Portrait: Michel Weyland :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
17.10.2018, 06:49 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von donovan am Dienstag, 10. Juni 2003 (3472 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

..., der Autor von ARIA


Michel Weyland Michel Weyland, wurde am 19. August 1947 in Ixelles geboren. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er am Institut Saint-Luc in Brüssel, wo er einen Kunstkurs belegte.
1968-1969, in seinem letzten Jahr an der Hochschule, veröffentlicht er eine humorvolle SF-Serie in TINTIN:
"Stéréo-Land". Die Serie wurde nach ca. dreißig Seiten eingestellt.

1974 erschienen in der belgische Wochenzeitschrift POURQUOI PAS? einige von Weylands humorvollen Zeichnungen. Dieses sollten zunächst für längere Zeit die letzten Veröffentlichungen des Zeichners sein.
Michel Weyland
Bis 1979 besteht sein Lebensinhalt darin, Äpfel zu verkaufen und Lastwagen zu entladen. Schließlich findet er einen Job bei einer großen Druckerei in Brüssel.
In seiner Freizeit versucht er, seine zeichnerischen Fähigkeiten zu verbessern. Weyland fasst einen Entschluss: Er will das Zeichnen zum Beruf machen.

Und das Schicksal meint es gut mit ihm:
Im August 1979 kreiert er in seiner Freizeit die weibliche Abenteuerheldin "Aria". Nachdem er den Entwurf ihres ersten Abenteuers beendet hat, gibt er im folgenden Monat seinen Job in der Druckerei auf, um sich künftig ganz den Comics zu widmen.
Michel Weyland

Ende 1979 erschienen in TINTIN, 10 Jahre nach dem Abdruck seiner ersten Serie, eine humorvoller Kurzgeschichte ("Mariage dans la septième dimension") und zwei anderen Arbeiten, die mehr realistischer und historischer Natur sind: "Le Chevalier de Prédor "und " L'Interview exclusive de Nostradamus".

1980 beginnt Aria ihre antiken Abenteuer in TINTIN und wird schnell zu einer etablierten Heldin des Phantasiegenre. Durch den Wunsch, Abenteuer zu schreiben, die für Erwachsene und Jugendliche geeignet sind, wird Weyland einer der Mitwirkenden der Sammlung "Repérages", die von der Éditions Dupuis seit 1994 veröffentlicht wird.
Michel Weyland
Es gibt noch viele Geschichte über Aria, der einsamen Amazone zu erzählen, die in einer mittelalterlichen magischen und mystischen Welt von Land zu Land zieht. Als „Ritter ohne Rüstung“, ausgestattet mit Ehrgefühl und besonderer Schönheit, hat sie viel Spaß an Festivitäten und Vergnügen. In einer Welt, die Frauen gegenüber recht feindlich ist, betrachtet sie Unabhängigkeit und Freiheit als wichtigsten Wert. Und sie liebt das Leben über alles.

Die Abenteuer von ARIA erscheinen in Deutschland im Epsilon Verlag von Mark O. Fischer (Pinneberg).

Mehr über Aria:

Aria 8 und 9:
hier

Aria 17
hier
 
verwandte Links

· mehr zu Biographisch
· Beiträge von donovan


meistgelesener Beitrag in Biographisch:
Rötger Feldmann


Portrait: Michel Weyland | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer