ZACK 132 – Juni 2010 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
18.08.2017, 20:23 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Übrigens...

an einem Tag wie heute...

1930
erschien Pluto zum ersten Mal in der Micky-Maus-Episode Die Sträflingskolonne (im Original: The Chain Gang) als Spürhund auf der Spur des entflohenen Sträflings Micky.

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Die aktuellen Comics Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Comic Laden Verzeichnis

1. Comic Laden Verzeichnis
2. Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3155
Gäste online: 28
Mitglieder online: 0

Anmeldung

DVDmaniacs.de

Unser Land in den 70ern

Vaiana

Deutscher Kamerapreis für NDR Produktion

The Missing - 1. Staffel

Rentner kommt von rennen

   

geschrieben von emha am Samstag, 22. Mai 2010 (9956 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Das Comic-Magazin über europäische Comic-Kultur



Zack 132 Editorial

Liebe Leser,

ein verlängertes Wochenende in der französischen Hauptstadt zeigt dem deutschen Comicfan einmal mehr, in welcher Diaspora er lebt. Während sich in den großen Media-Ketten wie Fnac und Virgin Megastore die Novitätentische unter den Stapeln der Comic-Neuerscheinungen biegen, die Comicläden ein unglaublich vielfältiges Angebot an Comics, Fachliteratur und Merchandise anbieten und selbst in den meisten Buchhandlungen die wichtigsten Comicserien zu finden sind, fühlt man sich hierzulande in der Dritten Comic-Welt.

Neben dem aktuellen Kinohit Iron Man 2 aus den Vereinigten Staaten läuft gleichberechtigt in den großen Sälen Luc Bessons Adele Blanc-Sec-Verfilmung nach der gleichnamigen Comic-Serie von Jacques Tardi, die zwar im Spätjahr auch in Deutschland anlaufen wird, der aber wahrscheinlich ein ähnlich ärmliches Schicksal wie etwa der Blueberry-Verfilmung beschieden sein dürfte.

Zack 129

Hier wird einmal mehr deutlich, dass Franzosen und Deutsche zwar Nachbarn sind, es aber doch bedeutende kulturelle Unterschiede gibt. Während in Paris am ersten Sonntag eines jeden Monats alle Museen für jedermann unentgeltlich zugänglich sind, kämpft der Comic Salon in Erlangen erneut um sein Fortbestehen. Man fragt sich, wieso ein Staat, der sich selbst als das Land der Dichter und Denker bezeichnet, nicht das Geld für kulturelle Vielfalt aufbringen kann.

Trotzdem freuen wir uns alle auf das Comicereignis vom 3. bis 6. Juni in Erlangen, und wir hoffen, Sie am Stand von ZACK und der ZACK-Edition begrüßen zu dürfen, wo Lady S.-Zeichner Philippe Aymond und Cap Horn-Zeichner Enea Riboldi, der sich trotz gebrochenem Bein nicht von der Teilnahme abbringen lassen will, Sie erwarten.


In diesem Sinne


Georg F.W. Tempel
Chefredaktion

Die Comics des Monats:
Andy Morgan Special
• Solo: Die Überlebenden des Chaos (S. 5 – 14, 10 Seiten)
• John Eigrutel: Der Vertrag Bob Steel (S. 21 – 27, 7 Seiten)
Andy Morgan: Gefahr auf dem Fluss (S. 33 – 42, 10 Seiten)
• Die Verdammten der Straße: Urlaub (S. 50, eine Seite)
• Black Crow: Der blutige Hügel (S. 53 – 65, 13 Seiten)
• Dein Freund & Helfer: Bullen im Finsteren Wald ( S. 67 - 69, 3 Seiten)
• Die Verdammten der Straße: Durchgerüttelt (S. 70, eine Seite)
• Inversion (S. 72 – 80, 9 Seiten)
• Epictetus (S. 82/83, Strip)


Redaktionelle Beiträge:
O’Boys
• Intro: Die Überlebenden des Chaos (S. 4, eine Seite)
• Fußballcomics in Deutschland (S. 28 – 30, 3 Seiten)
• Interview Daniel Koller: Schweizer Garantie für zeichnerische Qualität (S. 48 – 48, 2 Seiten)
• O’Boys – Ein Epos im Stil von Mark Twain: Ein Interview mit den Autoren (S. 66, eine Seite)
• Intro: Inversion (S. 71, eine Seite)
• Zuletzt gefragt: Simon Léturgie (S. 82, ca. halbe Seite)


Daniel Koller: Schweizer Garantie für zeichnerische Qualität

Der Schweizer Comic-Zeichner Daniel Koller (Jahrgang 1963) ist den Zack-Lesern bereits durch sein Artwork aus dem in den Ausgaben #59 - #62 abgedruckten ersten Band der Serie Mayam bekannt („Die irdische Delegation“). Mayam, dessen Szenario von Stephen Desberg stammt, ist eine rasante Sciencefiction-Story, die mit fantastischen Landschaften, grandiosen Perspektiven und einer außergewöhnlichen und fantasievollen Architektur beeindruckt.

Empire USA 1 + 2

In der Zack-Edition ist Koller der Zeichner des fünften Teils von Empire USA (Teil 1 und 2 erschienen bereits 2009 als Doppelband in der Zack-Edition), ebenfalls aus der Feder von Desberg.
Empire USA ist eine fesselnde Serie mit einem höchst brisanten Thema: Ein religiös motivierter Anschlag durch eine chemische Bombe bedroht die USA. Die Folgen wären verheerend. Möglicherweise haben höchste politische US-Kreise ein Interesse an dem Anschlag im eigenen Land, um damit eine Rechtfertigung für die Installation eines christlichen Gottesstaats in den USA zu haben. Nur einer kennt die Existenz der Bombe: der Serienheld Jared Gail. Doch der hat mit seinem Leben eigentlich abgeschlossen.

Aus Anlass der Veröffentlichung des von Daniel Koller gezeichneten Parts in der Zack-Edition im Juni 2010 entstand das folgende Interview.



ZACK: Wolltest du schon immer Comic-Zeichner werden oder gab es zunächst andere Berufsziele?

Daniel Koller: Nein, eigentlich wollte ich schon immer Comiczeichner werden - oder Fußballspieler - aber dazu war ich zu wenig begabt.

ZACK: Liest du selbst Comics? Wenn ja, welche? Bist du auch Comic-Sammler?

Daniel Koller: Ich lese immer noch viele Comics und habe auch viele Bände in meiner Sammlung. Diese reicht von Agent Alpha über Blacksad bis zu Lucky Luke. Alle Comics, die ich schon in meiner Jugendzeit gelesen habe, liebe ich noch immer. Manche habe ich schon über 100x gelesen!


ZACK: Deine ersten Kurzgeschichten (Diane 68, L’aquarium, Pecos, Luc Lafontaine) sind in „A Suivre“ erschienen…

Daniel Koller: Ja, das war fast in einem anderen Leben , als ich noch allein arbeitete. Es waren sehr unkommerzielle Geschichten. Ich glaube, dass ich damals viel Glück hatte, dass sie mich dort genommen haben. Für meinen künftigen Weg als Comiczeichner war „A Suivre“ sehr wichtig.

ZACK: Von „Luc Lafontaine“ erschien ein Album mit dem Titel „Les Tribulations de Luc Lafontaine“ bei Casterman. Handelt es sich dabei um eine Albenpublikation der in „A Suivre“ bereits erschienenen Abenteuer von Luc?

Daniel Koller: Nein. Das Album hat nichts mit diesen Kurzgeschichten aus „A Suivre“ zu tun. Man könnte es so umschreiben, dass Lafontaine in „A Suivre“ geboren wurde und in dem genannten Album ein wenig gelebt hat…doch wo er jetzt ist, das weiß ich nicht! 


ZACK: Leider ist „Mayam“ nach Band 1 in Zack nicht weiter veröffentlicht worden. Das ist immer wieder von den Lesern bedauert worden. Kannst du für die Fans der Serie kurz zusammenfassen, wie es mit June Lenny auf Tyr Mayam weiter geht?

Daniel Koller: Nach vielen Abenteuern findet June Lenny endlich die antike und geheime Stadt Eïam und stiehlt dort etwas. Ein seltsames Objekt, das die Eïamraner verehren und beschützen und das aus einem außergewöhnlichen Material besteht, zur Hälfte mineralisch und zur anderen Hälfte organisch. June hofft, viel Geld damit zu machen. Wie, weiß er noch nicht. Was er aber auch nicht weiß, ist, dass das Objekt sehr gefährlich ist.


ZACK: In Frankreich liegen aktuell vier Bände vor. Wie viel Abenteuer wird der Zyklus umfassen?

Daniel Koller: Der Zyklus wird insgesamt fünf Alben umfassen.


ZACK: Du arbeitest nach „Mayam“ nun bei „Empire USA 5“ schon zum zweiten Mal mit Stephen Desberg zusammen. Was schätzt du an Desberg besonders?

Daniel Koller: Und jetzt sogar ein drittes Mal mit dem nächsten Projekt „All Watcher“, das zur Serie I.R.$ gehört. Am meisten schätze ich sein Talent als Autor. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich seine Abenteuerstory erhalte. Ich empfinde es immer als ein Privileg, der erste Leser seines neuen Werkes zu sein. Er ist auch sehr genau und verlässlich. Stephen ist menschlich sehr angenehm und hat viel Humor.


Weiter in ZACK 132 …



Auszug Fußballcomics: Disneys SV Entenhausen

SV Entenhausen

Die Idee zu Comic-Geschichten um den SV Entenhausen ging auf regelmäßige Treffen von deutschen Egmont-Comicredakteuren und denen der skandinavischen Länder zurück. Man traf sich zu einer so genannten „Task Force Comics“, um gemeinsam zu überlegen, wie man die Geschichten verbessern kann.
Bei einer dieser Sitzungen trug Ehapa Comic-Redakteur Joachim Stahl das Konzept für den SV Entenhausen vor, das bei den Kollegen auch gleich auf positive Resonanz stieß und dann gemeinsam weiter ausgearbeitet wurde.

Neben Stahl liefert Paul Halas, der als Engländer mit dem Thema Fußball natürlich auch bestens vertraut ist, die Storys zu den SV Entenhausen Comics ab. Die Zeichnungen stammen von Rodriques. In MM-M 23/00 erschien dann die erste Folge der Reihe „SV Entenhausen“ mit dem Titel „Neu im Team“.

Die Geschichten rund um die Mannschaft des SV Entenhausen erschienen bisher in verschiedenen Disney Publikationen wie dem Micky Maus-Magazin, Tooor! oder Donaldo.


Ganz viel über weitere Fußballcomics in ZACK 132!



News: S. 45 – 46

• Schöne Aussichten: Deutscher Cartoonpreis
• Stählerne Herzen: neue Comic-Galerie in Brüssel
• Ain’t no grave: Kleist Nominierung für Eisner Award
• Leutnant Blueberrys Vorbild (Jerry Spring)
• Western von Gestern: Zorro bei Verlag Thorsten Lehmann
• Lausbubengeschichten: Le Petit Nicolas – Film
• Comic-Reiseführer Rom
• Nicht lustig: Sun Village bei S & L
• Jugendliteratur
• Reddition 52: Jacques Tardi




Spotlights: S. 16 - 18
Die Simpsons Futurama Crossover Krise
• Scott Pilgrim
• Baker Street 1
Faust – Der Tragödie erster Teil
Die Simpsons Futurama Crossover Krise
• Barbarella
Über den Tellerrand: Justice League – Crisis on two Earths
• Angelesen: Reisende im Wind 6.2/Cap Horn 1/Prometheus 2/Unter dem Hakenkreuz 3
• Ganz tief aus dem Archiv: Pepito
• MOSAIK 414: Gestrandet



Novitäten (S. 44)


<b<Termine (S. 20)

• Diverse Ausstellungen + Börsen + Messen + Veranstaltungstermine



Vorschau (S. 82)

… u. a. mit folgenden Comics …

• Wyoming Doll
Rubine
• Solo
• Inversion
• Andy Morgan


… und diesen Artikeln …

• Yves Chaland: Sein Leben, sein Schaffen
• Interview mit Naomi Fearn
• Zuletzt gefragt: Flix

Zack 132

ZACK 132 / Juni 2010 / 84 Seiten

ZACK erscheint beim MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag und kostet im Handel im Einzelverkauf 7,90 €. Abonnement-Bedingungen sind im Magazin erläutert oder können beim Verlag erfragt werden.


© der Abbildungen liegt bei den jeweiligen Verlagen und Autoren + MOSAIK Verlag



 
verwandte Links

· mehr zu Abenteuer
· Beiträge von emha




ZACK 132 – Juni 2010 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer