Johann und Pfiffikus - Bd.11: Die Quelle der Götter :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
21.06.2018, 06:44 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 29. Mai 1997 (3974 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Alt, aber gut


Cover Die Serie ist ein Klassiker. Uralt (für einen Comic) und doch nicht langweilig geworden. "Johann und Pfiffikus" wurde bereits im Jahre 1946 vom "Schlumpfvater" Peyo (1928 - 1992) konzipiert. Damals zeichnete Peyo "Johan" für die belgische Tageszeitung "La Dernière Heure".
Im Mittelpunkt der in Fortsetzungs-Strips gezeichneten Geschichte stand der damals noch blondschopfige Page, der in der mittelalterlichen Kulisse am Hofe des Königs einige schon damals sehr rasante Abenteuer zu bestehen hatte.

Der Erfolg der Serie bei den Lesern machte bald die größere Tageszeitung "Le Soir" aufmerksam, die sie dann schließlich übernahm. Der große Durchbruch gelang Peyo mit dieser Serie aber erst im legendären Comic-Magazin "Spirou", das den Pagen "Johan" seit 1952 abdruckte. Sechs abenteuerliche Jahre später gesellte sich endlich der kauzige Begleiter "Pfiffikus" an die Seite seines Freundes und Johann und Pfiffikus waren endlich vereint in ihrer ersten Geschichte "Der Kobold vom Felsenwald"!
Das Erfolgsrezept der beiden so unterschiedlichen Helden schmeckte den Lesern in 15 Comic-Alben und zahlreichen Kurzgeschichten. Als Johann und Pfiffikus in einem Abenteuer in einem Märchenwald auf ein lustiges Volk kleiner blauer Wichtel stießen, war 1958 der Grundstein für Peyos zweiten noch größeren Comic-Erfolg gelegt: Die Schlümpfe bekamen schließlich auch eine eigene Serie. (mg)

Johann und Pfiffikus - Bd.11: Die Quelle der Götter
von Peyo und Pierre Culliford
48 Seiten, Softcover
Carlsen Verlag


Johann und Pfiffikus - Bd.11: Die Quelle der Götter kannst Du gerne auch hier kaufen

Mehr von Peyo:
Die Schlümpfe:
Bd.6: Der Astronautenschlumpf
Bd.10: Schlumpfsuppe
Bd.12: Der Finanzschlumpf
Bd.14: Doktor Schlumpf

Johann & Pfiffikus:
Bd.12 - Die Nacht der Zauberer
Classic No.3: Der Kobold vom Felsenwald
 
verwandte Links

· mehr zu Franko/belgisch
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Franko/belgisch:
Neues Tim und Struppi Material entdeckt!


Johann und Pfiffikus - Bd.11: Die Quelle der Götter | Benutzeranmeldung | 1 Kommentar
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
Re: Johann und Pfiffikus - Bd.11: Die Quelle der Götter (Wertung: 1)
von ComicKopf am 01.05.2002, 13:56 Uhr

(Benutzerinformation | Nachricht senden) http://www.comicheaven.de
Ja, alst aber gut trifft es genau :)