem Sohn Yves und eine komplette Bibliographie seiner Comics runden den Schwerpunkt ab.

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Samstag, 27. September 2014 (1365 Aufrufe)

“Ich kann von meinen Comics leben, das macht mich glücklich!“


Ralf König Ausstellung„Vom 28. September 2014 bis 18. Januar 2015 zeigt das Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst eine Werkschau des Kölner Comic-Künstlers Ralf König (*1960) mit dem Titel „Ralf König: Echte Kerle!“. König, der seit 35 Jahren seine typischen knollennasigen Charaktere zeichnet, gehört zu den einflussreichsten deutschen Comic-Autoren – er hat sich mit seiner Arbeit nicht nur um die Entwicklung des Comics, sondern auch um die Akzeptanz der Homosexualität verdient gemacht. Die Ausstellung in Hannover präsentiert die ganze Bandbreite seines Werks von der Beschäftigung mit dem schwulen Leben bis hin zur Religionskritik.


>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Freitag, 29. August 2014 (1150 Aufrufe)

Positiv formuliert: die Tragödie wird nicht kommerziell ausgeschlachtet



Der Rote Baron2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Darüber wird im Fernsehen, in Zeitungen und Zeitschriften reichlich berichtet. Aber wie schlägt sich das Ereignis in den Comics nieder? Tardi bekam eine Ausstellung beim Comic-Salon in Erlangen und drei bemerkenswerte Comics zum Thema sind erschienen: „Mutter Krieg“ von Kris und Maël, „Im Westen nichts Neues“ von Peter Eickmeyer und Gaby von Borstel (Splitter Verlag), sowie „Der Erste Weltkrieg: Die Schlacht an der Somme“ von Joe Sacco (Edition Moderne). Außerdem gibt es mit „Valiant Hearts“ ein ungewöhnliches Computerspiel zum Thema. Die Klassiker von Tardi, wie „Grabenkrieg“ und „Elender Krieg“ sind weiterhin erhältlich. Doch es gibt auch interessante Comics über den Krieg, die derzeit nur antiquarisch erhältlich sind. Das könnte man als verpasste Chance sehen vom gestiegenen Interesse zu profitieren. Vielleicht ist aber auch der Bedarf nach Kriegscomics nicht groß genug?

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 14. Juli 2014 (1410 Aufrufe)

“The Making of” von MOSAIK 459


The Making of MOSAIK 459Das MOSAIK erzählt nicht nur seit vielen Jahren Monat für Monat ein neues Abenteuer, sondern es ist auch jeden Tag ein neues Abenteuer – für seine Macher. Wie viel Arbeit in dem kleinen Heft mit den vielen bunten Bildern steckt, zeigt dieses Buch, das den Entstehungsprozess eines Heftes exemplarisch nachzeichnet...

Eine sehr schöne Dokumentation lieferte der MOSAIK-Verlag mit diesem Buch, das in einer limitierten Auflage von 555 Exemplaren zum Comic-Salon Erlangen 2014 erschien.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 19. Juni 2014 (2845 Aufrufe)

Eine Berichterstattung der Impressionen

ComicRadioShow auf dem Comicsalon 2014 Servus Salon-Rückkehrer! Die Redaktionskollegen, die es heuer nach Erlangen geschafft haben, haben ihre Fotos der vier Salon-Tage auf diese Seite gestellt. Unter anderem zur Anregung für die Unentschlossenen, vielleicht doch noch in zwei Jahren endlich mal nach Erlangen zu kommen. Das Wetter war toll, die Gäste gut, der Kaffee heiß! Comicfreunde aller Welt, schaut auf diesen Salon! :-)
(c) Fotos: Carmen Miller & Markus Gruber, 2014, All Rights Reserved

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 13. Juni 2014 (861 Aufrufe)

Sprechblase 230 - Leseprobe

Sprechblase #230 LeseprobeHier erscheinen in den nächsten Tagen einige Schmankerl zur neuen Sprechblase Nummer 230. Unterstützt die Kollegen und kauft die Ausgabe, wenn sie Euch gefällt! Hier ein Argument dafür: Der Artikel "Die Geschichte der ILLUSTRIERTEN KLASSIKER" - Als die Serie 1941 startete, entwickelte sie sich bald zu einem gewaltigen internationalen Erfolg. Doch wie ist alles entstanden? Wer steckt dahinter? Und welche Entwicklung nahm die Reihe?

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 01. Juni 2014 (888 Aufrufe)

Sprechblase 230 - Leseprobe

Sprechblase #230 LeseprobeHier erscheinen in den nächsten Tagen einige Schmankerl zur neuen Sprechblase Nummer 230. Unterstützt die Kollegen und kauft die Ausgabe, wenn sie Euch gefällt! Hier ein Argument dafür: Der Artikel "Der unbekannte PRINZ EISENHERZ" (Wer meint, dass das Werk hinlänglich bekannt ist, wird überrascht sein von den Raritäten Hal Fosters und anderen Künstlern, die wir auftreiben konnten. )

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 30. Mai 2014 (1055 Aufrufe)

Sprechblase 230 - Leseprobe

Sprechblase #230 LeseprobeHier erscheinen in den nächsten Tagen einige Schmankerl zur neuen Sprechblase Nummer 230. Unterstützt die Kollegen und kauft die Ausgabe, wenn sie Euch gefällt! Hier ein Argument dafür: Der Artikel "Wally Wood – Sexy Girls und Weltraummonster" (Er schuf fantastische Comicwelten, doch sein Lebensweg war steinig) von Helmut Kronthaler.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 26. März 2014 (502 Aufrufe)

Sprechblase hilft!

Die Sprechblase #229Wir haben so viele tolle Mails in unserem Postfach zum Thema Comic, dass wir gar nicht nachkommen alle zu veröffentlichen. Gerhard Förster z.B. schickt uns immer wieder Ausschnitte aus der Sprechblase. Und ich dachte mir: Viel zu Schade, um sie nicht zu zeigen. Viel Spaß die nächsten Tage mit einigen Leseproben. Übrigens kann man auch ältere Exemplare nachbestellen! ;-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 25. März 2014 (413 Aufrufe)

Sprechblase hilft!


Die Sprechblase #229Wir haben so viele tolle Mails in unserem Postfach zum Thema Comic, dass wir gar nicht nachkommen alle zu veröffentlichen. Gerhard Förster z.B. schickt uns immer wieder Ausschnitte aus der Sprechblase. Und ich dachte mir: Viel zu Schade, um sie nicht zu zeigen. Viel Spaß die nächsten Tage mit einigen Leseproben. Übrigens kann man auch ältere Exemplare nachbestellen! ;-)


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 24. März 2014 (490 Aufrufe)

Sprechblase hilft!


Die Sprechblase #229Wir haben so viele tolle Mails in unserem Postfach zum Thema Comic, dass wir gar nicht nachkommen alle zu veröffentlichen. Gerhard Förster z.B. schickt uns immer wieder Ausschnitte aus der Sprechblase. Und ich dachte mir: Viel zu Schade, um sie nicht zu zeigen. Viel Spaß die nächsten Tage mit einigen Leseproben. Übrigens kann man auch ältere Exemplare nachbestellen! ;-)


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 23. März 2014 (497 Aufrufe)

Sprechblase hilft!


Die Sprechblase #229Wir haben so viele tolle Mails in unserem Postfach zum Thema Comic, dass wir gar nicht nachkommen alle zu veröffentlichen. Gerhard Förster z.B. schickt uns immer wieder Ausschnitte aus der Sprechblase. Und ich dachte mir: Viel zu Schade, um sie nicht zu zeigen. Viel Spaß die nächsten Tage mit einigen Leseproben. Übrigens kann man auch ältere Exemplare nachbestellen! ;-)


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 22. März 2014 (430 Aufrufe)

Sprechblase hilft!


Die Sprechblase #229Wir haben so viele tolle Mails in unserem Postfach zum Thema Comic, dass wir gar nicht nachkommen alle zu veröffentlichen. Gerhard Förster z.B. schickt uns immer wieder Ausschnitte aus der Sprechblase. Und ich dachte mir: Viel zu Schade, um sie nicht zu zeigen. Viel Spaß die nächsten Tage mit einigen Leseproben. Übrigens kann man auch ältere Exemplare nachbestellen! ;-)


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 21. März 2014 (481 Aufrufe)

Look back on Number 228


Sprechblase #228Wir haben so viele tolle Mails in unserem Postfach zum Thema Comic, dass wir gar nicht nachkommen alle zu veröffentlichen. Gerhard Förster z.B. schickt uns immer wieder Ausschnitte aus der Sprechblase. Und ich dachte mir: Viel zu Schade, um sie nicht zu zeigen. Viel Spaß die nächsten Tage mit einigen Leseproben. Übrigens kann man auch ältere Exemplare nachbestellen! ;-)



>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Samstag, 22. Februar 2014 (1625 Aufrufe)

Well, they say, Santa Fe is less than 90 miles away


Game of Thrones Ab Freitag, den 28. Februar 2014 sendet RTL II die dritte Staffel von Game of Thrones. Die weiteren Folgen der Staffel zeigt der TV-Sender dann ab dem 2. März 2014 immer sonntags, 22:15 Uhr in Doppelfolgen. Und was machen ungeduldige Fans zwischendurch? Zum Beispiel die Comics lesen oder einen Bericht von der Lesung goutieren, bei der Denis Scheck, ein guten Freund von Serienschöpfer George R. R. Martin und ein Darsteller der Serie anwesend waren.

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Samstag, 15. Februar 2014 (1203 Aufrufe)

Ein ganzes Museum voller Comics und Originalseiten!


Wilhelm BuschDas Wilhelm Busch Museum in Hannover zeigt vom 16. Februar bis zum 27. April 2014 eine Ausstellung mit zahlreichen Originalcomicseiten von Wilhelm Busch bis zu Volker Reiche, Timo Würz und Flix. Die Bandbreite geht von Tageszeitungsstrips und Comics über Graphic Novels bis zu Mangas. Es gibt Zeichnungen von deutschsprachigen Künstlern für die Ducks und für Marvel Comics, es gibt Werke aus dem Untergrund, stille Perlen und internationale Bestseller - die vielfältige Welt der deutschen Comics. Auffällig viele, der Ort verpflichtet wohl, Werke stammen von Preisträgern des Max-und-Moritz-Preises. Auf zwei Etagen finden sich Comics von Walter Moers, Reinhard Kleist, e.o. plauen, Manfred Schmidt, Rolf Kauka, Hansrudi Wäscher, Ralf König und vielen weiteren.

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Dienstag, 12. November 2013 (1689 Aufrufe)

Eigentlich ging es um Ulli Lusts neue Graphic Novel Flughunde


Bericht zur Lesung von Ulli Lust in Hannover im Herbst 2013
Ulli Lust stellte ihren Comic Flughunde vor
Nach dem kontrovers diskutierten Comic-Manifest, bei dem Ulli Lust eine der Mitunterzeichnerinnen war, fällt es vielen Comic-Interessierten möglicherweise schwer dieses Thema ganz auszublenden, wenn es um aktuelle, deutsche Graphic Novels geht. Mit „Flughunde“ stellte Lust ihr Debüt bei Suhrkamp vor und wollte danach noch das Vorgängerwerk „Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens“ (Avant-Verlag) präsentieren. Aber es kam anders, denn das Leben ist kein Ponyhof und der Literaturbetrieb ist kein Comic-Festival.

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 30. Oktober 2013 (1873 Aufrufe)

Bildergeschichten und Karikaturen aus der Zeit Kaiser Wilhelms II.

Zwischen Kaiserwetter und Donnergrollen Die Zeitmaschine hat uns Comic-Leser ins Deutschland des Jahres 1913 geworfen. Was sollen wir lesen? Marvel-Comics sind beim Krämer nicht zu finden, Abenteuer mit Thor gibt es schon, aber nicht so schön bunt wie gewohnt und ohne die Avengers. Also bleibt der Griff zu einer Lektüre namens „Simplicissimus“. Mal gucken, was es noch alles zu entdecken gibt – da hinten steht eine Pickelhaube, auf einer Leinwand ist ein Truppenaufmarsch zu sehen. Schauen wir uns das doch mal genauer an...

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 16. Oktober 2013 (1940 Aufrufe)

Die Simpsons sprechen nun auch Hessisch


Die Simpsons auf HessischAuf der Frankfurter Buchmesse ist es nicht ungewöhnlich, dass Comics mit völlig anderen Themen vermischt werden. Da teilt sich die Zeitschrift „Landlust“ die gleiche Halle mit den Cosplay-Kids. Und Carlsen ließ am Freitag den Musiker Thomas Godoj sein Buch im Comic-Zentrum vorstellen, obwohl kein Bezug zu Comics erkennbar ist. Panini blickte 2012, mit einer Pressekonferenz für Lady Bitch Ray, über den Tellerrand der Comics hinaus. 2013 war mit Bobby van Schwanheim wieder ein Musiker am Start. Begleitet wurde er von Bill Morrison und Lisa Simpsons deutscher Synchronstimme Sabine Bohlmann. Gab's tüchtig Äppelwoi und ist der Comic, auch ohne größere Mengen davon intus, amüsant?

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 12. August 2013 (1802 Aufrufe)

Große Lucky Luke - Ausstellung im Karikaturmuseum Krems bis zum 17.11.13


Große Lucky Luke - Ausstellung im Karikaturmuseum Krems bis zum 17.11.13Lucky Luke ist eine Parodie der amerikanischen Pioniergeschichte und des Western-Kinos „Made in Hollywood“. Lucky Luke ist ein Cowboy, der allerdings nie dazu kommt, sich um Rinder zu kümmern, denn er muss der Gerechtigkeit zu ihrem Sieg verhelfen. Er schlägt sich mit Viehdieben, Falschspielern und Banditen herum und begegnet wahren Persönlichkeiten der Pioniergeschichte.

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Samstag, 10. August 2013 (1773 Aufrufe)

Der Comic-Schatz am Maschsee


Karl May & Britische Karikaturen in Hannover 2013Das Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst zeigt vom 11. August bis zum 13. Oktober 2013 eine Doppelausstellung. Im Erdgeschoss findet sich „Mit Karl May um die Welt – Geschichte eines Mythos in Bild und Film“. Im oberen Stockwerk sind Zeichnungen aus dem Cartoon Museum London unter dem Titel „british humour“ zu sehen. „Beide Ausstellungen sind nicht miteinander verbunden“ unterstrich Museumsdirektorin Dr. Gisela Vetter-Liebenow bei der Vorstellung der Exponate. Für das Publikum starten die Ausstellungen am Wochenende, Samstags zuerst für den Förderverein des Museums, aber auch für alle anderen Interessierten. Am Sonntag gibt es dann mit Indianerzelten und anderem ein Rahmenprogramm für Jung und Alt. Sicherlich etwas unbekannt: Karl May versuchte sich auch als Komponist, sein sechsminütiges „Ave Maria“ wird am Samstag vorgetragen.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 23. Juli 2013 (1709 Aufrufe)

Leseprobe aus der Sprechblase #227


von Gerhard Förster
Don Camillo und Peppone als ComicDie Filme

Als die ersten Pläne zu einer Verfilmung seiner Figuren an ihn herangetragen wurden, behielt Guareschi sich das Einspruchsrecht bei den Hauptrollen vor. Fernandel war für ihn schnell die Idealbesetzung des Don Camillo, doch einige der Anwärter für den Genossen Peppone gefielen ihm gar nicht. Daher dachte er kurzfristig daran, die Rolle selbst zu übernehmen, befand später jedoch, dass Gino Cervi ein Volltreffer sei. Leid tat ihm nur, dass die Filme seine weniger lustigen, späteren Kurzgeschichten nicht übernahmen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von tigerrider am Sonntag, 21. Juli 2013 (1749 Aufrufe)

Comic-Sommer in Luxemburg


20. Festival Int. de la BANDE DESSINEE in CONTERN 2013Hochsommerliche Temperaturen, Ferien und hochkarätige Zeichner... als Bonus noch ein Jubiläum!
Die sehr schöne Comic-Veranstaltung in unserem Nachbarland Luxemburg feiert ihre 20. Auflage. Jährlich verwandelt sich das Dorf kollektiv in eine kleines Paradies für Comicfans aus mindestens vier Ländern.


>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 30. Juni 2013 (1277 Aufrufe)

Zwei neue Bände zum Jubiläum: Kalenbach-Biografie von Knigge + Album 3 der Turi & Tolk - Werksausgabe


40 Jahre Turi & Tolk von Dieter KalenbachVor vierzig Jahren erschien die erste Turi & Tolk – Geschichte im legendären Koralle-ZACK-Magazin. Im Sommer des Jahres 1973 präsentierte der Koralle-Verlag Hamburg den Lesern des ZACK-Magazins eine Überraschung: Mit Turi und Tolk kam eine Abenteuerstory des deutschen Zeichners Dieter Kalenbach (geb. 29.08.37 in Düsseldorf) zum Abdruck. Der Lappenjunge Turi und sein Adler-Freund Tolk, die zu den ZACK-Klassikern der Koralle-Ära zu zählen sind, erleben ihre Abenteuer in den endlosen Landschaften Lapplands. Es sollte die einzige Comicserie eines deutschen Zeichners in ZACK bleiben.




>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Montag, 22. April 2013 (1714 Aufrufe)

Thatcher - die Songs, die Comics, die Filme



Thatcher in Hellblazer #3aus Hellblazer #3 von Jamie Delano und John Ridgeway, (c) DC Comics
Maggie Thatcher ist tot. Kritiker haben zum Abschied ein Spottlied in die britischen Charts gewählt. Von der Superschurkin bis zur Superfrau - sie war kontrovers im Leben und in der Popkultur. Margaret Hilda Thatcher (1925 - 2013) starb am 8. April 2013 nach einem Schlaganfall, im Alter von 87 Jahren. Sie war von 1979 bis 1990 Premierministerin des Vereinigten Königreiches. Am 17.4.2013 wurde die Ex-Premierministerin mit militärischen Ehren beigesetzt. Eine besondere Anerkennung. Respekt auf der einen Seite, aber auch Schlagzeilen, wie diese: Einige Thatcher-Kritiker brachten als Zeichen des Protests den Song "Ding-Dong! The witch is dead" (dt. Ding Dong, die Hex ist tot), aus dem Film Der Zauberer von Oz (1939), in die britischen Charts. Solche Aktionen gab es bereits öfter, etwa 2008 hatten Musikliebhaber Jeff Buckleys Version des Leonard-Cohen-Stücks Hallelujah in die Charts verholfen, um ihren Unmut gegen die Neufassung des Songs aus der Castingshow The X Factor zu demonstrieren. Comic-Bezug Nr. 1: der Song findet sich in der Originalversion im Film Watchmen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von tigerrider am Donnerstag, 04. April 2013 (3614 Aufrufe)

(Nicht nur) Comicologischer Kurztrip in den Osterferien 2013 nach Brüssel:


Brüssel, Osterferien 2013 - Ein Kurztrip-TestWas bietet die oft so genannte „Comichauptstadt Europas“ dem interessierten Besucher in diesem Jahr?

Comicbezug:
oder
"Comics an der Wand und shoppen, bis die Karte qualmt..."

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Donnerstag, 14. Februar 2013 (2740 Aufrufe)

Knatterton rückt Grüffelo mit Live-Musik und Akademiker auf den Pelz



Matinee Manfred Schmidt zur Knatterton Ausstellung in Hannover am 10.02.2013Forschen Schrittes durchschreitet der Reporter das großzügige, von zahlreichen Bäumen umrahmte, Anwesen. Er betritt das ehrwürdige Herrenhaus. Drinnen findet eine Gala-Veranstaltung mit Live-Musik statt. Anlass ist die Ehrung eines sehr wichtigen Mannes. Ein Professor hält einen Vortrag. Es geht um Schätze, Reisen und Abenteuer.
Nun hieß der Professor nicht Bienlein oder Dr. Jones, sondern Dr. Grünewald. Und der Reporter / Detektiv hieß weder Tim noch Nick. Ansonsten waren die Parallelen zu Comic-Klassikern nicht zu leugnen. So sieht doch das Museum in den Herrenhäuser Gärten kaum anders aus als eine Szene aus einem Hergé-Album. Am 10.2.2013 fand also eine Matinee zu Ehren von Manfred Schmidts 100. Geburtstag statt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 05. Februar 2013 (1477 Aufrufe)

Augenzeugenbericht

San Diego Comic Con 2012Da nun am 24. Januar Tim Burtons neuestes Werk Frankenweenie in den deutschen Kinos gestartet ist und ich das Glück hatte hier auf ComicRadioShow das Frankenweenie Fanpaket zu gewinnen, musste ich mich an die ComicCon San Diego 2012 erinnern. Ich hatte letztes Jahr die Gelegenheit bei diesem Event dabei zu sein und ich muss sagen dieses Erlebnis hat sich gelohnt. Nicht nur für Comic Begeisterte auch für Filmfans aus der ganzen Welt ist die ComicCon San Diego zu einem gigantischen Mega Event geworden. Von Comic Book Verlagen, Spielzeugherstellern, TV-Sendern, vielen Merchandise Herstellern sowie zahlreichen Produktionsfirmen der aktuellen und kommenden Kinoblockbuster ist hier alles vertreten.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 30. Januar 2013 (1930 Aufrufe)

Die Sprechblase #226 - Leseprobe 2

Artikel: Gerhard Förster, Willi Diwo, Helge Korda Der unbekannte ASTERIXWir befinden uns im Jahre 2012 n. Chr. Die ganze gallische Welt von ASTERIX ist von deutschsprachigen Fans erobert worden... Die ganze? Nein! Irgendwo im Ausland – versteckt in geheimen Sammlungen – existieren noch Comics und andere Kleinode, die sich hartnäckig dem Zugriff der hiesigen Fans verweigern. Und sogar in Deutschland erschienen einige Perlen, die nie in Albenform nachgedruckt wurden.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 16. Januar 2013 (1613 Aufrufe)

Die Sprechblase #226 - Leseprobe


Artikel: Gerhard Förster

Sprechblase 226 Leseprobe - JijéBloß weil es sich um ein katholisches Unternehmen handelt, muss es nicht gleich mit einem Wunder aufwarten. Doch wie soll man es bezeichnen, wenn ein kleiner Comicverlag aus der Schweiz bei seinem Einstand gleich 16 professionell produzierte Hardcoveralben vorlegt? Drei der Bände stammen von einem Künstler, der in Comickreisen sehr geschätzt wird: Joseph Gillain alias Jijé...


>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Samstag, 12. Januar 2013 (2843 Aufrufe)

Kombiniere: Es lohnt sich!



Ausstellung Grüffelo & Nick Knatterton in HannoverRaub! Entführungen! Diebstahl! Mit einer Welle von Verbrechen beginnt das neue Jahr und mit einem der wichtigsten deutschen Comics: Nick Knatterton ermittelt und kann dabei in Hannover beobachtet werden oder in einem neu erschienenen Buch. In Beiden werden der Meisterdetektiv und sein Schöpfer gründlich unter die Lupe genommen und es wird Erstaunliches zu Tage gebracht! Im "Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst" gibt es vom 13.1.2013 bis zum 21.4.2013 gleich zwei bekannte Figuren von deutschen Zeichnern zu bewundern: Der Grüffelo und Nick Knatterton. Axel Scheffler erschuf die liebenswürdige Figur des Grüffelo. Er lebt inzwischen in Großbritannien, wird aber zur Eröffnung am Sonntag, dem 13.1.13 ins Museum kommen, wo er zeichnen und signieren wird! Nick Knatterton Anhänger sollten sich besonders den 10.2.2013 vormerken, die Veranstaltung "Humorist wider Willen" widmet sich dem Werk von Manfred Schmidt, der 2013 seinen 100. Geburtstag feiern würde. Stellvertretend für ihn wird seine Tochter nach Hannover kommen, die das Erbe ihres Vaters verwaltet und im Studio von Manfred Schmidt als Zeichnerin gearbeitet hatte. Weitere Veranstaltungen, wie eine lange Kriminacht am 22.2.13, ergänzen die Ausstellung, in der es 280 Exponate von Axel Scheffler und 200 Stücke von Manfred Schmidt zu sehen gibt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 26. Dezember 2012 (3097 Aufrufe)

"...das Gute und das Schöne, dazu gehören natürlich auch gute Fantasy-Werke und gelungene Comics"

Der Hobbit: Lesung mit Andreas Fröhlich und Denis ScheckWie ist es wohl mit Gollum verheiratet zu sein? Andreas Fröhlich hat für die Filme von Peter Jackson die Figur des Gollum synchronisiert. Die Frage des Publikums bei seiner Lesung zum Mittelerde-Epos Der Hobbit, bei der er gemeinsam mit Denis Scheck im Literarischen Salon der Universität Hannover auftrat, wie viel Gollum denn in Andreas Fröhlich steckt, beantwortete dieser mit einer Anekdote aus seinem Privatleben. Da kann es schon mal vorkommen, dass er seiner Frau im Tonfall des schizophrenen Hobbits antwortet: "Was ist denn mein Schatz?". Darüber mussten die Besucher dieser Veranstaltung, einen Tag vorm Deutschland-Start des Films herzlich lachen, ebenso wie über einige andere, trockene Anmerkungen des Sprechers der Figur Bob Andrews von den Drei Fragezeichen oder auch von Edward Norton (Fight Club, Der unglaubliche Hulk u. a.).


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 27. September 2012 (1933 Aufrufe)

Im Dienste Ihrer Majestät


Leseprobe aus der neuen Sprechblase #225. Autor: Helmut Kronthaler
Die britischen Comic Strips mit James Bond 007Als das britische Boulevardblatt „Daily Express“ am 7. Juli 1958 mit dem Abdruck einer Comic Strip-Adaption des ersten JAMES BOND-Abenteuers „Casino Royal“ begann, war in Großbritannien mit „Dr. No“ gerade erst der sechste Roman der populären Agentenserie auf den Markt gekommen, jener Band also, der 1962 dann auch als Vorlage zum ersten Kinofilm mit Sean Connery in der Rolle des 007 dienen sollte. „Casino Royal“ war zwar bereits 1954 vom US-amerikanischen Sender CBS (nicht gerade werkgetreu) für das Fernsehen adaptiert worden, doch der smarte Barry Nelson, der hier den kurzerhand zum CIA-Agenten umfunktionierten Bond verkörperte, taugte offensichtlich nicht als Vorbild für den Comic.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 24. September 2012 (2316 Aufrufe)

"„Abgesehen vom Weltall, war Dan nirgends, wo ich nicht auch gewesen bin“

Leseprobe aus der neuen Sprechblase #225. Autor: Bernd Weckwert Albert Weinberg (c)Foto Michael Hüster
Über Menschen, die vom Glück besonders begünstigt scheinen, sagt man, sie seien unter einem guten Stern geboren. Sollte es auch für den frankobelgischen Comic einen solchen Himmelskörper geben, muss er in früheren Jahren besonders wohlwollend auf Lüttich und seine Bezirke geschaut haben. Nachdem dort Eddy Paape (LUC ORIENT) 1920 und Albert Weinberg 1922 das Licht der Welt erblicken, folgen 1924 Jean-Michel Charlier (BLUEBERRY) und Victor Hubinon (BUCK DANNY). Kurz nach dem zweiten Weltkrieg erstmals professionell in der Comicbranche tätig, werden die vier Belgier den frankobelgischen Comic über die nächsten Jahrzehnte entscheidend prägen. Während über Charlier und Hubinon vergleichsweise viel geschrieben worden ist und Paape in SB 221 umfangreich porträtiert wurde, ist über Weinberg wenig bekannt. Grund genug, diesem bereits sehr früh im internationalen Comicgeschäft tätigen Mann einen ausführlichen Artikel zu widmen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 27. Mai 2012 (2033 Aufrufe)

Deep in the heart of Texas... - Leseprobe aus der neuen Sprechblase #224

Artikel: Gerhard Förster

Pecos BillVon 1953-1956 erschien im Mondial Verlag PECOS BILL. Ich bin zu jung, um damit aufgewachsen zu sein, aber in den im Wien der späten 60er Jahre überall anzutreffenden Romanumtauschzentralen konnte ich einen Stapel davon ergattern. Bald war ich im Bann dieses Westernhelden mit der tollen „Sigurd-Locke“. Besonders angezogen hat mich das epische Abenteuer um die geheimnisvolle Schneekönigin. Ist dieses von Gefühlen gesteuerte Rasseweib, dem auch Eifersucht nicht fremd ist, böse oder gut? Und wer ist die brave Klein-Mary, die Pecos Bill liebt? Oder liebt er doch eine andere? Eigentlich sehnt er sich ja nach einer gewissen Meg Leichtfuß, wenn er verzückt in den Mond blickt. Doch die hatte sich vor langer Zeit auf mysteriöse Weise auf den Erdtrabanten abgesetzt. Wie bitte? Und wer sind die seltsamen Himmelsreiter, die manchmal schemenhaft am Firmament auftauchen? Dieser ziemlich romantisch veranlagte Held von imposanter Gestalt („Die Blume von Texas, die ihm einst Klein-Mary als Liebespfand gegeben hatte, betörte seine Sinne und in seinen Ohren klang das Lied der Cowboys.“) gibt viele Rätsel auf. Zudem stirbt Pecos Bill am Ende der Serie – welcher Held aus den 50ern tut sowas?

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 23. Mai 2012 (2194 Aufrufe)

Mit „New 52“ beginnt alles von vorn - Leseprobe aus der neuen Sprechblase #224


Interviewer: Tom Vermeeren, Gert Bussens
The New 52 bei DCIm September 2011 erschütterte ein mittleres Erdbeben die amerikanische Comicszene: DC stellte alle seine Serien ein und startete sein komplettes Superheldenprogramm mit 52 Erstausgaben neu. Darunter befanden sich traditionsreiche Reihen wie DETECTIVE COMICS und ACTION COMICS, deren Nummerierung seit 1937 bzw. 1939 ohne Unterbrechung fortgeführt worden war. Unter den 52 neuen Titeln sind neben den altbekannten Helden auch etliche komplett neue Protagonisten vertreten. In den USA erschien auch ein bibliophiler Prachtband mit über 1200 Seiten, der alle 52 Erstausgaben zwischen zwei Buchdeckeln vereint.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 18. Mai 2012 (2677 Aufrufe)

Teil 1: Die großen Vier - Leseprobe aus der neuen Sprechblase #224


Artikel: Stefan Meduna
Karl May Comics in Sprechblase Nummer 224Keinem anderen Autor als dem Volksschriftsteller Karl May (1842-1912) gelang es, ein derart umfangreiches Fundament an Schriften zu schaffen, die vor dem geistigen Auge mehrerer Generationen von Lesern ein ganzes Universum an Abenteuern voller unverwechselbarer Charaktere in unglaublicher Lebendigkeit und Bildhaftigkeit entstehen ließ. Kein Wunder, dass diese Bildhaftigkeit bald von vielen unterschiedlichen Malern und Zeichnern visualisiert wurde. Auch wenn die berühmten „Grünen Bände“ aus dem Karl May Verlag (im folgenden KMV) seit jeher auf Innenillustrationen verzichteten, entstanden für diverse andere deutsche und internationale Buchausgaben tausende wundervolle Zeichnungen von Künstlern wie Sascha Schneider, Zdenek Burian oder Carl Lindeberg bis hin zu Gustav Krum und Klaus Dill, um nur einige wenige zu nennen. Betrachtet man deren Grafiken, so sticht vor allem eins ins Auge: so unterschiedlich die Stile und Persönlichkeiten dieser Künstler sind, so vielfältig sind auch deren visuelle Interpretationen des May-Universums.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 08. Februar 2012 (1310 Aufrufe)

Als Carl in mein Leben trat

Weihnachts-Geschichten von Carl Barks Band 1 Im Rahmen unsere Carl Barks - Gewinnspiels hatten wir Euch gebeten uns Eure erste Begegnung mit einer Geschichte von Carl Barks zu erzählen. Hier ein bis zwei der schönsten Antworten.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 12. Januar 2012 (1159 Aufrufe)

Viel mehr als ein Nachschlagewerk

Leseprobe aus Die Sprechblase #223 - Interviewer: Heiner Jahncke
Der neue Roman-PreiskatalogSeit 2007 mussten Romanheftsammler auf eine neue Katalog-Ausgabe warten. In der Folge von Norbert Hethkes viel zu frühem Tod ging der Comic-Katalog nach Wien in Günther Pollands Hände und der Roman-Katalog nach Hamburg, wo die Brüder Joachim und Werner Knüppel, Betreiber des bekannten Comicladen-Kollektiv, dieses Jahr die lang erwartete 10. Ausgabe herausgebracht haben. Heiner Jahncke sprach mit den Herausgebern.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 10. Januar 2012 (1652 Aufrufe)

„Und dann kam Willi Voltz eines Tages mit ein paar Schmierzetteln...“

Leseprobe aus der Sprechblase #223 - Interviewer: Michael Thiesen
Sprechblase #223Thiesen: Wie kam es eigentlich, dass der Stil so radikal gewandelt wurde, von den klassischen PERRYs zu der im SF-Be-reich damals unvertrauten Pop-art? War das Verlagsstrategie oder Zeitgeist? Hess: Ich würde sagen, es entsprach einer-seits dem Zeitgefühl der frühen 70er Jahre und andererseits gaben die Zeichner des italienischen Studios entscheidende Impulse für den neuen Stil. Dort arbeiteten sehr kreative, experimentierfreudige Comic-Zeichner. Und dann hat man einfach einen Versuchsballon gestartet: »Mensch, wir versuchen mal etwas ganz anderes.« So ein bisschen orientierte man sich natürlich auch an den amerikanischen Comics, den Su-per-Heroes, die damals schon vom klassischen Panel-Layout losgelöst waren. Den Sex im neuen PERRY verdanken wir eigentlich den Italienern, die da freizügiger waren und sich nicht so sehr an irgendwelche Konventionen gebunden fühlten, wie es in Deutschland damals noch der Fall war, die aber auch keine Bundesprüfstelle zu fürchten hatten und damals schon deftige, extrem harte Hor-ror-Comics produzierten (Anm. d. SB-Red.: gemeint sind die sogenannten Fumetti Neri, die bei uns Mitte der 70er Jahre kurzzeitig beim Freibeuter Verlag erschienen sind, bevor sie der Zensur zum Opfer fielen).

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 04. Januar 2012 (2170 Aufrufe)

Am Anfang stand ein Billigfilm

Leseprobe aus der Sprechblase 223, Artikel: Gerhard Förster, Reginald Rosenfeldt Sprechblase #223Ende 1966 hatte PERRY RHODAN dank des gerade zu Ende gehenden „Meister der Insel“-Zykluses (Nr. 200-299) eine solche Popularität erreicht, dass sich eine Vermarktung in anderen Medien geradezu anbot. Im Zuge des Erfolgs plante Constantin Film eine Adaption der ersten vier Romanhefte, die in den Studios der italienischen PEA-Film gedreht werden sollte. Die Regie übernahm der auf Piratenfilme spezialisierte Primo Zeglio. Doch der Produktion „Perry Rhodan – SOS aus dem Weltall“, mit dem uncharismatischen Lang Jeffries als Helden, mangelte es an der nötigen Professionalität. K. H. Scheer, der es aus Termingründen abgelehnt hatte ein Skript zu schreiben, stellte bei seiner Rom-Visite im September 1966 entsetzt fest, dass weder die von einem Krimiautor verfasste Handlung, noch die technischen Details, den Vorgaben seiner Romane entsprachen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 27. Dezember 2011 (2144 Aufrufe)

Hallo Leute,


Sprechblase #223 Diesen Text schreibe ich zur Musik von Willie Nelsons "She is gone"... hört/seht Euch das mal auf You Tube an... unglaublich, die Präsenz dieses Mannes...

Gestern hab ich die neue SPRECHBLASE aus der Druckerei geholt. Es ist jedesmal so, wie wenn ich aufgeregt zur Entbindungsstation eile... Was soll ich sagen, das Baby ist wieder mal WUNDERSCHÖN geworden! Doch zuerst mal hab ich mich ausgiebig über einen winzigen, aber saublöden Fehler geärgert... naja, irgendwas ist ja immer, egal...

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 18. Dezember 2011 (4107 Aufrufe)

...eine Leseprobe aus ZACK #151



Vater und SohnDer Name Erich Ohser – e.o.plauen (1903 – 1944) wird in der Regel mit den beliebten Geschichten des gutmütigen, schnauzbärtigen Vaters und seines pfiffigen, zu jedem Streich aufgelegten Sohnes verbunden. Der Siegeszug dieser Bildgeschichten, die im deutschsprachigen Comic gleich nach Wilhelm Buschs weltberühmten Max und Moritz Bildgeschichten zu nennen sind, begann im Dezember 1934 in der Berliner Illustrirten. Auch heute noch kennen viele die beiden Helden aus Zeitungen, zahlreichen Sammelbänden, Postkarten und Briefmarken oder lernten die Geschichten im Deutschunterricht kennen, in dem sie als Vorlage für Bildbeschreibungen dienten. Der Charme und Witz dieser zeitlosen Bildgeschichten zündet auch noch in unserer heutigen stark medialisierten Welt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 26. November 2011 (7435 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



ZACK 150

ZACK 150 – Dezember 2011


Liebe Leser,

dieses Mal kein kritisches Editorial, kein Diskussionsstoff. Dieses Mal nur ein Dankeschön, dass Sie es ermöglicht haben, dass wir Ihnen die 150. Ausgabe des "ZACK" Magazins der Nach-Koralle-Ära präsentieren können. Dafür wollen wir uns auch mit 16 zusätzlichen Seiten bedanken, auf denen wir Comics abdrucken, die nicht unbedingt ins Portfolio unseres Magazins passen, aber nichtsdestotrotz unterhaltend und lesenswert sind.
Während sich die großen Magazine wie Stern, Spiegel und Focus für den alljährlichen Jahresrückblick rüsten, wollen wir Ihnen einen kleinen Blick in die nähere Zukunft von "ZACK" geben.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 28. Oktober 2011 (6261 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



ZACK 149Editorial + Inhalt

Liebe Leser,

im vorliegenden aktuellen Heft startet der langerwartete vierte Teil von "Es war einmal in Frankreich". Die Geschichte von Joseph Joanovici ist die eines Mitläufers, Kriegsgewinnlers und Kollaborateurs. Und dennoch hat er Gutes getan und Menschen vor den braunen Besatzern gerettet. Fabien Nury und Sylvain Vallée erzählen in ihrer mit Preisen ausgezeichneten Serie von einem dunklen Kapitel der französischen Geschichte. Nein, nicht jeder Franzose war in der Resistance, wie man so gerne glauben gemacht wird. Es gab sehr wohl Franzosen, die an die Beständigkeit der Deutschen glaubten. Nury und Vallée gehen völlig unverkrampft mit dem Thema um. Weder beschönigen sie, noch verurteilen sie.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 02. Oktober 2011 (3235 Aufrufe)

Leseprobe aus der Sprechblase #222

Autor: Gerhard Förster Prinz Eisenherz GesamtausgabePRINZ EISENHERZ 1 und 2 mussten bei Bocola inzwischen nachgedruckt werden. Das allein wäre keine Schlagzeile wert, doch in diesem Fall ist das anders. Bei den ersten beiden Bänden fehlten noch Erfahrungswerte, auch standen nicht bei jeder Seite hochwertige Vorlagen zur Verfügung. Die Reproduktion der alten Sunday Pages war gut, doch nicht optimal. Deshalb hat Verleger Acwhim Dressler für die Zweitauflage noch einmal alle Seiten digital restauriert. Das Ergebnis ist geradezu sensationell, vor allem bei Band 2. Da Band 1 und 2 zu den wichtigsten Ausgaben der Serie gehören, ist dem Sammler der Reihe anzuraten, sich auch die zweite Auflage zuzulegen (man beachte den Vermerk „2. Auflage“ im Impressum). Ich sprach mit dem Verleger Achim Dressler.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 25. September 2011 (6443 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



ZACK 148
Editorial und Inhalt

Liebe Leser,

vom 12. bis 16. Oktober steht wieder einmal die Frankfurter Buchmesse an, und alle, die in der deutschen Comic-Szene Rang und Namen haben, werden sich in diesen Tagen in der Halle 3.0 im Comic Zentrum einfinden.

Man wird Erfahrungen austauschen, diskutieren, sich den Fans und Lesern präsentieren, gemeinsame Pläne zur Rettung und Verbreitung der Comics schmieden und auch ein bisschen jammern und sich über den bösen und ignoranten Buchhandel beklagen. Es wird sicher auch wieder ein Meeting zum Gratis Comictag 2012 geben, eine Art Rettungsschirm für Comicläden und den Comic im Allgemeinen, und die Großen werden die Regeln aufstellen, wie der Ablauf, die Beteiligung etc. zu funktionieren haben.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 25. September 2011 (1919 Aufrufe)

Leseprobe aus der neuen Sprechblase # 222

Autor: Gerhard Förster Die Leute von der SHILOH RANCHWer aus der Generation 50+ kann sich nicht an die SHILOH RANCH erinnern? An den Virginian alias James Drury, an Trampas bzw. Doug McClure, an Richter Garth alias Lee J. Cobb. SHILOH RANCH nahm einen gewichtigen Platz unter den Westernreihen jener Tage ein. Anlässlich der Veröffentlichung auf DVD wollen wir nicht nur die Serie unter die Lupe nehmen, sondern auch die berühmte Quelle des TV-Klassikers.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 09. September 2011 (1075 Aufrufe)
Comic Radio Show auf ZACK !

Alle unsere ZACK-Übersichten zum Inhalt des jeweiligen Heftes.
Mit dem Editorial des Chefredakteurs und einigen Leseproben.
Viel Spaß beim Stöbern!

Eure CRS-Chefred.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 09. September 2011 (2031 Aufrufe)

Textauszug aus der neuen Sprechblase #222



Die alten STAR WARS´ sind halt doch die besten...© Lucasfilm Ldt. & TM / Dark Horse Comics Inc. Bei den Filmen ist das ja wohl klar. Die der 80er Jahre waren nicht bloß eine austauschbare Special Effects-Orgie, die hatten eine gute Story, eine gewisse Spiritualität (die „Macht“, Yoda etc. verkamen noch nicht zum Hollywood-Kitsch) und man besetzte sie mit echten Persönlichkeiten (Nehmt nur Carrie Fisher als Prinzessin Leia: sie war gar nicht so schön, aber ein guter Typ). Doch wie sieht´s mit den Comics aus? Die heutigen Ausgaben von Dark Horse sind doch besser, professioneller, realistischer, als der alte Marvel-Kram, oder etwa nicht? Gut, ich kenne das unübersehbare Dark Horse-Material natürlich nur sehr, sehr bruchstückhaft und vielleicht ist es ja auch bloß Nostalgie, aber zu meiner eigenen Überraschung begeistert mich die „schlichte“ Marvel-Version mehr (Neulich, in einer schwachen Stunde, als ich mich unverdienterweise belohnen wollte, kaufte ich mir STAR WARS CLASSICS Band 1-6 von Panini).

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Donnerstag, 08. September 2011 (1828 Aufrufe)

Leseprobe aus ZACK 9/2011 (147)



von Matthias Hofmann

Perry Rhodan #1Seit dem 8. September 1961 erscheint in Deutschland ununterbrochen jede Woche ein neuer Heftroman der Science-Fiction-Serie Perry Rhodan. Utopisch-phantastische Romane waren damals der große Renner im Bereich der Unterhaltungsliteratur. In jenem Jahr flog mit dem russischen Kosmonauten Juri Gagarin der erste Mensch ins Weltall, gleichzeitig wurde die Berliner Mauer gebaut. Knapp acht Jahre später, am 20.07.1969, landeten Neil Armstrong und Edwin Aldrin auf dem Mond. Für Perry-Leser war es jedoch anders: In Unternehmen Stardust, dem ersten Band der Serie, fliegen Major Perry Rhodan, Captain Reginald Bull, Captain Clark G. Flipper und Leutnant Dr. Eric Manoli 1971 zum Mond und treffen dort sogar auf Außerirdische: die Arkoniden Crest und Thora. Mit ihrem projizierten Mondlandungsjahr lagen die Erfinder der Serie 1961 gar nicht mal so falsch. Fünfzig Jahre später ist die langlebige Kultserie zum Synonym für deutsche Sciencefiction geworden.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 07. September 2011 (2227 Aufrufe)

“Eigentlich hasse ich Superhelden…” -
John Buscema und sein Werk


Autor: Stefan Meduna - Textauszug aus der neuen Sprechblase #222
John Buscema und sein Werk
© Marvel Entertainment / Dark Horse Comics Inc. 1970 plante Marvel eine Fantasy-Serie. Ursprünglich hatte man eine Comicadaption von Lin Carters THONGOR-Romanen im Auge, nicht zuletzt deshalb, weil Stan Lee den klingenden Namen mochte. „Thongor von Lemuria“ war im Prinzip ein Klon von Robert E. Howards CONAN, dessen ursprünglich in den 30-er-Jahren entstandenen Erzählungen damals dank einer neu überarbeiteten Taschenbuchausgabe von einer jungen Fangemeinde wiederentdeckt wurden. Carter hatte aber derart überzogene Vorstellungen über die Lizenzkosten für THONGOR, dass man sich dann doch für das Original entschied.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 02. September 2011 (6579 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



ZACK 147
Editorial + Inhalt


Liebe Leser,

nach zwei Wochen Urlaub ist es nicht einfach, sich wieder in die bunte Comicwelt einzudenken. Und dass schon im Vorfeld der 14-tägigen Auszeit der Vorproduktionsstress seinen Tribut forderte, zeigt das Editorial der letzten Ausgabe von ZACK. Dort hatte ich bereits auf unser schwarzweißes Experiment mit der Veröffentlichung von Masken von Stefano Casini hingewiesen. Wahrscheinlich waren die meisten Leser irritiert und haben vergeblich nach dieser Story im Heft gesucht. Tatsächlich fällt der Startschuss erst in dieser Ausgabe, zusammen mit der neuen Thriller-Serie Die Flügel des Herrn Plomb von Christophe Gibelin und Nicolas Barral.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 24. August 2011 (2002 Aufrufe)

Gelungene Comic-Adaption des Bestsellers von Kai Meyer



Das Wolkenvolk 4: Lanze und Licht - „Himmelsberge“  - Special Mit „Himmelsberge“ erschien bereits der vierte Band der Comic-Adaption von Kai Meyers „Das Wolkenvolk“ von Yann Krehl (Textadaption) und Ralf Schlüter (Zeichnungen) beim Splitter Verlag.





>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 23. Juli 2011 (7037 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



ZACK 146: Graphic Novels - Chance für den Comic zu mehr Akzeptanz?
Editorial + Inhalt

Liebe Leser,

wer die Vorschau im letzten Heft auf diese Ausgabe des ZACK Magazins noch in Erinnerung hat, wird sich fragen, was aus dem angekündigten Interview mit Daniel Clowes und dem Bericht über 50 Jahre Perry Rhodan geworden ist.
Das Interview mussten wir ersatzlos streichen, da es aus terminlichen Gründen nicht stattgefunden hat. Dafür haben wir einen äußerst interessanten Beitrag von Horst Berner zu den Übersetzungen von Michel Vaillant ins Heft genommen. Den Artikel über Perry Rhodan haben wir um eine Ausgabe nach hinten geschoben zugunsten eines „Crossover-Interviews“ von Michael Hüster zum gerade aktuellen Thema „Graphic Novel“.

>>> weiterlesen...

geschrieben von tigerrider am Samstag, 16. Juli 2011 (2576 Aufrufe)

Festival International de la BANDE DESSINEE a CONTERN



Festival in CONTERN / Luxemburg am 16. + 17. Juli 2011 Bereits zum 18. mal findet an diesem Wochenende das jährliche Comicfestival in Contern (Luxemburg) statt. Ein nicht zu verachtendes Angebot an Zeichnern und Verkaufsständen lockt neben den Einheimischen viele Interessierte aus den Nachbarländern an. Nicht zuletzt wegen der sehr familienfreundlich konzipierten Veranstaltung (Eintritt 3 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei, Hüpfburgen etc.) erfreut sie sich grosser Beliebtheit.



>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Dienstag, 28. Juni 2011 (7168 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



Zack 145

Inhalt und Editorial

Liebe Leser,

im vorliegenden Heft wagen wir uns mit dem Neustart der Serie "Grand Prix" erneut an ein brisantes Thema: Das dritte Reich. Vor knapp zwei Jahren gab es – zum Teil sehr emotional geführte – Diskussionen um die Serie "Stern von Afrika" vom Schweizer Franz Zumstein, die sich der Geschichte des Jagdfliegers Hans-Joachim Marseille annahm. Angefeuert von "Spiegel Online" konnte man fast schon von einer Hetzkampagne gegen "ZACK" sprechen, da dem Comic-Magazin unterstellt wurde, sich „von den Kriegs-Mythen der Nazi-Zeit blenden zu lassen.“

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 06. Juni 2011 (2992 Aufrufe)

Auch er zeichnete Asterix



Marcel Uderzo(c) cc Wikipedia Obwohl bereits mehr als drei Dutzend Comic-Alben zum beachtlichen Werk des Zeichners Marcel Uderzo gehören und diese zeichnerisch durchaus bemerkenswert sind, konnte dieser nie aus dem übermächtigen Schatten seines älteren Bruders und Asterix-Zeichners Albert Uderzo heraustreten. Bezeichnend ist die geringe Anzahl der in Deutschland erschienenen Alben. Lediglich fünf Alben sind bisher in deutscher Sprache von verschiedenen Verlagen publiziert worden. Dazu zählen „Matti erzählt“ (3 Alben), „Der rote Tod“ und der Comic über das Leben des letzten Österreichischen Kaisers Karl I. Neben Comic-Arbeiten für Verlage lieferte Uderzo während seiner langen Schaffenszeit auch immer wieder Arbeiten für die Werbung ab.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 22. Mai 2011 (7335 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Zack 144
Editorial + Inhalt

Liebe Leser,

wie viele Ihrer CDs haben Sie sich noch einmal neu gekauft, weil es nun die 25th Anniversary Edition mit ein paar Bonustracks mehr gibt oder sie als 5.1-Ton Variante aufgelegt wird. Wie viele Ihrer DVDs haben Sie mittlerweile durch Blu-Ray-Discs ersetzt, da das Bild schärfer ist oder die Extras unendlich erweitert wurden?

Im Comicbereich herrscht z.Zt. eine Tendenz, alles, was irgendwann einmal als guter Comic bezeichnet wurde und heute als Klassiker gilt, in teuren Gesamtausgaben mit Bonusseiten oder Einzelalben mit Zusatzmaterial neu aufzulegen. Blueberry, Jerry Spring, Comanche, Storm, Buck Danny, Valerian & Veroninque und viele mehr erfahren eine Renaissance als chronologische und komplette Ausgabe, teilweise mit allem angereichert, was die Zeichnerschublade hergibt. Sicher gibt es Fälle, wo es Sinn macht, solche Editionen zu produzieren, aber wenn man nun hört, was für den Sommer/Herbst noch so alles an Gesamtausgaben in Planung ist, kann einem ob des Sammlergeldbeutels Angst und Bange werden.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 07. Mai 2011 (2865 Aufrufe)

Brigitte Smith: Lurchi wird zum Flower-Power-Helden

von Werner Fleischer
Die LURCHI-Chronik - Teil 3: Die Übergangszeichner Nach dem großen Heinz Schubel widmen wir uns nun seinen direkten Nachfolgern. Ihre kurzen Intermezzi hatten für die LURCHI-Serie zwar keine große Bedeutung, dennoch lohnt sich eine nähere Betrachtung. Insbesondere das Engagement von Brigitte Smith – der einzigen Frau, die sich an der Werbefigur versuchte – ist spannend, da sie den Lesern eine völlig andere Art LURCHI vermitteln wollte. In den Beitrag flossen wieder etliche neue, gründlich recherchierte Informationen. Besonders schwierig war es, ein Foto von Enrique Puelma aufzutreiben.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 05. Mai 2011 (2213 Aufrufe)

Die Arbeiten für die Nazis

von Ulrich Wick Vandersteens dunkles Geheimnis Mitte September 2010 erreicht mich ein Mail des Leiters von BRABANT STRIP, Etienne Hauwaerts. Im Anhang finde ich eine Ankündigung von Standaard Uitgeverij (inzwischen mit einem anderen Verlag zu WPG Uitgeverij fusioniert) für ein Buch über die Kriegsjahre von Willy Vandersteen (15.02.1913 –28.08.1990). Denn es hat sich eine lang gehegte Vermutung bestätigt: Vandersteen hat von 1941–1945 unter dem Pseudonym „Kaproen“ (sprich: Kapruhn; gemeint ist eine mittelalterliche Kapuze; in Flandern nannte sich im 14. und 15. Jhdt. ein Polizeikorps danach) für die deutschen Besatzer gearbeitet und antisemitische Zeichnungen veröffentlicht. Mehr als drei Jahrzehnte voller Spekulationen finden damit ihr Ende. Das Buch „Die Kriegsjahre des Willy Vandersteen“ soll Ende 2011 erscheinen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 03. Mai 2011 (3220 Aufrufe)

Luc Orient: Science Fiction ohne Zukunft

Autor: Bernd Weckwert Luc Orient © Les Editions du Lombard Während Paape Ende der 1950er Jahre für die World Press tätig ist, arbeitet Greg (= Michel Regnier; ANDY MORGAN, COMANCHE, ALBERT ENZIAN) für die Agentur im gegenüberliegenden Haus, die International Press. Sie kennen sich oberflächlich als Greg Ende 1966 Chefredakteur der Comiczeitschrift Tintin wird. Zu dieser Zeit stellt er ein Team von Kreativen zusammen, um das Magazin in einer „Operation Kanonenschuss“ genannten Aktion zu modernisieren. Mit neuen sowie aufgepeppten alten Serien will Greg die etwas altbacken anmutende Zeitschrift generalüberholen. Paape soll dabei helfen. Da dieser jedoch beabsichtigt, aus dem Comicgeschäft auszusteigen, benötigt Greg seine ganze Überzeugungskraft, ihn zur Mitarbeit zu bewegen. Seine Wertschätzung für Paapes bisherige Arbeit ist groß: „Für mich sind die drei VALHARDI-Alben, die er gemeinsam mit Charlier angefertigt hat, Klassiker und beispielgebend für das Genre. MARC DACIER hat uns alle träumen lassen. Wenn ich darüber nachdenke, frage ich mich, warum wir nicht früher zusammengearbeitet haben.“

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 29. April 2011 (3158 Aufrufe)

Die gute Nachricht


Sprechblase #221 © Les Editions du Lombard
Eddy Paape – Von Lüttich nach Terrango
Auf 17 Seiten erfahrt Ihr alles über den Zeichner von LUC ORIENT und VALHARDI! Viele tolle Abbildungen und eine ganz besondere Checkliste!! (Errata: Auf Seite 20 ist ein kleines Preisrätsel, bei dem leider der falsche Einsendeschluss angegeben ist. Der Richtige ist: 30. Mai.)

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 25. April 2011 (2775 Aufrufe)

Ein Comic übers Erwachsenwerden

Zack 143 - Leseproben Anlässlich des bald erscheinenden Zack #143 hat uns der geschätzte Georg F. W. Tempel einige Leseproben zur Verfügung gestellt, die Euch die Wartezeit auf die neue Ausgabe verkürzen sollen. Komplett und mit Bildern dann am 27.4.2011 beim gut sortierten Comic-Fachhändler zu erwerben! In den nächsten Tagen kommen dann mehr Leseproben für Euch dazu! Jetzt erst einmal zum kurzen Artikel-Ausschnitt zum Thema Valentine Pitié.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 25. April 2011 (7091 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Georg F.W. Tempel
Editorial


Liebe Leser,

am 14. Mai ist es wieder soweit: der Gratis Comictag geht in die zweite Runde. Ob des Erfolges im letzten Jahr hat sich die Teilnehmerzahl für 2011 von 17 auf 29 Verlage erhöht, und auch die Anzahl der Gratistitel, die sich Fans, Interessierte und Neugierige an diesem Samstag bei dem Comichändler ihres Vertrauens abholen können, ist von 30 Titel auf unglaubliche 44 Hefte gestiegen. Ein fröhliches Hallali zur Schnäppchenjagd.





>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 23. April 2011 (2605 Aufrufe)

von Thomas Dräger

Zack 143 - Leseproben Anlässlich des bald erscheinenden Zack #143 hat uns der geschätzte Georg F. W. Tempel einige Leseproben zur Verfügung gestellt, die Euch die Wartezeit auf die neue Ausgabe verkürzen sollen. Komplett und mit Bildern dann am 27.4.2011 beim gut sortierten Comic-Fachhändler zu erwerben! In den nächsten Tagen kommen dann mehr Leseproben für Euch dazu! Jetzt erst einmal zum kurzen Artikel-Ausschnitt von Thomas Dräger zum Thema Storm...

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 21. April 2011 (2641 Aufrufe)

von Volker Hamann

Zack 143 - Leseproben Anlässlich des bald erscheinenden Zack #143 hat uns der geschätzte Georg F. W. Tempel einige Leseproben zur Verfügung gestellt, die Euch die Wartezeit auf die neue Ausgabe verkürzen sollen. Komplett und mit Bildern dann am 27.4.2011 beim gut sortierten Comic-Fachhändler zu erwerben! In den nächsten Tagen kommen dann mehr Leseproben für Euch dazu! Jetzt erst einmal zum kurzen Artikel-Ausschnitt von Volker Hamann zum Thema Matthias Schultheiss.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 31. März 2011 (1350 Aufrufe)

Thorgal und Bone


Zack Entdecker Wer sich bis jetzt noch nicht entscheiden konnte das neue ZACK - Magazin #142 zu erwerben, dem bieten wir hier mit freundlicher Unterstützung des Chefredakteurs Georg F.W. Tempel etwas Lesefutter, um auf den Appetit zu kommen. Wenn Euch das gefällt, werden wir die Reihe für die nächsten Ausgaben fortsetzen. Heute beginnen wir mit Ausschnitten zum Thema Thorgal und Bone (von Jeff Smith)

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Dienstag, 29. März 2011 (2142 Aufrufe)

Valerian und Veronique: Die Stadt der tosenden Wasser



Valerian und Veronique: Die Stadt der tosenden Wasser Während die radioaktive Verstrahlung der Küstengewässer vor dem Atomkraftwerk Fukushima einen neuen Höchstwert erreicht hat, demonstrieren in Deutschland Hunderttausende friedlich für den Ausstieg aus der Atomkraft. Fraglich ist nur, wie lange sich die Menschen an das Leid der Japaner durch Erdbeben, Tsunami und die Atomkatastrophe erinnern. Gewöhnlich leiden große Teile der Bevölkerung ja immer wieder unter erheblicher Vergesslichkeit und verdrängen nur zu gerne. Ausstieg endet möglicherweise dort, wo der Preis für Strom evtl. ins Unermessliche steigt. Menschlich. Außerdem sollte die Macht der Monopolisten und deren enorme politische Lobby nicht vergessen werden. Schauen wir mal …

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 26. März 2011 (7743 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


zack # 142 Editorial
Liebe Leser,

nachdem ich am letzten Wochenende den sagenhaften Western „True Grit“ der Regie-Brüder Ethan und Joel Coen genossen habe, in dem Jeff Bridges, Matt Damon und vor allen anderen die Jungdarstellerin Hailee Steinfeld beeindruckende Darstellungen abgaben, ist mir wieder einmal schmerzlich bewusst geworden, wie wenig Western es aktuell im Bereich der Comics gibt. Von guten ganz zu schweigen.

Während es in den 1970er und 1980er Jahren mehrere großartige Serien wie Blueberry, Comanche, Jerry Spring, Jim Cutlass oder Ringo gab, lässt sich neues aus diesem Genre an einer Hand abzählen. Das Altbewährte wird immer wieder in neuem Outfit aufgewärmt – Reprints, neu koloriert, neu übersetzt, Einzelalbum oder Gesamtausgabe, der Verwertungskette sind scheinbar keine Grenzen gesetzt. An was das wohl liegen mag?

>>> weiterlesen...

geschrieben von Micha am Samstag, 19. März 2011 (1422 Aufrufe)

Das unfehlbare Magazin



L'Immanquable – Frankreichs neues Comic-Vorveröffentlichungsmagazin Eigentlich denkt man ja im Allgemeinen, die Zeit der Comic-Magazine, die Alben in Fortsetzungen vorveröffentlichen, sei längst vorbei. Selbst im französischsprachigen Raum, Europas Comic-Zentrum, ist kaum eine Handvoll übrig geblieben, und viele klassische Comic-Zeitschriften des 20. Jahrhunderts sind seit Jahrzehnten eingestellt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 23. Februar 2011 (7754 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Zack 141
Editorial

Liebe Leser,

in der Januarausgabe von ZACK baten wir Sie wieder einmal, die ZACK-Serie des vergangenen Jahres zu wählen. 21 Serien standen 2010 als Anwärter auf den Titel zur Auswahl, davon waren einige geradezu prädestiniert, sich auf den vorderen Rängen wiederzufinden. Sie habe Ihre Wahl nun getroffen, und das Ergebnis ist nicht wirklich überraschend. Mit weitem Abstand auf Platz eins findet sich erneut Es war einmal in Frankreich, jenes Historiendrama also, das Ende Januar auf dem Comic Salon in Angoulême ebenfalls mit dem Preis für die beste Serie ausgezeichnet wurde.

>>> weiterlesen...

geschrieben von valiant32 am Mittwoch, 09. Februar 2011 (2542 Aufrufe)

Prinz Eisenherz oder: Das Mittelalter in der Sprechblase


Prinz Eisenherz oder: Das Mittelalter in der Sprechblase Schon der Titel läßt stutzen, denn bekanntlich werden in Prinz Eisenherz keine Sprechblasen benutzt. Der Autor, Hubert Mittler, inzwischen Konrektor an einer Hauptschule, benutzt die Metapher für Comic um den Titel seiner Dissertationsschrift noch interessanter werden zu lassen, als er es durch die Erwähnung des populären Prinz Eisenherz bereits ist. In dem "Ergebnis einer langjährigen Arbeit" "geht es darum, die Strips [Prinz Eisenherz und Die Türme von Bois-Maury] zu vergleichen und zum Stand der mediävistischen Forschung in Beziehung zu setzen." Er wählte diese zwei, "da beide Comics in vielfacher Hinsicht nicht unterschiedlicher hätten sein können", um dann aber bereits einige Seiten später festzustellen, daß "Die Sage vom Singenden Schwert nicht mit den Türmen von Bois-Maury vergleichbar ist", was auch stimmt, allerdings nicht aus den Gründen, die Mittler meint, sondern weil ersteres eine familientaugliche Sunday Page (und kein Strip!) ist und zweiteres als Albenreihe konzipiert war und sich eindeutig an ein älteres Publikum wendet.



>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 22. Januar 2011 (7833 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Zack 140
Editorial


Liebe Leser,

es fällt etwas schwer, zum Winteranfang ein Editorial zu schreiben, das den ganzen Februar über noch Bestand haben soll. Der Fluch der vorgezogenen Abgabetermine, da natürlich auch Verlags- und Druckereimitarbeiter Weihnachten und Silvester feiern wollen, ohne dabei das uns allen so wichtige ZACK auf dem Terminplan haben zu müssen.
Während also im Hinterkopf schwerwiegende Überlegungen wie „Wann stellt man am besten den Weihnachtsbaum auf, ohne dass die kleine Tochter davon etwas bemerkt?“, „Habe ich alle Geschenke gekauft?“ oder „Reichen die Wein- und Sektvorräte aus?“ herumwabern, beschäftigt sich das Großhirn mit den wichtigen Themen dieses Editorials.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 09. Januar 2011 (2281 Aufrufe)

Der Mann, der 12 Jahre lang NICK zeichnete

(Textauszug) Sprechblase #220 Leseprobe Autor: Gerhard Förster; © Miquel Bultó In der letzten SB wurden Wäschers Nachfolger bei NICK – textlich wie graphisch – interviewt. Sie boten hochinteressante und überraschende Einblicke in die diversen Produktionen (Hethke als Autor!), doch über Miguel Bulto-Just (so der bekannt gewordene Name), jenen von der Fanszene nicht gerade übermäßig geschätzten NICK-Zeichner, war praktisch nichts in Erfahrung zu bringen. Und das, obwohl der Spanier den Weltraumfahrer von 1992–2004 zeichnete – zunächst für 6 NICK-Sonderbände (Nr. 6–11) und danach für 168 NICK Piccolos (Nr. 141–308). Doch kaum war die SB erschienen, erhielt ich eine Nachricht von Peter Wiechmann, die mich elektrisierte: „NICK wurde lange Jahre von COMICON mit dem Zeichner Miquel Bultó Just produziert!“ Natürlich rief ich sofort bei Peter an. Hier ist der Bericht.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 04. Januar 2011 (2644 Aufrufe)

Die LURCHI-Chronik Teil 2

(Textauszug)
Autor: Werner Fleischer
Die Lurchi Chronik in der Sprechblase #220 Heute werden die beiden Kreativen vorgestellt, die LURCHI auf den bis heute andauernden Erfolgskurs brachten: der Zeichner Heinz Schubel und sein Texter Erwin Kühlewein.
„Viele LURCHI-Geschichten beruhen auf wahren Begebenheiten.“
Schubels Autor Erwin Kühlewein im Portrait
Claus E. Kühlewein beschreibt die Lebensstationen seines Vaters.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 02. Januar 2011 (2876 Aufrufe)

Vorgetragen von Gerhard Förster

Sprechlase 220 Hallo Leute, so schnell ist noch keine unserer SBs fertig geworden. In den ersten Januartagen wird die SPRECHBLASE 220 in den Shops ausgeliefert und die Abonnenten, die diesmal ein tolles Gimmick beigelegt bekommen (1), werden sie auch in Windeseile am Tisch liegen haben. Es ist unsere zehnte Ausgabe, also ein kleines Jubiläum. (Wenn ich an die Unkenrufer denke, die meinten, dass wir nach kurzer Zeit das Handtuch werfen...) Zu einem Jubiläum passt auch, dass das Cover diesmal von Hansrudi Wäscher stammt, der die SB stärker als irgendein anderer Künstler prägte.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 25. Dezember 2010 (8156 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Zack 139
Editorial

Liebe Leser,
ab sofort ist ZACK auch über facebook erreichbar. Seit knapp drei Wochen posten wir dort aktuelle News, die sich um ZACK und die ZACK Edition ranken, interne Informationen und Fotos und Bilder. Wenn Sie also wirklich immer up to date sein wollen, was das Magazin Ihrer Wahl betrifft, sollten Sie uns unbedingt dort besuchen kommen.
Unbedingt teilnehmen sollten Sie auch an der Wahl zur ZACK-Serie 2010, die Sie in diesem Heft finden. Es wird wieder einmal spannend werden, wer sich in der Lesergunst im abgelaufenen Jahr ganz oben befunden hat. Meine eigenen Favoriten sind „Es war einmal in Frankreich“ und „Andy Morgan“. Mal sehen, ob ich damit richtig liege …

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 21. November 2010 (7620 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Zack 138
Editorial


Liebe Leser,

demnächst steht einmal mehr die Bekanntgabe der Halbjahresprogramme der großen Verlage an, die wieder mit großer Spannung erwartet werden. Doch da große Verlage wirtschaftlich denken müssen und andere Kostenstrukturen haben als Klein- und Mittelverlage, sollten die Erwartungen nicht allzu hoch geschraubt sein.
Von dem, was bisher zu vernehmen war, werden sich Carlsen und Egmont auch weiterhin auf altbewährtes verlassen: Fortsetzungen bestehender Reihen, Gesamtausgaben, Disney, Asterix, Graphic Novels. Die große Bandbreite des franko-belgischen Comic wird man aus bekannten Gründen nicht wirklich finden.
Diese bleibt weiterhin den kleineren und mittleren Verlagen vorbehalten, die sich – oft unter dem Zwang der Selbstausbeutung – dem großen Angebot unserer westlichen Nachbarn widmen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 27. Oktober 2010 (2067 Aufrufe)

Die Schweizer Legende Wilhelm Tell kehrt als Superheld zurück!

PRESSEMITTEILUNG TELL Band 1: Die Legende kehrt zurück! Mogelsberg-Schweiz, Oktober, 2010 – Seit letzten November feiert der Schweizer Nationalheld *Wilhelm Tell* eine Rückkehr als Comic-Superheld auf der Internet- Plattform Zampano. Nun liegt endlich der erste Band *TELL: Die Legende kehrt zurück!* auch als gedruckte Ausgabe vor. Übrigens: Am Mittwoch, den 3. November 2010 wird das Schweizer Fernsehen SF1 in der Sendung Kulturplatz eine Reportage zum TELL Comic bringen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 24. Oktober 2010 (7963 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Zack 137

Editorial

Liebe Leser,
mein Editorial aus der ZACK-Ausgabe 9/2010, in dem ich die jährliche Comic Convention in San Diego mit dem Comic-Salon Erlangen vergleiche und mögliche Defizite des deutschen Comic Events aufzeige und das unter www.comicforum.de im ZACK-Forum zur Diskussion gestellt wurde, hat für erheblich Furore geführt. Neben der hitzigen Debatte, ob eine medienübergreifende Veranstaltung in Erlangen überhaupt möglich wäre, kam es auch zu einer Grundsatzdiskussion zu Comicalben vs. Graphic Novel und welche Auswirkungen die Fokussierung bestimmter Verlage auf Graphic Novels und deren Bewerbung unter diesem Terminus auf die deutsche Comiclandschaft und ihre Akzeptanz in der Bevölkerung haben könnte.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 18. Oktober 2010 (3895 Aufrufe)

Der Ur-Lassiter von Zane Grey

Ein Mann namens LASSITER - Der Ur-Lassiter von Zane Grey Utah, 1871. Die Rancherin Jane Withersteen kann sich nur mit Mühe den Nachstellungen des Mormonenführers Adam Tull erwehren, der es nicht nur auf sie, sondern auch auf den Besitz der jungen Witwe abgesehen hat. Als die „Heiligen der letzten Tage“ Janes Vormann Bern Venters lynchen wollen, kommt Rettung in letzter Sekunde durch einen seltsamen, ganz in schwarz gekleideten Fremden, der verdächtig gut mit seinen Colts umgehen kann. Wer aber ist dieser Mann, der sich Lassiter nennt?

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 17. Oktober 2010 (2971 Aufrufe)

Aktuelle Ausstellung im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim
vom 12. September 2010 – 1. Mai 2011


Dukomenta in Hildesheim InterDuck, gegründet 1982, ist eine Gruppe von Designern, Künstlern, Filmemachern, Architekten und Geisteswissenschaftlern, die die Neigung zum skurrilen Humor und die besondere Vorliebe für die Comic-Strip-Figuren aus dem legendären Ort Entenhausen zusammengeführt hat. InterDuck stellt die Frage, welche Werke die wichtigsten Künstler der Vergangenheit wohl hinterlassen hätten, hätten auch sie diese Comic-Charaktere gekannt und geliebt. Die Kunst- und Kulturgeschichte müsste wohl umgeschrieben werden. Genau dieses hat sich InterDuck vorgenommen. Dabei werden die Mittel des künstlerischen Zitats und der Verfremdung genutzt. InterDuck nimmt ihre Vorbilder ernst. Bei ihren Werken handelt es sich nicht um Computermanipulationen, sondern ausschließlich um reale Malerei, Graphik oder Skulptur.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 15. Oktober 2010 (2529 Aufrufe)

Artikelauszug aus der Sprechblase #219

Autoren: Michael Dietz, Gerhard Förster Jaques Martin in der Sprechblase #219 1948 wagt Martin einen neuerlichen Versuch bei Tintin. Da er gerade ein Buch über Crassus’ (2) Feldzug gegen die Parther las, schafft er die Figur eines gallischen Jungen im 1. Jahrhundert v. Chr., der zu den Römern gerät und anfänglich noch Sklave ist: Alix ist geboren. Um noch weitere Trümpfe in der Hand zu haben, kreiert er außerdem eine mittelalterliche Reihe und eine Serie, die in der Zeit Napoleons spielt. An die Editions du Lombard sendet er zunächst nur die Seite, die in der Zeit der Römer spielt. Zu seiner großen Freude ist Herausgeber Leblanc bereits von der ersten Einreichung angetan. Hergé hat allerdings nach wie vor Bedenken, das alles ist ihm noch zu unausgegoren. Doch Leblanc überredet ihn, dass er es mit dem engagierten jungen Mann doch mal probieren sollte. Martins Antrittsbesuch in der Tintin-Redaktion verläuft wenig glanzvoll – er hat keine Folgeseiten angefertigt und kaum eine Vorstellung über den weiteren Verlauf der Geschichte. Da setzt ihm Leblanc die Pistole an die Brust: entweder Martin liefert binnen drei Wochen ein brauchbares Skript und sechs fertige Seiten ab, oder die Serie ist gekippt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 13. Oktober 2010 (2666 Aufrufe)
Hallo Leute,
Sprechblase #219

DIE SPRECHBLASE 219 ist erschienen!
Worum geht´s diesmal?

Wichtige Anmerkung der CRS-Chefred.: JA, es wird wieder Auszüge/Lesebeispiel aus dem aktuellen Heft geben!!!


>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 25. September 2010 (8584 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Zack 136

Editorial

Liebe Leser,
zwölf Ausgaben des traditionsreichen ZACK Magazins sind nun unter neuer Ägide entstanden. Gewollte Veränderungen, die anfänglich zu einigen Diskussionen geführt haben, werden mittlerweile goutiert und haben den Spaß am Heft erhöht. Neue Leser sind hinzugekommen, und die treuen Leser der letzten Jahre scheinen jeden Monat wieder Lust auf die aktuelle Ausgabe zu haben. Eigentlich könnten wir zufrieden sein und uns zurücklehnen, da auch das erste Programm der ZACK Edition überwiegend positiv aufgenommen wurde. Aber wie der Volksmund so schön sagt: Wer rastet, der rostet.

>>> weiterlesen...

geschrieben von tigerrider am Sonntag, 19. September 2010 (3091 Aufrufe)

Fellknäule, Tatzen und Schwänze...



EUROFURENCE 16 - Fellknäule, Tatzen und Schwänze... Bereits zum 16. mal fand vom 1.9. bis 5.9.2010 das grosse europäische Treffen der „Furries“, diesmal im Maritim in Magdeburg, statt. „Furries“, das sind, nach Auskunft vom Eurofurence e.V., anthropomorphe Tierdarstellungen, d.h. Darstellungen von Tieren mit menschlichen Eigenschaften. Fans von antropomorphen Tierdarstellungen werden ebenfalls als Furries bezeichnet. Die Wurzeln des Furry-Fandoms (Fandom= Gemeinschaft von Fans eines Themas oder Genres) liegen im Fanstasy- und Science-Fiction-Bereich, sehr viele Furry-Fans betätigen sich selbst künstlerisch, es ist also mehr eine Künstler-Community als ein klassisches Fandom. Es werden alle künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten verwendet, die wichtigsten sind Comics, Animationsfilme, Zeichnungen, Literatur, Fantasy-Rollenspiel, Kostümbau, Schauspiel, Puppenspiel und Musik.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 01. September 2010 (8167 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



Zack 135

Editorial

Liebe Leser,

während ich mir Gedanken über das anstehende Editorial mache, kommen gerade die abschließenden Meldungen zum zweitgrößten Comic Event der Welt herein. Das 1970 erstmals stattfindende Comicfestival in San Diego zieht mittlerweile fast 130.000 Besucher an und erfüllt die Küstenstadt mit buntem Treiben und pulsierendem Leben.
Das aus der Golden State Comic Book Convention hervorgegangene Ereignis war ursprünglich ein reines Comictreffen, einer Comicbörse oder einem -tauschtag nicht unähnlich, mit nicht einmal 200 Fans. Nach einem Wechsel der Location zum Beginn der 80er Jahre konnten sich die Organisatoren über bis zu 13.000 Besuchern erfreuen. Mittlerweile hatten auch die arrivierten Verlage die Wichtigkeit erkannt und präsentierten ihre Programme und Neuerscheinungen, und Künstler signierten comic books und Drucke. Seit 1991 wird die Comic Con im Convention Center von San Diego abgehalten und konnte 2009 127.000 Besucher verbuchen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Donnerstag, 29. Juli 2010 (8400 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



Zack 134

Editorial


Liebe Leser,

was haben Mägen von Hausrindern, Bienen, Zuckerrüben, Milchmischgetränke mit mindestens 75% Anteil an Milch oder Molke und ein künstliches Kniegelenk mit Comics gemein?
Alle diese Produkte – und natürlich noch viele mehr – profitieren vom ermäßigten Mehrwertsteuersatz. Generell gelten in Deutschland 19% Mehrwertsteuer. Ausgenommen davon sind aber Güter des lebensnotwendigen Bedarfs, die – so wollte es die Bundesregierung 1968 – mit einem ermäßigten Steuersatz von zur Zeit 7% belegt werden. Darunter fallen unter der Rubrik „Bücher, Zeitungen und andere Erzeugnisse des grafischen Gewerbes“ auch Comics.
Was als gut gemeinte sozialpolitische Idee gestartet war, ist zu einem Wildwuchs an Sonderregelungen ausgeartet, der sowohl Finanzämtern wie auch Experten Albträume beschert.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 13. Juli 2010 (2194 Aufrufe)

Die andere FLEDERMAUS

Autor: Stefan Meduna Die Sprechblase 218 1938 wurde Schriftsteller Norman A. Danberg von den Better Publications -Verlegern Ned Pines und Leo Margulies gebeten, einen neuen Seriencharakter für das Magazin BLACK BOOK DETECTIVE zu schaffen. Danberg schrieb die Geschichte des New Yorker Staatsanwalts Anthony Quinn, der durch ein Säureattentat im Gerichtssaal erblindet war. Die durch den Anschlag verursachten streifenförmigen Narben in Quinns Gesicht erinnerten an eine Raubkatze, daher taufte Danberg den Charakter The Tiger. Der Verlag suchte jedoch eine Serie mit dem Attribut „schwarz“ (analog zum Magazintitel), und so wurde aus dem Tiger kurzerhand The Black Bat. Hinweise auf das ursprüngliche Konzept finden sich noch in den frühen BLACK BAT-Erzählungen, wenn etwa von Quinns Katzenaugen oder seiner raubkatzengleichen Gewandtheit die Rede ist.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 09. Juli 2010 (2417 Aufrufe)

TV-Klassiker: HIGH CHAPARRAL


Autor: Gerhard Förster
Die Sprechblase 218 HIGH CHAPARRAL ist die Geschichte der Cannons, die sich 1863 im unwirtlichen Arizona niederlassen, angeführt vom eisernen Patriarchen „Big“ John Cannon (Leif Erikson). Sie nennen ihre Ranch „High Chaparral“ (benannt nach einem dürren, jedoch immergrünen Gestrüpp aus der Kakteenwüste von Arizona) und versuchen eine Viehzucht aufbauen. Eingekeilt zwischen dem Großrancher Sebastian Montoya, der „Big“ John an Härte allemal schlägt und eine Schar nicht immer vertrauenserweckender Mexikaner beschäftigt, und den erbosten Apachen unter Cochise, die erbittert gegen die weißen Eindringlinge kämpfen, haben die Cannons keinen leichten Stand.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 08. Juli 2010 (2143 Aufrufe)

Ritter Ungestüm ist zurück!


Autor: Volker Hamann

Die Sprechblase 218 1964 erhielt François Craenhals das Angebot, die Romane Chaulets – und bald schon eigens geschriebene Geschichten – als Comic zu adaptieren, deren Albumausgaben mit großem Erfolg bei der Édition Casterman verlegt wurden. Die harmlosen, für ein deutlich jüngeres Publikum gedachten Abenteuer um vier Freunde und ihren Hund, ganz nach dem Vorbild der Romane der Britin Enid Blyton, stellten Craenhals zwar als Künstler nicht besonders zufrieden, sie gestatteten dem Zeichner aber, die zahlreichen kleinen Aufträge einzustellen und mit „Pom et Teddy“ aufzuhören. Stattdessen begann er mit der Dokumentation und Gestaltung seines bis dahin ambitioniertesten Projektes: einer Ritterserie im Stil der klassischen amerikanischen Sonntagsserien seiner Vorbilder Hal Foster und Alex Raymond wie diese ungemein detailliert ausgeführt und mit einem groß angelegten Erzählbogen ausgestattet: „Chevalier Ardent“ (dt. „Roland, Ritter Ungestüm“).

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 06. Juli 2010 (2305 Aufrufe)

Hallo Leute,

Die Sprechblase 218 SPRECHBLASE 218 ist fertig! Ganz hab´ ich den Dreimonatsrhythmus diesmal nicht geschafft, aber fast. Die Abonnenten werden sie Montag/Dienstag, den 12./13. Juli im Briefkasten haben, die Comichändler etwa zur gleichen Zeit in den Shops. Jetzt aber zum Inhalt der SPRECHBLASE 218:

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 26. Juni 2010 (9078 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Editorial


Zack 133
Liebe Leser,
der 14. Comic Salon in Erlangen ist zu Ende gegangen, freuen wir uns auf den fünfzehnten im Jahr 2012.
Wieder einmal präsentierten fast alle deutschen Comicverlage ihre Programme und Novitäten, und etliche internationale und nationale Comic-Künstler absolvierten unzählige Signierstunden. Ausstellungen, Künstlergespräche, Workshops und Podiumsdiskussionen rundeten das Bild zu einem interessanten und unterhaltsamen Ganzen ab. Also business as usual.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Samstag, 22. Mai 2010 (10273 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



Zack 132 Editorial

Liebe Leser,

ein verlängertes Wochenende in der französischen Hauptstadt zeigt dem deutschen Comicfan einmal mehr, in welcher Diaspora er lebt. Während sich in den großen Media-Ketten wie Fnac und Virgin Megastore die Novitätentische unter den Stapeln der Comic-Neuerscheinungen biegen, die Comicläden ein unglaublich vielfältiges Angebot an Comics, Fachliteratur und Merchandise anbieten und selbst in den meisten Buchhandlungen die wichtigsten Comicserien zu finden sind, fühlt man sich hierzulande in der Dritten Comic-Welt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 17. Mai 2010 (1248 Aufrufe)

Gott und der Comic



Comixene 107 Editorial von Martin Jurgeit
Liebe Leser,
auf den ersten Blick überrascht es schon sehr, wie vehement in der jüngeren Vergangenheit religiöse Themen in den Comic drängten. Auffällig ist auch, dass hiervon die unterschiedlichsten Gattungen und Genres betroffen sind – von der klassischen franko-belgischen Alben-Serie über US-Comic-Books bis hin zur Graphic Novel. In einer Reihe von Beiträgen wollen wir ergründen, was hinter dieser „Religionswelle“ steckt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Donnerstag, 22. April 2010 (9746 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



Zack 131 Editorial

Liebe Leser,

der 8. Mai wird für die Comic-Gemeinde wie Weihnachten werden. An diesem Tag, dem ersten deutschen Gratis Comic Tag, wollen 17 Verlage 30 verschiedene Comics einen Tag lang umsonst über den Comicfachhandel verteilen (s.a. Bericht auf S. 49).

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 15. April 2010 (3459 Aufrufe)

Gerhard Förster präsentiert...persönlich



Sprechblase 217 Hallo Leute,
schon wieder pünktlich!!! Nach drei Monaten emsigen Arbeitens ist die SPRECHBLASE 217 fertig geworden und bereits in den Comicshops oder direkt bei uns (info@die-neue-sprechblase.at) erhältlich.
Auch wenn mich dafür jetzt wieder irgendwer hauen wird, ich hab einfach wieder mal das Gefühl, dass die neue SPRECHBLASE unsere bisher beste ist! Aber bildet Euch Euer eigenes Urteil, ich bin betriebsblind!

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Dienstag, 30. März 2010 (8807 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



Zack 130
Editorial

Liebe Leser,
wie froh kann man sein, sich in einer Nischenbranche zu bewegen.

Wer die Hektik und die Panik der letzten Zeit beobachtet, die die arrivierten Buchverlage angesichts der angeblichen Bedrohung von Sonys E-Reader und Amazons Kindle umtreiben und die zu neuen Paragrafen in Autorenverträgen führen, in denen alle elektronischen Verwertungsformen dem Verlag übertragen werden, muss man sich an den Kopf greifen. Da werden Rechte eingefordert, ohne dass es ein klares Bezahl- oder Abrechnungsmodell mit den Autoren gibt. Es werden Prozentbeteiligungen genannt, ohne genau zu wissen, woran der Autor beteiligt wird.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 20. März 2010 (1417 Aufrufe)
Andreas Mergenthaler mit einem Kurzstatement zur Verlags-Zukunft

Cross Cult Serien Nach der Rezension zum Jubiläumsband "The Walking Dead 10" hab' ich Verlagschef Andreas Mergenthaler gleich auch noch nach dem zum Neuen Verlags-Programm gefragt. Was sind für Ihn die Highlights? Warum so viel Star Trek? Wie sind sie an die Lizenz gekommen? Was waren die Bestseller bisher? Wo geht Die Verlagsreise hin? ...und was ihnen sonst noch auf dem Herzen liegt. Hier die Antworten:

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 17. März 2010 (4684 Aufrufe)

Das Sparkassenmagazin für junge Kunden



Knax - Das Sparkassenmagazin für junge Kunden Wem ist nicht schon irgendwann in seinem Leben ein KNAX-Comic von der Sparkasse in die Hand gefallen. Im Mittelpunkt von KNAX stehen natürlich die Abenteuer der liebenswerten KNAXianer, die in einem mittelalterlichen Dorf auf einem friedvollen und abgelegenen Eiland namens KNAX leben. Die bekanntes-ten KNAXianer sind Didi, Dodo, Nero, Gantenkiel, Backbert & Steuerbert, Schankwart, Pomm-Fritz & Pomm-Friedel, Ambros, Schlapf, Emmerich und Kiki.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Samstag, 06. März 2010 (2347 Aufrufe)

In Kürze ist es soweit: das 400. LTB erscheint am 09.03.2010



Lustiges Taschenbuch 400 Im Oktober 1967 wurde das erste LTB veröffentlicht. Urplötzlich landete ein wunderschöner Schmetterling auf der großen Comic-Wiese und zog alle Blicke auf sich: „Der Kolumbusfalter“, Titelgeber des Lustigen Taschenbuchs Nummer 1. Die Ausgabe ist unter Sammlern des LTB legendär, aber im Normalzustand auch heute nach 43 Jahren nicht sehr wertvoll. Heute gibt der Egmont Ehapa Verlag alle vier Wochen ein neues LTB heraus.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 21. Februar 2010 (9737 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



Zack 129

Editorial:

Liebe Leser,
wir haben Sie nach der Zack-Serie des Jahres 2009* gefragt, und Sie haben abgestimmt. Etwa fünf Prozent unserer Leser haben an der Wahl teilgenommen, was für eine solche Umfrage ein guter Rücklauf ist. 70% davon sind Abonnenten und 26% regelmäßige Käufer.

Absolutes Schlusslicht im Jahr 2009 war die Erzählung um den Großwesir Isnogud. Das neue Team der Tabary-Söhne scheint den Geist der Altvorderen Renè Goscinny und Jean Tabary einfach nicht beschwören zu können und hat die Leser schlichtweg gelangweilt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 12. Februar 2010 (2112 Aufrufe)

Kosupure - Cosplay (2006 - 2009)


Bookcover Das Verkleidungsdings aus Fernost Hier ein -wie ich finde- interessantes Buch-Projekt, dass ich Euch hier kurz vorstelle. Nicht nur für Fans von diesem "Verkleidungsdings aus Fernost", sondern auch für Freunde interessanter Fotos! Einfach mal reinschauen!
Eure CRS-Chefred

Der Begriff Cosplay (Kosupure) leitet sich von "costume play" ab und bezeichnet das Verkleiden und Posieren bzw. Auftreten als fiktive Figur.
Die Kostüme dazu werden zumeist selbst gefertigt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Sonntag, 24. Januar 2010 (9634 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur


Zack 128
Editorial:

Das neue Jahr hat nicht nur eisige Temperaturen, Schnee, Verkehrschaos und Zugausfälle beschert, sondern auch die Verlagsvorschauen von so wichtigen Marktteilnehmern wie dem Carlsen Verlag, der Ehapa Comic Collection und dem Splitter-Verlag.
Auf den ersten Blick sind es die üblichen Prospekte, die dem Händler das Programm Frühjahr/Sommer 2010 schmackhaft machen sollen. Bei näherem Hinschauen offenbaren sich aber doch gewaltige Unterschiede.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 01. Januar 2010 (3888 Aufrufe)

Schwerpunkt Quo Vadis Superhelden

Heyne Das Science Fiction jahr 2009 Als mir letztens ein Freund voller Stolz gezeigt hat, dass er im Heyne Science Fiction Jahrbuch 2009 mehrfach zitiert wurde, bin ich (betriebsblind, wie ich bin) erst auf diese auch für Comic-Fans interessante Buch-Publikation aufmerksam geworden. Mit einem riesigen Schwerpunkt auf Superhelden finden sich hier mehr als interessante Artikel, die sicherlich den ein oder anderen Blick wert sind. Ich rate interessierten Comiclesern zum Kauf. Hier ein Blick in den comicleserfreundlich oft reich bebilderten Inhalt...

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 30. Dezember 2009 (1880 Aufrufe)

Dossier Blake und Mortimer

Reddition 51 Die von Edgar P. Jacobs auf den Seiten des belgischen Tintin-Magazins 1946 zum ersten Mal gezeigten Abenteuer von Professor Philip Mortimer und Hauptmann Francis Blake erscheinen noch heute. Auch nach seinem Tod 1987 wurden weitere Episoden von Bob de Moor, Jean Van Hamme, Ted Benoit, Yves Sente, André Juillard, René Sterne und Chantal de Spiegeleer mit großem Erfolg herausgebracht. Die neue Reddition 51porträtiert in ihrem Dossier die wechselvolle Geschichte der Serie und ihre Autoren.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 20. Dezember 2009 (10305 Aufrufe)

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



Zack 127 Ein Jubiläumsjahr mit vielen Veränderungen liegt hinter Zack. Aber Rückschau ist müßig, denn das, was geschehen ist, lässt sich nicht mehr ändern. Also richtet die Redaktion den Blick aufs nächste Jahr, und da stehen etliche Neuerungen und Ideen auf der Agenda.
Neben vielen neuen Comic-Serien wie Inversion von Makyo und Jerry Hulard, Solo von Oscar Martin oder Die Verdammten der Straße von Achdé, Artikeln über Bob Morane oder Hugo Pratt und Interviews mit Peter Wiechmann oder Enrico Marini sind aber auch Dinge wie ein Zack-Blog, ein kontinuierliches vierteljährliches Albenprogramm, Events auf der Buchmesse in Leipzig und auf dem Comic Salon in Erlangen u.v.m. geplant.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 22. November 2009 (10026 Aufrufe)

Das Comic-Magazin mit den großen europäischen Comics



Zack 126 Einige spannende Veränderungen deuten sich in Frankreich an. Nicht unbedingt auf dem traditionellen franko-belgischen Comic-Markt, aber im Bereich der Manga, die für die französischen Verlage, ähnlich den deutschen Gegebenheiten, Geldbringer sind. Die so genannte Hitotsubashi Gruppe, die aus den Verlagen Shogakukan (Conan, Inu Yasha), Shueisha (Dragonball) und Hakusensha (Angel Sanctuary) besteht und zu den größten Verlegern Japans gehört, hat sich mit der Übernahme der Anime Firmen Anime Virtual und Kazé neben den Anime-Märkten auch Zugang zu den Comic-Märkten in Deutschland und Frankreich verschafft.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Donnerstag, 29. Oktober 2009 (10392 Aufrufe)

1959 – 2009: Ein Comic-Phänomen feiert Geburtstag


Asterix 34: „Asterix & Obelix feiern Geburtstag“ Asterix entstand 1959 im Zusammenhang mit dem Start des französischen Comic-Magazins Pilote. Die Idee zu „Pilote“, dem großen illustrierten Magazin für die Jugend, kam von Francois Clauteaux, dem damaligen Werbeleiter von L‘Oreal. Für die Umsetzung seiner Idee machte Clauteaux jedoch eine Bedingung: alle Helden der Geschichten mussten, als Antwort auf die Flut amerikanischer Themen, Franzosen sein. Und das erwies sich als Glücksgriff.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 25. Oktober 2009 (10220 Aufrufe)

Alles neu macht der Eff-Wee!


Zack125 Das „Geheimnis“ um den neuen ZACK-Chefredakteur wurde auf der Frankfurter Buchmesse gelüftet: Dieser heißt Georg F. W. Tempel.

Tempel im Editorial von ZACK 125:
Ich freue mich, die Schicksale des Magazins lenken zu dürfen, vor allem auch, da ich selbst zur so genannten ZACK-Generation gehöre und mich in den 70ern auf jede neue Ausgabe des Magazins gefreut habe.
Natürlich ist das Umfeld mittlerweile ein anderes. Hatten die Macher damals unbeschränkten Zugriff auf die besten Comic-Kreationen Europas, müssen wir heute oftmals in Konkurrenz zu anderen Verlagen treten, um guten Lesestoff für das Heft zu bekommen. Es ist nicht einfacher geworden, aber das macht die ganze Angelegenheit umso reizvoller.


>>> weiterlesen...

geschrieben von tigerrider am Freitag, 09. Oktober 2009 (1656 Aufrufe)

Die Hintergründe der Invasion!


SECRET INVASION: Die Ruhmreichen Rächer 5 Nach zwei Jahren Rätselraten um den Austausch von Elektra erfahren wir endlich, wie es dazu kam. Ausserdem enthalten sind Storys um Hank Pym, Nick Fury und Captain Marvel.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 30. September 2009 (10706 Aufrufe)

Georg F.W. Tempel geht bei ZACK als Berater an den Start


Zack 124 Zehn Jahre Zack sind nicht nur Anlass sich zu feiern bzw. feiern zu lassen, Lob und Glückwünsche entgegenzunehmen oder sich selbst zufrieden auf die Schulter zu klopfen. Zehn Jahre Zack sind auch eine Verpflichtung gegenüber den Lesern. Deshalb fragt sich die ZACK – Redaktion natürlich, wie soll es weitergehen, was kann verbessert werden und wie kann man die ZACK-Leser weiterhin zufrieden stellen? Erste Ergebnisse dieser Überlegungen der Redaktion sind bereits in dieser Ausgabe zu finden:

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 31. August 2009 (11158 Aufrufe)

Chefredakteur Mark O. Fischer verlässt ZACK



Zack 123 Mit „Es war einmal in Frankreich 2“ geht die biographische Geschichte von Joseph Joanovici aus ZACK 103-105 weiter. Diese französische Vergangenheit ist natürlich auch mit der deutschen Vergangenheit verknüpft. Damit öffnet ZACK schon wieder eine neue Facette deutscher Vergangenheitsbewältigung. In letzter Zeit befassen sich erstaunlich viele Autoren und Zeichner mit dieser Thematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Leser haben für manchen mehr und für manchen weniger Verständnis. Es war einmal in Frankreich gehört nun zu den Serien, deren Fortsetzung immer wieder von Lesern verlangt wurde. Darum erfüllt die Redaktion nun diesen Wunsch und bringt Band 2 zunächst exklusiv in ZACK.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Dienstag, 11. August 2009 (2230 Aufrufe)

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft



Cover: Der blaue Lotos „Der blaue Lotos“, der zweite Teil von Tims Abenteuern im Fernen Osten, ist ohne Zweifel das erste große Meisterwerk Hergés. Das Abenteuer, das erstmals vom 9.8.1934 bis 17.10.1935 schwarzweiß in der belgischen Zeitschrift „Le Petit Vingtième“ erschien, war erstmals sorgfältig recherchiert und konstruiert und stellte daher einen Wendepunkt im Comic-Schaffen von Hergé dar. „Der blaue Lotos“ befasst sich inhaltlich mit dem Opiumhandel in Shanghai und der Besetzung der Mandschurei durch japanische Truppen. Die 124 Seiten und 52 Coverillustrationen gehören zu den sorgfältigsten Arbeiten der Serie. Die originale Albumausgabe erschien im Oktober 1936 bei der Edition Casterman. Die überarbeitete Farbausgabe folgte 1946 beim gleichen Herausgeber. Als erste deutsche Albumveröffentlichung erschien „Der blaue Lotos“ 1975 beim Carlsen Verlag Hamburg in der Version von 1946.

>>> weiterlesen...

geschrieben von tigerrider am Dienstag, 28. Juli 2009 (1962 Aufrufe)

Die SECRET INVASION läuft auf vollen Touren! Aber es ist noch nicht zu spät! Oder etwa doch...?


Secret Invasion Vor allem ist es noch nicht zu spät, in diese Storyline einzusteigen, die im Februar 2009 mit dem Heft Secret Invasion 1 startete und (aktuelle Information) im Oktober 2009 enden soll. Oft ist es ja schwierig in bereits laufende Storylines einzutauchen, doch hier ist dies nicht so, denn die bisherige Handlung kann schön kompakt zusammengefasst werden:

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 25. Juli 2009 (11403 Aufrufe)

Das Comic-Magazin mit den großen europäischen Comics


Zack 122 ZACK präsentiert mit DAMOCLES eine neue spannende Serie um eine Agentur, die auf Personenschutz spezialisiert ist. Das Team von Damocles sichert in vielen heiklen Missionen durch ihre Leibwächter das Leben von reichen Klienten, die durch global operierende Kriminelle aller Art zunehmend bedroht sind. Viel Action ist garantiert!

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 04. Juli 2009 (5111 Aufrufe)

Der Club stellt sich vor



Hansrudi Wäscher Fanclub Bayern

Sepp Schrottner aus Ampfing, Josef Liebl aus Wang und Eckhardt Walter aus Sulzbach-Rosenberg beschlossen im September 1997, einen Comicclub zu gründen. Sie boten bekannten Sammlern an mitzumachen, und einen Monat später traf sich die erste Gruppe von 8 Sammlern in Landshut. Der Club umfasst z. Zt. über 100 Mitglieder und 2 Ehrenmitglieder. (Stand: Januar 2009).

Der Club hat den Zweck, die Freude an der Sammlerei zu erhöhen, nach dem Motto "Gemeinsam macht es mehr Spaß". Es ist ein nostalgischer Club. Alle Mitglieder haben in ihrer Jugendzeit die Hefte von Hansrudi Wäscher kennen gelernt. Deshalb wurde auch der Clubname so gewählt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 27. Juni 2009 (2543 Aufrufe)

Der Meister der Comic-Fans


 SV Entenhausen Eigentlich sind sie die vermeintlichen Underdogs der Liga: die Spieler des SV Entenhausen. Vom Gegner werden sie auch schon mal abfällig als Flaschen und Gurkentruppe tituliert. Aber wer die bisherigen 14 Abenteuer im Micky Maus Magazin (bzw. Tooor!) verfolgt hat, der wird feststellen, dass die Mannschaft durchaus Potential hat und äußerst erfolgreiche Spiele abgeliefert hat. In MM-M 23/00 erschien die erste Folge der Reihe „SV Entenhausen“, in der Mack und Muck, Micky Maus’ Neffen, gemeinsam auf Torejagd gehen. Inzwischen sind 14 Episoden erschienen, zuletzt während der EM in MM-M 25/08.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 24. Juni 2009 (1524 Aufrufe)

München Adieu - Bonjour Contern


16. Comic-Festival im luxemburgischen Contern 2009 Am 18. und 19. Juli 2009 findet in Contern wieder das traditionelle Festival International de la Bande Dessinée statt, das den Ort in einen Magneten für Fans von franko-belgischen Comics verwandelt. Rund 50 internationale Autoren hat die Kulturkommission der Gemeinde wieder eingeladen, die das kleine Dorf nahe der Hauptstadt Luxemburg mit ihrer Anwesenheit für zwei Tage in den Mittelpunkt der europäischen Comic-Welt rücken.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 21. Juni 2009 (11256 Aufrufe)

u.a. Finale von "Der Stern von Afrika"


Zack 121 Über Titelheldin Franka erfährt der ZACK-Leser nicht nur mehr im Interview mit Henk Kuijpers, sondern auch von ihr selbst, die auch Interessantes über Alexander den Großen zu berichten hat, dessen Iskandrion ein Geschenk des Himmels war. Ein solches ist auch dieser Ureinwohner Feuerlands für die Expedition auf Cap Horn.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 17. Juni 2009 (3016 Aufrufe)

COMIXENE künftig 4x im Jahr



Comixene 105 (Fast) pünktlich zum Münchener Comicfest landete die neue COMIXENE 105 bei den Abonnenten in den Postkästen. Im Editorial weist Martin Jurgeit nochmals auf die Turbulenzen der vergangenen Monate rund um das Erscheinen der COMIXENE hin. Er kündigt gleichzeitig an, das die Macher der COMIXENE, also der Verlag JNK glaubt, einen Weg gefunden zu haben, der die Existenz des Magazins dauerhaft sichert. Das wäre natürlich sehr schön, denn damit hätten die Comic-Fans endlich wieder ein regelmäßig erscheinendes Comic-Fachmagazin.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 02. Juni 2009 (12934 Aufrufe)

Donald Duck Superstar - 75 Jahre Spaß!


Donald Duck 75. Geburtstag Ein Weltstar wird 75: Am 9. Juni 2009 feiert Donald Duck sein beeindruckendes Jubiläum. Als der jähzornige Erpel am 9. Juni 1934 erstmals von US-amerikanischen Kinoleinwänden quakte, ahnte noch niemand, dass er einmal der berühmteste Enterich der Welt werden würde. „The Wise Little Hen" hieß der kurze Zeichentrickfilm, in dem ein Erpel in blauem Matrosenanzug, namens Donald Duck, eine Nebenrolle spielte. Seine Wiege war also die Leinwand. Schnell wurde er zum Co-Star des immer netten und liebenswerten Micky und sorgte mit seinen Wutanfällen und seiner Ungeduld für unzählige Missgeschicke und die meisten Lacher in den Kurzfilmen – und genau das machte ihn im Nu zum Publikumsliebling!



>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 29. Mai 2009 (11881 Aufrufe)

Jubiläums-Heft mit fetten 100 Seiten!



Cover Bereits seit 10 Jahren verfolgt das neue ZACK hartnäckig das Ziel, das Massenmedium anstelle anderer Massenmedien zu werden. Zumindest innerhalb der Menge der Comic-Leser hat es dies geschafft. Während andere Comic-Magazine vor und in dieser Zeit eingestellt wurden, um dem wachsenden Albenmarkt zu weichen, blieb ZACK nicht nur Monat für Monat mit einer neuen Ausgabe am Markt präsent, sondern auch seiner Tradition treu, die größten Abenteuer aller Zeiten in Fortsetzungen in deutscher Erstveröffentlichung zu präsentieren. Während andere Verlage mit teuren Gesamtausgaben oder kleinen Büchern neue Leser suchen, bleibt ZACK die Quelle des Comic-Marktes, an der sicher jeder erfrischen kann. Denn das Albumformat basiert auf dem Zeitschriftenformat! Ohne ein Magazin als Einstiegsdroge wäre der Albenmarkt nur noch ein Schatten seiner selbst.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Sonntag, 24. Mai 2009 (16665 Aufrufe)

ZACK – Das gesamtdeutsche Kultmagazin


Cover
Wer erinnert sich nicht: Wir befinden uns im Jahre 1972. Genau genommen war es ein Tag des Monats April, an dem es das erste Mal erschien: ZACK, das Comic-Magazin!!!

Der Medien-Konzern Springer hatte den Koralle-Verlag gegründet, um u. a. im Comic-Bereich mit dem Jugendmagazin ZACK neue Leserzielgruppen zu gewinnen, die bisher durch Springer noch nicht erreicht wurden. Zielgruppe von ZACK waren die 12 bis 16-jährigen Jungen. Das blieb natürlich nicht ohne Auswirkungen auf die Auswahl der Comic-Serien: Cover Es wurden vorwiegend Abenteuer-Comics aus den Genres Western (Leutnant Blueberry, Los Gringos, Comanche), Piraten (Der rote Pirat, Howard Flynn), Rennfahrer (Michel Vaillant, Julie Wood), Flieger (Mick Tangy, Dan Cooper), Agenten (Bruno Brazil, Gentlemen GmbH), Krimi (Rick Master) und SF (Luc Orient, Valerian) ausgewählt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 28. April 2009 (2490 Aufrufe)

Alternativprogramm zum Nichtbesuch in München


Epidermopyhtie 15 Die fünfzehnte Ausgabe des Comic-Boulevard-Magazin Epidermophytie widmet sich ja dem Urvater des deutschen autobiografischen Comics Levin Kurio und seinen Koma Comix. Zu diesem Zweck hat Epidermopyhtie keine Kosten und Mühen gescheut und eine Expedition in den unbekannten Norden ausgestattet, welche der Comiclegende Levin Kurio einige interessante Details über die Geschichte der Koma-Comix entlocken soll. Das Unterfangen stellt sich aber als schwieriger, als geplant heraus.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 25. April 2009 (11775 Aufrufe)

Isnogud erstmals auf Zack


plus Franz Zumsteins Stellungnahme zu „Der Stern von Afrika“
Zack 119 Bereits seit 47 Jahren verfolgt der Großwesir Isnogud hartnäckig das Ziel, Kalif anstelle des Kalifen zu werden. Doch bisher ist er immer gescheitert. Das mag daran liegen, dass er noch nicht so richtig auf Zack war. Darum wird ihm im ZACK-Magazin noch eine Chance und zwar mit seinem neuesten und ersten Abenteuer in ZACK. Gleich zu Beginn wird ihm ein Happy End in Aussicht gestellt, um es ihm so einfach wie möglich zu machen. Ob er es wohl diesmal schafft? Einleitend zum Comic gibt es ein Interview mit den Kinder von Tabary, die die Serie vom Vater übernommen haben.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Donnerstag, 16. April 2009 (2495 Aufrufe)

Kleines Bilder-Special


Wolkenvolk Trilogie Am Anfang der Geschichte steht, als die Drachen noch nicht verschwunden waren, die Geschichte des Mädchens Nugua, die unter Drachen aufgewachsen ist. Doch eines Tages muss sie feststellen, dass die Drachen, die sozusagen ihre Ersatzfamilie geworden ist, ihr nicht mehr zur Seite stehen. Und so macht sie sich auf, diese wieder zu finden. Erst viel später im Verlauf der Handlung, trifft sie auf Niccolo. Niccolo wird von der herrschenden Klasse des Wolkenvolks ausgesandt, Drachenatem (also den Äther) einzufangen. Da er der einzige Bewohner der Wolke ist, der chinesisch sprechen kann (die Wolke befindet sich über China, ebenso wie die Drachen), wird er mit dieser Aufgabe betraut.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 03. April 2009 (3727 Aufrufe)

So geht's bald weiter


Alim der Gerber Der Splitter-Verlag, genauer gesagt Dirk-The Man- Schulz haben uns schon mal einen ersten Blick in die ersten 10 Seiten des baldigst erscheinenden zweiten Bandes von Alim - Der Gerber werfen lassen. Vielen Dank dafür! Wir fanden den ersten Teil schon klasse. Und der Zweite (mit dem Titel: Die Verbannung ) beginnt furios. Aber warum so viel reden? Seht's Euch selber an! :-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 23. März 2009 (12549 Aufrufe)

Das Magazin mit den großen europäischen Comics


Zack 118 ZACK verleiht Flügel, diesmal aber nicht einem alten Bekannten, sondern einem ganz neuen Helden, oder eher umgekehrt, realistisch betrachtet. Der Autor und Zeichner von Der Stern von Afrika ist jedenfalls für ZACK-Leser kein Unbekannter, auch wenn er mit seiner neuen Serie kaum wieder zu erkennen ist im Vergleich zu seinem frühen Abenteuer der Himmelstürmer in ZACK 9-13. Franz Zumsteins weiterentwickelter realistischer Zeichenstil ist nicht nur für Fliegerfans eine Augenweide.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Micha am Sonntag, 01. März 2009 (2438 Aufrufe)

Eine Serie im Chaos

Neues von Spirou und Fantasio Anfang des Jahres bereits verlautete, dass die Spirou-und-Fantasio-Hauptserie vom Team Vehlmann (Szenario) und Yoann (Zeichnungen) übernommen wird. Nun fand sich in der Spirou-Ausgabe 3694, dem Angoulême-Special, ein Interview mit und eine Spirou-Gagseite des Zeichners Yoann. Die deutet an, wie der Hauptserien-Spirou aus seiner Feder (bzw. seinem Pinsel) aussehen wird, nämlich etwas klassischer gezeichnet als im Album "Die steinernen Riesen", das vor zweieinhalb Jahren die Nebenserie "Une aventure de Spirou et Fantasio par..." eröffnete.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 22. Februar 2009 (11838 Aufrufe)

Das Comic-Magazin mit den großen europäischen Comics



Zack117

Comic-Start des Monats: Die Legende von Malemort, 1/4 (S. 5-20, 16 Seiten)

Wir befinden uns in der Zeit von Ludwig IX (1226-70, nahm am 6. und 7. Kreuzzug teil, 1248-54 und 1270). Im Freudenhaus von Dame Agnes, am Rande des Waldes von Hohenstein, geht das Leben seinen alltäglichen Lauf. Das ändert sich jäh, als die junge und hübsche Anthea, Heldin dieses mittelalterlichen fantastischen Epos, im nahegelegenen Wald einen schwer verwundeten geheimnisvollen Ritter entdeckt und diesen zur Pflege mit nach Hause nimmt.

Es deutet sich an, dass diesem etwas sehr schlimmes widerfahren sein muss. Und er hat brutale Gegner, die hinter ihm her sind. Das soll schon bald schlimme Folgen haben und Althea in einen Strudel von Abenteuern reißen …





>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 24. Januar 2009 (12369 Aufrufe)

Neuer Serienstart in ZACK: EL NINO


Zack 116
Comic-Start des Monats:
El Nino (S. 5-19, 15 Seiten)

Die Heldin der Serie ist Vera, eine ganz normale Frau, die sich sehr realen Herausforderungen unserer Zeit stellen muss, die politisch sehr brisant sind.
Sie ist eine Krankenschwester beim internationalen Roten Kreuz und in allen Krisengebieten der Welt eingesetzt. Damit hat sie einen physisch als auch psychisch sehr anspruchsvollen Job. Da sie ihre Abenteuer aber auch in Bürgerkriegsgebiete führt, ist der Job zudem lebensgefährlich. Das führt nicht nur für die Heldin zu grausamen Situationen, an denen man unweigerlich seelisch zerbrechen kann …

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 22. Januar 2009 (6969 Aufrufe)

Plüsch-Tiere zum Kinostart


BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE Anlässlich des Kinostarts des Disney-Animationsfilms BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE verlosen wir die Plüschtiere und T-Shirts zum Film. Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen. Ihr müsst noch nicht einmal Fragen beantworten um teilzunehmen.
Ausserdem gibt's noch ein Feature zum Film unter dem Titel: "BOLT: DER NEUESTE HUND IN EINER LANGEN REIHE VON DISNEY-CHAMPIONS" (mit vielen legendären Disney Hunden). Viel Spaß damit.
Eure CRS-Chefred.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 20. Januar 2009 (4465 Aufrufe)

Don Lawrence erzählt


Die Sprechblase 213 Hier wie versprochen Auszüge aus der Sprechblase #213 mit freundlicher Genehmigung von Gerhard Förster. Die kompletten Beiträge könnt Ihr in Papier-Form kaufen! Seid verrückt und handelt mal gegen den Trend! ;-)!

(...)Endlich war es dann soweit. Aber was dieser Bursche, Philip Dunn, zusammengeschrieben hatte, war ein Jammer. Schon wieder eine Katastrophe, echt furchtbar. Dunn hatte beinahe das ganze Projekt zu Grunde gerichtet. – Für mich war das Arbeiten für einen niederländischen Verlag gewöhnungsbedürftig. In den Niederlanden hat man z.B. eine andere Seitenaufteilung als in England. Bei TRIGAN konnte ich ein Panel in ein anderes Panel überlaufen oder eines auseinanderspritzen lassen, aber davon war hier in den Niederlanden keine Rede. Alles musste penibel in Kästchen gezeichnet werden. Wenn ich dann doch etwas Verrücktes trieb, hängte sich Martin gleich ans Telefon und sagte: „Dieses Mal kommst du damit noch durch, aber mach keine Gewohnheit daraus!“ Doch eigentlich machte ich dann ja doch mit meiner alten Methode weiter und sie gaben mir eine Menge Freiheit. Das war prima.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 16. Januar 2009 (3533 Aufrufe)

Football Comic is coming home!


Die Sprechblase 213
Hier wie versprochen Auszüge aus der Sprechblase #213 mit freundlicher Genehmigung von Gerhard Förster. Die kompletten Beiträge könnt Ihr in Papier-Form kaufen! Seid verrückt und handelt mal gegen den Trend! ;-)!

KAI FALKE von Raymond Reding begeisterte in den 1970er Jahren die ZACK-Leser. Seit damals ist es ruhig um den Fußballhelden geworden. Doch nun ist er wieder da. Seit September 08 veröffentlicht Salleck die Serie chronologisch, in Hardcover und mustergültiger Ausführung. Alle 2-3 Monate soll ein neuer Band der größtenteils auf Deutsch noch unveröffentlichten Reihe erscheinen. Verleger Eckart Schott: „KAI FALKE besticht durch das profunde Sportwissen und der Menschlichkeit des Helden. Man kann mit ihm mitleiden, seine Angst vor Verletzungen fühlen. Auch die zwischenmenschlichen Beziehungen, seine Freundschaft zu den Pablitos und der Familie Varela werden sehr schön dargestellt“.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 12. Januar 2009 (3271 Aufrufe)

Erfahrungsbericht von Wolfgang J. Fuchs


Die Sprechblase 213 Hier wie versprochen Auszüge aus der Sprechblase #213 mit freundlicher Genehmigung von Gerhard Förster. Die kompletten Beiträge könnt Ihr in Papier-Form kaufen! Seid verrückt und handelt mal gegen den Trend! ;-)!

Der Bildschriftenverlag hatte eine eigene Vertriebsform, die vom in Deutschland ansonsten üblichen Presse-Grossovertrieb unabhängig war. Der übliche Weg, eine Zeitschrift zu vertreiben, lief nämlich über den Groß- und Einzelhandel. Dabei gibt es aber relativ hohe Remissionsraten. Wenn man weiß, dass eine Zeitschrift erst dann rentabel wird, wenn über 35 Prozent der Auflage verkauft werden, dann kann man schon verstehen, dass der bsv mit seinen relativ kleinen Auflagen versuchte, auf dem direkten Weg zu verkaufen, um so die Kosten des Großhandels zu vermeiden.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 10. Januar 2009 (20060 Aufrufe)

Happy Tintin


Tim und die Alpha-Kunst Am 10.01.1929 erblickten ein junger Reporter namens Tim und ein weißer Foxterrier, der auf den Namen Struppi hört, in Le Petit Vingtième, einer Kinderbeilage der belgischen Zeitung Vingtième Siècle, das Licht der Welt. Deren Schöpfer Hergé, der mit bürgerlichem Namen Georges Remi hieß, ist in Belgien ein nationaler Held. Seine "Tim und Struppi"-Abenteuer (im Original "Tintin") wurden weltweit rund 200 Millionen Mal verkauft und in über 55 Sprachen übersetzt. Damit gehört Hergé zu den erfolgreichsten Vertretern in der Welt der bunten Bilder.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 20. Dezember 2008 (12774 Aufrufe)

Zwei neue Serien-Starts in ZACK





Zack 115 Gleich zwei spektakuläre Comic-Starts gibt es zum Jahresbeginn 2009: Cassio & Empire USA



Cassio 1/3 (S. 5-17, 13 Seiten)



Attentate halten die Welt in Atem. Ein Attentat auf eine große Persönlichkeit wie Cassio hätte auch zu ihrer Zeit für weltweiten Medienrummel gesorgt, wenn die Welt des Römischen Reiches schon so vernetzt gewesen wäre wie heute. Doch auch nach so langer Zeit bleibt kein Mord unaufgeklärt, vor allem, wenn das Opfer selbst seine Mörder anprangert...





>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 22. November 2008 (12987 Aufrufe)

Immer auf ZACK bleiben mit ZACK


Zack 114
Comicstart des Monats:

MÄX „Rechte Schergen in Schweizer Bergen“, 1/3 (S. 6-15, 10 Seiten)

Stefan Tobler Falk alias TOBI (Jahrgang 1967) lebt in St. Gallen und arbeitet als freier Zeichner, Autor und Lehrer. Als Cartoonist und Texter veröffentlicht er im Satire-Magazin „Nebelspalter“ Beiträge zu gesellschaftlichen und politischen Themen. Aber seine Leidenschaft gilt vor allem dem Comic-Zeichnen. Soeben vollendete er für den Epsilon Verlag das MÄX-Abenteuer „Rechte Schergen in Schweizer Bergen“, das in ZACK vorveröffentlicht wird.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 03. November 2008 (5344 Aufrufe)

Splitter Verlag: Das Wolkenvolk


u.a. auch ein Interview mit Kay Meyer, Dirk Schulz und Ralf Schlüter

Wolkenvolk Trilogie Alles beginnt mit den Drachen. Die Drachen sind es, die Äther ausatmen. Und genau dieser Stoff ist es, den das Wolkenvolk für die Festigkeit der Wolke, auf der sie leben, so dringend benötigt.

In der bereits bei der CRS veröffentlichten Vorstellung des Comic-Bandes heißt es:

Mit dem ersten Band der Wolkenvolk-Trilogie schickt das Wolkenvolk-Kreativteam den Leser zusammen mit außergewöhnlichen Protagonisten wie Niccolo, Nugua, Wisperwind, Feiqing, Mondkind und vielen anderen auf eine fantastische Abenteuerreise. (...) Wisperwind ist ein mitreißende Story mit Erfolg versprechenden Bausteinen wie fernöstliche Mythologie, gewaltige magische Kräfte, göttliche Wesen, unsterbliche Magier, Drachen, putzige Figuren und mehr.



>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 29. Oktober 2008 (13057 Aufrufe)

Rückkehr eines Klassikers in ZACK: Tunga



Zack 113

Comicstart des Monats:

Tunga: Gesetz und Blut, 1/3 (S. 5-22, 18 Seiten)

Die Serie um den Urzeitmenschen Tunga ist vielen ZACK-Lesern aus der Koralle-Zeit noch in guter Erinnerung geblieben. Seinen wohl berühmtesten Helden kreierte Edouard Aidans im Jahre 1961. Tunga zog mit seiner Gefährtin Ohama, seinem Freund Nooun und dem Säbelzahntiger Aramh durch die Landschaften der Prähistorie, wo sie unter anderem auf riesige Mammuts, wilde Tiere und feindlich gesinnte Stämme trafen.

Aidans dazu in einem Interview in ZACK 20: Ich wollte eine Serie kreieren, die sich von den laufenden Serien der damaligen Zeit grundlegend unterschied. Sie sollte zudem meine Zuneigung zur Natur und zur Tierwelt widerspiegeln, sowie meine Freude am Zeichnen der menschlichen und tierischen Anatomien mit einbeziehen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 07. Oktober 2008 (4572 Aufrufe)

Fachtagung für Lehrer!


Die Suche Im Jahr 2007 erschien im Anne Frank Haus der pädagogische Comic »Die Suche«, der in den Niederlanden entwickelt und erprobt wurde. Von Februar bis Juli 2008 testete das Anne Frank Zentrum den Einsatz von »Die Suche« im Geschichtsunterricht an verschiedenen Schulen in Berlin und Nordrhein-Westfalen. Parallel zu der Testphase in Deutschland
wurde das Material an Schulen in Polen und Ungarn erprobt.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 23. September 2008 (6708 Aufrufe)

Gewinne das höllische Paket



Hellboy II - Die Goldene Armee Die zweite Verfilmung des höllischen Jungen Steht an! Unter Hellboy II: Die Goldene Armee kann man den Lieblings-Teufel wieder im Lichtspielhaus seines Vertrauens bewundern. Hier stellen wir den Film etwas vor und vergeben an ganz engagierte Fans der Serie diverse Comics und den Roman zum Film:

1x den aktuellen Hellboy-Comicband "Hellboy 9: Ruf der Finsternis" (Hardcoverband, € 19,80)

1x den ersten Band der Hellboy-Spin-Of-Serie B.U.A.P. "B.U.A.P. 1: Hohle Erde" (Hardcoverband, € 19,80)

1x den offiziellen Roman zum Film "Hellboy - Die goldene Armee" (Taschenbuch, € 12,80)

Daneben bieten wir noch einiges an Infos, Bildern aus dem Film und Interviews mit den Darstellern. Ach, ja: Nicht zu vergessen, dass hier auch der Malwettbewerb zum Preis-Paket erklärt wird! ;-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 21. September 2008 (13301 Aufrufe)

plus: Interview mit Thilo Krapp



Zack 112

Comic des Monats (Neustart): Sperrfeuer (S. 5-21, 17 Seiten)

Stephen Desberg zur Entstehung von Rafales/Sperrfeuer in ZACK 112:

Die Zeit des Nazi-Regimes interessiert mich sehr. Was mich beschäftigt, ist das Warum des Aufstiegs des Faschismus. Das die Konsequenzen des Nationalsozialismus Ausgangspunkt von Rafales ist, ist allerdings ein einfacher Zufall in meiner Lektüre gewesen. Die Basis für Rafales war meine fesselnde Entdeckung von Büchern über die wissenschaftliche Abteilung der SS. Ich hatte schon lange die Idee von einem Wissenschaftler, der beauftragt wird zu beweisen, dass die arische Rasse überlegen ist und bei seinen Nachforschungen das Gegenteil herausfindet. Seine Arbeit zeigt sogar noch viel mehr … (mehr in ZACK 112)

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 23. August 2008 (14191 Aufrufe)

Wer ist noch nicht auf ZACK?


Zack 111
- Comic des Monats (Neustart): (S. 6-22, 17 Seiten): Golden City: Die verlorenen Kinder
Gleich auf 17 Seiten präsentiert ZACK ein Topserie aus dem Epsilon-Verlag: Golden City. In dem jetzt gestarteten 7. Album der Serie geht es, wie der Titel schon andeutet, um die verlorenen Kinder, deren Geschichte jeweils erzählt wird. Autor Pecqueur dazu: Dieser Flashback bringt einen richtig frischen Wind in die Serie! Er leitet den zweiten Zyklus ein, für den im Moment drei Bände vorgesehen sind. Und er ermöglicht den Lesern, einen neuen Blickwinkel auf die Gesamtgeschichte zu bekommen. Niemand wusste, woher die Kinder kamen, die sich selbst eine Hütte mit Blick auf Golden City gebaut haben und sich dort zusammenfinden. Wer sind ihre Eltern? Wie haben sie sich verbündet, um diese kleine Familie zu gründen? Der erste Teil der Geschichte in ZACK beantwortet davon schon einige Fragen und: Mifa und die anderen Waisen wollen einen Traum verwirklichen, der bisher nicht zu verwirklichen war: Ein Leben in Golden City.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 19. Juni 2008 (4901 Aufrufe)

Ein Kater setzt(e) sich durch


Garfield
Am 19. Juni 1978 ist die von Jim Davis geschaffene Figur Garfield das erste Mal als Comic Strip erschienen und auch 30 Jahre später ist die lethargische Katze mit dem Hang zu No Sports und Lasagne in ihrem angestammten Terrain, dem Comic-Strip, schwer präsent.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 10. Mai 2008 (4075 Aufrufe)

Die Cross Cult Crew kommentiert ihren Top-Titel


Lost Girls Die wichtigste Comic-Veranstaltung des Jahres naht – und mit dem ersten sommerlichen Hoch des Jahres klettern nicht nur die Temperaturen in die Höhe, sondern erfreulicherweise auch das Interesse der "Hochauflagen-Presse" und die Vorbestellzahlen für den ambitioniertesten Cross-Cult-Titel des Jahres: LOST GIRLS war zwischenzeitlich im Comic-Verkaufsranking bei Amazon auf Platz 1 und auch bei den Büchern unter den Amazon Top-100. Und das, obwohl der Titel erst Ende des Monats erscheint, stattliche € 75 kostet und bislang erst zwei größere Rezensionen erschienen sind

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 23. April 2008 (3628 Aufrufe)

Die Wurzel des Blockbusters


Iron Man Ja, natürlich war der Comic vor dem Film da! Das vergessen die Nicht-Comicleser allzuleicht, wenn sie verwundert ausrufen "Ach, das is'n Comic? Noch nie gesehen!" Damit sich keiner mehr rausreden kann hier einiges an Begleitlektüre zum Iron Man Film...


>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Dienstag, 08. April 2008 (4515 Aufrufe)

Vandersteens Ritterklassiker mit neuem Kreativteam Lodewijk/Scholz


Der Rote Ritter – Silber Edition Im kommenden Jahr feiert der ROTE RITTER sein großes Jubiläum, denn am 6.11.59 startete die erste Folge der Einführungsepisode „Das zerbrochene Schwert“ in der flämischen Tageszeitung DE STANDAARD. Damit zählt Vandersteens der ROTE RITTER zu den großen Klassikern des europäischen Comics. Trotz des großen Erfolges der Serie war der ROTE RITTER in Deutschland kaum bekannt. Erste ein Artikel von Gerhard Förster in der Sprechblase 161 bringt die Sache 1998 ins Rollen. Nachdem erste Bände bei Harro Knersch erschienen waren, nahm sich Ulrich Wick des Ritters an.

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Mittwoch, 27. Februar 2008 (8737 Aufrufe)

Agenten-Klassiker von GREG


Bruno Brazil
von Oliver Manstein und Michael Hüster

Ursprünglich war dieser Beitrag ebenso wie das GREG-Special für die Sprechblase des Norbert Hethke-Verlags geplant. Leider kam der Artikel durch den Tod des Verlegers und die Auflösung des Verlages dort nicht mehr zum Abdruck. Darum lesen Sie die beiden Specials komplett im Zack Magazin 124 + 125 UND/ODER eben HIER auf der ComicRadioShow...


>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 21. November 2007 (7935 Aufrufe)

Andrax – der Fantasy-Held aus Primo und ZACK ist wieder da!


Andrax Cross Cult präsentiert mit „Experiment des Grauens“ das erste Buch einer umfassenden Ausgabe der in den siebziger Jahren in Kauka-Publikationen und im ZACK-Magazin erschienenen Serie Andrax. In fünf Bänden werden nicht nur die Comics neu aufgelegt. Andrax Mit-Erfinder Peter Wiechmann hat die Texte komplett neu geschrieben und präsentiert einige Hintergrundinformationen zu diesem Comic, der von Jordi Bernet kongenial gezeichnet wurde. Die Andrax-Cross Cult Edition, die verschiedene Comic-Stilrichtungen wie SF-, Fantasy-, Ritter- und Abenteuer-Comics vereint, ist eine sehr gelungenen HC-Buchausgabe, in der das s/w-Artwork von Bernet auf perfektem Papier grandios herüberkommt. Eine Werksausgabe, die sich lohnt!

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 26. Oktober 2007 (10377 Aufrufe)

Comic als Hörbuch, gelesen von Rufus Beck


Der kleine Nick macht Hausaufgaben Wer kennt sie nicht, die lustig-frechen Geschichten vom kleinen Nick. In Frankreich war es eine sensationelle Nachricht, als vor einigen Jahren plötzlich alte Geschichten vom kleinen Nick auftauchten. Von den damals über 160 Folgen von Szenarist Goscinny und Zeichner Sempé wurden später etwa die Hälfte zu einem Buch zusammengefasst und mehr als acht Millionen Mal verkauft. Anne Goscinny, Tochter des legendären Asterix-Szenaristen René Goscinny, der 1977 leider viel zu früh verstarb, entdeckte bei einem Umzug die übrigen achtzig Geschichten, die lange Zeit als verschollen galten.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 17. Oktober 2007 (4363 Aufrufe)

... und der Spaß nimmt kein Ende ...


40 Jahre Lustiges Taschenbuch Der eine tut’s im Bett, ein anderer heimlich im Badezimmer, der dritte während einer langweiligen Unterrichtsstunde und die ganz treuen Fans tun’s schon seit 40 Jahren ununterbrochen: Schmökern in Walt Disney Lustigen Taschenbüchern!

>>> weiterlesen...

geschrieben von emha am Freitag, 12. Oktober 2007 (4594 Aufrufe)

Eine Hommage von 30 großen Künstlern


Sonderband Womit soll man einem Mann wie Albert Uderzo zum 80. Geburtstag eine Freude machen, der in den vergangenen 50 erfolgreichen Jahren von Freunden und Fans aus der ganzen Welt schon alles nur Erdenkliche geschenkt bekam? Diese Frage stellte sich auch Albert Uderzos Tochter Sylvie, als sie nach etwas Originellem suchte, einer Überraschung, die sowohl ihrem Vater, als auch den Lesern Vergnügen bereiten sollte.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 08. Oktober 2007 (7231 Aufrufe)

Neues (Altes) vom Cowboy, der schneller zieht als sein Schatten


Lucky Luke 81 Willkommen, liebe Comic-Fans, im Comic-Western der Jahre 1951/52. In dieser Zeit hat es Lucky Luke in „Die Gesetzlosen“ (frz. „Hors la loi“) mit Widersachern eines ganz besonderen Kalibers zu tun: den berüchtigten Daltons.
(MIT LESEPROBE!!!)

>>> weiterlesen...

geschrieben von Martaeng am Mittwoch, 03. Oktober 2007 (9533 Aufrufe)

Der Held in Dir


Heroes Am 10 Oktober 2007 startet auf RTL II die erste Staffel der amerikanischen Mystery-Serie Heroes. Mit relativ hohem Werbeaufwand und dem üblichen PR-Getöse: „ Ich bin sehr stolz, dass wir uns dieses Highlight für RTL II sichern konnten“ (Axel Kühn, Programmdirektor RTL II), versucht der Sender scheinbar den Quotenerfolg von 24 zu erreichen. Für Comicfreunde dürfte ein besonderes Extra interessant sein: Der US-Sender NBC, der die Serie produziert, hat parallel zu den ausgestrahlten Episoden eine Reihe von Online Graphic Novels ins Netz gestellt, die man gratis auf der NBC-Site herunterladen kann.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 18. September 2007 (3625 Aufrufe)

Die wilden Neffen von Micky Maus

Mack und Muck Am 18. September 1932 klingelte eine gewisse Mrs. Fieldmouse an der Tür von Mickey Mouse, im Schlepptau ihre Sprösslinge Morty und Ferdie, und bedankte sich bei ihm, dass er auf die beiden eine Weile Acht geben wollte. Diese Comic-Geschichte, die Altmeister Floyd Gottfredson für amerkanische Tageszeitungen schrieb, kann als Beginn der "Veronkelung" von Entenhausen angesehen werden. Es sollten jedoch noch fünf Jahre vergehen, bis Mickys berühmter Freund Donald Duck seine Neffen Tick, Trick und Track in Obhut nehmen musste.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 14. September 2007 (5797 Aufrufe)

PUNK IS NOT DED

"Lachen ist die subversivste aller Waffen!" (Marjane Satrapi)
Persepolis - Der Film Marjane ist acht Jahre alt, als der Schah aus dem Iran vertrieben wird und die Mullahs die Macht an sich reißen. Fortschritt und Freiheit bleiben auf der Strecke, als im Zuge der Islamischen Revolution Tausende im Gefängnis landen und Frauen gezwungen werden, Kopftücher zu tragen. Doch die rebellische Marjane denkt gar nicht daran, sich dem rigiden Regelwerk zu unterwerfen. Viel lieber entdeckt sie Punk, ABBA und Iron Maiden und macht erste Erfahrungen mit Jungs. Sie ahnt nicht, dass ihr spielerischer Protest gefährlich ist - nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihre Familie...

>>> weiterlesen...

geschrieben von Martaeng am Freitag, 10. August 2007 (3970 Aufrufe)

Urknall reloaded

Civil War Diese Ankündigung schlug ein, wie eine Bombe: „Vergesst, was ihr über Marvels Helden zu wissen glaubt. Ihre Einstellungen, Grenzen, Freundschaften, Beziehungen. Die Regeln haben sich geändert. Das Marvel-Universum steht vor seiner größten Zerreißprobe. Und es wird Zeit, sich zu entscheiden: Auf welcher Seite stehst du?“ Gute Frage, denn was ist hier eigentlich los? Die beiden Marvel Autoren Mark Millar und Steve McNiven haben in ihrer 7-teiligen Miniserie Civil War einen Superheldenkonflikt geschaffen, der mit heftig noch arg untertrieben bezeichnet ist. Mit Superlativen wird jedenfalls nicht gegeizt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 18. Juli 2007 (7995 Aufrufe)

Modenschau in Gelb

Die Simpsons in Paris mit Linda Evangelista Nach unserer sehr beliebten und oft geklickten Modenschau der Superheldinnen begeben sich nun auch die Simpsons in die Welt der Mode. In der neuen Ausgabe von Harpers Bazaar (www.harpersbazaar.com/) lässt sich Mode mit den gelben Superstars bewundern. Besonders die Beine von Marge sorgen für erhebliches Aufsehen!

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 04. Juli 2007 (5029 Aufrufe)

Eine Comic-Legende


Tim und die Alpha-Kunst In seiner Heimat Belgien ist Hergé so etwas wie ein nationaler Held. Der Comiczeichner, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Georges Remi hieß, wäre am 22. Mai 100 Jahre alt geworden. Sein bekanntestes Werk sind die Abenteuer von "Tim und Struppi".



>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 28. Juni 2007 (42844 Aufrufe)

Heroine on the Catwalk

Comicfestival München 2007: Modenschau der Superheldinnen Unter dem Titel "Catwalk Couture für Superheldinnen" präsentierte das Comicfestival 2007 im alten Rathaussaal in München eine "Fashionshow vom Catsuit bis zum Abendkleid". Das Comicfestival München und Adelinde Knorr showdesign schrieben einen Modewettbewerb aus und ModedesignerInnen der Deutschen Meisterschule für Mode entwarfen Outfits für Superheldinnen. Hier kann man nun einige Impressionen dieser Modenschau genießen. Die aufregendsten Kreationen wurden auf dem Catwalk von Models präsentiert und von Antonio Seidemann fachgerecht auf diesen Fotos festgehalten.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 02. Juni 2007 (4441 Aufrufe)

Hintergründiges Comic-Wissen

Sprechblase #208 Schwerpunktthemen der 208. Ausgabe der altehrwürdigen Sprechblase sind: ZACK – Das Kultmagazin von Michael Hüster, ein Beitrag über die außergewöhnliche Romanreihe Bastei Western-Legenden aus der Feder von Gerhard Förster und ein Interview mit Bastei-Redakteur Hans-Werner Luka von Martin Hilland.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 29. Mai 2007 (4449 Aufrufe)

Kommissionsbericht in Bildern


9/11 Report als Comic
«Jedes Wort ist original aus dem Bericht», sagte der 76-jährige Jacobson laut der Zeitung. Die Idee dafür hatte der 74-jährige Zeichner Ernie Colón, der beim Marvel-Comicverlag für die «Spiderman»-Serie zuständig war. Beide bezeichneten das Projekt in der Zeitung als das wichtigste Projekt ihrer Karriere.
Colón schaute sich Tausende Fotos vom 11. September an, ehe er zu zeichnen begann. «Manchmal war es nicht zu ertragen», sagte er. Erscheinen ist «The 9/11 Report : A Graphic Adaptation» in Amerika beim Verlag Hill & Wang vor dem 5. Jahrestag im September. Jetzt erscheint er in Deutschland bei Panini.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 24. Mai 2007 (2917 Aufrufe)

Mord in der Superhelden-Metropole!

Astro City Mit Astro City haben Kurt Busiek, Brent Eric Anderson und viele andere Comic-Größen, die an der Serie mitgewirkt haben (unter ihnen Alex Ross), ein völlig neues Kapitel im Superhelden-Genre aufgeschlagen und erfreuen eine riesige Fangemeinde mit ihren Heldengeschichten der anderen Art. Die Serie erhielt mehrere Eisner-Awards (unter anderem wurde Kurt Busiek als bester Autor mit dem "Comic Oscar" geehrt) und weitere Auszeichnungen. Den soeben bei Panini erschienenen ersten Band, "Der gefallene Engel", bezeichnete Comic Superstar Frank Miller (u.a. Sin City, 300) als "eine sehr gute Gangster-Story. Und eine noch viele bessere Superhelden-Story".

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 07. Mai 2007 (19402 Aufrufe)

Pessimist mit Schmetterling


Wilhelm BuschAnlässlich des 175. Geburtstags von Wilhelm Busch am 15. April 2007 präsentiert das Wilhelm-Busch-Museum Hannover unter dem Motto Pessimist mit Schmetterling. Wilhelm Busch. Maler, Zeichner, Dichter, Denker die beiden Ausstellungen "Soviel Busch wie nie. Malerei und Zeichnungen" (vom 11. März bis 3. Juni 2007) und "Wilhelm Busch. Avantgardist aus Wiedensahl" (vom 11. März bis 18. November 2007).

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 27. April 2007 (3044 Aufrufe)

Millionen-Manga


 Full Metal AlchemistIn Deutschland liegt inzwischen der 4. Band der sehr erfolgreichen Manga-Serie FULLMETAL ALCHEMIST vor, von der 22 Millionen Exemplare in Japan verkauft wurden.
Alles nahm seinen Anfang mit den Zeichnungen und Texten, die die sehr junge Hiromu Arakawa (geb. 1973) in der Zeitschrift Shonen Gangan beim Verlag Square Enix veröffentlichte. Die Serie startete im August 2001 und wenig später entstand auch ein Anime, der im Oktober 2003 erstmals ausgestrahlt wurde. Im Jahr 2004 wurde FULLMETAL ALCHEMIST mit dem 49. Manga Publisher Award im Shonen-Bereich ausgezeichnet.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Mittwoch, 28. März 2007 (9340 Aufrufe)

Eine deutsche Erfolgsstory


MOSAIK Abrafaxe nacktDas „Licht der Welt“ erblickten die Abrafaxe im Herbst 1975 auf dem Rücktitel des DDR-Comic-Magazins MOSAIK. Zum Jahreswechsel 1975/76 begann in der MOSAIK-Ausgabe 1/76 die erste lange Geschichte mit den Helden (Auflage 705 000 Exemplare). Gleichzeitig erschien eine 30 000 Exemplare umfassende ungarische Ausgabe mit dem Titel „MOZAIKA“.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 19. März 2007 (2443 Aufrufe)

David Lloyd

(geboren 1950 in Großbritannien) David Lloyd David Lloyd debütierte im Jahre 1977 mit seinen Zeichnungen für „Halls of Horror“, „TV Comic“ und „Marvel UK“. Seine erste Arbeitet beinhaltetet die hoch gelobte Serie „Night Raven“, die er zusammen mit Steve Parkhouse geschaffen hatte, sowie einer anderen Serie für „Marvel UK“ mit dem bekannten englischen Comic-Helden „Dr. Who“. Night Raven erzählt die Geschichte eines kostümierten Vigilanten, der in den USA der 30er Jahre agierte. Zusammen mit dem Autor Alan Moore schuf Lloyd 1982 das bekannte „V wie Vendetta“, veröffentlicht im British Monatsmagazin „Warrior“.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 06. Februar 2007 (5649 Aufrufe)

Breitwand-Stills im Miller Look


300 - Der Film
Hier findet Ihr die Photogalerie zum 300 Film. Einfach nur auf das große Fil-Bild klicken!
Aktuell kann man 51 Photos finden.
Viel Spaß damit!
Eure CRS Chefred!

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 17. Januar 2007 (10590 Aufrufe)

Hugo Pratt und Südamerika


a href="http://www.amazon.de/exec/obidos/asin/355102409X/diecomicradiosho" target="_blank">Corto Maltese:  TangoBeinahe 40 Jahre nach seinem ersten Auftritt in der italienischen Comic-Zeitschrift Sgt. Kirk im Jahre 1967 präsentiert Kult Editionen ein weiteres Abenteuer des Abenteurers Cortos Maltese: „Tango“.
„Tango“ enthält das südamerikanische Abenteuer des Kapitäns ohne Schiff. In Kürze jährt sich die erste Albumveröffentlichung von „Argentinischer Tango“ zum 20. Mal, das 1987 bei Casterman erschien. Im darauf folgenden Jahr wurde der Band unter dem Titel „Argentinischer Tango“ erstmals in Deutschland bei Carlsen Comics veröffentlicht.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 14. Dezember 2006 (4351 Aufrufe)

Die Super DVD, Mann!

Supermans DVDWeihnachtszeit - Gewinnspielzeit. Für den Release der neuen Superman Returns DVDam 15.12.2006 haben wir in Zusammenarbeit mit Warner Bros. ein kleines Gewinnspiel organisiert.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 06. Oktober 2006 (3655 Aufrufe)

Der Indianer reiste von Zack über comicplus+ nach Ehapa


Umpah-Pah GesamtausgabeSo und hier sind sie nun endlich: Alle deutschen Umpah Pah Comic-Cover, die Michael Hüster in seiner Rezension zur neuen Gesamtausgabe versprochen hatte. Neben den zwei Zack Comic Box-Covern und den fünf comicplus+ Covern gibt es noch die drei Ehapa Cover zu bewundern. Sollte jemand unter Euch noch einige andere Cover besitzen, der könnte sie uns ja zur Vervollständigung dieser Galerie zusenden. Sonst halten wir diese hier für komplett (bei den dt. Comic-Publikationen natürlich)!

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 27. September 2006 (3671 Aufrufe)

BONE is BACK! - Die Hauptdarsteller!


Bone-Ausgabe bei Tokyopop© Jeff Smith. All Rights ReservedDer geneigte Leser trifft die drei Bone-Cousins Fone, Smiley und Phoney auf einem Berggipfel. Letzterer ist schuld dran, dass die drei aus ihrer Heimatstadt vetrieben wurden und sich nun auf der Flucht befinden. Dabei werden sie getrennt und Fone begegnet in schneller Reihenfolge allen wichtigen Haupt- und Nebenfiguren: Da ist der geheimnisvolle große Rote Drache, die gefräßigen aber dummen Rattenmonster, Ted die Wanze, die niedliche Opussum Familie, Thorn (in die sich Fone sofort verliebt) und deren Großmutter. 1332 Seiten umfasst die gesamte BONE-Story. Viel Lesestoff für lange Abende!

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Dienstag, 19. September 2006 (6177 Aufrufe)

Der BONE - Countdown bei der ComicRadioShow



Bone bei Tokyopop
© Jeff Smith. All Rights Reserved
Wer kennt nicht den Klassiker aus der Feder des US-Amerikaners Jeff Smith?: B O N E.

Die Story um die Knubbelnasen aus Boneville kommt wieder. „Einer der großartigsten Comics aller Zeiten“ urteilt Time Magazine und The Comics Journal meint „Smith Schreibe ist frisch, seine Dialoge geistreich und sein Artwork ist erhaben. Bone entspricht keinem Klischee und ist Spaß für die ganze Familie.“

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 19. August 2006 (5351 Aufrufe)

Splitter is back!


Der neue Splitter Verlag
Und hier die erfreuliche Ankündigung des neuen Splitter Verlages. Dahinter stehen u.a. die Familie Schulz. Wir unterstützen ihr Bestreben gute Comics zu veröffentlichen! Viel Erfolg damit Eure CRS Chefred.


Endlich gibt es wieder viel Lesespaß für alle Science-Fiction- und
Fantasy-Fans!

Im Oktober gehen wir mit einem starken Programm voll Spannung
und Action an den Start. Das alles im klassischen frankobelgischen
Albenstil, mit opulenter Grafik und abwechslungsreichen Storys weit
draußen im Weltraum und auf fantastischen Planeten. All das wird es
in edler Aufmachung als Hardcover und im Großformat geben.
Wir produzieren und planen ein buntes Portfolio von neuen frankobelgischen
Spitzenserien, und zukünftig auch einem kräftigen Anteil
an Eigenproduktionen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 11. August 2006 (7590 Aufrufe)

Superduper


Superman ReturnsWenn ein Film zum Comic erscheint, dann haben wir sicherlich auch ein Gewinnspiel bei der ComicRadioShow! ;-)
Wer also ein Superman-Fanpaket gewinnen möchte (ein Comicpaket zum Film, einem Mini-Radio mit Superman-Branding mit Kopfhörern, einem Superman-Projektions-Pen, einem Superman-Halsband-Schlüsselanhänger) der sollte uns nur von jetzt an bis zum 18. September eine Mail (gewinnspiel@comicradioshow.com) schicken mit seinem CRS-Login Namen und einem netten Gruss! Bei mehr als 5 Mails, werden Die Gewinner ausgelost und von uns benachrichtigt! Einsendeschluss ist der 31. August 2006.
Viel Glück!

Eure CRS-Chefred!

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 01. August 2006 (3849 Aufrufe)

Marxistische Ninjas, homosexuelle Samurais und andere Nonkonformisten


Manga in japanischen SchriftzeichenDie japanische Comic-Szene jenseits des Manga-Mainstreams

Hier ein Artikel (aus der NZZ von Christian Gasser), den wir allen ans Herz legen, die mehr im Manga entdecken wollen, als sie derzeit vielleicht finden! Bitte bei Interesse den kompletten Artikel in der Quelle lesen!
Eure CRS Chefred.


>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 15. Juli 2006 (5002 Aufrufe)

Eines von Tardis besten Werken


Jaques Tardi: 120, rue de la gareKürzlich erhielt Jacques Tardi auf dem Comic-Salon Erlangen für sein herausragendes Lebenswerk den ‚Max und Moritz Preis’. Eines seiner Meisterwerke ist der Krimi ‚120, Rue de la gare’, der in enger Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Léo Malet entstand und bei der Edition Moderne erschienen ist.
Grundlage für den 190 Seiten (!) umfassenden faszinierenden Krimi-Comic war der 1943 erschienene gleichnamige Kriminalroman “120, rue de la Gare”, in dem Autor Léo Malet (1909-1996) zum ersten Mal seinen Privatdetektiv Nestor Burma als Hauptfigur einsetzte. Tardi zeichnete in ‚120, Rue de la gare’ nicht nur eine spannende sondern auch detailreiche und sehr authentisch wirkende Bilderwelt des Kriegsjahres 1941.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 08. Juli 2006 (2692 Aufrufe)

Manga-Meisterwerk von Koike & Kojima



Lone Wolf & CubKazuo Koikes und Gôseki Kojimas historischer Manga „Lone Wolf & Cub“ ist nicht nur das bedeutendste und einflussreichste Werk seiner Art in Japan. Dank einer spannenden Story und zweier faszinierender Hauptfiguren sowie nicht zuletzt auch Dank seiner überragenden visuellen Kraft zählt es mit Recht zu den weltweit besten Comics überhaupt.

In lose verknüpften, nicht chronologisch geordneten Episoden erzählt Lone Wolf & Cub die Odyssee des herrenlos gewordenen Samurai Ogami Ittô, der mit seinem kleinen Sohn Daigorô als Auftragsmörder durch das Japan des späten 17. Jahrhunderts zieht.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 18. Juni 2006 (17851 Aufrufe)

Karikaturenstreit, Max & Moritz Preisträger und so

Erlangen 2006 17.6.2006 Hier nun die Bilder vom Kampf der Kulturen, dem Massaker von Erlangen, dem Krieg zwischen Gut und Böse, dem... na ja der Karikaturenstreit schien abgeflacht, aber als Ralf König, Andreas Knigge und Vertreter diverser islamischer Organisationen in den verbalen Klinch traten, haben wir einige (un)blutige Bilder schiessen können. Ok, ok, etwas zu reisserisch! Eigentlich hier die nächsten schönen Bilder vom Comic-Salon von Carmen (Copyrightträgerin) Miller.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 17. Juni 2006 (19127 Aufrufe)

Der Salon tanzt

 Erlangen 2006  16.06.2006Freitag, Tanztag. Da feiert Reprodukt sein fünfzehnjähriges und Ehapa sein immer wiederkehrendes Besäufnis zum Salon! ;-) Alle waren sie wieder da die Coolen in der Strip Bar bei warmen Bier und die Obercoolen im Druckhaus bei kaltem Prosecco und Kellerbier. Was sonst noch an diesem Freitag so in Erlangen zu sehen war, zeigen wieder einmal die Momentaufnahmen von Carmen von Miller (c) für alle Bilder. Viel Spaß damit!

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 15. Juni 2006 (20676 Aufrufe)

Cosplay Lolitas, ICOM-Preis, Goldener Spacken und mehr

 Erlangen 2006  15.06.2006 Und hier geht's weiter mit der fröhlichen Bildershow aus dem Comicsalon Erlangen. Ultra Comix organisiert den täglichen Cosplay-Lauf und alle Gaffer sind mit dabei, wenn die kleinen Mädchen auf der Bühne posen. Daneben findet ihr wieder die ein oder anderen Comiczeichner in Signierlaune und diverse andere Stimmungbilder von Carmen Miller (c). Viel Spaß damit. Die Großversionen könnt Ihr Euch nach dem Sallong per Mehl an die Rädaktion bestähllen! CU! Maqz

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 15. Juni 2006 (33870 Aufrufe)

Comicsalon Bilder vom Mittwoch bis Sonntag

 Erlangen 2006 14.06.2006Und hier sind wir wieder mit allen Bildern zum Comicsalon in Erlangen 2006. Wir haben den Mittwoch schon mal bildnerisch erfasst und hoffen Euch zu animieren hierher zu kommen. Das Programm ist reichlich (geht auf die Splashpages und ihr könnt es dort reichlich nachlesen). Hier gibt es nur die Bilder! :-) Wer sie größer haben möchte: Bestellungen nach dem Salon an unsere Mehl-Adresse! Ich hoffe wie sehen uns auf dem Salon! (Ich bin am Donnerstag der Typ mit dem Bone-T-Shirt.) Herzliche Grüße! Maqz und hier Teil 2: Cosplay Lolitas, ICOM-Preis, Goldener Spacken und mehr Teil 3: Der Salon tanzt und Teil 4: Karikaturenstreit, Max & Moritz Preisträger und so (c) alle Fotos Carmen Miller

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Donnerstag, 04. Mai 2006 (17491 Aufrufe)

Comic-Mauern


Brüssels Mauern
Da die 9. Kunst in Belgien kulturell eine große Bedeutung hat, fühlt sich auch Brüssel dem Comic sehr verbunden. Dem Besucher der belgischen Hauptstadt wird daher eine ganz besondere Attraktion geboten: Der Rundgang Comic-Mauern (Le Parcours Bande Dessinée). Dabei handelt es sich um Hausfassaden, die mit Motiven aus belgischen Comics bemalt worden sind. Auf dem mehrstündigen Spaziergang stößt der Besucher auf viele verschiedene Comic-Motive, die auf den Wänden von Brüsseler Häuser „verewigt“ worden sind.

Das Entdecken immer neuer Motive ist nicht nur für Kinder ein spannendes Erlebnis. Sozusagen nebenbei lernt man auch noch zahlreiche und unterschiedliche Viertel, Stimmungen, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 24. April 2006 (5976 Aufrufe)

Hergé und seine Comics


Magazin
1946
Neue Horizonte: Die erste Ausgabe des Comic-Magazins „Tintin“ erscheint
Nach dem Kriegsende setzte der Zeichner die wichtige Arbeit des Umgestaltens der Alben fort, die vor dem Kriegbeginn erschienen waren und noch nicht der neuen 62 Seiten-Norm entsprachen.
Außerdem nahm ein Projekt, bereits 1941 erstmals angedacht, Gestalt an: Der Plan, ein belgisches Tintin-Magazin zu veröffentlichen. Am 26. September 1946 erschien die erste Nummer des wöchentlichen Comicmagazins Tintin. Herausgeber war Raymond Leblanc, geschäftsführender Leiter des neuen Verlagshauses Les Éditions du Lombard.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 12. April 2006 (3421 Aufrufe)

Hergé: Ein Leben für die Comics


Hergé und Chang
1934
Les Éditions Casterman / Hergé macht die Bekanntschaft von Tschang Tschong-Jen
Der Casterman Verlag mit Sitz in Tournai/Belgien wurde 1934 Herausgeber der Albenausgaben der Abenteuer von Tim & Struppi. Hergé wechselte damit zu einem professionellen Verleger, der auch heute noch die Alben herausgibt. Als erstes Album erschien im Oktober 1934 die vierte Geschichte ‚Les Aventures de Tintin, Reporter, en Orient - Les Cigars du Pharaon‘ in einer Auflage von 6000 Exemplaren. In der erfolgreichen Geschichte traten erstmals die wichtigen Nebenfiguren Dupond et Dupont (dt. Schulze und Schultze) und der Schurke Rastapopoulus auf.



>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Mittwoch, 05. April 2006 (4597 Aufrufe)

Hergé und seine Comics


Erstes Tim-Abenteuer im Lande der Sovjets
1929
Die „Geburt“ von Tintin et Milou (dt. ‚Tim und Struppi‘)

Tintin, reporter du Petit Vingtième au pays de soviets (dt. ‚Tim im Lande der Sowjets‘) wurde vom 10.01.1929 bis zum 09.05.1930 in Le Petit Vingtième abgedruckt (69 Folgen, 139 Seiten). In der Ausgabe vom 31.01.1929 erhielt Tim sein Markenzeichen, seine typische Haartolle, Folge einer rasanten Flucht mit einem Auto. Die Story war gleich so erfolgreich, dass sich die Auflage der Donnerstagausgabe von Vingtième Siècle, wenn Le Petit Vingtième der Zeitung beilag, versechsfachte! In Frankreich erschien Tim und Struppi, ebenfalls mit Erfolg, in dem Kindermagazin Coeurs Vaillants.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 03. April 2006 (2876 Aufrufe)

Hergé und seine Comics


Georges -Hergé- Remis
1925
Beginn der Tätigkeit für die Tageszeitung „Le Vingtième Siècle“

Doch bereits nach kurzer Zeit stellte Georges fest, dass die Mode nicht seine Welt war und begann auf Empfehlung von Weverbergh als Büroangestellter im Abonnentenservice der römisch-katholischen Tageszeitung Le Vingtième Siècle, die von der Société Nouvelle Presse et Libraire S.A. herausgegeben wurde.
Direktor von der Société Nouvelle Presse et Libraire S.A. war Abbé Norbert Wallez (1882-1952). Der mit harter Hand über Le Vingtième Siècle herrschende Pfarrer Wallez brachte seinen Schützling Hergé dazu, in allem nach Perfektion zu streben.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Donnerstag, 30. März 2006 (3406 Aufrufe)

Hergé und seine Comics


Georges Remi 1912
"Mit mehr als 165 Million Büchern weltweit gehört die Comic-Serie Tim und Struppi des belgischen Zeichners Georges Remi alias Hergé zu den erfolgreichsten Vertretern der Welt der bunten Bilder. Allein in Deutschland wurden seit 1967, als sich der Carlsen Verlag der Publikation von Hergés Comics annahm, über 12 Millionen Exemplare in deutschen Buchhandlungen verkauft, und für alle jungen und jung gebliebenen Leser zwischen 7 und 77 Jahren sind die pfiffigen Einfälle des Reporters Tim und die deftigen Sprüche von Kapitän Haddock längst ein Stück Kulturgut geworden."

(Zitat aus ‚Ein Blick ins Atelier Hergé‘, Ausstellungskatalog Wilhelm-Busch-Museum Hannover, Éditions Moulinsart, 2001)

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 27. März 2006 (6795 Aufrufe)

Comics in Leipzig als Manga-Event


Comics in Leipzig
Nach dem ich in den letzten Jahren neben diverse Comic-Festivals auch den Comic-Salon Erlangen und die Buchmesse in Frankfurt besucht habe, war mein Comic-Ziel im März 2006 die Leipziger Buchmesse und speziell, als alten Comic-Fan, natürlich Comics in Leipzig. Die gut zweistündige Anfahrt mit dem Auto war dann auch recht locker absolviert und das Messegelände direkt an der Autobahn leicht gefunden. Damit waren die Klippen allerdings noch nicht umschifft. Ein sehr dienstbeflissener und übereifriger Parkwächter wollte mir doch tatsächlich den Weg zum Pressezentrum verwehren: Nur für Presse ...

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 01. Februar 2006 (11257 Aufrufe)

...und hier der Rest!


How to Read Superhero Comics and Why

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Samstag, 28. Januar 2006 (9756 Aufrufe)

Nationale und Internationale Comic Sekundärliteratur (Teil 1)


Bücher über ComicsDiese Liste ist nur eine kleine Sammlung von Büchern über Comics. Nicht vollständig, aber alphabetisch geordnet finden sich hier aktuelle Comic Sekundärliteratur u.a. aus den USA, Frankreich, Spanien oder Deutschland (Erscheinungsjahr bis 2005). Ergänzungen und Veränderungen können gerne ins Kommentarfeld geschrieben werden.
Viel Spaß beim Finden!
Übrigens: Habe alle möglichen ISBN-Nummern mit amazon.de verknüpft. Doch nicht alle sind dort lieferbar! Bei Fragen über Bezugsquellen einfach an die Redaktion mailen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 09. Januar 2006 (4435 Aufrufe)

In Österreich da zeichnet's sich zünftig


Fred 300
„Fred“ die österreichische Comic-Strip-Serie um eine Gruppe urbaner, sexuell frustrierter Singles von Reinhard Kiesel und Harald Havas erschien am Freitag (6.1.2006) zum 300. mal.

Erfunden zum Start des mittlerweile eingestellten Comic-Channels auf der Website des ORF war der wöchentliche „Fred“-Strip die einzige Serie, die von Anfang bis Ende regelmäßig mit dabei war – fünf Jahre und 275 Folgen lang.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 26. Dezember 2005 (12064 Aufrufe)

Ein Krimi-Klassiker feiert Jubiläum

Rick Master # 70 Um es gleich vorwegzunehmen: Diesen 70. Rick Master-Band sollte sich kein Fan des Krimi-Genres entgehen lassen, und ein Rick Master-Fan erst recht nicht. 80 Seiten weist dieser Jubliäums-Band, der bei KULT Editonen soeben erschienen ist, auf. Neben einer brandneuen Rick Master-Geschichte gibt es jede Menge Infos rund um die Serie.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 02. Dezember 2005 (4889 Aufrufe)

Bilder von der Kölner Comic-Messe


Intercomic Köln November 2005Trotz des wirklich nicht einladenden Wetters machte ich mich mit einem Freund auf den Weg zur diesjährigen Hethke-Comic-Messe nach Köln. Eigentlich war die diesjährige Intercomic in Köln-Mülheim fast ein Salleck Publications-Festival: Mit Patrick Jusseaume (Tramp), Gerhard Schlegel (Laska), Horus (Schiller, Wüstensöhne), Hans van Oudenaarden (Bob Evers) und Frank Jonker (Bob Evers, Walt Disneys Lustige Taschenbücher) präsentierte Eckart Schott den Fans bekannte Comic-Zeichner, die am Salleck-Stand die so beliebten Zeichnungen in die Verlagsalben malten.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 14. Oktober 2005 (10562 Aufrufe)

So sieht der neue Asterix aus


Asterix Gesamtausgabe
Hier, Nur für die, dies noch nicht gefunden haben! ;-), findet Ihr eine Leseprobe von Seite 4 (Erste Seite der Geschichte) vom neuen Asterix Abenteuer!

Zusätzlich noch einige Daten unf Fakten zu Asterix Uderzo und Goscinny


>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Montag, 08. August 2005 (5190 Aufrufe)

„Alea jacta est“:



Die Comic-Bibliothek von Bild und Weltbild

Die Würfel sind gefallen. Mit Asterix startet im August 2005 die Bild Comic-Bibliothek. In der Bild Comic-Bibliothek werden echte Schätze der Comic-Kunst, alles echte Kult-Klassiker, präsentiert. Insgesamt werden innerhalb der Reihe die folgende 12 Bände erscheinen:

Asterix, Donald Duck, Lucky Luke, Micky Maus, Spirou und Fantasio, Conan, Nick Knatterton, Tim & Struppi, Phantomias, Werner, Fix & Foxi und Popeye.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Freitag, 05. August 2005 (4002 Aufrufe)

Junge Schweizer Comics definieren Heimat neu


Das Online-Jugendmagazin Youthguide lanciert eine wöchentliche Comicserie zum Thema Heimat. Die Werke von jungen Schweizer Künstlerinnen und Künstlern werfen ein neues Licht auf den Heimatbegriff und bieten einen Einblick in die jugendliche Schweizer Comicszene.



>>> weiterlesen...

geschrieben von comichunter am Dienstag, 19. Juli 2005 (6402 Aufrufe)

Blühende Comic-Landschaften!


Facts and Toons
Als zweites Rostocker Fanzine, neben dem, der Mosaik-Initiative-Rostock (M-I-R), dass schon lange Zeit nicht erschienen ist, kommt jetzt was völlig neues auf den deutschen Comicmarkt:

FACTS & TOONS ist nicht wie andere MAGs. Hier geht es darum, den Newcommern eine Chance zu bieten zu veröffentlichen, die wohl sonst nicht so schnell das Licht der Öffentlichkeit erblickt hätten. Einige sind zwar "nur Hobbyzeichner", die Werke lassen sich aber mehr als sehen und sind voller Ideenreichtum. Die Profis sind auch vertreten. Zeichner wie Christian Ehlers, der jetzt bei der "Alligator Farm" den Zeichenstift schwingt, ist in der 1. Ausgabe mit der Story von Ahmet Bekil „Der letzte Marsch“ dabei.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Donnerstag, 23. Juni 2005 (4094 Aufrufe)

Batman vs. Batman: Wer ist der beste Fledermausmann?


Batman Neue Abenteuer
sozioland startet eine Umfrage zu „Batman begins“ Nach acht Jahren der Abstinenz können sich Batman-Fans weltweit wieder freuen. Der Fledermausmann kehrt in Gestalt von „American Psycho“-Darsteller Christian Bale in die Kinos zurück. Mit „Batman begins“ kommt der mittlerweile fünfte Batman-Film in die Kinos. Während seine Vorgänger sich mit dem bereits ergrauenden Batman beschäftigten, zeigt „Batman begins“ die Wandlung des jungen Bruce Wayne zum größten Superheld Gotham Citys.

Zum Filmstart von „Batman begins“ präsentiert sozioland in Kooperation mit batmans.de eine Umfrage zur Comic-Fledermaus.


>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 20. Mai 2005 (9881 Aufrufe)

Eine attraktive Agentin, bei der nicht nur die Abenteuer eine runde Sache sind


Dossier Tatjana K.Titelheldin der spannenden und actionreichen Serie von François Corteggiani (Text) und Félix Meynet (Zeichnungen) ist Tatjana Kovolenko, Ex-Mitglied einer in der ehemaligen DDR stationierten russischen Sondereinheit. Die ausgebildete Sprengstoffspezialistin ist nicht nur im Nahkampf kaum zu bezwingen, sondern ist auch sonst, wie ihr späterer Partner Nicolas Rosenberg gleich zu Beginn des ersten Albums „Die Büchse der Pandora“ befindet, eine echte „Bombe“: Sie hat eine Topfigur mit traumhafter Oberweite, dazu katzenhafte grüne Augen, mit denen sie die Leser in ihren Bann zieht. Und die Frau sieht immer gut aus, sei es im Kampfanzug, im Bikini, im tief dekolletierten Mini oder auch ganz ohne Bekleidung im Bad.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Dienstag, 10. Mai 2005 (4671 Aufrufe)

Comic Generationen wechseln?

Tanguy und Laverdure 19: In serbischer GefangenschaftHallo Fans und Verlage ! Wenn man sich das Programm von Verlagen wie Carlsen und Egmont so anschaut, so wird einem um die Zukunft der Franko-Belgier Angst und Bange. Wie efwe Tempel selbst schreibt, wird das Programm bei ECC fast gänzlich zurückgefahren - mal abgesehen von Asterix & Co und einige wenige Ausnahmen. Offensichtlich laufen die Verkaufszahlen sehr schlecht. Auch bei den Kleinverlagen kommen nur noch sehr wenige Neuveröffentlichungen heraus.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 05. Mai 2005 (8258 Aufrufe)

Floyd Gottfredson zum 100. Geburtstag


Micky Maus Am 5. Mai feiert der "gute" Zeichner der Micky Maus seinen 100. Geburtstag.
Das wahre Wesen der Maus hat niemand so gut verstanden wie er: die schöne Freiheit des widerstrebenden Tiers, dem alle menschliche Identität immer wieder neu anerzählt werden muss. (Jens Balzer)
Natürlich gab und gibt es noch einige sehr gute Maus-Zeichner, aber Floyd war etwas besonderes. Darum hier einiges Wissenswertes zu Gottfredson, Micky Maus und Disney.
Viel Spaß beim Geburtstag feiern!

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 18. März 2005 (27934 Aufrufe)

Kultur und Geschichte hinter den modernen Bildern aus Japan


Comicfest München 2005Dieser Beitrag stammt aus dem Katalog des letzten Comicfestes München. Immer noch informativ dient er in dieser Artikelreihe dazu daran zu erinnern, daß in diesem Jahr wieder ein Comicfest in München stattfinden wird. Termin 01. bis 04. September 2005. Wieder sind alle herzlich dazu eingeladen. :-)

Weitere Informationen zum Fest gibt es unter www.comicfest.de oder bei mg@comicradioshow.com.

Manga


von Markus Strossenreuter

Der deutsche Comicmarkt boomt – Motor dieses
Phänomens ist die japanische Zeichenkunst:
Manga (Comic) und Anime (Zeichentrick).
Die Kultur und Geschichte hinter den
modernen Bildern aus Japan kennen nur die
eingefleischtesten Otakus (Fans). Für alle, die
mehr über die bunten Bildchen aus Japan
wissen wollten, ist diese kleine Einführung.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 17. März 2005 (5752 Aufrufe)

Tunte Gustav Gans und pädophiler Großer Böser Wolf?

Donaldisten Kongress Logo
Wer glaubt, Donald Duck und seine Enthenhausener Konsorten seien lediglich Comic-Helden, der kennt die Donaldisten nocht nicht. Diese haben jetzt in Köln ihren jüngsten Kongress abgehalten. Mit Alice Schwarzer als prominentem Gast. Und sie outete dann auch gleich Gustav Gans als Tunte und den großen bösen Wolf als Pädophilen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 03. März 2005 (4642 Aufrufe)

Der ewige US - Comic Kalender


Superman
Wann wurde in den USA das erste Comic veröffentlicht? Wann das erste Marvel Comic? Welcher Verlag wurde wann von welchem anderen Verlag aufgekauft? Die folgende Zeitlinie (komplett in englisch) pflückt sich einige der bedeutensten Veröffentlichungs-termine heraus, die zum Teil eine große Veränderung auf dem Comicmarkt einleiteten, oder den Beginn einer Comic-Ära darstellten. Viel spaß beim stöbern und lernen

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 21. Januar 2005 (3475 Aufrufe)

Detaillierte Hintergrundinformationen zu "Tim und Struppi"

MagazinZielsetzung des Clubs-Magazins, dass es bereits seit drei Jahren gibt, ist die Würdigung des Schaffens von HERGÉ. Im Rahmen des Magazins sollen Informationen rund um dessen Werk „Tim und Struppi“ einem deutschsprachigen Publikum zugänglich gemacht werden. Darüber hinaus wird den Tim-und-Struppi-Freunden eine Möglichkeit zum Austausch geboten.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 17. Januar 2005 (4666 Aufrufe)

75 Jahre Daily Strips


Micky Maus (c) Disney
Amerika stand vor den schwärzesten Jahren seiner Geschichte - der großen Depression. Die Jahre von 1930 bis 1933 wurden für weite Teile der amerikanischen Gesellschaft zur wirtschaftlichen Katastrophe und die Menschen waren glücklich über alles, was die Stimmung heben konnte. Sie suchten außerdem nach einem Helden, der stellvertretend für sie gegen korrupte Politiker, Bankiers und Industrielle kämpfte, die man für die Schuldigen an dem Debakel hielt und der jeder Lebenslage gewachsen war. Und zu diesem Helden erkoren sie Micky Maus.


>>> weiterlesen...

geschrieben von millus am Montag, 10. Januar 2005 (7376 Aufrufe)

Es ist Januar 2005 und ich blicke auf ein Comicjahr zurück.



Eine Menge Comics haben es geschafft, meine Geldbörse zu erleichtern.
Da ich selbst Comiczeichner bin und ein sehr SEHR kritischer Leser bin,
haben es Comics sehr schwer bei mir einen Platz im Regal zu finden.

Und die Comics, die jetzt bei mir im Regal einen Platz gefunden haben, sind:

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 09. Dezember 2004 (6907 Aufrufe)

Die Schwaben entdecken die Kunst im Comic



Funny CutsDie Staatsgalerie Stuttgart präsentiert einen breit angelegten Überblick über die Auseinandersetzung mit Bildwelten aus Cartoons und Comics in der zeitgenössischen Kunst. Etwa einhundert Arbeiten von knapp vierzig internationalen Künstlerinnen und Künstlern zeigen die vielfältigen Einflüsse auf, die jene »trivialen« und kommerziellen Bild-Text-Geschichten auf die Kunst seit den 1950er Jahren haben.

Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden die jüngsten Beispiele der künstlerischen Beschäftigung mit Comics sowie ihrem japanischen Pendant, dem Manga (in den Sammlungsräumen im Obergeschoss).



>>> weiterlesen...

geschrieben von millus am Montag, 25. Oktober 2004 (9492 Aufrufe)

Meet the Comic-Stars in Essen


Comic Action 2004
Die COMICACTION, eine Comicmesse in Essen, findet jedes Jahr in Oktober statt. Vier tage lang treffen sich Comicfans und Comiczeichner aus ganz Deutschland.
Dieses Jahr war ich das erste Mal dort und habe mich etwas umgesehen.
Zahlreiche berühmte Comiczeichner trafen ein:
Giuseppe Camuncoli, Lee Bermejo, Luis Rojo, Ulf K., Ralf Paul,Robi,
Geier und noch viele andere...

>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Samstag, 02. Oktober 2004 (5110 Aufrufe)

Was amerikanische Mangaka wollen


Hellsing
USA - Land der Superheldencomics? Na ja, eigentlich nicht mehr so 100%ig. Die Manga-Publikationen im September dieses Jahres zeigen, daß sich auf dem Markt viel bewegt. Und zwar Richtung Manga! Wer sich ein Bild über die aktuellen Trends machen möchte, der kann sich ja mal die Top 50 in den United States anschauen. Wenn amerikanische Mangakas den Präsidenten wählen würden, dann hieße er Hellsing! Vize wäre Inu Yasha und Bildungsminister Great Teacher Onizuka. ;-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Freitag, 24. September 2004 (3283 Aufrufe)

Beste amerikanische Comics 2004


Der Eisner Award gehört mit zu den wichtigsten Preisen, die die ameruikanische Comic-Industrie zu vergeben hat. Die hier veröffentlichte Liste der Gewinner in den einzelnen (unzähligen) Kategorien soll nur eine kleine Wunschliste für Weihnachten sein. Kauft Euch nicht wahllos etwas, sondern schaut mal über den z.B. Manga-Tellerrand und lest mal ein prämiertes Comic. Das gilt übrigens auch für die Preisträger des Max & Moritz-Preises, oder des ICOM-Preises (Listen der Gewinner finden sich auch auf dieser Site.)

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Samstag, 04. September 2004 (5283 Aufrufe)

Comicavantgarde stellt aus


Tentakel und Strapazin Ausstellung
Unter dem Namen Tentakel haben sich ursprünglich acht Münchener Comickünstler zusammengefunden um einmal im Jahr eine experimentelle Comicpublikation heraus zu bringen, in welcher sie neue Wege des Mediums ausloten können, ohne sich von den Normen der Großverlage einschränken zu lassen. Seit 1999 erscheint die Anthologie Tentakel mit wechselnden Zeichnern bei Laska Comix, einem Kleinverlag von den Comiczeichnern Elke Reihart und Gerhard Schlegel. Jedes Jahr sind einige neue Autoren dabei und andere fallen weg. Künstler wie Hendrik Dorgathen, Fil, Thomas Gilke, Steffen Haas, Gunter Hansen, Ralf König, Laska Comix, Sebastian Lofert, Nicolas Mahler, Uli Oesterle , Annegret Reimann, Frank Schmolke, Ulf K., Jakob Werth und viele andere. Einige dieser Künstler stellen jetzt im Rahmen der Ausstellung im Forum der Technik des Deutschen Museums ihre Arbeiten aus und werden an den Wochenenden Signierstunden mit ihren Comics geben.
Gästen aus der Münchener Comicszene
Strapazin - Geburtstagsparty mit Süssigkeiten, Saft und Sekt am 09.10.04 ab 19.00h

>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Montag, 02. August 2004 (4680 Aufrufe)

Enten mal ganz anders


Duckomenta
Der Besucher wird auf eine ungewöhnliche Zeitreise mit dem Stamm der Enten entführt. Die Ausstellung DUCKOMENTA erzählt vom abenteuerlichen und allzu menschlichen Siegeszug der Enten. Ob als gefräßiger Duckaeopterix, als erfrorener Dötzie im Gletschereis oder als "Blaue Ente", die beim Film viel Bein zeigt und den Männern den Kopf verdreht - überall, selbst auf dem Mond, ist die Ente anzutreffen. In der Duckomenta, einer geheimnisvollen Gemäldesammlung, wird die bestimmende Rolle der Ente in der Kunstgeschichte geklärt: Berühmte Meisterwerke, die man in einer etwas anderen Form gut kennt.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Mittwoch, 14. Juli 2004 (3727 Aufrufe)

Wer kann diesen alten Asterix taxieren?


Asterix
Hallo, ich habe das erste Asterix Comic: Asterix de Gallier auf einem Flohmarkt gekauft. Es ist das Original aus dem Jahre 1966. Ich habe leider nicht herausbekommen können was für einen Wert das hat. Es ist halt ein holländisches Comic. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Liebe Grüße Olaf

>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Montag, 28. Juni 2004 (3404 Aufrufe)

Hamburg in Aufbruchsstimmung


Witteks Cover für PANIK ELEKTRO 2
In den Comiceingeweiden der niederschlagsreichen Kleinstadt regt sich wieder was...
Was ist mit Hamburg los? So mancher wird sich schon gefragt haben, warum nach spektakulären Comic-Aktionen wie "Am Anfang war der Strich" oder "Die 4te Dimension" nichts mehr nachgekommen ist in Deutschlands Hauptstadt der Illustration. Um die INC (Initiative Comic-Kunst e.v.) ist es seither genauso still geworden wie um den Fachbereich Gestaltung der HAW (die "Armgartstraße"), bis vor kurzem noch als Talentschmiede bekannt (Wittek, Calle Claus, Jule K. u.a.).

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Montag, 14. Juni 2004 (26364 Aufrufe)

Diese sind schärfer, als die vorigen!!! Na ja, etwas wenigstens!


Erlangen 2004
Diesmal hab ich den Blitz eingeschaltet. ;-) Drauf sind einige Cosplayer, Star Wars-Troopers und den Stars und Sternchen des Salons von der Podiumsdiskussion bis zur Feier nach der Verleihung des Max und Moritz-Preises. Wenn Ihr jemanden wieder erkennt. Einfach "Aha, wer ist denn die halbnackte Frau neben meinem Freund?" rufen und die Meinung ins Komentarfeld schreiben.

Euer CRS-Chefred.! :)

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Samstag, 12. Juni 2004 (8469 Aufrufe)

Verwischte Bilder vom Salon!


So hier kommt die zweite Serie aus Erlangen. Ich übernehme keine Gewähr für zerstörte Augen und Nackenwirbel. Habt noch mehr Spass und erkennt den ein oder anderen wieder! Schade, daß ihr nicht hier sein könnt. Wenn ihr noch kommen könnt, dann kommt vorbei! Es kohnt sich wirklich!

Eure CRS Chefred.

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Donnerstag, 10. Juni 2004 (42275 Aufrufe)

Verwischte Bilder vom Salon!


So hier kommt die erste Serie aus Erlangen. Ich übernehme keine Gewähr für zerstörte Augen und Nackenwirbel. Habt Spaß und erkennt den ein oder anderen wieder! Schade, daß ihr nicht hier sein könnt. Wenn ihr noch kommen könnt, dann kommt vorbei! Es kohnt sich wirklich!

Eure CRS Chefred.

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Donnerstag, 10. Juni 2004 (2942 Aufrufe)

Heiss, viel und doch wie immer!


10:30 Erlangen City,
und schon wieder tummelt sich die Comicradioshow in Gestalt des verschwitzten und unübersehbaren 1,95-Chefred. durch die City und schlürft einen gräuslichen Kaffee mit Jochen G. (Comic Journal) Christian M.(Monster-Zeichner). Noch wenige Stunden bis High Noon. Der Saloon wird eröffnet und die Schlangen drängeln sich bis auf die Straße

>>> weiterlesen...

geschrieben von millus am Dienstag, 08. Juni 2004 (4026 Aufrufe)

ComicTipps MADE IN GERMANY


Alle zwei Jahre findet in der Stadt Erlangen der COMIC SALON ERLANGEN statt.


Vom 10. bis zum 13.Juni 2004 ist es wieder soweit.


Erlangen wird zur Comicmetropole in Deutschland.


Auf 12.000 qm erwarten Comicfans und Neugierige ein volles Programm aus der Welt der Comics.


Nationale und internationale Comiczeichner, Autoren und Verlage präsentieren altbewertes und ihre neusten Werke.

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Samstag, 24. April 2004 (2851 Aufrufe)

Best of April


Betrachtungszeitraum: 15. März bis 15. April 2004
Und wer mal wieder eine Orientierung braucht, was alle anderen kaufenswert finden hier eine kleine übersicht über die fünfzehn best verkauftesten Mangas des letzten Monats.

Und was war Euer Lieblingsmanga? Kommentarfelder nutzen!!! b;-)

Eure CRS Chefred.!

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Donnerstag, 25. März 2004 (5079 Aufrufe)

Unsere Mitarbeiter lassen sich bestimmt nicht von TOKYOPOP die Butter vom Brot nehmen!

Interview mit Klaus Humann(Verlagsleiter Carlsen seit 1997) vom 25/03/04


So und hier kommt nun die Antwort aus dem Haus Carlsen auf einige unserer Fragen zum Wechsel von Joachim Kaps zu Tokyopop. Das Interview haben wir heute vormittags telefonisch (ohne Aufnahmegerät) geführt. Ich kann kein Steno und bei den Notizen (6 Seiten) wurde nicht Wort für Wort aufgezeichnet. Es wurde aber keine der Aussagen verfälscht! Ich bitte dies bei der Bewertung der Formulierung zu berücksichtigen!!!

Eure CRS Chefred.


Anmerkung: Und wer zu diesem Interview etwas zu sagen hat, der kann dies gerne auch hier tun.
>>> weiterlesen...

geschrieben von m.hüster am Freitag, 30. Januar 2004 (6790 Aufrufe)

Tim und Struppi-Jubiläum



Cover: Der blaue Lotos
Am 10.01.1929 erblickten ein junger Reporter namens Tim und ein weißer Foxterrier, der auf den Namen Struppi hört, in Le Petit Vingtième, einer Kinderbeilage der belgischen Zeitung Vingtième Siècle, das Licht der Welt. Mit mehr als 165 Million Büchern weltweit gehört die Comic-Serie des belgischen Zeichners und Szenaristen Georges Remi alias Hergé zu den erfolgreichsten Vertretern in der Welt der bunten Bilder. Allein in Deutschland wurden seit 1967, als der Hamburger Carlsen Verlag mit der Publikation von Hergés Comics begann, insgesamt 8 Millionen Exemplare verkauft, und für alle jungen und jung gebliebenen Leser zwischen 7 und 77 Jahren sind die pfiffigen Einfälle des Reporters Tim und die deftigen Sprüche von Kapitän Haddock längst ein Stück Kulturgut geworden.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Ex-Chefred am Montag, 12. Januar 2004 (4815 Aufrufe)

Lustiger Alltagsfrust


Seit knapp vier Jahren gibt es auf Homepage des ORF den sogenannten "Comic-Channel", auf dem täglich ein neuer - vorwiegend an Jugendliche und Erwachsene gerichteter - Comic-Strip österreichischer Herkunft erscheint. Von Anfang an dabei "Fred", der diese Woche seine 200. Folge feiert und auch als Zeichentrickserie in Vorbereitung ist.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Hüster am Donnerstag, 18. Dezember 2003 (3763 Aufrufe)

Comics und mehr


Comic Weihnachtsgeschenke
Langsam nahen die alljährlichen Chaostage, oder besser gesagt: Weihnachten. Und wie das so ist als alter Comic-Freak, überlegt man sich natürlich einige Comic-Geschenke, mit denen man sich oder die Lieben beglücken kann.


Wer dann noch das Glück hat, einige Euros Weihnachtsgeld zu bekommen, die nicht von der Steuer oder den Sozialabgaben aufgefressen worden sind, der hat dann schon mal den Wunsch, sich etwas Comic-Material zu besorgen, das man gewöhnlich nicht einfach mal so eben kaufen würde, oder besser gesagt, das eben ziemlich teuer ist.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Martin65 am Montag, 15. Dezember 2003 (3292 Aufrufe)
Zaxxene
Inhalt:
• Vorwort
• Nachrichten
• Bei uns im Handel erschienen
• Vorschau
• Rezensionen
• Tipps
• Impressum
• Vorwort:
Herzlich willkommen zum neuen Zaxxene-Newsletter. Ich wünsche Euch wie immer viel Spaß beim Lesen. Und allen Neueinsteigern ein herzliches Willkommen.
Wünsche allen Lesern ein Frohes Weihnachtsfest!!!
Martin

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Mittwoch, 12. November 2003 (2387 Aufrufe)

Gute Informationsquelle


Wenn Du dich für Comics interessierts, aber nicht immer Zeit hast Dich hier bei uns in der Comicradioshow zu tummeln, kannst Du dir auch den Newsletter der Zaxxene per Mail zusenden lassen. Kein Spam, kein Scheiss, sondern gute Information jedes Mal. Ok,Ihr wollt überzeugt werden? Hier eine kleine Kostprobe des aktuellen NL

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Samstag, 18. Oktober 2003 (10713 Aufrufe)

Luxemburger Hintergrundbilder


Wer in diesem Jahr in Luxemburg war, so wie unser CRS-Star-Rezensent Michael Hüster, hätte (beim richtigen Datum) eines der schnuckeligsten Comicfestivals Europas in Contern miterleben können.
Hier einige Bilder und ein Bericht von Michael, der so im hervorragenden Comic-Magazin XOOMIC (www.xoomic.de)erschienen ist für alle die, die sich entscheiden vielleicht das nächste Jahr mal hinzugehen. Noch einen Bericht zum Fest gibt es hier. Und die Bilder findet ihr weiter unten...

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Donnerstag, 26. Juni 2003 (3287 Aufrufe)

How to become a Japanese


Richtiges Benehmen auf japanischen Schlachtfeldern will gelernt sein! Wolltet Ihr nicht schon immer mal Dragonball Z im Original lesen, oder verstehen, was im letzten Neon Genesis Evangelion Anime so an Bedeutung hinter der ganzen Geschichte steckt?
Warum man in Japan so gerne Raamen oder rohen Fisch isst, mit langen Messern kämpft und so erfindungsreich Sachen verkleinern kann.

Wir helfen weiter und machen aus Euch waschechte kleine Japaner!

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Donnerstag, 22. Mai 2003 (49298 Aufrufe)

Japanische Trickfilm Bestenliste


Der japanische Fernsehsender TV Asahi hatte am 26. Mai des vergangenen Jahres seine Zuschauer dazu aufgerufen, die 100 beliebtesten Trickfilme aller Zeiten zu wählen.
Die Ergebnisliste, die viele in Deutschland bekannte Anime (und auch einige Nicht-Anime) enthält, kann man sich hier ansehen. Heidi ist überraschenderweise auf Platz 3 gewählt worden. Welche Serie würdet Ihr gerne auf Platz 1 sehen? Schreibt es ins Kommentarfeld!

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Mittwoch, 14. Mai 2003 (5516 Aufrufe)

Karrieretipp: Comiczeichner


Kampf den unfähigen Agenten
Es ist wie bei vielen Sachen auch. Wer wirklich Comiczeichner werden will, der wird auch Comiczeichner. Es stehen so viele Möglichkeiten offen! Man muss nur Spaß haben am zeichnen, zeichnen, zeichnen. Wer sich erst überreden muß sollte lieber etwas anständiges lernen. Politiker vielleicht! ;-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Montag, 05. Mai 2003 (3245 Aufrufe)

Beste Ware


Bild: Batman - Des Teufels Trompete
Wer sich nach den georderten Bestelllungen der amerikanischen Comicläden orientieren möchte, kann sich hier die Liste der 100 meist bestellten Comichefte für den April 2003 anschauen. Erster Platz ist Batman #612. Platz 100 ist Soldier X. Dazwischen liegen 98 lohnenswerte Comichefte (meist für den Superhelden-Fan!). Viel Spaß beim Stöbern.

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Donnerstag, 17. April 2003 (7222 Aufrufe)

Was sie schon immer über die Maus wissen wollten, aber nie zu fragen wagten."


Wer die Disneys mag findet hier eine Liste von Büchern über den Mauskonzern und seinen Gründer, seine Filme, seine Geschichte und vieles mehr. Praktisch für viele Micky Maus-Leser, die etwas mehr wissen möchten

>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Samstag, 29. März 2003 (5904 Aufrufe)

Manga-Rätsel


Manchmal bekommen wir einige Zuschriften, mit denen wir nicht so recht wissen, was wir damit sollen. Darum hier für Euch der folgende anonym eingereichte Text als kleines Rätsel.

Frage: Von welcher Serie ist hier die Rede? Wer die Richtige Antwort kennt: Einfach ins Kommentarfeld schreiben und sich dem Beifall der Leser sicher sein. ;-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Dienstag, 25. März 2003 (5105 Aufrufe)

Agenten-Poker


Kampf den unfähigen Agenten
von wuk

Kein Jockey käme auf die Idee, er könnte ohne Pferd ein Rennen gewinnen. Anders ist das bei manchen Comic-Agenten: Sie glauben offenbar, ihr Pferd müsste sie pünktlich zum Start gefälligst von zu Hause abholen. Wenn Zeichner/innen beim Agenten-Poker auf Leute mit verschrobenen Geschäftspraktiken treffen, ist Zoff vorprogrammiert.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Sonntag, 23. März 2003 (4664 Aufrufe)

Zwerchfell enthüllt


Held
Zwerchfell verrät die Pläne der nächsten Wochen und Monate.
Die vielversprechende Serie held von Flix wird nach Band 1 bei Zwerchfell nicht mehr fortgesetzt. Flix, vertreten durch sein neues Management ctm-com, zog das Projekt Ende Februar überraschend zurück. Über die Gründe für diese Entscheidung ist man bei Zwerchfell ratlos geblieben. Wann und wo held nun erscheinen wird, ist derzeit auch nicht bekannt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Freitag, 03. Januar 2003 (10481 Aufrufe)

So kam die Maus auf die Welt!


Micky MausWelches Comic habt Ihr zuerts in den Händen gehalten?
Ein Manga? Ein Piccolo mit Sigurd oder Akim? Ein Fix und Foxi? Ein Tim und Struppi? Oder war es vielleicht die bekannteste Maus der Welt? ;-)
Hier haben wir die allererste Zeichnung von unser aller Micky Maus, damit Ihr mal seht, wie das bei Ihr so angefangen hat! Viel Spaß damit! Eure CRS Chefredaktion!

PS: Was war denn Euer erstes Comic? Schreibt 's unten ins Kommentarfeld des Artikels

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Dienstag, 31. Dezember 2002 (82463 Aufrufe)

Mega-Manga im Kino


Dragonball Z Der Film
Nun kommt der Film zum absolut erfolgreichsten Manga der bisherigen Comicgeschichte endlich am 13. Februar ins Kino. Und wir berichten hier ausführlich über Das Phänomen Dragonball (ab Seite 2) und natürlich über den Filminhalt (ab Seite 5) sowie ein Portrait über Dragonball-Schöpfer Akira Toriyama (ab Seite 8).
Darüber haben wir schon vor Jahren berichtet. (Unsere Artikel dazu findet Ihr hier und hier
Die CRS-Artikel fand die Agentur, die das Presseheft zum Film macht und den Film vertreibt so gut, daß sie uns um einige Texte baten, die nun im Kino-Presseheft (und auch hier) zu lesen sind.


Anmerkung: Quelle: Presseheft DragonballZ-Film
(c) Dederichs Reinecke & Partner!
>>> weiterlesen...

geschrieben von jochen am Montag, 23. September 2002 (4141 Aufrufe)

Große kleine Comics


Bin noch nicht wirklich wieder wach nach dem Flug zurück aus den USA und versuche meine tranigen Gehirnströme irgendwie mit halbwegs interessanten Sachen zu beschäftigen. Dazu könnte man doch ein paar Worte über die diesjährige Small Press Expo, der Treffpunkt der alternative Comic-Szene in den USA, schreiben.

Anmerkung: Dieser Beitrag wurde und von CRS-Mitglied Jochen eingereicht!

Vielen Dank Dafür! :-)

Eure Chefred!
>>> weiterlesen...

geschrieben von Beniguma am Samstag, 31. August 2002 (4222 Aufrufe)

Wird es Peach Girl auch mal als eigenständigen Manga geben?


Eine CRS-Leseranfrage!
Hallo Manga-Kenner! Wer kann unserem Leser diese Frage beantworten? Schreibt ihm direkt oder hier direkt ins Kommentarfeld!Y
Danke! :-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von Diana am Dienstag, 13. August 2002 (3878 Aufrufe)

Sand zwischen den Zähnen


Till
Lenecke macht schon seit jahren immer wieder mit äusserst interessanten
Comics auf sich aufmerksam. Mit "Sand zwischen den Zähnen" ist
nun ein neues Heft von ihm erschienen...

Anmerkung: Diser Beitrag wurde uns von CRS-Community-Mitglied Diana eingereicht
Vielen Dank hierfür! :-)
Die CRS-Chefred.!
>>> weiterlesen...

geschrieben von Just_Man am Montag, 12. August 2002 (5747 Aufrufe)

Wo sind die deutschen Comic-Bücher?


Ein Hilfeschrei!
Warum, zur Hölle, gibt es in Deutschland zwar spitzen Mag`s.....aber keine Fach-Literatur zu dem Thema Comics.
Ich meine hier nicht irgendwelche Historys, oder Bücher in denen vermeintliche Know how Autoren ihren Senf ablassen, nein, ich meine solche Dinger wie z.B. in den USA. Dort gibt es Bücher wie "How to Draw Comics"

Anmerkung: Diese Anfrage wurde uns von CRS Community-Mitglied Just_Man eingereicht.
Vielen Dank hierfür! :)
Schreibt Eure Hilfe/Tipps/Links einfach ins Kommentarfeld!
Übrigens findet Ihr einiges an Fachliteratur auf dieser Site! Einfach mal stöbern! ;-)
Eure Chefred!

PS:
Hier die Bücher, die ich gefunden habe:

Bohn, Klaus:
Das Erika-Fuchs-Buch
Lüneburg: Dreidreizehn, 1996


Eisner, Will:
Mit Bildern erzählen : Comics und Sequential Art
Wimmelbach: Comic Press Verl., 1995


Eisner, Will:
Grafisches Erzählen
Wimmelbach: Comic Press Verlag, 1998


Feige, Marcel:
Das große Comic-Lexikon
Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf, 2001


Grünewald, Dietrich:
Comics
Tübingen: Niemeyer, 2000
(Grundlagen der Medienkommunikation ; 8)


Illustrierte deutsche Comic-Geschichte : Enzyklopädie in Wort und Bild
Köln: ComicZeit Verl.


Kagelmann, Jürgen:
Who's who im Comic
München: DTV, 1997


Kawczynski, Guido:
Comicfanzines in Deutschland
In: Zines! Fandom research, 2001


Knigge, Andreas C.:
Comics: Vom Massenblatt ins multimediale Chaos
Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1996


Kunzle, David:
Carl Barks, Dagobert und Donald Duck
Frankfurt a.M.: Fischer, 1990


McCloud, Scott:
Comics richtig lesen
Hamburg: Carlsen, 1994


Mit Pikasso macht man Kasso: Kunst und Kunstwelt im Comic
Zürich: Schule und Museum für Gestaltung, 1990


Platthaus, Andreas:
Im Comic vereint : eine Geschichte der Bildgeschichte
Berlin : Fest, 1998


Royen, Rene van / Sunnyva van der Vegt
Asterix: die ganze Wahrheit
München: Beck, 1998
>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Donnerstag, 18. Juli 2002 (11458 Aufrufe)

Harte Mangas im kommen?


CoverIn Plastikfolie eingeschweißte Mangas mit zum Teil sehr intensiven Gewalt und Sex-Darstellungen begegnen uns in letzter Zeit auf einigen Manga-Tischen in den Comic-Läden. Das Label "adult" bei Egmont M&A soll dem Buchhandel helfen die gedruckten Japanischen Inhalte zu unterscheiden. Der Aufdruck "Ab 18" findet sich auf dem Buchrücken unten links. Über was reden wir hier eigentlich...?

>>> weiterlesen...

geschrieben von Diana am Freitag, 05. Juli 2002 (3672 Aufrufe)

Raider heißt jetzt Twixx


Nach exakt 11 Jährigem Bestehen der Edition Rhein-Trio haben wir beschlossen,
unseren Kleinverlag umzutaufen. Aus ERT wird ELMSFIRE BOOKS.
Warum?
Der Name "Rhein-Trio" bezieht sich auf das Basler Dreiländereck am Rhein, die Region, die wir thematisch in unseren Frühwerken behandelten.


Anmerkung: Dieser Artikel wurde uns von CRS-Mitglied Diana eingereicht.
Vielen Dank hierfür! :)
Eure ChefRed.!
>>> weiterlesen...

geschrieben von ComicKopf am Donnerstag, 23. Mai 2002 (4321 Aufrufe)

Disneys Wau Wau!


Am 25.05.1932 sollte die Trickfilmwelt des Walt Disney durch eine neue Figur bereichert werden. Unabsichtlich, denn keiner hätte je ahnen können, das der damals noch namenlose Zuschauer der sich bei "Mickeys Revue" über dessen Hund Pluto amüsierte, zu solcher Beliebtheit gelangen würde.

Anmerkung: Dieser Artikel wurde uns von CRS-Mitglied ComicKopf eingereich!
Vielen Dank hierfür! :-)
Die Red!
>>> weiterlesen...

geschrieben von AndreasDierks am Donnerstag, 09. Mai 2002 (7178 Aufrufe)

Gibt es eigentlich auch deutsche Comiczeichner?


Gehen deutsche Zeichner unter?
Noch vor nicht allzu langer Zeit las man in den Comicforen von Internet, MausNet und FidoNet des Öfteren die Frage nach deutschen Comiczeichnern; sie schienen von Otto Normalcomicleser so unbemerkt zu sein, dass sich ihre Namen im Konzert ihrer Kollegen auf den Büchertischen der Comicläden geradezu exotisch ausnahmen. Sicherlich kannte man Wilhelm Busch, Hannes Hegen oder Hansrudi Wäscher, aber die eingangs gestellte Frage zielte auf die aktuellen, jüngeren Vertreter der heimischen Comic-Kunst.

Anmerkung: Dieser Beitrag ist uns von dem CRS-Mitglied AndreasDierks geschickt worden.

Vielen Dank dafür! :-)

Die Chefred.
>>> weiterlesen...

geschrieben von ComicKopf am Sonntag, 28. April 2002 (6124 Aufrufe)

Danke Albert!


AsterixAlbert Uderzo, der Mit-Schöpfer von Asterix und Obelix, den beiden wohl bekanntesten Galliern der Welt,
feierte am 25.04.2002 seinen Geburtstag. Er wurde 75 Jahre alt! Und er darf zurecht feiern, denn
er hat viel erreicht.


>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Samstag, 27. April 2002 (37406 Aufrufe)

"Ich denke, also erfinde ich!"


Eine ausführliche Betrachtung zum besten Erfinder Entenhausens von Wolfgang J. Fuchs
Daniel Düsentrieb Genies, so heißt es, sind oft zerstreut. Daher könnte es gut passieren, dass auch Daniel Düsentrieb vergisst, dass er im Mai seinen 50. Geburtstag feiern kann. Wo ihm doch schon das genaue Datum entfallen ist. Aber Geburtstag bleibt Geburtstag, ob ihn der Jubilar vergisst oder nicht. Und deshalb darf, nein, muss auch Daniel Düsentrieb ein rundes Jubiläum begehen. Er wird nämlich im Mai 2002 tatsächlich schon fünfzig Jahre alt.

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Samstag, 13. April 2002 (5232 Aufrufe)

Der Will Eisner Comic Industry AwardEine Auswahl der Gewinner


Wer sich gerne einmal über preisgekrönte amerikanische Comics interessiert, der ist mit diesem ausführlichen Artikel bestens bedient. Hier wird eine Auswahl der unzählichen Kategorien u.a. in den Bereichen Comics, Zeichner und Autoren der letzten Jahre bis 2001 aufgelistet. Eine gute Orientierung um sich im Dschungel der angebotenen US-Serien zurecht zu finden. Viel Spaß beim Stöbern! (mg)

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Sonntag, 03. Februar 2002 (5687 Aufrufe)

Alle Comic-Hintergrundberichte und Interviews von A-Z



Hier habt ihr unsere komplette Liste aller bei der Comic Radio Show erstellten Comic Hintergrundberichte und Interviews.

>>> weiterlesen...

geschrieben von gruber am Donnerstag, 31. Januar 2002 (27918 Aufrufe)

Hintergrund-Infos zu "From Hell"


Wer sich From Hell als Comic (Hier den kompletten Comic-Roman sofort bei amazon.de kaufen und damit die ComicRadioShow unterstützen :-))
oder als Filmadaption antun möchte, der sollte etwas über die Zeit, über Freimaurer und über Jack the Ripper wissen.
Dann macht der ganze Film noch mehr Spass und ist noch interessanter. Hier einige Informationen zu neuen Erkenntnissen aus der damaligen historischen Situation im Fall Jack the Ripper.

>>> weiterlesen...

geschrieben von God am Donnerstag, 20. Dezember 2001 (15519 Aufrufe)
Von Wolfgang J. Fuchs
Mit freundlicher Genehmigung des Ehapa Verlages

Cover Es gibt Persönlichkeiten, deren Namen sich verselbständigen und zu einem jedermann geläufigen Begriff werden. Walt Disney war solch ein Mensch. Auch Jahrzehnte nach seinem Tod werden immer noch Zeichentrickfilme und Familienunterhaltung "in seinem Namen" produziert. Und das Disney-Studio hat sich zum Mediengiganten mit eigener Freizeitwelt entwickelt, zu einem wahren "Imperium der Maus".
Insgesamt 48 (in Worten: achtundvierzig) Oscars haben Disney und seine Firma zu seinen Lebzeiten für Filme, Trickfiguren und filmtechnische Neuerungen von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences verliehen bekommen. Dazu zahlreiche amerikanische und internationale Ehrungen. Doch angefangen hatte alles ganz bescheiden.

>>> weiterlesen...

geschrieben von stephan am Montag, 05. November 2001 (9072 Aufrufe)

Was ist eigentlich diese Comic Radio Show?


Das alte Studio der CRS Ursprünglich war und ist (mit Einschränkung) die CRS eines der wenigen Magazine im deutschen Radio, das sich hauptsächlich mit Comics beschäftigt. Ins Leben gerufen (und lange am Leben gehalten) hat diese ungewöhnliche Sendung Markus Gruber, ein Wahnsinniger, der fast nur für Comics lebt (o.k., ein wenig übertrieben, aber nahe dran).

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 21. Oktober 2001 (3364 Aufrufe)
Timo -Black Metal- Würz ist unter die Kosmetiker gegangen.

Er schminkte auf Wunsch einer einzelnen Verehrerin seiner Kunst ihr Gesicht wie in seinen Comics.



Hier das Ergebnis:

Timos Kosmetik Studio


Das Bild in Gross findet Ihr hier: "http://www.splashcomics.de/html/comicaction/images/bilder2001/aktionen/schminkaktion015..jpg">Timos Kosmetik Studio



Alle Bilder zur Comic Action findet Ihr hier: "http://www.splashcomics.de/html/comicaction/berichterstattung2001/messebilder/index.php">Comic Action 2001 Bilder


>>>

geschrieben von Maqz am Freitag, 19. Oktober 2001 (2564 Aufrufe)

Der Tag, an dem wir auszustellen begannen!


Wie es am ersten Tag war? Nun, ich meine es konnte nicht besser gelaufen sein! :-) Die Crew war motiviert, die Besucher stürmten die Terminals und rissen uns praktisch die selbstgedruckten Postkarten von den Tischen.

Von vielen Verlagsvertretern hörte ich zwar die Worte -Ist schon ziemlich ruhig-, oder -Wer ist den schon hier von den Zeichnern?-, aber ich konnte diese Einschätzung nur bedingt bestätigen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 17. Oktober 2001 (2605 Aufrufe)

Auf, Auf zur Action 01


Die Comic Action 2001 hat auch in diesem Jahr einen Online-Stand. Und dieser wird nun schon zum dritten Mal auch von der Comic Radio Show mitorganisiert. Wobei, die meiste Arbeit hatte Bernd (splashpages) Glasstetter mit der Organisation, aber auch die CRS hat so einiges eingebracht! ;-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von Anonym am Montag, 01. Oktober 2001 (5297 Aufrufe)

Leseprobe


Copyright Heike Clausen

1



Inmitten einer wunderbaren Hügellandschaft

weit weg von der Stadt, in

der du lebst, liegt, umgeben von Wiesen,

Feldern und kleinen Waldgruppen

ein kleines Dorf.

Die Menschen dort leben seit Generationen

in Harmonie und Liebe miteinander,

und einer ist für den anderen da.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 10. September 2001 (3794 Aufrufe)

4 Tage im Comichimmel!


Plakat Erlangen 98Es hat sich gelohnt!
Hey Leute! Das soll jetzt kein cooler Bericht über den Comicsalon in Erlangen 1998 werden, so nach dem Motto: "Ich bin ja so toll und so wichtig, weil ich so viele Zeichner jetzt sogar persönlich kenne. UND IHR NICHT! Ha, Ha, Ha!(Dreckige Lache)".

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 10. September 2001 (4498 Aufrufe)

...eine Nachbetrachtung


Logo Comic SalonDer diesjährige Comic-Salon in Erlangen war insgesamt wieder eine bunte und eigentlich recht positive Veranstaltung. Wer sich allzu viel depressive Diskussionsrunden antat war selbst schuld. Ständig wurde (meist auch noch von immer den selben Bedenkenträgern) bemängelt, dass die Comickultur (die ja angeblich hauptsächlich in genormten Alben franko-belgischer Herkunft stattzufinden hat) durch den Boom der US-Heftchen und die Manga-Taschenbücher immer mehr ins Abseits gedrängt wird.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 07. September 2001 (4541 Aufrufe)

Der Beginn einer neuen Trilogie


Cover: Der Schlaf...
Für die Fans des in Belgrad geborenen Ausnahmekünstlers Enki Bilal ist der November 1998 ein Glücksmonat. Endlich, nach sechs Jahren Pause zeichnet der Meister wieder Comics. Was lange währt wird endlich gut, meint man. Dem kann ich aber nicht uneingeschränkt zustimmen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 07. September 2001 (2875 Aufrufe)

...auf der Frankfurter Buchmesse


Logo der BuchmesseNachdem
am Samstag den 21.10. die Besucher der Frankfurter Buchmesse im Comic-Zentrum
um 14 Uhr erfahren hatten "warum Son-Goku ein Affenschwänzchen trägt"
und ab 15 Uhr die Fluggesellschaft "All Nippon Airlines" mit ihren "Pokémon"-Lackierungen
angeben durfte, war es wieder so weit. Das Comic Quartett, das bereits in Erlangen
recht positiv aufgenommen wurde, traf sich zum zweiten Mal. Jeder der Beteiligten
durfte wieder einen Comic aussuchen und diesen dann auch vorstellen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 07. September 2001 (3468 Aufrufe)

Made in U.S.A.


Logo Comic-Con 1999Aus
der Luft beim Landeanflug wirkte San Diego wie eine wirklich tolle Stadt, doch
davon sollte ich nicht viel mitbekommen, denn die vier Tage vom 12. bis zum
15. August gehörten ausschließlich der populären Kultur. Daher
kein Besuch im angeblich besten Zoo der Welt (das lohnt sich auch nicht wirklich
- svl)
, kein Legoland und kein Sea World (das lohnt sich erst recht nicht
- svl)
. Lediglich dies wirklich recht einladende Gaslight-Viertel direkt
am Convention Center und eine wirklich tolle Einkaufspassage hab' ich kurz besichtigt.
Ansonsten habe ich mich ausschließlich dem Comic-Con gewidmet und trotzdem
nur einen Bruchteil der Möglichkeiten ausgeschöpft.

>>> weiterlesen...

geschrieben von stephan am Freitag, 07. September 2001 (2555 Aufrufe)

1.Zusammenfassung


Mit sehr viel Begeisterung und Vorfreude sind wir zur Spiel 2000 mit Comic Action nach Essen gefahren, aber nach den ersten beiden Messetagen ist ein wenig Ernüchterung eingekehrt. Vor allem die Tatsache, dass der Comic-Bereich räumlich so getrennt vom Rest ist, wurde von betroffenen Verlagen und Händlern wie auch von uns als nicht besonders gelungen bezeichnet. Hinzu kam, dass vergessen wurde (oder dass sich keiner durm kümmerte), die Besucher darauf aufmerksam zu machen, wo denn die Comics zu finden sind. Weder am Eingang noch an der Rolltreppe ins Obergeschoss der Halle 9 stand auch nur der kleinste Hinweis.

>>> weiterlesen...

geschrieben von BerndGlasstetter am Freitag, 07. September 2001 (3218 Aufrufe)

Der Aufbautag


Die Comic Action ist wieder da. Und irgendwie sind alle zu faul früh morgens aufzustehen. Das Ereignistagebuch des Aufbautages:


11.00 Uhr

Die Ankunft an der Messe. Der erste Eindruck: Es herrscht Chaos. Überall stehen Laster und kleinere Busse im Weg herum. Doch in der Halle 9.1 geht es eher ruhig zu. Noch viele Stände sind leer. Eine der Sicherheitsbeamtinnen wundert sich, warum bisher wenig aufgebaut wurde. „Zwischen 6.00 und 9.00 Uhr war hier gar nichts los.“

>>> weiterlesen...

geschrieben von stephan am Freitag, 07. September 2001 (2977 Aufrufe)

Der Tag vor der Messe


Leerer Marvel StandFrühes Aufstehen war angesagt um rechtzeitig bei der Pressekonferenz zur diesjährigen Veranstaltung in Essen anzukommen. Während in allen Messehallen noch kräftig aufgebaut wurde trafen sich um 11:00 im Saal "Essen" rund 100 oder noch mehr Journalisten und ein paar heimlich rein geschlichene Spielautoren (nein, ich nenne keine Namen), um sich bei Kaffee, Suppe und kalten Getränken die relevanten Informationen abzuholen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von AndreasDierks am Freitag, 07. September 2001 (5401 Aufrufe)

Brüsseler Spitzen



Comic MuseumDie beiden Comicläden 'Brüsel' und 'Multi BD', zentral in guter Einkaufslage an
der Anspachlaan 100 bzw. 126-128 gelegen, werbten mit 20% Rabatt um treue Kunden. Allerdings muß man dafür dann auch einen größeren Comicstapel aus dem Laden schleppen, denn die 20% gab's erst nach Kauf des 10. Albums. ;-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von AndreasDierks am Freitag, 31. August 2001 (4712 Aufrufe)

Marketingrummel um eine gewinnträchtige Serie


Cover: XIII, Band 12 Im Oktober erschien bei Carlsen zeitgleich zur französischen Ausgabe der neue Band des Politthrillers " XIII", der im Original 'Le jugement' (bei Dargaud) genannt wurde.
Seit dreizehn Jahren fristet die Serie ein eher unauffälliges aber ungemein erfolgreiches Dasein, wenn man sich die Entwicklung der Verkaufszahlen (der französischen Ausgabe) ansieht:

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 31. August 2001 (2887 Aufrufe)

Als die Bilder laufen lernten


Animated GIF Elektra

von Roman Abt


Was sind Virtuelle Comics (VC's)? VC's oder Cybercomics sind eine Weiterentwiklung
eines sehr alten Mediums, welche das Medium so stark verändert, dass die
Frage, ob es denn noch Comics sind, gerechtfertigt ist.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 31. August 2001 (21843 Aufrufe)

Hier kommt die Antwort!


Comics richtig lesen
Haben wir uns nicht alle die Frage gestellt: Was sind das eigentlich für Bildergeschichten, die wir da lesen? Sind es nicht eher Botschaften aus einer Anderen Welt, oder doch der Untergang der westlichen Zivilisation? Mit freundlicher Unterstützung von Christoph Kubina wird die Comic Radio Show sich diesem Phänomen nähern.

>>> weiterlesen...

geschrieben von MichaelOdy am Freitag, 31. August 2001 (5493 Aufrufe)

Was unter Comic-Art verstanden wird


Cover Band 1
Unter der Rubrik Comic-Art läuft im Carlsen Verlag einer
der wunderbarsten Serien der 90er Jahre. Diese Serie heißt Theodor Pussel.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Michael-aus-Rostock am Dienstag, 28. August 2001 (8388 Aufrufe)

Teil 1: Das Tagesprogramm


Der Filmpark Potsdam-Babelsberg stand am Sonnabend, den 30. September 2000, ganz im Zeichen der 3 Helden aus dem MOSAIK. Den ganzen Tag über gab´s ein buntes Programm, und abends fand in der Arena des Vulkans die große Feier statt.
Andreas zeichnet für Andreas

>>> weiterlesen...

geschrieben von MichaelOdy am Montag, 27. August 2001 (5518 Aufrufe)

Cover Band 2Todesfahrt wird zur Fahrt ins NichtsKeine weiteren Folgen geplant



January Jones und die Todesfahrt nach Monte Carlo bleibt nun endgültig ohne weitere Folgen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 27. August 2001 (2451 Aufrufe)

Der ideale ComicleserCover: Comics Richtig Lesenliest den Comic mit Respekt. Er weiss um die Schwierigkeiten die sich einem Comiczeichner stellen, sowie um die verschiedenen Aspekte, die in einem Comic mitspielen. Wie z.B. Panelcomposition, Zeitfaktor, Strich, Text-Bild Gewichtung, Panel-Übergang usw.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 27. August 2001 (7134 Aufrufe)
Dagobert wird 50!Er grummelte: "...Grauenhaftes Fest! Wenn's nur erst vorbei wäre. Weihnachten liegt mir nicht. Ich kann niemand leiden und mich kann auch niemand leiden." und er ward geboren!

Eine seiner ältesten Schöpfungen führte der eigentliche Gründer Entenhausens am 22. Juli 1947 in der Geschichte "Christmas on Bear Mountain" (dt. "Die Mutprobe") ein.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 27. August 2001 (35390 Aufrufe)
Hier findet Ihr alles über die Macher der Comic Radio Show. Es sind alles nette Leute! Wirklich! ;-)

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 22. August 2001 (8468 Aufrufe)

Von unserem Leser Christian Lueders mit Änderungen der "Jochens"


Logo: Berlin Es wird behauptet, Berlin sei die deutsche Comic-Hauptstadt. In der Tat gibt es hier sehr viele Shops, Galerien und auch Verlage, die sich mit Comics und dem dazugehörigen Umfeld befassen, so dass diese Behauptung wohl nicht ganz unbegründet ist.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 22. August 2001 (5540 Aufrufe)
Der Gründer und derzeit einziger Mitarbeiter von Eidalon (Ninja High School), Stefan Heitzmann, hat mal kurz zusammengefast, was er unter Amerimangas versteht.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 22. August 2001 (4343 Aufrufe)

Jeder mit jedem


In den amerikanischen Comicverlagen hat sich seit den frühen
80er Jahren eine neue Entwicklung durchgesetzt: das Cross-Over (X-Over).

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 22. August 2001 (5718 Aufrufe)

Tim in Amerika70 Jahre Reporterleben


Am 10. Januar 1929 erschien die erste Folge der Geschichte "Tim im Lande der Sowjets" in "Le Petit Vingtime" ("Das kleine Zwanzigste"), der wöchentlichen Kinderbeilage der katholischen belgischen Tageszeitung "Le XXieme Siecle" ("Das zwanzigste Jahrhundert"). Ihr Erfinder: Der Autor und Zeichner Georges Remi, der mit Hergé signierte.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 22. August 2001 (21764 Aufrufe)

cover: Sheena 1Als die Frauen noch die Männer retteten


von Gabriel Nemeth

Ein bei uns wenig beachtetes Kapitel der Comic-Geschichte, stellt die Ära der sogenannten Good Girl Art - Comics in den USA dar. Einige kennen aus den 50er Jahren sicher noch Heftserien wie z.B. DER BLONDE PANTHER, die 1948 in Italien entstand und mit 19 Heften auch ins Deutsche übernommen wurde.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 17. August 2001 (41049 Aufrufe)
Wer sich immer noch fragt, was er für Comics lesen soll und keinen gerissenen Comicdealer hat, der ihn "beraten" kann, der sollte jetzt ganz genau aufpassen. Hier findet Ihr die absolute und finale Bestenliste der 100 Top-Comics des amerikanischen Marktes. Da es Comics seit über 100 Jahren gibt,sind, gibt es hier auch einige Serien, die nicht jeder kennt. Aber lesenswert sind sie trotzdem.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 13. August 2001 (7642 Aufrufe)
Für einen normalsterblichen Star Wars-Fan ist es schwer die über 30 aktuellen Comics, die in Deutschland erschienen sind, chronologisch einzuordnen. Zumal Ehapa, Carlsen und Dino verschiedene Serien in unterschiedlichen Formaten herausbringen, oder wieder auflegen.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 08. August 2001 (9174 Aufrufe)
BatmanWie keine andere Comicfigur hat Batman in den 90er Jahren die Aufmerksamkeit breiter Bevölkerungsteile auf sich gezogen. Nach etlichen Superman-Filmen in den 80ern ist momentan wohl das Zeitalter der Fledermaus. Das ist mir eine kleine Geschichte über den "Dunklen Ritter" wert.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 03. August 2001 (57091 Aufrufe)
Von Yoko Schmalfuß
Dieser Artikel erscheint hier mit freundlicher Genehmigung von Yoko Schmalfuß :-))


>>> weiterlesen...

geschrieben von Aleks A. am Dienstag, 12. September 2000 (3799 Aufrufe)

Comicfest-LogoVom 7. bis zum 10. September fand das Münchener Comicfest zum zweiten Mal auf der etwas abgelegenen Praterinsel statt. Das vorab versendete Pressematerial ließ mal wieder das schlimmste befürchten, denn hierfür wurden diverse Comicalben auseinandergerissen und dann einfach seitenweise als Illustrationsmaterial an die Presse versendet. Doch zum Glück blieb ein derart rabiater Umgang mit dem Medium Comic ansonsten aus.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 16. August 1999 (7576 Aufrufe)
Referat von Christoph Kubina
Haben wir uns nicht alle die Frage gestellt: Was sind das eigentlich für
Bildergeschichten, die wir da lesen? Sind es nicht eher Botschaften aus einer Anderen Welt, oder doch der Untergang der westlichen Zivilisation? Mit freundlicher Unterstützung von Christoph Kubina wird die Comic Radio Show sich diesem Phänomen nähern.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Aleks A. am Samstag, 14. August 1999 (12308 Aufrufe)

Son Goku rules


Dragonball Z
Wohin man geht sieht man sie: Dragonball Kaugummis, T-Shirts, Spielzeug, Schultaschen, Videospiele, Musik-CDS, Trading Cards gar Speise-Eis (!!) und natürlich die über 500 Fernsehfolgen (wenn man die Nachfolgeprojekte Dragonball Z und D. GT hinzurechnet) und mehreren Filmen. Frommer Wunsch des Carlsen Verlages?



>>> weiterlesen...

geschrieben von AndreasDierks am Donnerstag, 17. Dezember 1998 (8268 Aufrufe)

Belgisches in Neuauflage



CoverBei PSW Comics in Harrislee erschien das erste Album einer Neuausgabe der Serie "Suske und Wiske" mit dem Titel 'Rettet das Rhinozeros'. Im Original erschien der von Paul Geerts gezeichnete und getextete Bd.1989 in niederländisch und französisch (dort "Bob et Bobette") als 221. (!) Band der Serie, die von Willy Vandersteen ab 1945 aufgebaut und gezeichnet wurde.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Freebird am Dienstag, 20. Oktober 1998 (3416 Aufrufe)

Clubmagazin vom Dark Knights Fanclub Germany



CoverMit der ersten Ausgabe ihres Clubmagazins "The Signal" präsentiert sich der neue Batman-Club der Öffentlichkeit. Das Heft erscheint im A4 Format mit 28 Seiten Umfang und kostet als "Test"-Ausgabe zehn Mark, die Mitgliedschaft beläuft sich pro Jahr auf 39,90 DM, wofür man zunächst vier, ab 1999 dann sechs Ausgaben vom "The Signal" erhält.


>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 21. Juni 1998 (4032 Aufrufe)
von Roman Abt

Der ideale Comicleser



Cover: Comics Richtig Lesen ...liest den Comic mit Respekt. Er weiss um die Schwierigkeiten die sich einem Comiczeichner stellen, sowie um die verschiedenen Aspekte, die in einem Comic mitspielen. Wie z.B. Panel-composition, Zeitfaktor, Strich, Text-Bild Gewichtung, Panel-Übergang usw. Er versteht den Comic als Medium und sieht nicht nur seinen Inhalt. So kann er den Comic verstehen und respektieren.


>>> weiterlesen...

geschrieben von God am Montag, 01. Juni 1998 (2546 Aufrufe)

Die Gewinner



Wie zu jedem Erlanger Comicsalon gab's auch zum '98er die Preisverleihung des Max und Moritz Preises. Die äußerst kontroversen Gewinner dieses Jahres (es gab Murren bei vielen und vereinzelt Buh-Rufe) sind:


>>> weiterlesen...

   

Fatal error: Allowed memory size of 8388608 bytes exhausted (tried to allocate 565508 bytes) in /comicradioshow/docs/includes/classes/Smarty/Smarty.class.php on line 1256