ZACK – Archiv Teil 12 (letzte Folge) :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
17.10.2017, 11:35 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Die aktuellen Comics Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Comic Laden Verzeichnis

1. Comic Laden Verzeichnis
2. Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3156
Gäste online: 25
Mitglied online: 1

Maqz  

Anmeldung

DVDmaniacs.de

Gewinnspiel Bernd Channel: die Hölle in bunt!

Unser Land in den 70ern

Vaiana

Deutscher Kamerapreis für NDR Produktion

The Missing - 1. Staffel

   

geschrieben von emha am Mittwoch, 07. September 2016 (2028 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Wirklich (fast) alles über ZACK: 1976 - 1980


ZackAnfang 1976 sollte dann eigentlich die große Zeit von Peter Wiechmann kommen, doch es kam alles anders. Wiechmann gehörte schon damals zu den bekanntesten deutschen Comic-Machern. 1964 lernte er beim Kauka-Verlag das Comic-Geschäft kennen und stieg dort vom Redaktionsmitarbeiter bis zum Geschäftsführer des Kauka-Verlages auf. Anfang 1976 übernahm er für fünf Monate bzw. 11 (Super-) ZACK-Ausgaben als Chefredakteur das Comic-Magazin ZACK. Es wurde schnell sichtbar, dass die Umstellung des Inhaltes von ZACK von den gewohnten französisch/belgischen Serien auf die spanischen Studioproduktionen bei den Lesern nicht den gewünschten Erfolg zeigte. Zu den bekannten Serien aus dem Kauka-Fundus, die Anfang 1976 zum Abdruck kamen, zählten u. a. die SF-Serie Andrax, die Piraten-Serie Capitan Terror, die Funny-Serie San Tomato und die Abenteuer-Serie Manila.

Nach der nur kurzen Kauka/Wiechmann-Phase ging die nun wieder verantwortliche alte ZACK-Redaktion mit einem neuen Konzept frisch ans Werk. Der Umfang des Heftes wurde ab Ausgabe 14/76 um gleich 20 Seiten von 48 auf 68 Seiten erhöht. Die redaktionellen Seiten, die Leserbriefseite, Treffpunkt ZACK und die Inhaltsangabe des Heftes, die unter Wiechmann verschwunden waren, kehrten wieder zurück.



Zack



1976 und 1977 erschienen, mit Ausnahme von Barracuda (Weinberg) und Turi & Tolk (Kalenbach) ausschließlich Lizenzserien in ZACK.



Zack



Leider verlor ZACK im Jahre 1978 ein erfolgreiches Zugpferd: Dargaud ging eine Verlagskooperation mit Ehapa ein, und so setzte Ehapa letztlich erfolgreich alles daran, neben den Asterix-Rechten auch die Rechte an Lucky Luke zu bekommen.



Zack



In den Jahren 1979 und 1980 erschienen auch internationale Ausgaben von ZACK (SuperAs bzw. Wham!) für den franko-belgischen und holländischen Sprachraum, um die teuer mit Originalverträgen eingekauften Rechte in Eigenverantwortung zu vermarkten.

In der Zeit des internationalen ZACK wurden im ZACK-Magazin eine ganze Reihe neuer Serien abgedruckt, die neben den etablierten Serien für die Ausgaben der Jahre 1979/80 prägend waren. Zu diesen Serien gehörten z. B. der Western Los Gringos (de la Fuente/Charlier), der Westernfunny Peter O’Pencil (Cavazzano/Quasimodo/Corteggiani), die Agentenserie Pharao (Hulet/Duchâteau), die SF-Serien Sigma Gigantic (Cardona/Mora) und David Walker (Hermann),

Zackder Piratenklassiker Der Rote Pirat (Jijé/Charlier), die Abenteuer-Serie Tony Stark (Aidans) und die Krimi-Serie Yalek (Denayer/Duchâteau).


Im Jahre 1980 wurde das ZACK-Magazin so wie auch Wham! und SuperAs eingestellt. Das Leserinteresse war aufgrund der zunehmenden Konkurrenz durch das Fernsehen geschwunden, aber auch die hohen Produktionskosten für die Comics konnten durch das Magazin letztendlich nicht mehr erwirtschaftet werden. Bei ZACK scheint die Entscheidung ziemlich plötzlich gekommen zu sein: im letzten Heft (32/80) war sogar noch die Nachfolgenummer angekündigt worden.



Zack



1980 startete die ZACK-Redaktion noch die Comic-Reihe ZACK-Pocket, in der in ähnlichem Format wie die ZACK-Parade, allerdings mit geringerem Umfang, jeweils Comic-Material einer Serie publiziert wurde.



Zack



Was lag 1976 bis 1980 noch an? Die Preisausschreiben wurden wieder deutlich mehr zur Leserbindung eingesetzt. Hierzu zählten u.a. eine ZACK-Winteraktion, ZACK-Funk, Abenteuer-Jacken, Adler-Preisausschreiben, Alpha-Preisausschreiben, ZACK-Superspiel und „Mit ZACK ins Abenteuer“.



Zack



Und da in den bisherigen ZACK-Jahrgängen Sammelalben sehr beliebt waren, setzte man das Erfolgsrezept u.a. mit einem Jet-Fighter-Flugzeugalbum, einem Schiffe-Album und Fußball-Sammelbildern fort.

Daneben gab es 1976 bis 1980 auch wieder tolle Comic-Poster von Dan Cooper, Blueberry, Julie Wood und Michel Vaillant.



Zack



Nach dem Ende der Kauka/Wiechmann-Ära gab es zur Leserbindung eine neue große ZACK-Club-Aktion. 80.000 ZACK-Club-Mitglieder erhielten u. a. Ausweise und alle zwei Monate eine vierseitige Clubzeitung, die ab November 1976 versandt wurde.



Zack



Wie sich zeigte, war das eine sehr teuere Aktion, und so endete der Versand der Clubzeitung aus Kostengründen nach 15 Ausgaben im März 1979. Weitere neun Ausgaben der ZACK-Zeitung erschienen als redaktioneller Bestandteil 1979 und 1980 im ZACK-Magazin.



Zack



Dieses ZACK-Team war 1980 gemäß Impressum ZACK 30/80 im letzten ZACK-Jahr für das Comic-Magazin tätig:



• Redaktionsleitung: Peter Japp

• Redaktion: Peter Pursche, Gabriele Richter, Gigi Spina, Klaus Steffensen, Doris Schlösser-Berster

• Grafik: Peter Hörning, Harriet Schöpke

• Bildredaktion: Heidi Reupke-Döll, Karin Ehrhardt

• Verlagskoordination: Thomas Welkisch

• Anzeigenleitung: Eckart Dems

• Vertriebsleitung: Gerhard Bergmann

• Herstellung: Jörg Weber, Rosemarie Arndt

• Druck: Hoorens Printing, Kortrijk, Belgien



Zack

ZACK-Koralle-Redaktion im Oktober 1976 v.l. Grafiker Heiko Gliesche zusammen mit den Redakteuren Doris Schlösser-Berster, Gigi Spina, Gisela Prüfer und Klaus Steffensen











In den Jahren 1976 bis 1979 gab es jeweils 26 ZACK-Ausgaben (nummeriert von 1-26), im Abschlussjahr1980 dann nochmals 27 Ausgaben (nummeriert von 1-5 und 11-32).










Das ZACK-Archiv bei der ComicRadioShow:





ZACK Archiv Teil 1



ZACK Archiv Teil 2



ZACK Archiv Teil 3



ZACK Archiv Teil 4



ZACK Archiv Teil 5



ZACK Archiv - Clifton-Spezial



ZACK Archiv - Teil 6



ZACK Archiv - Teil 7



ZACK Archiv - Teil 8



ZACK Archiv - Teil 9



ZACK Archiv - Teil 10



ZACK Archiv - Teil 11


ZACK Archiv - Teil 12





(c) Abbildungen mit freundlicher Genehmigung: Koralle ZACK, Springer Verlag

(c) ZACK-Logo mit freundlicher Genehmigung: MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag Berlin
 
verwandte Links

· mehr zu Abenteuer
· Beiträge von emha




ZACK – Archiv Teil 12 (letzte Folge) | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer