logo  

 

Radio Ohrgasmus :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
07.06.2023, 21:56 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Silent Movies

Alle Filme

Mehr Wert



   

geschrieben von flupp am Mittwoch, 25. Dezember 2002 (4509 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Kommt gut!


Radio Orgasmus
Der fleissige Flix ist diesen Herbst gleich bei zwei Verlagen durchgestartet. Zum einen im feinen Independent-Tempel Zwerchfell mit seiner Mini-Serie "Held", zum anderen beim "großen Bruder" Carlsen Comics, bzw. deren Label B&L.
Dort erschien der erste Band der neuen Farb-Serie "Radio Ohrgasmus" mit dem Untertitel "Talk-Guerilla". Und guerillamässig geht es in der Geschichte um den guruhaft verehrten Radio-Talker Onkel Erika und dessen Sendung auch zu.

Von der ersten Seite an gibt Flix Vollgas, es fliegen die Wortfetzen und die sarkastisch abgefeuerte Humorgranaten treffen immer wieder ihr Ziel. Angelegt ist das ganze als eine Art Episoden-Comic. Die Rahmenhandlung stellt Onkel Erikas Radiostudio im Funkhaus, von wo während der Sendung die (Lebens-)Geschichten der Anrufer abzweigen. Die grösstenteils dank ihrer Abartigkeit und Skurillität sehr amüsant zu lesen sind. Und die in Momenten angenehm an die frühern Werke von Walter Moers erinnern. Da gibt es Extremdenker, die sich auf Allgemeinplätzen verlieren, Ohrwürmer, die Dieter Bohlen imitieren, Männer die Frauen aus Hackfleisch lieben, kommunistische Videotheken, Stahlgenitale, Zweihaie, der Mann mit der Beichttonne, alleinerziehende Meuchelmörderinnen und und und...
Radio Orgasmus
Onkel Erika, der grade mal wieder Single gewordene Star-Sprecher des Senders, bekommt echt ALLES zu hören. Wozu er seine Hörer/Anrufer auch immer wieder auffordert und die, die das nicht erfüllen, auch wieder gnadenlos aus der Sendung disst. Zudem heuchelt Onkel Erika auch gar kein Verständnis für seine "Kunden". Er brüllt ihnen zwischen seinen fröhlichen Wodkaexzessen gnadenlos seine Version der Wahrheit ins Gesicht. Was für die Anrufer (im Gegensatz zu den Lesern) keinesfalles immer nur lustig ist. Und das tut Onkel Erika so lange bis er dafür vom Schicksal die härteste Strafe erhält, die einem Mann im Show-Biz widerfahren kann... Was das ist, wird hier nicht verraten. Denn das wäre so, wie wenn Euch jemand vor "The sixth sense" gesagt hätte, dass Bruce Willis tot ist.

Flix Himself!
Zeichnerisch ist "Radio Ohrgasmus" eine solide Sache. Man sieht um wie viel sich Flix seit Who the fuck is Faust? (Eichborn) verbessert hat. Das Seitenlayout ist zwar nach wie vor etwas statisch, was schade ist, denn stellenweise bricht er aus seinem Raster aus und man sieht: Es funktioniert prima! Doch sein Knollnasen-Funny-Style, der früher stark an Ralf-König angelehnt war, ist jetzt sicher, gereift und voller Details. Auch die Handkoloration wirkt gekonnt.

Das einzige was an dem Album stört, ist die nicht 100% schlüssige Rahmenhandlung. Die plätschert zu Anfang etwas vor sich hin und macht nicht klar, worauf sie hinaus will. Allerdings nimmt sie ab der Hälfte (nach der Werbepause *g*) richtig Fahrt auf und mündet in einem 11.09.-ähnlichem Szenario. Mit Hochhäusern und Bierbombern der Bundeswehr. "Was aber lange vor diesem Termin geschrieben und gezeichnet wurde.", wie Flix erzählt. Was es nicht weniger witzig macht. Dann stört stellenweise der in Peter Puck-Manier gefüllten Sprechblasen. Da wäre manchmal weniger mehr gewesen.

Dennoch: Alles in allem ist Flixens "Radio Ohrgasmus" ein gelungener Comicspass mit großem Potential. Es ist ganz anders als seine Zwerchfellreihe "held", sowohl zeichnerisch als auch inhaltlich. Wenn "held" "Die fabelhafte Welt der Amelie" ist, ist "Radio Ohragsmus" eher "Stirb an einem Anderen Tag". Ein Comic, der ohne Probleme mit vielen frankobelgischen Publikationen mithalten kann und Werner und Co locker in die Tasche steckt. Kaufen, kaufen, kaufen!!!

Band zwei der Serie ist in Arbeit. "Die Story steht und die ersten 20 Seiten sind gepencilt.", sagt Flix. Worum es geht?! "Onkel Erika versucht, sein ewiges Frauenproblem zu lösen. Und muss dann nebenbei sowohl die abartigsten Anrufer trösten als auch die Welt retten. Das kann echt viel werden. Auch für jemand wie Onkel Erika." Geplanter Erscheinungstermin ist Oktober 2003. Hau rein, Flix! Wir warten drauf!



www.der-flix.de

www.carlsencomics.de



"Radio Ohrgasmus - Talk-Guerilla"
Text und Zeichnungen: FLIX
64 Seiten, Softcover
B&L Verlag, 12€


Radio Orgasmus direkt bei amazon.de kaufen.





 
verwandte Links

· mehr zu Humor/Cartoons
· Beiträge von flupp


meistgelesener Beitrag in Humor/Cartoons:
Martin Perscheid im Interview


Radio Ohrgasmus | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer