Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
18.06.2018, 23:24 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Peixe am Dienstag, 12. Mai 2009 (4171 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Gipi ... einer der großen Comic-Zeichner Europas.


Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte Gipi erzählt in seinem literarisch hochwertigen Comic, wie Jugendliche sich einen Platz in der Gesellschaft erobern wollen. Eingebettet ist diese dichte Geschichte um Selbstachtung und Respekt in einen fiktiven Krieg. Eine Erzählung, die vom ersten Augenblick des Lesens fesselt!


Christian, Giuliano und Stefano, genannt Kleinkaliber, haben in einem Bürgerkrieg ihr Dorf verloren und versuchen sich durch Gelegenheitsjobs auf dem Schwarzmarkt über Wasser zu halten. Christian ist schlicht gestrickt, im Heim aufgewachsen und sucht Heimat und Zugehörigkeit. Giuliano, der Ich-Erzähler, stammt aus einer wohlhabenden Familie (wie auch Gipi!), ist schulisch gebildet, der Fremdwort-Erklärer im Trio und insgesamt vorsichtiger bei der Wahl der Mittel, um Anerkennung zu erlangen. Stefano dagegen ist angriffslustig, furchtlos und verschlagen und vom Drang gesteuert, bloß nicht als Verlierer zu gelten. Schließlich treffen sie auf den Bandenchef Felix. Er verhilft ihnen mit Aufträgen als Geldeintreiber zu einem Lebensstandard jenseits ihrer Vorstellungskraft. Aufträge und das Vertrauen von Felix in Stefano legen schnell Sprengstoff in deren Verhältnisse zueinander. Stefano beansprucht die neue Rolle des Anführers, die charakterlichen und sozialen Unterschiede kristallisieren sich schärfer heraus und zerschneiden die bestehende Freundschaft. Der Traum vom schnellen Geld gerät zur Bewährungsprobe und zum Alptraum.
Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte
Das Szenario eines fiktiven Kriegsschauplatzes entnimmt den Klang der Namen aus Italien, entlehnt aber das Geschehen offensichtlich dem Bosnienkonflikt der 90er-Jahre. Die Kriegsfolgen werden nur nebenbei eingespielt: So verdeutlicht der kurze Auftritt der früher hochgestellten Persönlichkeit Eugenio, dass auch die Freunde sich in neuen gesellschaftlichen Verhältnissen neu positionieren müssen. Eugenio ereifert sich noch mit dem früheren Selbstbewusstsein, muss sich aber wehrlos beschimpfen und verprügeln lassen. Der Krieg selber ist bewusst fiktiv geblieben, weil er nur als Hintergrundfolie dient. Der Fokus bleibt auf dem Leben der drei Teenager in einem solchen Konflikt und ihrer Suche nach ihren Überzeugungen. Wenigstens drei Eigenheiten sorgen beim Lesen für Hochgenuss:
- die exzellenten Dialoge (ein Lob auch dem Übersetzer Giovanni Peduto), die nicht abgeschmackt oder aufgesetzt daherkommen, sondern immer lebendige Personen reden lassen,
- innovative Stilelemente von der Platzierung der Sprechblasen bis zu Action-Sequenzen, die man als Comic im Handkamerastil bezeichnen könnte,
- und die durchweg raffiniert und kunstvoll in Szene gesetzte Story, die Charakterisierung und Kriegsgeschehen, Entwicklung der Freundschaft und soziale Unterschiede treffend und originell zu verweben weiß: Zum Beispiel erfährt man dicht und packend komprimiert Aufschlussreiches über die Freunde bei der Zerstörung eines Hauses durch Milizen.
Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte
Das Schlussbild schließlich ist eine einsame Spitzenleistung, denn nach allem, was vorher an Ahnungen und Alpträumen mitschwang und dem Leser (noch) unverständlich blieb, laufen hier zeichnerisch und erzählerisch perfekt die wesentlichen Fäden der Handlung und inneren Entscheidungen zusammen, verbinden sich plötzlich zu einem festen Strick, an dem gezogen wird, um die Guillotine auszulösen. Da lief es mir gruselig den Rücken herunter … Neben diesem greifbaren wohligen Schauer ist die Auszeichnung als „Bester Comic“ auf dem Comic-Festival in Angoulême 2006 nur ein zusätzlicher Sahnetupfer.

Freunde von Kriegsgeschichten, die den Action eines Krieges lieben, werden nicht finden, was sie suchen. Wer dagegen Erfahrungen von Jugendlichen sucht, die sich in der Hoffnung auf den finanziellen Reibach ins kriminelle Milieu hineinwagen (filmisch etwa bei Fatih Akins Kurz und schmerzlos), werden voll auf ihre Kosten kommen. Die originelle Anlage und Erzählweise macht Lust auf mehr von Gipi im avant-verlag, der auch Nachtaufnahmen, Die Unschuldigen (ausgezeichnet als „bester internationaler Comic“, Erlangen) und 5 Songs (dafür ausgezeichnet als „bester Zeichner“, Comicon Neapel) von Gipi herausgebracht haben. Hinter dem Pseudonym des Italieners Gipi verbirgt sich einer der großen Comic-Zeichner Europas.

Unbedingt empfehlenswert!

Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte

Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte
Zeichnungen/Text: Gipi
126 Seiten, Softcover, s/w mit leichten Grünstich
avant-verlag, Berlin, 19,95 Euro


Gipis Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte kannst Du hier gerne kaufen.

(c) der Abb.: Gipi und Avant Verlag


Der Avant Verlag schreibt über den Zeichner/Autor:

Gipi

Geboren wurde Gipi 1963 in Pisa. Zunächst arbeitete er als Illustrator und Art-Direktor in einer Werbeagentur. Ab 1994 veröffentlichte er Comicstrips in dem italienischen Satiremagazin "Cuore". Seine ersten Comicgeschichten erschienen in "Blue" und von da an tauchten Arbeiten von ihm in fast allen italienischen Comicmagazinen auf.

Eine zweite Leidenschaft von Gipi, für die er ebenfalls viel Zeit aufwendet, ist der Film. Als Regisseur von Kurzfilmen machte er sich einen guten Namen. Ein Umstand der ihn wechselseitig auch beim erzählen seiner Comicgeschichten zugute kommt. Zudem arbeitet er weiterhin als Illustrator für die italienische Tageszeitung "La Repubblica" und hält Seminare an verschiedenen Kunstakademien in Italien.

2003 erschien mit "Esterno Notte" eine Sammlung von Kurzgeschichten die ihn schlagartig berühmt machte. Zahlreiche Preise und das Lob der Kritik sorgten dafür das auch ausländische Verlage auf ihn aufmerksam wurden.
Obwohl er erst wenige Bücher publizierte zählt man ihn bereits zu den großen europäischen Autoren im Comicbereich. Die Themen seiner Geschichten und die Art und Weise wie er diese illustriert sorgen mittlerweile auch für internationale Anerkennung: Inzwischen werden seine Arbeiten neben Italien auch in Frankreich, Spanien, den USA und in Deutschland beim avant-verlag veröffentlicht.

"Nachtaufnahmen", "Die Unschuldigen", sowie "Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte" liegen im avant-verlag bereits vor. Mit "5 Songs" erschien zuletzt die erste farbige Arbeit von Gipi.
Weitere Titel befinden sich in Vorbereitung.

Seit seinem Debüt hat Gipi unzählige Preise für seine Comics eingestrichen. Am wichtigsten vermutlich der Preis für "Das beste Album" in Angouleme 2006 für "Aufzeichnungen..." sowie den italienischen Literaturpreis "Premio Fiesole" 2005.
Für "5 Songs" wurde er als bester Zeichner auf dem Comicon Neapel ausgezeichnet.
Die deutsche Ausgabe von "Die Unschuldigen" wurde auf dem Comic-Salon in Erlangen als "Bester internationaler Comic" ausgezeichnet!

Im Moment arbeitet Gipi an einer neuen Geschichte mit dem Titel "S". Mit diesem Werk will er seinem kürzlich verstorbenen Vater gedenken - aber Gipi wäre nicht Gipi - wenn er nicht alle Erwartungshaltungen an einen solchen Stoff nicht gründlich über den Haufen werfen würde.

Eine Videoreportage über Gipi findet sich bei ARTE:

http://www.arte.tv/de/kunst-musik/ARTE-Kultur/Buecher_2FComics/1433456.html

Der Autor im Netz: www.baccidallaprovincia.com
oder besuchen sie seinen Blog:

http://giannigipi.blogspot.com
(italienisch)



Textquelle Zeichnerportrait: Avant Verlag
 
verwandte Links

· mehr zu Krieg etc.
· Beiträge von Peixe


meistgelesener Beitrag in Krieg etc.:
Kombat Babes - No.1


Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer