Die Abenteuer von Philip und Francis 2 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
24.06.2018, 01:33 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Micha am Dienstag, 03. Juli 2012 (1483 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Kreuz und quer durch den Kakao

Die Abenteuer von Philip und Francis 2Was geht denn hier ab? Das fragen sich Professor Philip Mortimer und Hauptmann Francis Blake völlig zu Recht, als sie feststellen, dass ihr Lieblingsgegner Olrik nicht nur britischer Premierminister geworden ist, sondern sich auch anschickt, Queen Elizabeth zu heiraten. Des Rätsels Lösung: Bösewicht Miloch (bekannt aus den Bänden „SOS Meteore“, Die teuflische Falle“, „Miloch lässt einen Kuchen backen“ und „Miloch am Strand“) hat die beiden Helden abermals postum in eine Falle gelockt und in eine Parallelwelt katapultiert. In dieser Parallelwelt sind die Londoner Busse drei- statt zweistöckig, die Uhren drehen sich linksrum, und die Taxifahrer sind wirklich blind und nicht nur im übertragenen Sinne. Außerdem sehen die Telefonzellen aus wie Urinale und umgekehrt, was Mortimer in eine peinliche Situation bringt, als er mal dringend muss.

Und Olrik hat deshalb leichtes Spiel, weil der Mortimer dieser Welt kein Professor, sondern Spielzeugdesigner ist und Hauptmann Blake nicht im Militärdienst arbeitet, sondern als Zorro-Darsteller beim Fernsehen. Noch dazu sind sie sich nie begegnet. (Neben bei erfahren wir erstmals, dass sich die originalen Blake und Mortimer bei einem Unfall mit einem Tretauto in einem Hamam in Baden-Württemberg kennengelernt haben.) „Unsere“ Philip und Francis beschließen daraufhin, ihre Alter Egos zusammenzubringen, bevor sie den Versuch starten, in ihre Welt zurückzugelangen.

Die Abenteuer von Philip und Francis 2

Die Serie „Blake und Mortimer“ wird ja gerade deswegen geliebt, weil ihr Stil hoffnungslos antiquiert ist und ihr dadurch ein fettes Fluidum der „guten alten Zeit“ anhaftet. Einem humorlosen Geist könnte diese Antiquitiertheit als kindisch und albern erscheinen, und diese Albernheit treiben Veys und Barral auf die Spitze. Genüsslich ziehen sie die geliebten Protagonisten und deren Manierismen durch den Kakao. Philip und Francis sind hemmungslos kindisch und gnadenlos albern, aber vor allem saukomisch. „Liebe große Quaddel“ beginnt Milochs Brief an seinen Todfeind Mortimer, und der ganze Band ist so wunderbar respektlos wie diese Anredeformulierung.



Die Abenteuer von Philip und Francis 2: Die machiavellistische Falle
von Pierre Veys und Nicolas Barral,
56 Seiten, Softcover
Carlsen, 12 Euro


Am Besten kauft man sich das Band beim Comichändler seines Vertrauens
...jedoch...
Die Abenteuer von Philip und Francis 2: Die machiavellistische Falle kann man auch gerne hier kaufen.

Die Abenteuer von Philip und Francis 2

(c) der Abb. mit freundlicher genehmigung: Carlsen verlag und Autoren

 
verwandte Links

· mehr zu Humor/Cartoons
· Beiträge von Micha


meistgelesener Beitrag in Humor/Cartoons:
Martin Perscheid im Interview


Die Abenteuer von Philip und Francis 2 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer