Simpsons Comics Mundart - Hessisch + Messebericht Frankfurt 2013 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
21.09.2018, 10:49 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 16. Oktober 2013 (2160 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Die Simpsons sprechen nun auch Hessisch


Die Simpsons auf HessischAuf der Frankfurter Buchmesse ist es nicht ungewöhnlich, dass Comics mit völlig anderen Themen vermischt werden. Da teilt sich die Zeitschrift „Landlust“ die gleiche Halle mit den Cosplay-Kids. Und Carlsen ließ am Freitag den Musiker Thomas Godoj sein Buch im Comic-Zentrum vorstellen, obwohl kein Bezug zu Comics erkennbar ist. Panini blickte 2012, mit einer Pressekonferenz für Lady Bitch Ray, über den Tellerrand der Comics hinaus. 2013 war mit Bobby van Schwanheim wieder ein Musiker am Start. Begleitet wurde er von Bill Morrison und Lisa Simpsons deutscher Synchronstimme Sabine Bohlmann. Gab's tüchtig Äppelwoi und ist der Comic, auch ohne größere Mengen davon intus, amüsant?

Was außerhalb der Simpsons am Freitag und Samstag auf der Frankfurter Buchmesse zu sehen war, habe ich zum Beispiel auf Comicgate geschildert.


Gesangsstunde mit Äppelwoi-Lied in Frankfurt

Immer wieder zu Weihnachten läuft eine Wiederholung der deutschen TV-Serie „Familie Heinz Becker“. Wenn man so will, eine Art saarländischer Homer Simpson. Der Dialekt der Hauptfiguren sorgt dabei für einen besonderen Reiz, aber auch das Lokalkolorit. Nach den unzähligen Asterix-Alben in Mundart und sogar Tim und Struppi in Dialekt-Ausgaben startet Panini Comics 2013 mit den Simpsons auch so eine Serie. Am Freitag, dem 11.10.2013 um 16 Uhr, stellte Steffen Volkmer den Comic, auf der Frankfurter Buchmesse, vor. Eine Stunde später fand die Pressekonferenz zu „Asterix bei den Pikten“ statt. „Asterix war schon vorher da mit der Mundart-Idee, muss ich zugeben“, antwortet Volkmer gut gelaunt auf die Frage von Simpsons-Chefzeichner und Mitbegründer von Bongo Comics, Bill Morrison, „warum wir das erst jetzt machen, wo wir doch schon seit 20 Jahren gemeinsam Comics herausbringen“.

Simpsons auf Hessisch - Frankfurter Buchmesse 2013von links Bill Morrison und Sabine Bohlmann

Es scheint etwas typisch deutsches zu sein, dieses Phänomen Mundart-Comics. Panini plant es jedenfalls weltweit nur für den deutschsprachigen Markt. In Bills Heimat gibt es zwar auch sprachliche Unterschiede, in Texas wird etwa anders gesprochen als in New Jersey. Spontan fällt die Figur Cletus Spuckler aus Matt Groenings Serie ein. „Leute die so einen starken Akzent haben, wie Cletus, lesen keine Bücher“, meint Morrison und lacht. Möglicherweise trinken sie stattdessen. Und mit einem Trinklied aus dem Comic verbindet Übersetzer und Musiker Bobby von Schwanheim auch die beiden Produkte, die er bei der Pressekonferenz bewirbt: Den Comic und seine „Südstaaten-Musik aus Südhessen“. Direkt im Anschluss wird die Musik-CD seiner Band Reimtext verteilt. Im Comic taucht sie auch noch mal auf – im Plattenladen in Spingfield steht sie im Regal. Weitere Bezüge zu Hessen finden sich in den Sprechblasen, nicht aber in den Zeichnungen. Letztlich handelt es sich, ähnlich wie bei Asterix-Adaptionen, um die Übersetzung alter Geschichten in Mundart. Alter Äppelwoi in neuen Schläuchen. Vorlage waren die Simpsons-Hefte 25 und 55. Interessant wäre eine extra für Deutschland gezeichnete Geschichte, die auch tatsächlich hier spielt: Die Ducks in Deutschland. Aber nicht anderen hinterherrennen, sondern auf die eigene Arbeit konzentrieren oder um Bill zu zitieren: „Was sind das für Comics? Sind die gelb?“, fragt er schmunzelnd, als es um das Mundart-Vorbild Asterix geht.
Simpsons auf Hessisch - Frankfurter Buchmesse 2013Bill Morrison meint: Wer in den USA mit auffälligem Dialekt spricht liest meist keine Bücher, gemeint waren damit wohl Leute wie Cletus

Wer stirbt denn nun und wie geht es weiter?

Sabine Bohlmann hat auf dieser Pressekonferenz die Lacher auf ihrer Seite als sie sich mit Dialekt zu Wort meldet. Und das auf einer sympathisch leichtfüßigen Veranstaltung, bei der ohnehin sehr viel gelacht wird und die ungleich lockerer wirkt als etwa die teils geradezu andächtige, sakrale Stimmung bei anderen Veranstaltungen, mit „nicht gelben“ Figuren in Frankfurt. Bohlmann beantwortet einige Fragen mit ihrer Lisa Simpson-Stimme. Interessanteste Aussage: Band 2 der Reihe wird auf Bayerisch erscheinen. Als Münchnerin ein klarer Job für sie. Bohlmann übersetzt die Texte für den Freistaat.
Simpsons auf Hessisch - Frankfurter Buchmesse 2013Sabine Bohlmann verriet: Der nächste Mundart-Band der Simpsons ist auf bayerisch.

„Wer stirbt denn nun in der neuen Staffel der Simpsons“, frage ich Bill Morrison. Gerüchte dazu kursieren seit einiger Zeit im Netz. Was soll er darauf schon sagen? „Das ist eine gute Frage.“, viel mehr gibt es darauf nicht zu hören. Dafür nennen die Gäste auf dem Podium ihre Lieblingsfiguren. Steffen Volkmer: „Der Comicverkäufer“. Bobby von Schwanheim: „Ich habe ein Herz für Kneipenwirte, also Moe“. Sabine Bohlmann: „Lisa“. Bill Morrison: „Wenn's ums Schreiben geht, dann am wenigsten Lisa, weil sie so schlau ist. In dieser Hinsicht ist mir Homer lieber, da der genau so ist, wie ich“, sagt er und lacht dabei. Als Zeichner „ist es aber Radioactive Man, denn ich bin ein verhinderter Superhelden-Zeichner“, auch das wirkt nicht ganz frei von Ironie. Offen bleiben Fragen wie: Kommt nun das gesamte Panini-Programm in Mundart, etwa Superman auf Sächsisch oder begrüßt Batman seinen treuen Helfer Robin künftig mit „Moin! Moin!“? Zumindest als Gag zum Gratis Comic Tag? Wir kümmern uns erst mal um die Simpsons, sagt Panini Comics dazu.

Simpsons auf Hessisch - Frankfurter Buchmesse 2013Bobby von Schwanheim

Und wie ist der Comic?

Die Pressekonferenz war äußerst unterhaltsam! Gesprochen klingen die Dialoge aus dem Comic auch durchaus witzig. Aber ohne Bobby und Lisa, daheim im Lesesessel, ist es doch etwas ganz anderes. Etwas mühsam zu lesen, zumal für Nicht-Hessen. Die Texte lenken sehr von der Handlung ab und der Lesefluß verlangsamt sich, wenn unklar ist, worüber da eigentlich gerade geredet wird. Gut mitgedacht wurde beim, zwei Seiten umfassenden, Hessisch-Glossar, am Ende des Buches. Weiteres Bonusmaterial enthält das Hardcover-Album mit seinen 48 Seiten nicht. In „Die Schobbe-Petzer“ zeigt was passiert, wenn Homer und seine Freunde eine eigene Kneipe eröffnen. In „Kopfgedanke“ lässt sich Homer auf medizinische Versuche von Professor Frink ein – mal wieder eine seiner Schnappsideen?
Die gute Marge wird auf der Buchrückseite wie folgt zitiert: „Ei da fällt mehr doch des Esse aus der Schnuut!“. Dazu guckt sie ganz besorgt und fasst sich an den Kopf. Das lassen wir mal so stehen als Kommentar? Ach, hier gilt das gleiche wie für die Vorstellung des Buches: Locker bleiben! Es ist ein wenig originelles, aber ganz spaßiges Projekt. Vielleicht eröffnet es Bongo Comics neue Leser. In den Schulunterricht, so wie Asterix in den Lateinunterricht, wird dieses Werk wohl kaum Einzug halten. Bobby von Schwanheims Band Reimtext dürfte sich jedenfalls schon jetzt über die zusätzliche Aufmerksamkeit freuen. Mal eben in die 40-minütige CD reingehört: Truckstop, The Boss Hoss, so was in dieser Richtung. Und der Song von der Presseveranstaltung ist auch dabei: „Ebbelwoi Rag“.
Simpsons auf Hessisch - Frankfurter Buchmesse 2013Bobby singt Trinklieder mit den Zuschauern der Pressekonferenz

Wie geht’s weiter?

Simpsons Mundart Band 2 soll im Frühjahr 2014 auf Bayerisch erscheinen. Darin werden nicht erneut die Geschichten aus dem Hessen-Band (Simpsons Comics 25 und 55) erzählt. Statt dessen gibt es andere Storys. Welchen das sein werden, steht noch nicht fest.


Simpsons Comics Mundart – Hessisch
Wertung: 65 %

Simpsons Comics Mundart – Hessisch
Text: Doug Tuber, Tim Maile, Steve Luchsinger
Zeichnungen: Phil Ortiz
Kolorierung: Tim Bavington
Übersetzung ins Hessische: Bobby von Schwanheim
48 Seiten, Hardcover, farbig
Extras: Hessisch-Glossar, Kurzbiografie Bobby von Schwanheim
ISBN 978-3-86201-664-8
2013 Bongo Comics / Panini Comics, 10 €


Am Besten kauft man sich das Band beim Comichändler seines Vertrauens
...jedoch... Simpsons Mundart: Bd. 1: Die Simpsons auf Hessisch kann man auch gerne hier kaufen.
Simpsons auf Hessisch - Frankfurter Buchmesse 2013Bobby zeigt sein Werk und verrät, dass ihm die Wirte im allgemeinen und Moe im besonderen am Herzen liegen
(C)opyright der Fotos: Stefan Svik 2013
 
verwandte Links

· mehr zu Humor/Cartoons
· Beiträge von StefanS


meistgelesener Beitrag in Humor/Cartoons:
Martin Perscheid im Interview


Simpsons Comics Mundart - Hessisch + Messebericht Frankfurt 2013 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer