Carl Barks :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
23.06.2018, 06:26 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 08. November 2001 (5110 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht
Geboren am 27. März 1901 in der Nähe von Merrill (Oregon) versuchte er sich ab 1918 in San Francisco erfolglos als Zeichner für dortige Zeitungen und arbeitete anschließend u.a. als Holzfäller oder beim Bau einer Eisenbahnlinie. Schließlich wurden einige seiner Cartoons vom kanadischen Herrenmagazin "The Calgary Eye Opener" abgenommen.


Im November 1935 bewarb sich Barks bei den Disney-Studios, wurde zunächst als Zwischenphasenzeichner für "Snow White and the Seven Dwarfs" eingestellt, wechselte aber nach sechs Monaten ins Story-Department. So entstand 1942 (zusammen mit Jack Hannah) Barks erste Donald-Geschichte "DONALD DUCK finds Pirate Gold" nach dem Skript eines nicht realisierten Trickfilms.

Als ihm die Arbeit bei Disney zu eintönig wurde, verließ er die Studios, um bei San Jacinto eine Hühnerfarm aufzubauen. Nach dem Entschluß von Western-Publishing 1943 die Nachdrucke der Zeitungsstrips durch neue Geschichten zu ersetzen, bewarb sich Barks erneut und zeichnete daraufhin 10-pagers für die Heftreihe WALT DISNEY'S COMICS & STORIES.

In den folgenden Jahren bereicherte gerade Barks das Universum von Entenhausen durch Figuren wie SCROOGE McDUCK (Onkel Dagobert), GLADSTONE GANDER (Gustav Gans), die JUNIOR WOODCHUCKS (Fähnlein Fieselschweif), die BEAGLE BOYS (Panzerknacker), GYRO GEARLOOSE (Daniel Düsentrieb) oder MAGICA DE SPELL (Gundel Gaukelei).

Sechs Jahre nach seiner Pensionierung 1965 wurde Barks von einem Fan überredet, ein Ölbild von Donald zu malen, woraus eine Serie von zunächst 122 Gemälden wurde.

Seine auch heute noch ungebrochene Popularität basiert vielleicht auch auf folgender Aussage: "Ich wollte immer, dass die Kinder den reellen Gegenwert für ihre 10 Cents bekommen."
 
verwandte Links

· mehr zu Die Disneys
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Die Disneys:
Daniel Düsentrieb wird 50


Carl Barks | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer