Aktuelle deutsche Comic-Magazine zu Erlangen 2006 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
24.05.2017, 00:29 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Übrigens...

an einem Tag wie heute...

1925
In Brooklyn wird der Zeichner Carmine Infantino geboren. Ab 1967 war er Chefredakteur bei DC, später dann Herausgeber und anschließend auch Präsident von DC

Topics

Die aktuellen Comics Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western


Online Comics

Online Comic Sammlung

Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Comic Laden Verzeichnis

1. Comic Laden Verzeichnis
2. Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3151
Gäste online: 29
Mitglieder online: 0

Anmeldung

DVDmaniacs.de

Die sieben größten Fehler der EU

Neue Struktur für Constantin Television

media control vergibt zum 1. Mal den DVD-Award

Taboo - 1. Staffel

Typisch ARTE

   

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 16. Juni 2006 (12480 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

ZACK, COMIXENE, SPRECHBLASE, REDDITION, TIM: Kauft sie alle!


ZACK 84Comic Magazine
Auf 84 Ausgaben hat es inzwischen das legendäre Comic-Magazin ZACK aus dem Hause MOSAIK in 7 Jahren gebracht. Und zu Beginn des 8. Jahres gibt es für alte und neue ZACK-Fans eine Überraschung: MOSAIK startet die ZACK-Edition.


Ab Mitte Juni 2006 wird ZACK regelmäßig Comicalben herausbringen. Den Anfang macht die Rennfahrerserie MICHEL VAILLANT, von der ja bereits ca. 50 Alben in Deutschland erschienen sind. Folgende Bände sind vorgesehen: MICHEL VAILLANT 52 (F 3000) erscheint im Juni 2006 und MICHEL VAILLANT 53 (Die Nacht von Carnac) folgt im August. Im Oktober und Dezember 2006 kommen dann die Alben MICHEL VAILLANT 65 (Der Wettkampf) und MICHEL VAILLANT 66 (100.000.000 $ für Steve Warson), alle vier Bände sind deutsche Erstveröffentlichungen.

Das Album GREEN MANOR 1 (Mörder und Gentlemen), das ebenfalls im Juni erscheinen wird, versammelt erstmals eine Auswahl dieser schaurig schönen Kurzgeschichten in einem Band. Zusätzlich zur Softcover-Ausgabe von GREEN MANOR wird zu Erlangen auch eine auf 250 Exemplare limitierte Hardcover-Ausgabe mit signiertem Druck erscheinen.

Die aktuelle Magazin-Ausgabe, mit tollem Michel Vaillant-Cover, enthält ebenfalls eine deutsche Erstausgabe eine MV-Abenteuers: Panik in Monaco. Also Rennfahrer-Geschichten satt für die MV-Fans. In einem Interview mit Martin Surmann erzählt Philippe Graton, wie es dazu kam, dass er seit mehr als zehn Jahren die Szenarios von MICHEL VAILLANT verfasst.

Pünktlich zur gerade laufenden Fußball WM gibt es ein Wiedersehen mit KAI FALKE, dem Fußball-Comic-Klassiker aus der Feder des leider schon verstorbenen Comic-Autoren Raymond Reding, dem Martin Surmann ein Porträt widmet.

Neben den Fortsetzungen der laufenden Serien ALLEIN und ETHAN RINGLER gibt es wieder einen der beliebten One-Pager von Boule & Bill.

In einem weiteren Interview mit ehemaligen Mitarbeitern des Koralle-ZACK, dass Michael Hüster führte, verrät Heiko Gliesche-Neumann so manche Anekdote aus der damaligen Zeit.

In Aktuelles gibt es News aus der Comic-Welt, u. a. über den Verlag Dupuis, den Film X-Men 3 und Erlangen 2006.


COMIXENE 95
Comic MagazineAuch 2006 ist die COMIXENE, wie schon vor zwei Jahren, das offizielle Programmheft des 12. Internationalen Comic-Salons in Erlangen. Die vorliegende Ausgabe ist das Ergebnis der Zusammenarbeit der COMIXENE-Redaktion mit dem Kultur- und Freizeitamt der Stadt Erlangen. In einer Vielzahl von Rubriken geht es Rund um den Internationalen Comic-Salon:

- Vorstellungen aller anwesenden Künstler im Kurzporträt
- Zusätzlich ausführlicher: Gosho Aoyama, Giorgio Cavazzano, Oliver - Coipel, Gipi und Igor Kordey
- Vorstellungen der vielen hochkarätigen Ausstellungen, die im ganzen Stadtgebiet zu sehen sind
- Das gesamte Programm des Salons einschließlich Podiumsrunden
- Alle Aussteller der Comic-Messe von A-Z
- Interviews mit Paul Derouet und Denis Scheck
- Comic Film Fest
- Max und Moritz-Preis / Die Nominierten
und vieles mehr

Außerdem liegt COMIXENE 95 als Extraheft das "Infinite Crisis Special" bei, das ein "Who's Who" der interessantesten DC-Charaktere und deren Status Quo zu Beginn der Infinite Crisis schildert. Eine fette COMIXENE-AUSGABE vor allem für Salon-Besucher.


Die Sprechblase 204
Comic MagazineAuch die altehrwürdige Sprechblase aus dem Hethke-Verlag bringt pünktlich zum Comic-Salon bereits die 204. Ausgabe heraus. Im Comic-Teil gibt es die 9-seitige farbige FENRIR-Story "Die Täsuchung".

Ingraban Ewald ist mit dem 2. Teil des Minimenschen-Dossiers "Pierre Seron und kein Ende!" und einer umfangreiche Minimenschen-Checkliste vertreten.

In dieser Sprechblase folgt bereits der 12. Teil von Gerhard Försters Reihe "Die italienischen Wurzeln": Diesmal die französischer Wurzeln der Lehning Comics. Auf insgesamt 20 Seiten darf man sich neben vielen Infos (u.a. Mon Journal, Marco Polo, Brik und Yak, Akim, Cap’tain Swing und der Bonelli-Verlag, Jean Cézard) auch über tolle Cover-Abbildungen freuen.

"Die Rückkehr eines ZACK-Klassikers-Dieter Kalenbachs Turi & Tolk" heißt der Beitrag der Autoren Michael Hüster und Sven-Oliver Troschke. Die beiden Turi & Tolk-Kenner liefern ein umfangreiches und interessantes Dossier mit Autorenporträt, Serienporträt und kulturellem Background zur Serie.

Martin Hillands 5. Teil seines Streifzugs durch die deutsche Comic-Geschichte (Bastei-Verlag 1954-2004) und Comic-Rezensionen von Frank Thiel und Daniel Wagner runden diese Ausgabe ab.


REDDITION 44
Comic MagazineDie neueste Ausgabe des Fachmagazins Reddition enthält ein umfangreiches Dossier über Manga. Obwohl der Manga aus dem Fernen Osten inzwischen auch in Deutschland äußerst erfolgreich ist und schon als ein Art "Hype" anzusehen ist, der allerdings schon mehrere Jahre andauert, weiß ein großer Teil der etablierten Comic-Szene mit dem Manga nicht so recht etwas anzufangen. Dies gilt jedoch nicht für die Macher in den deutschen Comic-Verlagen, die in ihrem Programm die kleinen Taschenbücher führen, die ihnen zuvor undenkbare Umsätze bescherten bzw. dies immer noch tun. Und in der Tat ist es nur schwer verständlich, wie der überraschende Erfolg der Manga speziell in Deutschland entstanden ist.

Vielleicht ist es eine Art "Asterix-Effekt", der den Galliern durch Mund zu Mund-Propaganda in den sechziger und Anfang siebziger Jahre einen riesigen Erfolg bescherten.

"Du, hast du schon gelesen ...? Oh‘ nein, aber wenn das toll ist, muss ich das auch haben."

Vielleicht ist dies "auch haben wollen" so ein Art Auslöser, vor allem in der großen Gruppe der weiblichen Teenies, die als Lesergruppen für Mangas besonders erschlossen werden konnten.

Nach Dutzenden von Manga-Büchern kann ich nur sachlich feststellen: Die sind nicht besser oder schlechter als irgendein Superhelden-Album oder franko-belgisches Album.

Einziges wirkliches Plus: Sie befassen sich sehr viel mit Themen rund um jugendliche Schwärmereien für das andere Geschlecht und Schule und sind damit nahe an den Interessen der Zielgruppen.

Auf insgesamt 76 Seiten gibt es Porträts folgender Zeichner: Osamu Tezuka (Astro Boy, Adolf), Yoshihiro Tatsumi, Goseki Kojima (Lone Wolf & Cub), Keiji Nakazawa (Barfuss durch Hiroshima), Jirô Taniguchi und Frédéric Boilet.

Die Beiträge stammen von Jens R. Nielsen, Frederik L. Schodt, Stefan Semel, Stephan Köhn, Bernd Hinrichs, Klaus Schikowski, Constanze Döring und "Redditons-Macher" Volker Hamann himself.

Diese Redditionsausgabe ist allen Fans der Manga-Szene als Sekundärmaterial echt zu empfehlen.


Tim – Das Magazin Nr. 17
Comic MagazineZielsetzung der Redaktion des Tim-Club-Magazins ist es, das Schaffen von HERGÉ zu würdigen und Informationen rund um das Werk einem deutschsprachigen Publikum zugänglich zu machen. Diesem Ziel widmen sich Volker Jess, Uwe Klee, Frank Kurella und viele andere Gastschreiber. Seit Januar 2002 sind auf diese Weise nunmehr bereits 17 Ausgaben des in Fankreisen beliebten Sekundärmagazins entstanden.

Das aktuelle Magazin enthält folgende Beiträge:

- Tim, Kolumbus und die Sonnenfinsternis: Historische Parallelen
- Personengalerie: Alcazar - Höhen und Tiefen einer Karriere
- Tim und die Waffenforschung: Ein besonderer Fall von Wirklichkeitsnähe
- Die Backlists der frühen Carlsen Alben: Details und eine Übersicht
- Das Geheimnis der "Einhorn": Teil 2 - Hintergründe und Besonderheiten
- Leserbriefe: Meinungen, Hinweise und Fragen
- Genau hingeschaut: Kleine Fehler und Irrtümer
- Cartes de Voeux: Mit besten Grüßen von Hergé
- Die Charaktere der Innenseite: 50 Jahre in einer Galerie

Erneut viele teilweise sehr spezielle Infos rund um das Werk des großen belgischen Comic-Autoren George Remis. Einfach mal reinschauen! Macht wirklich Spaß, die Arbeit der Autoren zu verfolgen.
 
verwandte Links

· mehr zu Deutsch
· Beiträge von M.Hüster


meistgelesener Beitrag in Deutsch:
Der letzte Henker


Aktuelle deutsche Comic-Magazine zu Erlangen 2006 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer