Comic Jahrbuch 2000 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
18.01.2018, 05:03 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Übrigens...

an einem Tag wie heute...

1974
Tod von Bill Finger, der in den Anfangsjahren zusammen mit Bob Kane "The Batman" gestaltete

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Die aktuellen Comics Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Comic Laden Verzeichnis

1. Comic Laden Verzeichnis
2. Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3156
Gäste online: 21
Mitglieder online: 0

Anmeldung

DVDmaniacs.de

Im Zauber der Wildnis

3sat-Dokumentarfilmpreis 2017

Tracy Anderson - TAVA Dance Party

"Auf Augenhöhe" gewinnt den Kindertiger 2017

Lewis - Der Oxford Krimi - Staffel 8

   

geschrieben von Aleks A. am Montag, 17. Juli 2000 (4536 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Comics aus der Vogelperspektive

CoverAndreas C. Knigge brachte 1986 das erste Jahrbuch heraus, zunächst noch als Taschenbuch im Ullstein Verlag, später dann im Großformat bei Carlsen. Joachim Kaps (der in diesem Jahrbuch ausführlich, allerdings nur per E-Mail, interviewt wird) verlegte anschließend noch einige Jahrbücher, die er jedoch "Comic-Almanach" nannte.

Doch nachdem Kaps Nachfolger von Knigge als Ober-Lektor bei Carlsen wurde, starb damit nicht nur die von ihm wieder ins Leben gerufene Neuauflage der Fachzeitschrift "Comixene" sondern auch der "Comic-Almanach".

Da es ja bei uns nicht mehr allzu viel regelmäßig erscheinende Comic-Sekundärliteratur gibt, ist es um so erfreulicher, dass der ICOM (Interessenverband Comic e. V.) jetzt endlich wieder ein Comic-Jahrbuch herausbringt (neben dem jährlichen Handbuch mit vielen Adressen etc.). Da sich im ICOM viele deutschsprachige Comicschaffende organisiert haben, liegt der Schwerpunkt des Jahrbuchs natürlich zwangsläufig bei den einheimischen Comic-Produktionen.

BeispielEin großer Teil des Jahrbuches bietet Hintergrundinformationen zu den Preisträgern des ICOM-Independent Comic Preises, der letztes Jahr auf der "Comic Action" in Essen (und dieses Jahr in Erlangen) verliehen wurde. So kommt noch einmal der sehr schöne Comic "See Monster" von Ulf K. aus dem prämierten Comic-Sammelband "Tentakel" zum Abdruck. Außerdem gibt es noch aufschlussreiche Interviews mit den "Tentakel"-Machern (Gerhard Schlegel und Elke Reinhart von "Laska Comix") sowie mit Andreas Michalke ("Smalltown Boy"), Andreas Fecke ("Moe"), Nicola Mahler ("Flaschko" und "Leicht beschädigte Tiere") und Diana R. Sassé, die diese seltsamen Geschichten um mystische Pferdedeutsche mit Stahlhelmen ("Doudou der Poilu") schreibt und zeichnet.

Etwas blöd hingegen sind die abgedruckten E-Mail-Interviews mit Joachim Kaps, das sich über einen Monat hinzog, und mit Guido Paul von IPP, das in einem Zeitraum von über einer Woche geführt wurde, im Jahrbuch aber gerade einmal drei Seiten füllt. Auf diese bequeme Art (die Antworten müssen nicht mehr abgetippt werden) kommen natürlich keine lebendigen Gespräche auf. Um die paar Mark Telefongebühr kann es innerhalb Deutschlands doch nun wirklich nicht gehen (aber die Arbeit des Abtippens sollte nicht unterschätzt werden - svl).

BeispielAuch nicht sonderlich ergiebig ist der umfangreichste Artikel des Jahrbuches. Schon der Titel ist mehr als unglücklich: "Protestantische Comic-Wüste Germanien? Deutsche Comics der 80er und 90er Jahre (1980 bis 2000, "ach was - hl") - Eine Bestandsaufnahme aus der Vogelperspektive." Warum sich Martin Frenzel als Vogel bezeichnet wird nicht so richtig klar.

Ansonsten ist der reichbebilderte Artikel (genau wie Frenzels Diashows in Erlangen) einfach eine Aneinanderreihung von Fakten, die kaum analysiert werden und alles andere als vollständig sind. (Tschuldigung, aber ich muss hier ganz kurz mal etwas persönlich werden: Warum wurde innerhalb dieser Aufzählung die von Alfred Neuwald gezeichnete und von mir getextete Serie "Die Weltenbummler" (1990 erschienen zwei Bände bei Carlsen) nicht einmal erwähnt?)

Ansonsten gibt es zu einem mehr als fairen Preis reichlich hochinteressantes Lesefutter wie etwa Berichte zu Werbecomics mit beeindruckenden teilweise auch farbigen Bildbeispielen und sehr fundierte Artikel aus dem Bereich des Trickfilmes. Es ist zu hoffen, dass auch 2001 ein weiteres Jahrbuch erscheint. (hl)

COMIC! Jahrbuch 2000
Herausgegeben von Burkhard Ihme
Mit Texten von Reto Baer, Andreas Dierks, Martin Frenzel, Rochus Hahn, Harald Havas, Reinhard Horst, Burkhard Ihme, Cathleen Klein, Denis Metz, Jörg Petersen, Sonja Roll, Christof Ruoss, Ralph Trommer
Zeichnungen: Diverse
224 Seiten, A4 Softcover
ICOM, 20.- DM
Juni 2000


Mehr Sekundärliteratur:
Die deutschsprachige Comic-Fachpresse
Comics richtig lesen
Comic Interviews
Die Sprechblase
ICOM-Handbuch 1999
Comic Preiskatalog 1999
 
verwandte Links

· mehr zu Understanding Comics
· Beiträge von Aleks A.


meistgelesener Beitrag in Understanding Comics:
How To Draw Manga - No.3


Comic Jahrbuch 2000 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer