Tentakel Nr. 1 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
19.10.2018, 11:05 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Freitag, 19. November 1999 (4193 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

One-Takel, Two-Takel


CoverPrämierte Tentakel-Comics im Selbstverlag



Das diesjährige Münchener Comic-Fest verlief ja alles andere als optimal. Wer wollte, konnte sich in der "Filmterrasse", einem schlauchförmigen ungemütlichen Raum setzen und ein mittelprächtiges Filmprogramm per Video-Beam zu Gemüte führen oder im riesigen Wurzelkeller durch eine chaotische Ansammlung von dürftig kommentierten, gerahmten Superhelden-Heftchen wandern.



Wer etwas Glück hatte, verirrte sich am Ende dieser wirren Heftchen-Hängung möglicherweise in einen abgelegenen Bereich, wo sich einige Münchener Comiczeichner langweilten. Besonders schade war es um die im Eigenverlag herausgebrachten Tentakel-Comics. Die Macher dieses sehr schön aufgemachten quadratischen Sammelbandes hatten mit ihrer wirklich witzigen Werbung ( "One-Takel, Two-Takel, ..., Nine-Takel") für einige dringend benötigte Farbtupfer gesorgt. Da der Tentakel-Stand jedoch total abgelegen plaziert wurde, bekam das Team leider nicht die verdiente Aufmerksamkeit.



BeispielDas Highlight des Comicbandes ist zweifelsohne gleich die erste Geschichte "Seemonster" in der Ulf K. von Kindheitserlebnissen einer alljährlichen Urlaubsfahrt nach Elba erzählt. Der hübsche naive Zeichenstil paßt sehr schön zu der plastisch geschilderten Geschichte und das Ganze wirkt dadurch noch sehr lange nach. Ebenfalls herausragend ist "Golem". Hier erzählen die Laskas (Gerhard Schlegel & Elke Reinhart) in toll kolorierten Bildern davon wie der mächtige Golem einem kleinen Hündchen nacheifert, was schließlich zu einem fatalen Ende führt. Diese Geschichte hat übrigens überhaupt nichts mit Tentakeln zu tun, verfügt aber immerhin über einen Alibi-Kraken.



Auch die restlichen Arbeiten sind nicht ohne. Thomas Gilke alias Gurke, von dem auch das abgefahrene Titelbild stammt, erklärt in "." schlüssig wie ein Lächeln entsteht und Frank Schmolke präsentiert in "Meerverwandlungen" eine poetisch-verklärte leicht glibschige Tentakel-Sodomie.



Im Rahmen der Comic Action in Essen haben die Tentakels übrigens den mit 2000 DM dotierten ICOM Independent Comic Preis 1999 erhalten. Begründung: "Jeder Schuß ein Treffer." (hl)



Tentakel Nr. 1

Mit Beiträgen von Gerhard Schlegel, Elke Reinhart, Thomas Gilke, Steffen Haas, Ulf K., Annegret Reimann, Rudi Gensberger und Frank Schmolke

48 Seiten, circa 20 x 20 cm, farbig

Krake, 19.80 DM

Oktober 1999



Zu beziehen u. a. über:

Gerhard Schlegel & Elke Reinhart

Schweigerstr. 8

D-81541 München

E-Mail: poscht@laska.com

www.laska.com

 
verwandte Links

· mehr zu Independent
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Independent:
XXX-Comics und Pater Dracula


Tentakel Nr. 1 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer