Bolt - Gewinnspiel :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
19.10.2018, 10:34 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 22. Januar 2009 (7228 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Plüsch-Tiere zum Kinostart


BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE Anlässlich des Kinostarts des Disney-Animationsfilms BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE verlosen wir die Plüschtiere und T-Shirts zum Film. Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen. Ihr müsst noch nicht einmal Fragen beantworten um teilzunehmen.
Ausserdem gibt's noch ein Feature zum Film unter dem Titel: "BOLT: DER NEUESTE HUND IN EINER LANGEN REIHE VON DISNEY-CHAMPIONS" (mit vielen legendären Disney Hunden). Viel Spaß damit.
Eure CRS-Chefred.

BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE

Ok, hier also die Bedingungen für die Gewinnspielteilnahme:

Überzeugt uns, dass gerade IHR diesen Bolt oder Hamster Dino aus Plüsch plus ein T-Shirt zum Film benötigt! Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Ok, minimalanforderung ist eine Mail an "gewinnspielATcomicradioshow.com mit Eurem Namen. Alles kommt in die Lostrommel! Wenn bei der Mail jedoch z.B. noch ein nettes Foto mit Euch zu sehen ist, oder eine selbst gemalte Bolt-Zeichnung oder ein herzzerreissender Text von Eurem kleinen Geschwisterchen, das im Krankenhaus etwas Trost benötigt, dann steigen Eure Chancen auf eine gewinn gewaltig!
Eine kompetente Jury aus abgebrühten ComicRadioShow-Redakteuren erkennt übrigens jeden Fusch-Versuch. Also immer schön ehrlich bleiben.

BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE

Alle (überzeugenden!) Einsendungen plus die Gewinner werden auf der ComicRadioShow veröffentlicht.

Einsendeschluss ist der 09.02.2009



Viel Spaß beim Überzeugen!

Eure CRS Chefred.!



Ach ja, sehr überzeugend sind auch Beweise, dass Ihr den Film überhaupt schon gesehen hab't. Echte Fans werden natürlich bevorzugt!

BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE



Und hier nun etwas Info zum Film!



BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE



Das Leben für Publikumsliebling und Serienhund BOLT (US-Stimme: John Tavolta) könnte nicht besser sein: Als Star einer beliebten Action-Fernsehserie liegt ihm ganz Hollywood zu den Pfoten. Leider hat Bolt keine Ahnung, dass seine Tage voller aufregender Abenteuer, lauernder Gefahren und raffinierter Intrigen, die er mit seinen unglaublichen Superkräften bravourös meistert, nur Show sind. Bis er eines Tages versehentlich vom Filmset in Hollywood nach New York gebracht wird und ihn dort die Realität schon bald einholt. Dieses "normale" Hunde-Leben hier hat nichts mit dem gemeinsam, was der verwöhnte Superstar bislang kannte. Mit Hilfe der zynischen, typischen New Yorker Straßenkatze Mittens und dem kungelrunden, fernsehverrückten Hamster Rhino, der in einer Acrylkugel herumrollt, macht sich Bolt auf die abenteuerlicher Reise zurück zu seiner geliebten Besitzerin Penny (US-Stimme: Miley Cyrus). Schnell entdecken die ungleichen Reisegefährten, dass man keine Superkräfte braucht, um ein Held zu sein...



BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE



BOLT - EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE ist das erste Animationsabenteuer aus den Walt Disney Animation Studios, das unter der Führung von Animations-Ikone und Kreativ-Chef von Disney/Pixar, John Lasseter (u.a. TOY STORY (1995), CARS (2006)), entstanden ist. BOLT - EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE markiert das Regiedebüt von Chris Williams und Byron Howard, die seit über zehn Jahren zum Kreativteam der Walt Disney Animation Studios gehören und u.a. an Kinoerfolgen wie MULAN (1998) und LILO & STICH (2002) mitwirkten. BOLT - EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE ist ein warmherziges und schräges Animationsabenteuer voller Slapstick und Humor, das im Winter 2009 alle kleinen und großen Filmfans tierisch begeistern wird - in einigen ausgewählten Städten auch in der atemberaubenden Optik von Disney Digital 3D(tm)!



BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE



Die offizielle Homepage zum Film ist www.bolt-derfilm.de



BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE



Kinotrailer auf Youtube zu finden unter: http://de.youtube.com/watch?v=OveO7M2wySc





BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE



Disneys Hunde





BOLT: DER NEUESTE HUND IN EINER LANGEN REIHE VON DISNEY-CHAMPIONS



Im Laufe der Jahre haben die Animationskünstler der Walt Disney Animation Studios eine lange Reihe von Helden - von Hundehelden, um genau zu sein - produziert. Von Pluto über Pongo, Perdita und Goofy bis hin zu Susi und Strolch … und nicht zu vergessen Stitch! Alle entstammen derselben Linie, alle wurden von talentierten Zeichentrick-Künstlern geschaffen, und alle sind Mitglieder der Disney-Familie von berühmten Zeichentrickhunden.

Disney Dogs

Als der computeranimierte Film BOLT als erste Produktion von Anfang bis Ende vom neu ernannten Kreativ-Direktor der Walt Disney und Pixar Animation Studios und Leitender Kreativer Berater - John Lasseter - und Ed Catmull (Präsident von Walt Disney und Pixar Animation Studios) beaufsichtigt werden sollte, kam das BOLT-Team auf den Hund - im übertragenen Sinne -

und blickte zurück auf die Hunde-Klassiker.



John Lasseter erklärt: "BOLT ist die Art von Film, die ich gern mache - ein klassischer Disney-Film. Ich liebe Walt Disney, die Tradition des Studios. Das ist die Tradition, aus der ich komme. Ich bin von den großartigen "Neun Alten Männern" von Disney ganz am Ende ihrer Laufbahn ausgebildet worden. Nach dem Tod von Ollie Johnston ist ja nun keiner mehr von ihnen übrig. Es ist unsere Aufgabe ihr Erbe weiterzuführen. Das ist einer der Gründe, warum wir uns bemühen, immer mehr junge Leute auszubilden - um den Stab weiterzureichen, der an uns weitergereicht worden ist."

Disney Dogs

Und wie ließe sich der Stab besser weiterreichen als durch die Erschaffung eines neuen Mitglieds für die Hunde-Familie des Studios - indem man, mit Referenz auf einige der früheren Helden, einen ganz neuen Champion für die Kinofans von heute schafft, und zwar mit der modernsten und besten verfügbaren Computeranimations-Technologie. Der ideale Ort, um dies zu tun, war das Animations-Forschungsarchiv von Disney: die Animation Research Library (ARL), eine Sammlung aller existierenden Animationen des Studios, die alles Mögliche enthält - von Storyboards über originale Animationen bis hin zu den finalen Celluloidfolien eines jeden Zeichentrickfilms. (Für echte Fans der Disney-Animation sollte man ARL eigentlich in DAN umbenennen: "Disney Animations-Nirwana".)

Disney Dogs

Doug Engalla, einer der Rechercheure von ARL, arbeitete zusammen mit dem BOLT-Team - bestehend aus den Regisseuren Chris Williams und Byron Howard, dem Art Director Paul Felix, dem Leiter für Optik und Beleuchtung Adolph Lusinsky, dem Animation Supervisor Doug Bennett, den leitenden Bolt-Animatoren Wayne Unten und Renato Dos Anjos, dem leitenden Charakterdesigner Joe Moshier und vielen mehr - daran, traditionell animierte Hunde zu studieren. Dabei wurden gleichzeitig Tierbewegungen, Hintergründe und die Fortbewegung der Tiere im Allgemeinen (denn zu den BOLT-Darstellern gehören auch Katzen, Tauben und Hamster) zu begutachtet. All dies ist getan worden, um mit der Technologie des 21. Jahrhunderts ein Charakterdesign zu kreieren, bei denen Anklänge an die Animationsweisen des 20. Jahrhunderts mitschwingen … "als die Animation einen ganz einzigartigen Look hatte", erklärt Engalla.

Disney Dogs

Eine ihrer ersten Stationen war natürlich Susi und Strolch (1955). Dieser vor über 50 Jahren entstandene Klassiker setzt immer noch den Maßstab für die knifflige Kombination von Charakter-Animation und realitätsnaher Animation. Der Supervising Animator Wayne Unten meint dazu: "Ihr werdet bei Bolt nichts sehen, das untypisch für Hunde wäre - Bolt zeigt also nicht auf Dinge, reibt sich beim Nachdenken nicht das Kinn. Schon bei Susi und Strolch ist alles ganz glaubhaft - der Hund ist wirklich ein Hund."



Wie Animation Supervisor Doug Bennett berichtet, wird auch eine andere Regel peinlich genau befolgt: "Tierfiguren sprechen nie, wenn sich ein menschliches Gesicht auf der Leinwand befindet. Das ist eine goldene Disney-Regel."

Disney Dogs

Dieses Wesensmerkmal der "Plausibilität", demzufolge alles echt, real und glaubhaft erscheint, war für Walt Disney und die Neun Alten Männer von überragender Bedeutung. Deshalb gaben zwei der neun - Frank Thomas und Ollie Johnston - ihrem Buch auch den Titel Die Illusion des Lebens. Wenn in der geschaffenen Welt ein Hund ein Hund ist, muss er wie ein Hund aussehen und handeln und eben wirklich ein Hund sein. Doug Engalla erklärt: "Wenn man also Susi und Strolch oder 101 Dalmatiner oder BOLT sieht, weiß man gleich, dass es ein Disney-Film ist, weil sich bei der Art, wie die Animation produziert wurde, eine durchgängige Linie durch die Filme zieht."

Disney Dogs

Die Filmemacher studierten im ARL (und bei weiteren Besuchen dort, die im Laufe mehrerer Monate erfolgten) auch solche Klassiker wie Bambi aus dem Jahr 1942 (für die Hundeverfolgungsjagd und die allgemeine Anatomie von Vierbeinern), 101 Dalmatiner von 1961 (Animations- und Bewegungsstudien) Oliver & Co von 1988 (Modellblätter und Animation), den 1954er Kurzfilm Vorschrift ist Vorschrift (in dem Meerschweinchen - keine Hamster, aber doch recht ähnliche Tiere - vorkommen) und Kurzfilme mit Donald Duck und Pluto (Animation und Hintergründe).

Disney Dogs

Der Regisseur Byron Howard geht so weit zu behaupten, das Studio sei ein regelrechtes "Hundehaus": "Der Grund dafür, dass es bei Disney so viele Hunde gibt, liegt wohl darin, dass Menschen eine so starke emotionale Beziehung zu ihren haben. Es ist so etwas Aufrichtiges und Echtes an der Beziehung, die Hunde zu ihren Besitzern entwickeln - diese Selbstlosigkeit und Bereitschaft, nahezu alles zu opfern, um ihren Besitzer zu schützen. Und das ist, glaube ich, ein sehr starker emotionaler Kern, auf dem sich gut eine Geschichte aufbauen lässt. Deshalb schauten wir uns andere Disney-Hunde an, um zu sehen, wie Bolt in das Ganze hineinpassen würde."



Die Filmemacher holten sich ihre Inspiration aber nicht nur aus der Vergangenheit, sie wollten auch dafür sorgen, dass Bolt einer "neuen Rasse" angehören würde. Der Regisseur Chris Williams meint dazu: "Wir wollten sicherstellen, dass wir nicht nur einfach etwas wiederholten, das schon mal gemacht worden war. Denn das Wichtigste war, die richtige Persönlichkeit für diesen Film zu finden, und die richtige Dynamik zwischen den Charakteren. Wenn man sich immer Fragen stellt wie ‚Was funktioniert?' und ‚Was brauchen Bolt, Mittens und Dino, um gut miteinander zu interagieren?', wenn man sich immer weiter selbst herausfordert und immer versucht, es noch besser zu machen, dann kommt man schließlich soweit, dass es ein ganz besonderer neuer Charakter wird."

Disney Dogs

Die Welt der Animation war nicht der einzige Ort, von dem sich das BOLT-Team Bezugspunkte und Inspiration holte - auch die reale Welt beeinflusste die Designs. Nach John Lasseters drei Elementen des Filmemachens muss sich eine fesselnde Geschichte mit einprägsamen, ansprechenden Charakteren in einer glaubhaften Welt abspielen. Das Material muss echt sein, was bedeutet: "Alles muss sich so bewegen, wie es wirklich aussieht". Den Filmemachern stellte sich zudem die Aufgabe, visuelles Referenzmaterial für ihre Tiere zu benutzen, weshalb ein leitender Biologieprofessor der California State University in San Bernardino der Gruppe eine Vorlesung über Tierbewegungen, die Muskel- und Knochenstrukturen von Tieren, ihre Körpersprache und ihr Verhalten gab. Echte Hunde wurden hereingebracht, Filmclips von Hunden wurden studiert. Der Professor kam später noch einmal wieder, um die Umsetzung seiner Vorträge auf die Entwicklung der Animationen zu besprechen. Im Wesentlichen begannen die Filmemacher mit dem hündischen Verhalten von Bolt und setzten dann sein schauspielerische Verhalten drauf.

Disney Dogs

Der Bolt, der da langsam Gestalt annahm, war ursprünglich einem Weißen Amerikanischen Schäferhund frei nachempfunden (einer rein weißen Version seines mehrfarbigen deutschen Cousins), der ein von Natur aus selbstsicherer Hund ist. Aber die Bolt-Figur des Films ist auch ein wenig naiv - weshalb man sich einige Freiheiten mit der Silhouette, Form, Pose und den Proportionen nahm. Dadurch erhielt der Hund seine ganz eigene Persönlichkeit. Die langen Ohren der Rasse wurden beibehalten, weil die Animatoren diese für sehr nützlich hielten, um Bolts Emotionen physisch zum Ausdruck zu bringen.



Aber wie schon Darwin in seiner Theorie erklärte: Tiere können sich weiterentwickeln und verändern - warum sollte es da einem computeranimierten Hund anders ergehen? Supervising Animator Doug Bennett berichtet: "Wir kamen an einen Punkt, wo wir dachten, dass wir das Design für Bolt fertig hätten, und hatten schon einige Sequenzen animiert … aber dann stellten wir fest, dass er nicht so liebenswert war, wie er sein sollte. Dass etwas fehlte. Also nahmen wir uns etwas Zeit um zurückzublicken und herauszufinden, was wir tun könnten, um diesen Hund ansprechender zu machen. Wir sahen uns insbesondere Susi und Strolch genau an - wie da die Augenbrauen geformt waren, wie die Schnauzen funktionierten, wie die Ohren auf das Gesicht fielen, all so was. Die Beziehung der Augen zum Rest des Gesichts. Diesen schwer fassbaren Reiz kann niemand so richtig definieren, aber man weiß einfach, ob eine Figur ihn hat oder nicht. Wayne [Unten] hat darüber sein Weihnachten verloren."

Disney Dogs

"Ja, aber es hat wirklich Spaß gemacht", entgegnet Unten.

Clay Katis, der Supervising Animator für den Hamster Dino (bzw. Rhino im englischen Original), fügt hinzu: "Wir haben die Gesichts-Form, die Farbe des Fells, die Farbe und Form der Lippen verändert, die Augen größer und runder gemacht. Das waren viele kleine Einzelheiten, die wahrscheinlich niemand sonst bemerken würde, aber insgesamt machten sie einen großen Unterschied. Als wir dann die alte Version von Bolt neben die neue stellten, waren wir regelrecht geschockt, wie viel wir zuerst nicht gesehen hatten."

Disney Dogs

So steht Bolt stolz für einen modernen computeranimierten Hund mit seinen Hinterpfoten fest in der Tradition der großen Disney-Hunde verankert. Wayne Unten meint abschließend: "Was die Technologie bei Bolt angeht, haben wir uns spannender Programme bedient. Aber es ist die Kunstfertigkeit, die BOLT einzigartig macht."

Zum Abschluss noch der Test, welcher Disney-Hund zu Dir passt



(c) der Abb.: Disney
 
verwandte Links

· mehr zu Die Disneys
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Die Disneys:
Daniel Düsentrieb wird 50


Bolt - Gewinnspiel | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer