Hino Horror 1, Red Snake :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
28.04.2017, 18:02 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Übrigens...

an einem Tag wie heute...

1911
In St.Louis/Missouri wird Lee Falk geboren, der Erfinder von Phantom und Mandrake, The Magician

Topics

Die aktuellen Comics Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western


Online Comics

Online Comic Sammlung

Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Comic Laden Verzeichnis

1. Comic Laden Verzeichnis
2. Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3151
Gäste online: 26
Mitglieder online: 0

Anmeldung

DVDmaniacs.de

media control vergibt zum 1. Mal den DVD-Award

Taboo - 1. Staffel

Typisch ARTE

Anime on Demand: Attack on Titan Staffel 2

Victoria - Staffel 1

   

geschrieben von Martaeng am Montag, 02. Juli 2007 (4830 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Das große Kribbeln Teil 1

Hino Horror 1, Red Snake „Ich wollt’ ich wär ein Huhn, ich hätt’ nicht viel zu tun...“ hat sich so mancher schon mal in Anlehnung an das Comedian Harmonists Lied gedacht. Täglich ein Ei und Sonntags auch mal zwei. Wenn sich aber die eigene Großmutter in ein Nest aus Zweigen setzt, einen Besen an den Hintern klebt, damit es hühnerhafter aussieht und versucht Eier zu legen, wird die Angelegenheit problematisch. In dieser Situation liegt es nahe, die weißen Männer mit den gemütlichen Jacken zu rufen. Über eine solche Möglichkeit verfügt der Junge in Hideshi Hinos Horror-Manga Red Snake leider nicht. Umso mehr scheint es eine vortreffliche Ausgangslange für einen klaustrophobischen Comic zu sein.

Hino Horror 1, Red Snake
Nicht nur Großmutter scheint verrückt zu sein. Alle Mitglieder dieser Familie bringen illustre Spleens ins gemeinsame Familienleben ein. Abgesehen vom Erzähler, einem kleinen Jungen, der sich nichts sehnlicher wünscht, als das merkwürdige Haus zu verlassen. Ein absolut nachvollziehbarer Gedanke, denn in den Wänden scheint das Böse zu lauern. Aber eine Flucht ist leichter gesagt als getan. Alle Versuche enden in einem undurchdringlichen Wald, der mindestens genauso bedrohlich wie das Haus selbst ist. Egal wie weit man zu fliehen versucht, irgendwann kommt man wieder am Ausgangspunkt der Reise an. In diesem großen Haus sind die Zimmer nur zum Teil bewohnt, weil der andere Teil durch einem riesigen Spiegel versperrt wird. Tja und der eiterbeulige Großvater klärt uns darüber auf, dass der Spiegel das Tor zu einer dämonischen Welt ist. Also lieber nicht zu lange hineinschauen, geschweige denn hindurchgehen. Man kann vielleicht schon ahnen, wie die Geschichte jetzt weitergeht. Richtig! und die titelgebende rote Schlange hat eine entscheidende Funktion in diesem Manga. Es ist eine blutige Funktion, ein Schlachtfest, eine Orgie.
Hino Horror 1, Red Snake
Aus der Perspektive eines unschuldigen Kindes entwickelt Hideshi Hino seine Geschichte von der roten Schlange. Die gängige Kategorisierung von Gut und Böse ist vollständig aufgehoben. Hier gibt es keine Helden, die sich im ehrenhaften Kampf gegen die Schergen des Schreckens beweisen müssen. Die Täter sind gleichzeitig Opfer und umgekehrt. Jeder kämpf gegen jeden, alle Mittel sind recht. Nur der Junge hat sich seine Unschuld bewahrt, kann sich aber dem Wahnsinn nicht entziehen.

Hideshi Hino wuchs im Tokio der Nachkriegszeit auf. Die Bilder seiner Jugend sind von Zerstörung geprägt. Das merkt man an jeder Zeichnung. Alles ist bedrohlich, niemand kann entkommen. Red Snake ist zweifellos spannend und furchteinflößend, aber auch ausnehmend brutal und sicherlich nichts für schwache Nerven. Es ist ein bildgewaltiger, drastischer Reigen des Grauens. Im Mittelalter wäre man für solche Phantasien gewiss verbrannt worden. Hideshi Hino riskiert einen Blick in die Abgründe des Menschseins und lässt den Leser mit Ratlosigkeit und Gänsehaut zurück. Eine Melange aus Kafka und Poe, abgerundet mit einer Messerspitze Texas Chainsaw Massacre.
Hino Horror 1, Red Snake

Hino Horror 1, Red Snake
Zeichnungen und Text: Hideshi Hino
Taschenbuch (broschiert), 192 Seiten, s/w
Verlag Schreiber & Leser, 10,00 €


Hino Horror 1 kannst Du HIER gerne kaufen.

© Abbildungen: Verlag Schreiber & Leser

 
verwandte Links

· mehr zu Mangas
· Beiträge von Martaeng


meistgelesener Beitrag in Mangas:
Shôjômanga=Mädchen Manga


Hino Horror 1, Red Snake | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer