Spirou und Fantasio Spezial Band 11: Panik im Atlantik :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
20.06.2018, 09:32 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Micha am Donnerstag, 16. Dezember 2010 (4324 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Klassisch as klassisch can


Spirou und Fantasio Spezial Band 11: Panik im Atlantik Nach den 30er und 40er Jahren nun die 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts: Lewis Trondheim und Fabrice Parme siedeln ihren Band der Spirou-Sonderreihe in klassischen Franquin-Zeiten an, kurz vor „Ein eisgekühlter Gast taut auf“ (1957). Als nächstes sollten also die 60er Jahre dran sein, denn zuvor hatte Emile Bravo sein „Portrait eines Helden“ im Jahr 1939 spielen lassen, und Yann und Schwartz ihre „Operation Fledermaus“ im Jahr 1942.

Der Atomforscher Sprtschik, der in der oben genannten Franquin-Geschichte gefressen wird, ist hier noch lebendig und hat ein schützendes Kraftfeld erfunden, das bei Erschütterungen aktiviert wird. Leider ist ein Ozeandampfer, der mit dem Kraftfeld ausgerüstet war, bei der Überfahrt über den Atlantik spurlos verschwunden, mitsamt dem Erfinder an Bord. Ein zweites Passagierschiff, ebenfalls mit dem sich im Notfall automatisch aufbauenden Kraftfeld ausgestattet, fährt eine Woche später dieselbe Strecke, und die zufällig an Bord befindlichen Spirou, Fantasio und Graf von Rummelsdorf müssen bald am am eigenen Leibe erfahren, dass wirklich Sprtschiks Erfindung für das Verschwinden verantwortlich ist.
Spirou und Fantasio Spezial Band 11: Panik im Atlantik
Im Gegensatz zu Trondheims früherer Spirou-Hommage, die im Rahmen seiner Serie „Herr Hase“ (Lapinot) erschienen ist, aber einer der schwächeren Bände jener Reihe war, ist ihm mit „Panik im Atlantik“ ein spritziges und witziges Szenario gelungen, das Fabrice Parme mit schwungvollen Zeichnungen brillant umgesetzt hat. Parme macht dabei nicht den Fehler zu versuchen, Franquins Stil zu imitieren, sondern bleibt bei seinem eigenen, der aber auch gut zu einer 50er-Jahre-Handlung passt. Mit Parme als Zeichner hat Trondheim früher bereits bei den Serien „Venezia“ (2 Bde. 2001-2002) und „Le roi catastrophe“ (9 Bde. 2001-2005) zusammengearbeitet, die auf deutsch allerdings noch nicht erschienen sind.

Während in den letzten Jahren die Tendenz der diversen Spirou-Autoren bestand, Spirou mehr auf ein erwachseneres Publikum auszurichten – schließlich nimmt man Comics im Allgemeinen und die klassischen Serien im Besonderen heutzutage ernst –, hat Trondheim neben dem 50er-Jahre-Dekor auch die 50er-Jahre-Zielgruppe im Blick, nämlich Kinder und Jugendliche. Sein Plot ist augenzwinkernd und übermütig mit einigen Unwahrscheinlichkeiten und Unplausibilitäten versehen, die bei erwachsenen Lesern ein ironisch wissendes Schmunzeln hervorrufen (hoffentlich jedenfalls), die kindliche Phantasie jedoch exakt ansprechen.
Spirou und Fantasio Spezial Band 11: Panik im Atlantik
Die Übersetzung ist ebenfalls recht gelungen und macht beispielsweise aus einem Filmstarlet, das im Original „Marinella Cabotini“ heißt, in der deutschen Fassung zu „Valentina Caliente“ - die älteren unter unseren Lesern und die 50er-Jahre-Fans werden wissen, wer gemeint ist. Und ein sehr witziger Einfall findet sich auf dem Vorsatzblatt, das Spirou – der in der Geschichte tatsächlich in seiner Eigenschaft als Page auf dem Luxusdampfer arbeitet – mit einem gigantischen Reisekoffer zeigt. Auf diesem Koffer sieht man neben Aufklebern der Städte Rio, New York, London und Berlin auch noch Aufkleber von „Trondheim“ und „Parme“ - letzteres ist der französische Name der italienischen Stadt Parma. Ein genialer Insidergag!
Spirou und Fantasio Spezial Band 11: Panik im Atlantik

Spirou und Fantasio Spezial Band 11: Panik im Atlantik
von Lewis Trondheim und Fabrice Parme,
68 Seiten, Softcover
Carlsen Verlag, 10 Euro


Spirou und Fantasio Spezial 11: Operation Fledermaus kannst Du auch gerne hier bestellen

Hier ein animierter Comic-Film zum neuen Spirou Spezial Band (in französisch!)

Und hier die Rezension zu Spirou & Fantasio Spezial Band 8

Und hier ausserdem noch die Rezension zu Spirou & Fantasio Spezial Band 9



(c) der Abb.: Carlsen und Parme
 
verwandte Links

· mehr zu Franko/belgisch
· Beiträge von Micha


meistgelesener Beitrag in Franko/belgisch:
Neues Tim und Struppi Material entdeckt!


Spirou und Fantasio Spezial Band 11: Panik im Atlantik | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer