STEAM NOIR - Das Kupferherz – mit Bonusinterview :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
19.11.2018, 09:54 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von M.Hüster am Freitag, 07. Juni 2013 (1938 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

ZACK - Interview mit Felix Mertikat und Verena Klinke


Steam NoirEin zerbrochener Planet. Schollen, die im Äther treiben. Maschinen mit Seelen und Menschen ohne Skrupel. Dampfkraft, groteske Maschinentechnik und übernatürliche Phänomene. Und über all dem eine geheimnisvolle Toteninsel, die die Welt der Lebenden heimsucht. Das ist der bizarre Background der Steampunk-Saga STEAM NOIR.



„Das Kupferherz“ entführt den Leser in eine fantastische neue Steampunk-Welt, die in der deutschen Comic-Landschaft ihres Gleichen sucht: die Story ist originell, atmosphärisch, düster und voll zarter, lyrischer Momente.

Für ihr Comic-Debüt „Jakob“ wurden Felix Mertikat und Benjamin Schreuder mit dem „Sondermann“-Preis der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet. Als weitere gemeinsame Zusammenarbeit folgte Band 1 von STEAM NOIR.

Für die Illustrationen von STEAM NOIR zeichnet Felix Mertikat verantwortlich. Seit dem Ausstieg von Benjamin Schreuder aus dem Comic-Projekt ist Verena Klinke für die Szenengestaltung und die Dialoge zuständig. An der Story arbeiten Felix und Verena gemeinsam. Vor STEAM NOIR hat Verena bereits für das Rollenspiel OPUS ANIMA geschrieben, auf dem das STEAM NOIR-Universum basiert.

Michael Hüster stellte Felix Mertikat und Verena Klinke für das aktuelle ZACK-Magazin 168 Fragen rund um ihr spannendes und schaurig-schönes Abenteuer STEAM NOIR, das inzwischen ebenfalls mit dem Sondermann ausgezeichnet wurde.

Das Interview für ZACK war jedoch länger, als der Platz, der im Magazin zur Verfügung stand. Dieses Interview enthält daher einen Bonusteil mit zwei Fragen, die in ZACK nicht zum Abdruck kamen.

Steam Noir

Was erwartet den Leser im STEAM NOIR-Universum? Worum geht es in der Story? Der Titel selbst – „Steam“ und „Noir“ – gibt ja schon eine Richtung vor…
Was verbindet euch persönlich mit Steampunk?

Verena: Steam Noir ist eine deutsche Variante des Steampunk, das heißt, wir orientieren uns an der wilhelminischen anstelle der viktorianischen Ära. Handlungsort ist ein zerstörter Planet im Ätherweltraum. Felix zeichnet mit viel Liebe zum Detail, es gibt tolle Klamotten und viele Maschinen und Fahrzeuge zwischen Retrolook und futuristischem Design. Dieses Steampunk-Setting wollten wir mit der Atmosphäre eines Films Noir verbinden, sehr düster und ausgesprochen pessimistisch. Beide Komponenten des Titels zeigen sich auch in der Geschichte: Wir beginnen zunächst mit einer hintergründigen Kriminalgeschichte, die sich mehr und mehr mit Motiven des Steampunk verbindet: der Reiz des Do-it-yourself-Tüftelns, die Bedeutung technischer Erfindungen für unser Leben und die Verantwortung, die wir im Umgang mit Technik übernehmen müssen.

Felix: Bei mir geht alles auf die Arbeit an Opus Anima zurück. Als wir Anfang der 2000er Jahre anfingen mit Steampunk, gab es in Deutschland nur sehr wenige Quellen, so dass wir zwar die Idee des Steampunk kannten, uns alles andere aber selbst erarbeiten mussten. Das hat uns sehr intensiv mit diesem Thema verbunden, allem voran aber dafür gesorgt, dass wir unsere ganz eigene Vision von Steampunk geschaffen haben.

In der Welt von Landsberg ließen sich sicher noch viele andere Geschichten erzählen. Könntet ihr euch vorstellen, nach dem Zyklus um „DAS KUPFERHERZ“ weitere Storylines folgen zu lassen?

Verena: Wir haben definitiv Lust darauf! Wir haben sogar schon erste Storyideen. Das Ende von „Das Kupferherz“ bietet sich auch sehr gut an, weiterzuerzählen. Aber nach dem vierten Band wird es erst einmal eine Pause bei Steam Noir geben. Nach einer so langen Projektzeit ist es schön und auch wichtig, sich erst einmal anderen, neuen Projekten zu widmen.

Felix Mertikat

BONUSTEIL:

Einen sehr interessanten Weg nahm die Gestaltung der Outfits der Protagonisten von STEAM NOIR. Diese wurden von Sammy The Scissors aus Berlin entworfen.

Wie kam es dazu, die Kostüme der Figuren etc. extern entwickeln zu lassen? Für die Fans: Wer ist Sammy The Scissors und wie seid ihr für den Comic zusammengekommen?

Felix Mertikat: Sammy gestaltet wundervolle Frauenkleidung, und ich finde es toll, wenn andere Künstler mit uns gemeinsam die Vision von Steam Noir entwickeln. So freue ich mich immer wieder, wenn Sammy mir ihre neuesten Kostümentwürfe für die Damen zusendet und ich die aussuchen darf, die mir am besten gefallen. Durch unsere Zusammenarbeit lerne ich auch sehr viel über Modegestaltung und Ausstattung.

Verena Klinke: Wir haben uns über deutsche Designer im Bereich Steampunk und Mode der 20er Jahre informiert und sind auf Sammy gestoßen, die unter ihrem Label Redcat 7 (http://www.redcat7.de/) in Berlin eigene Kollektionen entwirft. Sie war unsere Wunschkandidatin und wir hatten das Glück, dass sie von der Idee sofort begeistert war und zugesagt hat, uns zu unterstützen.


Wie wäre es mit einer STEAM NOIR / Sammy the Scissors - Modenschau mit all den Modellen aus dem Comic & MORE?

Verena Klinke: Eine großartige Idee, die wir auch bald in die Realität umsetzen! Am 13. Juli 2013 findet im Rahmen des Dragon Days-Festivals eine große Steam Noir-Veranstaltung in Stuttgart statt, bei der es neben vielen weiteren Programmpunkten auch genau solch eine Modenschau geben wird und Sammys Models Steampunk-Mode präsentieren werden.


Mehr über das Dragon-Days Festival gibt es unter: http://www.dragondays.de/

Steam Noir

Wie weit ist die Entwicklung um das STEAM NOIR-Kartenspiel REVOLUTION vorangeschritten? Wird es weitere Begleitprodukte zur Serie geben?

Felix Mertikat: „Steam Noir: Revolution“ ging Anfang März 2013 auf der Crowdfunding-Plattform startnext.de in die Finanzierungsphase, wo wir versuchen werden, die Druckkosten von knapp 7.000 € zusammenzubekommen. Meine Illustrationen für die Spielkarten sind schon seit einiger Zeit fertig, das Spiel soll auch bereits im Juli 2013 erscheinen.
Steam Noir
Hervorzuheben ist, dass das Spiel nicht über den regulären Handel zu beziehen sein wird, sondern exklusiv über die Crowdfunding-Kampagne zu bekommen ist. Das hängt damit zusammen, dass wir einen dauerhaften Vertrieb unmöglich stemmen und leisten können.

Wer das Spiel also haben möchte, sollte unbedingt bei startnext.de reinschauen.

Es wird tatsächlich weitere Projekte geben, unter anderem entsteht gerade ein Brettspiel. Unser Hauptaugenmerk wird aber vor allem auf Comic-Kurzgeschichten liegen.

Ein Traum wäre natürlich eine Verfilmung, die lässt aber wahrscheinlich noch etwas auf sich warten. ;)


Das komplette Interview gibt es in ZACK 168.

Viele weitere Infos rund um STEAM NOIR gibt es unter http://steamnoir.com/

Am Besten kauft man sich den Band beim Comichändler seines Vertrauens...jedoch...
Steam Noir 3 kann man auch hier kaufen.

 
verwandte Links

· mehr zu Mystery/Krimi
· Beiträge von M.Hüster


meistgelesener Beitrag in Mystery/Krimi:
ZACK - Sonderheft 4


STEAM NOIR - Das Kupferherz – mit Bonusinterview | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer