MAX UND MORITZ-PREIS(e) und Nominierungen :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
13.12.2018, 01:17 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Primo Premium

Promo Premium

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Montag, 21. April 2008 (3386 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

PREISE AN ALAN MOORE, HANSRUDI WÄSCHER UND HANNES HEGEN

JURY GIBT NOMINIERUNGEN IN SIEBEN KATEGORIEN BEKANNT Comicsalon Erlangen 2008
Der britische Comic-Szenarist Alan Moore wird in diesem Jahr für sein herausragendes Lebenswerk mit dem Max und Moritz-Preis ausgezeichnet. Der wichtigste Preis für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum wird von Bulls Press, Frankfurt am Main, gestiftet und von der Stadt Erlangen im Rahmen des Internationalen Comic-Salons vergeben.

Lost Girls
Das erste Werk, das Alan Moore Anfang der 80er-Jahre bekannt machte, war „V für Vendetta“. In der Vielfalt seiner Stoffe und der Zahl der von ihm mit Vorlagen belieferten Zeichner ist er nur noch mit dem Asterix-Erfinder René Goscinny zu vergleichen. Rückblicke und eindringliche Schilderungen von Nebenfiguren machen seinen unvergleichlichen Erzählstil aus. Der Star unter den Comic-Autoren gehört zweifellos zu den großen Schriftstellern der Gegenwart.
Comics made in Germany - 60 Jahre Comics aus Deutschland
Mit einem Spezialpreis zeichnet die Jury in diesem Jahr die beiden deutschen Comic-Legenden Hansrudi Wäscher und Hannes Hegen aus. Sie würdigt damit ihre Pionierleistung für den deutschen Comic in West und Ost. Während Hansrudi Wäscher in der Bundesrepublik Deutschland seit Mitte der 50er-Jahre mit auflagenstarken Abenteuergeschichten wie „Sigurd“, „Tibor“ und „Nick“ aufgeregte Debatten über den Wert oder Unwert von Comics auslöste, prägte parallel dazu Hannes Hegen mit seinen „Digedags“ in den von ihm erfundenen Mosaik-Heften eine ganze Generation von Lesern in der DDR.
Isabel Kreitz
Die Jury gibt darüber hinaus die Nominierungen in sieben weiteren Kategorien bekannt, darunter die mit 5.000 Euro dotierte Kategorie „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler“. Hier sind Anke Feuchtenberger, Isabel Kreitz und Reinhard Kleist nominiert. Erstmals wird in diesem Jahr auch ein mit 1.000 Euro dotierter Nachwuchspreis vergeben. Die Preisträger in den verschiedenen Kategorien werden bei der Max und Moritz-Gala (Freitag, 23. Mai, 21.00 Uhr) im Rahmen des 13. Internationalen Comic-Salons in Erlangen bekannt gegeben.

Der Max und Moritz-Preis wird in diesem Jahr zum dreizehnten Mal verliehen. Der Preis ist eine Auszeichnung, die Maßstäbe im Bereich der Comic-Kunst gesetzt hat und seit über 20 Jahren wesentlich zur Anerkennung der grafischen Literatur im deutschsprachigen Raum beiträgt. Mit der Verleihung soll die Arbeit herausragender Künstler gewürdigt, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärkt und auf junge Nachwuchstalente aufmerksam gemacht werden. Darüber hinaus ist es ein Anliegen des Preises, die Auseinandersetzung über die qualitativen Kriterien zur Beurteilung der Comic-Kunst zu intensivieren. Der Jury gehören in diesem Jahr an: Denis Scheck (Kritiker, Deutschlandfunk, „Druckfrisch“ ARD), Andreas Platthaus (Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung), Herbert Heinzelmann (Journalist, Medienwissenschaftler), Brigitte Helbling (Journalistin, Mitglied der Arbeitsstelle für Graphische Literatur der Universität Hamburg), Andreas C. Knigge (Journalist, Publizist), Jan Taussig (Bulls Press) und Bodo Birk (Internationaler Comic-Salon Erlangen).
Die Katze des Rabbiners
Neben dem Preis für ein herausragendes Lebenswerk und dem Spezialpreis der Jury legten die Juroren die Nominierungen in folgenden Kategorien fest: „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler“, „Bester Comic-Strip“, „Bester deutschsprachiger Comic“, „Bester internationaler Comic“, „Bester Manga“, „Bester Comic für Kinder“ und „Bester Szenarist“. Den Preisträger in der in diesem Jahr erstmals vergebenen Nachwuchs-Kategorie, für die es keine Nominierungen gibt, legt die Jury erst im Rahmen des 13. Internationalen Comic-Salons 2008 fest. Der Preisträger wird – genauso wie die Preisträger der anderen Kategorien – bei der Max und Moritz-Gala am 23. Mai 2008 (21.00 Uhr, Markgrafentheater) bekannt gegeben.

Nominierungs-Übersicht



Bester deutschsprachiger Comic-Künstler
- Anke Feuchtenberger aktuell: Die Hure H wirft den Handschuh Reprodukt
- Reinhard Kleist aktuell: Berlinoir (3). Narbenstadt Edition 52
- Isabel Kreitz aktuell: Die Sache mit Sorge Carlsen Comics

Bester Comic-Strip
- Bolko schreibt Karten an Bronko von Katz & Goldt Die Zeit / Edition Moderne
- Flaschko – Der Mann in der Heizdecke von Nicolas Mahler Edition Moderne
- Sherman’s Lagoon von Jim Toomey diverse deutsche Zeitungen

Bester deutschsprachiger Comic
- Liebe schaut weg von Line Hoven Reprodukt
- Cash – I see a darkness von Reinhard Kleist Carlsen Comics
- Der 35. Mai. Als Comic von Isabel Kreitz Cecilie Dressler Verlag

Bester internationaler Comic
- Gus (1). Nathalie von Christophe Blain Reprodukt
- Die heilige Krankheit. Geister von David B. Edition Moderne
- Komm zurück, Mutter von Paul Hornschemeier Carlsen Comics
- Der alltägliche Kampf (3). Kostbarkeiten von Manu Larcenet Reprodukt
- Die Katze des Rabbiners (5). Jerusalem in Afrika von Joann Sfar avant-verlag

Bester Manga
- What a Wonderful World! von Inio Asano EMA
- Lady Snowblood (1). Kind der Rache von Kazuo Koike & Kazuo Kamimura Carlsen Comics
- Vertraute Fremde von Jiro Taniguchi Carlsen Comics

Bester Comic für Kinder
- Der 35. Mai. Als Comic von Isabel Kreitz Cecilie Dressler Verlag
- Mouse Guard (1). Herbst 1152 von David Petersen Cross Cult
- Die Entdeckung des Hugo Cabret von Brian Selznick cbj Verlag

Bester Szenarist
- Marguerite Abouet aktuell: Aya (2) Carlsen Comics
- Kazuo Koike aktuell: Lady Snowblood (1). Kind der Rache Carlsen Comics
- Olivier Ka aktuell: Warum ich Pater Pierre getötet habe Carlsen Comics

Spezialpreis der Jury
- Hansrudi Wäscher und Hannes Hegen
in Würdigung Ihrer Pionierleistung für den deutschen Comic in West und Ost

Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk
- Alan Moore aktuell: Lost Girls Cross Cult
 
verwandte Links

· mehr zu Understanding Comics
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Understanding Comics:
How To Draw Manga - No.3


MAX UND MORITZ-PREIS(e) und Nominierungen | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer