logo  

 

Wick Verlag erklärt die Lage am deutschen Comic-Markt 2013 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
27.06.2019, 14:01 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Primo Premium

Promo Premium

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 10. Februar 2013 (3378 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Ulrich Wick: "...SILBERPFEIL auf dem I-Phone? Ich weiß nicht..."



Wick ComicsIn jedem Jahr drängen immer mehr neue Comic-Verlage auf den deutschsprachigen Comic-Markt. Da fragt man sich doch ernsthaft, wie das alles noch funktionieren soll. Jeder möchte etwas vom ohnehin nicht soooo großen Kuchen abhaben. Das kann ja kaum mehr für jeden Verlag wirtschaftlich ausgehen. Die ComicRadioShow bat die am deutschen Markt publizierenden Verlag um ein Statement zur aktuellen Lage am deutschen Comic-Markt und abschließend um eine Vorschau auf das geplante Programm für das erste Halbjahr 2013.

Wick VerlagCRS: Wie beurteilst du die aktuelle Situation am deutschen Markt insgesamt und wie gut siehst du deinen Verlag und das Buchprogramm im Konkurrenzkampf positioniert?


Ulrich Wick: Die Einschätzung einer immer stärkeren Zersplitterung ist sicher richtig. Nun besetze ich sowieso schon eine kleine Nische. Da ich die Kosten mittlerweile im Griff und auch meinen Festplattencrash halbwegs verdaut habe, ohne dass mich das finanziell zugrunde gerichtet hat (das Ergebnis 2012 ist sogar allen Widrigkeiten zum Trotz richtig gut), werde ich auf dieser Schiene weitermachen. Meine hauptberufliche Tätigkeit lässt mir auch zeitlich gar keine andere Möglichkeit.


CRS: Immer mehr Verlage bedeuten auch eine weitere Zersplitterung des Marktes. Jeder versucht irgendwo noch seine Nische zu finden. Das müsste letztlich irgendwann zu einer Verdrängung von Verlagen vom Markt führen. Manch ein Verlag arbeitet ja schon jetzt am Rande der persönlichen Selbstausbeutung. Einige Verlage mussten in der Vergangenheit schon den Geschäftsbetrieb einstellen. Was glaubst du, wohin die Entwicklung insgesamt gehen wird?


Ulrich Wick: Siehe zum Teil Antwort zu Frage 1.Ich denke, es wird auch in Zukunft einige große Verlage geben, und dann jede Menge winzige. Die mittelgroßen Verlage werden vermutlich nach und nach verschwinden - oder sie schließen sich zusammen. Das bleibt spannend.

Wick Verlag

CRS: Evtl. hilft da ja in naher Zukunft der digitale Comic weiter. Manch ein Verlagsoffizieller entwickelt ja schon Goldgräberstimmung. Wie siehst du die Perspektiven?

Ulrich Wick: Für mich sind digitale Comics bisher keine Option. Ich lese sie nicht, und da ich bei meinem Programm natürlich Wert darauf lege, dass mir meine eigenen Sachen gefallen, sehe ich das eher skeptisch. Ich müsste mir dazu auch das technische Wissen erst aneignen - womit wir wieder beim schon erwäühnten Zeitproblem wären. Eine Möglichkeit wäre allenfalls eine Kooperation. Aber SILBERPFEIL auf dem I-Phone? Ich weiß nicht...


CRS: Auch die Anzahl der Neuerscheinungen nimmt langsam beängstigende Formen an. Selbst einem Comicinteressierten fällt es langsam schwer, die Übersicht zu behalten. Schon gar nicht kann der Fachmarkt jeden Comic in den Laden stellen. Wie versucht dein Verlag, Käufer zu informieren und für die eigenen Verlagspublikationen zu gewinnen?


Ulrich Wick: Ich lebe letztlich von Börsenpräsenz, Mund-zu-Mund-Propaganda und ein wenig von meiner Website. Für größere Werbeaktionen fehlt mir schlicht wieder die Zeit. Da die gesamte Bearbeitung und der Vertrieb des Materials in meiner Freizeit stattfinden, sind mir einfach die Hände gebunden.

Wick Verlag

CRS: Aktuell sehr angesagt: Gesamtausgaben von Klassikern und sehr limitierte Ausgaben. Letztere fanden teilweise reißenden Absatz und wurden von Wiederverkäufern zu horrenden Preisen am Markt gehandelt. Nachdem einige Verlage damit Glück hatten, versuchen andere Verlage, dem Beispiel zu folgen. Ist das gerade für kleine Verlage ein Weg, gutes Geld zu verdienen?


Ulrich Wick: Gesamtausgaben liegen bei meinen Serien weit jenseits der Möglichkeiten. Dazu existieren von SILBERPFEIL oder auch BESSY einfach zu viele Stories. Das ist nicht zu schaffen.

Man kann KARL MAY und das FRANK SELS ARCHIV vielleicht als so etwas in der Richtung betrachten, denn die habe ich komplett veröffentlicht oder werde es demnächst geschafft haben. Was limitierte Sonderausgaben angeht, so habe ich mit dem SILBERPFEIL-Sonderband gute Erfahrungen gemacht, denn der ist inzwischen bei mir ausverkauft. Hier ist das Eine oder Andere denkbar, aber sicherlich erst 2014.


CRS: Mit welchen Comics geht es im ersten Halbjahr 2013 im Verlag weiter? Bitte auflisten oder ggf. Link zum Verlagsprogramm setzen.

Wick Verlag

Ulrich Wick: Am 2. März kommen SILBERPFEIL Band 22 und 23, die derzeit noch zum Kolorieren sind. Und ich hoffe auch, mit den nächsten beiden FRANK SELS ARCHIV (Band 28 und 29) weitermachen zu können.

Die Webseite werde ich in Kürze aktualisieren, derzeit hängt sie wieder nach. Adresse: www.wick-comics.de. Der anschließend folgende Auslieferungstermin (6. Juli) fällt dann schon in das zweite Halbjahr.

CRS: Vielen Dank!
 
verwandte Links

· mehr zu Deutsch
· Beiträge von M.Hüster


meistgelesener Beitrag in Deutsch:
Der letzte Henker


Wick Verlag erklärt die Lage am deutschen Comic-Markt 2013 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer