Faszination Manga erklärt von einem Österreicher :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
12.12.2018, 23:55 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Primo Premium

Promo Premium

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Sonntag, 26. Januar 2014 (1563 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Harald Havas füllt Black Box im Münchner Gasteig

Manga DoWieder einmal mit dem richtigen Maß an Wiener-Schmäh eröffnete der Österreicher Harald Havas die Ausstellung manga do – der Weg des Manga vom japanischen Holzschnitt zu Manga und Anime mit seinem Vortrag "Faszination Manga". Dabei war die Vor-Faszination - auch mit der Unterstützung der legendären Cosplay Tanzgruppe Tsuki-No-Senshi bei den Besuchern so groß, dass die komplette Black Box im Münchner Gasteig bis auf den letzten Platz besetzt war. Respekt!

Der Gasteig schrieb zum Eröffnungsvortrag: Seit ihrem ersten Boom rund um die Jahrtausendwende erfreuen sich japanische Comics und Zeichentrickfilme auch im deutschsprachigen Raum einer konstant hohen Beliebtheit unter größtenteils jugendlichen Lesern. Im letzten Jahrzehnt entstand auch eine Szene eigener deutscher Mangakas, also Manga-Zeichner, die ebenfalls erfolgreich Comics publizieren. Andere Folgen wie bunte Kostümwettbewerbe (Cosplay) und überlaufende Japanologie-Studien hat das »Phänomen Manga« ebenfalls hervorgebracht.

Der Frage, was aber eigentlich das Geheimnis der kleinformatigen, schwarzweißen, von hinten nach vorne zu lesenden, fernöstlichen Comic-Taschenbücher ist, widmet sich Comic-Experte Harald Havas in einem ernst gemeinten, aber nicht immer allzu ernsthaften Vortrag zur Eröffnung der Ausstellung »Manga-do – Der Weg des Manga«.


Wer diesen vorzüglichen Vortrag schon beim ein oder anderen Comicsalon in Erlangen verpasst hat und auch nun in München durch Abwesenheit glänzte, der muss wirklich sehr enttäuscht sein! Doch divesre geschriebene Werke im Netz und in gedruckter Form (Grandios übrigens auch hier seine Lieder-Lyrik-Videos) schaffen eine leichte Entschädigung vom vermissten Live-Auftritt.

Hier noch ein Paar Fotos von Ausstellung, Tanzeinlagen und vortragendem Wiener... :-))

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Manga Do

Und als kleines Schmankerl noch ein 17 Sekunden Tsuki-No-Senshi Video





(c) der Fotos/des Videos: Markus Gruber 2013
 
verwandte Links

· mehr zu Mangas
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Mangas:
Shôjômanga=Mädchen Manga


Faszination Manga erklärt von einem Österreicher | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer