Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
22.10.2018, 15:53 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   



Topic: Science Fiction
In diesem Topic sind folgende Beiträge:


alle Beiträge dieses Themas aufrufen

geschrieben von emha am Sonntag, 14. Oktober 2018 (293 Aufrufe)

Gefeiert als der am aufwendigsten illustrierte Comicstrip seiner Zeit


Flash Gordon Der Zeichner und Autor Alex Raymond startete die Comic-Serie im Jahr 1934. Bis auf den schlicht gezeichneten Buck Rogers hatte er keine Vorlagen. Die fantastischen Welten des Planeten Mongo und seiner Bewohner entsprangen allein seiner grenzenlosen Vorstellungskraft. Zwar fanden sich Elemente des Abenteuerromans und der Rittersagen, doch gerade die Verknüpfung unterschiedlicher Genres, gewürzt mit einer Prise Science-Fiction und Erotik, war neu. Die Geschichte um Flash Gordon, seine Geliebte Dale Arden und dem Wissenschaftler Dr. Zarkov euphorisierte die Leser vom Erstveröffentlichungstermin 1934 bis Raymonds Abschied von der Serie 1944. Sie warteten gebannt auf jede neue Ausgabe der in den sogenannten Sonntagsseiten veröffentlichten Serie.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 04. Juli 2018 (421 Aufrufe)

Keiner hat mehr Zugang zu seinen Sozialen Medien.

Bug Sommer, Paris 2041. Ein globaler Bug hat alle Computernetze lahmgelegt. Alle Codewörter sowie alle Festplatten bis hin zum kleinsten USB-Stick sind gelöscht. Keiner hat mehr Zugang zu seinen Sozialen Medien. Menschen sterben, weil ihre microchipgesteuerten, künstlichen Organe versagen, Flugzeuge stürzen ab, da kein Autopilot und keine Luftaufsicht mehr arbeiten. Der Straßenverkehr bricht zusammen und Banken können nicht mehr das Geld ihrer Kunden auszahlen. Anarchie bildet sich in den Straßen. Geschäfte werden geplündert. Die Regierungen rufen den Ausnahmezustand aus.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Sonntag, 22. April 2018 (469 Aufrufe)

"There is one more Skywalker"


Cover
Die neueste Home-Entertainment-Ausgaben der Star Wars Serie liegt für die nächste Woche schon in den Supermarktragalen einer deutschlandweiten Billig-Supermarktkette. Das ist der Tatsache geschuldet, dass diese DVD/BluRay nun auch von den vielen Nicht-Kinobesuchern gekauft werden möchte UND natürlich von den vielen Star Wars Fans, die x-Mal im Kinofilm waren (und jetzt u.a. scharf sind auf die Zusatz-Szenen/Bonunsmaterialien). Und letztendlich kaufen die DVD/BluRay auch die vielen StarWars VIII-Hater, die nach x-Mal Kinofilmschauen den Film so mies fanden, dass sie auf der Silberscheibe nochmal nachschauen können dass sie ganz bestimmt recht hatten. Letztendlich ein Riesengeschäft, weil wirklich alle dieses Film kaufen werden...
Stand 22.04.2018:
Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1 in DVD & Blu-ray
Nr. 1 in DVD & Blu-ray > Action & Abenteuer
Nr. 1 in DVD & Blu-ray > Blu-ray
Nr. 1 in DVD & Blu-ray > Science Fiction


>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Sonntag, 26. November 2017 (1932 Aufrufe)

Wie fühlt sich ein Mann mit Millionen Kindern?


Star Wars Ein gemaltes Abenteuer aus dem „Star Wars“-Universum. Einer der dünnsten Bände von Paninis Hardcover-Reihe, deren aneinander gereihter Rand dann ein riesiges „Star Wars“-Motiv ergibt. „Blutsbande: Jango und Boba Fett“ ist so gut, dass sich der Comic nicht nur für Komplettisten der Reihe lohnt, schließlich geht es hier um eine überaus spannende Frage: welche Probleme ergeben sich daraus, dass Jango Fett seine DNA zur Verfügung stellte, um die mächtige Clonarmee des Imperiums zu erschaffen?

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Samstag, 23. Juli 2016 (1130 Aufrufe)

Der Weltraumwestern geht weiter und lässt sich Zeit zum Schwelgen


DrifterDas deutsch-amerikanische Dreamteam Ivan Brandon und Nic Klein führt uns zurück in die Welt von Abram Pollux, der noch immer nicht recht weiß, wieso es ihn nach Ouro verschlagen hat und wohin seine Reise gehen soll.
Band 2 beginnt damit, womit Western sonst gerne enden: ein Mann sinkt, von einer Schusswaffe getroffen, zu Boden. Und zwischendurch sowie gegen Ende des Comics werden die Leser mit opulenten Splashpages verwöhnt, die zu dem schönsten an dieser Serie gehören: Flugsaurierer, faszinierende Maschinen und bedrohlich wirkende Außerirdische ziehen in eine düstere Welt hinein, die einerseits sehr an Moebius erinnert, aber doch erfreulich eigenständig und mit völliger Daseinsberechtigung glänzt.


>>> weiterlesen...