Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!
  

 

 
28.07.2016, 08:39 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Silent Movies

Alle Filme

wir empfehlen...


Comicmarktplatz

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

Comic Laden Verzeichnis

1. Comic Laden Verzeichnis
2. Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3146
Gäste online: 24
Mitglieder online: 0

Anmeldung

DVDmaniacs.de

Deutscher Trailer zu "Ascension" online

Das Ende für den VHS-Videorecorder

Zoomania - Ganz schön ausgefuchst!

Fast Convoy - Tödlicher Transport

Netflix enttäuscht die Anleger

   

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 27. Juli 2016 (145 Aufrufe)

Die Episode Kurt und Courtney mit Kunstkitsch vermischt


Der Roman von Boddah – Wie ich Kurt Cobain getötet habe Noch ein Werk über Kurt Cobain. Nach der Lektüre allerlei sehr empfehlenswerten Biographien der Herren Azerrad, Cross und True, nach Hören von Cobains Songs, Betrachten seiner Bilder und weiteren Kunstwerke ist bereits alles Wesentliche gesagt worden. Da kommt plötzlich „Der Roman von Boddah“ daher, der anders als der Comic „Godspeed“ den Fokus vor allem auf die Beziehung Kurt und Courtney legt und einen von Drogen und eigenartigen Vorstellungen sonderbaren Künstler zeigt, der immer mehr entschwindet.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Montag, 25. Juli 2016 (197 Aufrufe)

Tier-Topia


Zoomania - Ganz schön ausgefuchst!
Mal anfangen mit (für mich überraschenden) Fakten: Dieser 55. Disney Animationsfilm legte am Eröffnungswochenende den erfolgreichsten Kinostart in der Geschichte der Walt Disney Animation Studios hin und spielte mehr als 75 Millionen US-Dollar in den nordamerikanischen Kinos ein und setzte sich damit auf Platz eins der Box-Office-Charts. Auch in Deutschland erreichte der Film Platz 1 der Kinocharts. Auch im deutschen Jahresranking liegt der Film mit rund 3,7 Millionen Besuchern (Stand 22. Juni 2016) auf Platz 1 der meistbesuchten Filme 2016.[14] Weltweit liegen die Gesamteinnahmen derzeit bei knapp über einer Milliarde US-Dollar, was (bisher) bedeutet:

- zweiterfolgreichsten Film des Jahres 2016 und

- Platz 25 der Liste der weltweit erfolgreichsten Filme (Quelle der Zahlen)

Könnte ein Grund sein sich die aktuelle Blu-ray des Films (wenigstens) mal anzuschauen! Ich würde (direkt vorneweg) zum Kauf raten. Warum? Einfach weiterlesen!

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Samstag, 23. Juli 2016 (180 Aufrufe)

Der Weltraumwestern geht weiter und lässt sich Zeit zum Schwelgen


DrifterDas deutsch-amerikanische Dreamteam Ivan Brandon und Nic Klein führt uns zurück in die Welt von Abram Pollux, der noch immer nicht recht weiß, wieso es ihn nach Ouro verschlagen hat und wohin seine Reise gehen soll.
Band 2 beginnt damit, womit Western sonst gerne enden: ein Mann sinkt, von einer Schusswaffe getroffen, zu Boden. Und zwischendurch sowie gegen Ende des Comics werden die Leser mit opulenten Splashpages verwöhnt, die zu dem schönsten an dieser Serie gehören: Flugsaurierer, faszinierende Maschinen und bedrohlich wirkende Außerirdische ziehen in eine düstere Welt hinein, die einerseits sehr an Moebius erinnert, aber doch erfreulich eigenständig und mit völliger Daseinsberechtigung glänzt.


>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 20. Juli 2016 (223 Aufrufe)

Ein reichlich unterkühlter Bond


James Bond 1: VARGRDieser Comic „ist die beste zeitgenössische Version von 007“, behauptet Comic-Großmeister Brian K. Vaughan (We stand on guard, Saga). Ist das so? Kann das überhaupt sein, bei einem Comic der in den USA bei Dynamite erschien, einem dieser Verlag bei denen seit Jahren eher drittklassige Werke verlegt werden?

>>> weiterlesen...

geschrieben von StefanS am Montag, 18. Juli 2016 (287 Aufrufe)

Ohne Wasser wird es hässlich


We stand on GuardWas hat dieser Brian K. Vaughan doch für ein Talent, faszinierende Stoffe zu finden! Y – The Last Man, Saga und nun We stand on guard, jedes dieser Sience Fiction-Szenarios übt einen enormen Reiz aus und lädt zum sofortigen Eintauchen in fremdartige Welten ein. Wobei es dieses Mal eigentlich nicht so fremdartig ist, denn es geht „nur“ nach Kanada. Im Jahre 2112 ist den USA das Trinkwasser ausgegangen, also wird beim nördlichen Nachbarn nach Nachschub gesucht.

>>> weiterlesen...