Peyo :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
19.11.2018, 10:08 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von stephan am Montag, 29. Oktober 2001 (4918 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Der Herr der Schlümpfe


Portrait: PeyoVielleicht kennt nicht jeder seinen Namen, aber jeder kennt Peyos weltberühmte Schöpfung "Die Schlümpfe". Nicht nur in den Comics sind die kleinen blauen Gnome zu finden, sondern in jedweder Form, sei es als Zeichentrickfiguren oder als Plüschwesen, als Schlüsselanhänger, in einem Themenpark oder am bekanntesten als kleine Plastikfiguren in immer neuen Variationen.

Geplant hatte Peyo diesen Erfolg nicht, denn die Schlümpfe begannen ihr Leben "nur" als Nebenfiguren
einer anderen Serie.
Cover: Die Quelle der Götter

Peyo alias Pierre Culliford, 1928 in Brüssel als Sohn eines Engländers und einer Belgierin geboren, begann seine Laufbahn als Kolorist bei den belgischen CBA-Trickfilmstudios. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges veröffentlichte er in verschiedenen Zeitschriften und konnte bald in "Le Petit Monde" seine erste Serie "Les Enquetes de l'Inspecteur Pic". Kurz darauf wurde dann in einer belgischen Tageszeitung die ersten Folgen von "Johann" abgedruckt. 6 Jahre später folgte die erste Veröffentlichung von "Johann" im belgischen Comic-Magazin "Spirou". Im Jahre 1954 bekam Johann dann seinen regelmäßigen Begleiter Pfiffikus zur Seite. 

Eigentlich sollte Pfiffikus in der Serie, die sich mit allen Facetten des Mittelalters beschäftigt, nur einen Gastauftritt bekommen. Gleiches galt für die 1958 entstandenen Schlümpfe. Doch nach einer Reihe von gelegentlichen Einsätzen als hilfreiche Gesellen an der Seite der beiden Hauptfiguren dauerte es nicht mehr lange, bis der Siegeszug begonnen hatte. Cover: Schlumpfsuppe
Doch Peyo ruhte sich auf seinen Lorbeeren nicht aus. Hatte er bisher alles allein Gemacht begann er nun eine Zusammenarbeit mit dem Zeichner Willy Mataite (Will), deren Ergebnis die Figur Benni Bärenstark war. Mit der Gründung eines eigenen Studios, in dem er talentierten Zeichner (z.B. Derib) eine Chance gab setzte Peyo den Grundstein für eine professionelle Vermarktung der Schlümpfe weltweit. Sogar in den USA waren die Schlümpfe mehr als erfolgreich.
 

Am 24.12.1992 starb Peyo an den Folgen eines Herzinfarktes. (svl
Weiterführende Links:
Die Schlümpfe 6: Der Astronautenschlumpf
Die Schlümpfe 10: Schlumpfsuppe
Benni Bärenstark 10: Benni macht das Rennen
Johann und Pfiffikus
Nicht von Peyo:
Johann und Pfiffikus 12: Die Nacht der Zauberer.
 
verwandte Links

· mehr zu Franko/belgisch
· Beiträge von stephan


meistgelesener Beitrag in Franko/belgisch:
Neues Tim und Struppi Material entdeckt!


Peyo | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer