Essex County 1 und 2 + LESEPROBE :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
20.10.2018, 04:23 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 02. Juni 2011 (4932 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Geschichten vom Land und Geister Geschichten

Essex County 1 und 2 Wer schlichtweg gute Comic-Schätze heben möchte, der sollte sich nicht nur bei den großen Verlagen, sondern auch (oder gerade) bei den kleineren Comic-Publizierern umschauen. Edition 52 hat mit seinen beiden aktuellen Veröffentlichungen der Essex County-Trilogie Jeff Lemires diese handfesten Schätze für den geneigten Fan der gepflegten Schwermut zu bieten.

Doch warum vom Feinsten? Der Zeichnerstrich ist herbe, und erscheint fahrig. Kein gefälliges Bubblegum-Bild moderner Superhelden-Soap-Operas (zu der der Kanadier Lemire in jüngster Zeit -in der Serie Superboy- als Autor fähig ist. Der Mann muss ja schließlich auch Geld verdienen, oder?!"), sondern sorgfältig zelebrierte Melancholie in einer Comming-of-Age-Story und einer tragischen Familiengeschichte. Alles verbunden mit dem kanadischen Nationalsport: Eishockey. Es dreht sich nicht alles um diesen Sport, der in europäischen Breiten nur in Skandinavien und eher im Osten einen ähnlich hohen Stellenwert hat. Doch Lemire will den Leser nicht zum Puck zu bekehren, sondern er nutzt den Kult um diesen Sport, damit seine Protagonisten, so fern sie sich zum Teil auch in den Geschichten sind, gemeinsam auf einem Sofa vor den Fernseher bei einem historischen Hockey-Spiel in der Begeisterung für einen kurzen Moment zusammenfinden.

Wie gesagt, es geht nicht vordergründig um Eishockey, sondern um ... (Der Verlag zu Band 1): Der Künstler erzählt hier die Geschichte des zehnjährigen Waisen Lester, der auf der Farm seines Onkels lebt. Als ihre Beziehung immer schwieriger wird, freundet sich Lester mit dem kauzigen Tankstellenbesitzer Jimmy Lebeuf an, einem ehemaligen Hockey Star. Die beiden flüchten in ihre eigene Traumwelt aus Superhelden, außerirdischen Invasoren und gutem alten Eishockey...

Essex County 1 und 2
Wer jetzt die Tragik der ersten Geschichte in einer verbotenen (sexuellen) Beziehung zwischen einem Ex-Hockey-Spielen, der ein Puck zuviel an die Rübe geknallt bekommen hat und einem pubertierenden Weisenjungen mit einem Cape und einer Maske, der sieht sich getäuscht! Essex County 1 ist weniger "Blankets und hat doch etwas von Will Eisners tragischen Geschichten. Jemire (auch wenn mich seinen Strich stark an Ted McKeever erinnert) bleibt ein origineller Ausnahmekünstler, der zeichnen und schreiben und damit wunderbar (filmisch) erzählen kann. Die Eröffnung ganz irrealer realer Welten durch krakelige Tuschestriche wird in Teil zwei mit "Gespenster Geschichten" für meinen Geschmack noch tragischer.

Lou, der Großonkel von Jimmy (aus Band 1), der mit seinem Bruder Vince eine Hockey-Karriere starten wollte und wegen eines One-Minute-Stand mit seiner Freundin Beth nie mehr vor dem Tod seiner Mutter auf die Familienfarm zurückkehrt, um dann bei der Beerdigung dort festzustellen, wie groß seine Nichte(?) geworden ist, die dann später bei einem Autounfall ums Leben kommt. Vince und Lou, die sich nach dem Unfall auf der Familienfarm das Leben (fast) zur Hölle machen und als Alte Männe mitansehen müssen, dass auch ihrem Jimmy nur das dumpfe Leben als Tankwart bleibt, anstatt ein Held auf dem Eis zu sein...
Alles in allem kann ich zum Kauf dieser beiden exquisiten Comic-Bände nur raten. Und nicht nur aus dem Grund, weil andere das auch schon gewusst haben und die Bände mit massig Preisen bedacht haben: So gewann Essex County unter anderem den Alex Award (der American Library Association), oder den Shuster Award ("for Outstanding Canadian Comic Book") oder etwa den Doug Wright Award ("for Canadian Cartooning" in der Kategorie Nachwuchs und nicht zu vergessen Nominierung der Reihe für einen Harvey und zwei Eisner Awards. Ausserdem landete die Trilogie auf der Shortlist des nationalen kanadischen Literaturwettbewerbs “Canada reads”.

Essex County 1: Geschichten vom Land.
von Jeff Lemire: /Text und Zeichnungen)
112 Seiten, Softcover,
Edition 52, 11 Euro.

Essex County Band 2: Geister Geschichten,
224 Seiten, Softcover, ,
Edition 52, 18 EUR


Essex County 1: Geschichten vom Land kannst Du gerne auch hier kaufen

Essex County 2: Geister Geschichten kannst Du gerne auch hier kaufen


Und wenn das jetzt nicht überzeugen konnte hier eine Leseprobe (die ersten 18 Seiten) mit freundlicher Genehmigung des Verlags:

Geister Geschichten - LESEPROBE
Geister Geschichten - LESEPROBE
Geister Geschichten - LESEPROBE
Geister Geschichten - LESEPROBE


 
verwandte Links

· mehr zu Independent
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Independent:
XXX-Comics und Pater Dracula


<< 1 2 3 4 5 6 10 >>
Essex County 1 und 2 + LESEPROBE | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer