logo  

 

Johannes Geigl :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
24.05.2024, 21:06 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Sie können uns unterstützen!

(*)Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Die Comic-Cover sind Affiliate-Links!(*)

Übrigens...

an einem Tag wie heute...

1925
In Brooklyn wird der Zeichner Carmine Infantino geboren. Ab 1967 war er Chefredakteur bei DC, später dann Herausgeber und anschließend auch Präsident von DC

Online Comics

Online Comic Sammlung

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Sonntag, 17. Dezember 2017 (2073 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht
(*)

Eine traurige Meldung

von Markus Frohnhöfer
Johannes Geigl 1. v. li.
(v.l.n.r): Johannes Geigl (Herausgeber von "Lost Girl"), Volker Hamann, Titus Ackermann von "Moga Mobo", Peter Puck und die anderen Moga Moboys. © Andreas Dierks


Leider ist am 28. Oktober 2017 der Regensburger Comicverleger Johannes Geigl viel zu früh, im Alter von 52 Jahren verstorben. 2001 erschien in seinem Verlag Lost Comix, der 2002 mit dem Max& Moritz-Preis ausgezeichnete Comic, „Lost Girl“ von Nabiel Kanan.

Weiterhin war Johannes Geigl in Deutschland wohl der erste, der Comicrezensionen in einem Videoformat über Internet-Videoportale moderierte. „Das Comicsofa“ lief bereits ab 2002 (bis 2007) und somit einige Jahre vor Gründung von youtube. Dieses Konzept fand vor gut einem Jahr eine lang geplante Fortsetzung als Die Comicgruft, mit den damaligen Comicsofa-Gründern Ludwig Kellner und Frank Rössner als Moderator. In einer der nächsten Sendungen ist ein Nachruf für Johannes Geigl geplant.

Sie können uns unterstützen! (*)Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

 
verwandte Links

· mehr zu Biographisch
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Biographisch:
Imwebbum


Johannes Geigl | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer