Monster statt held :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
14.12.2018, 19:52 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Primo Premium

Promo Premium

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Anonym am Sonntag, 23. März 2003 (5163 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Zwerchfell enthüllt


Held
Zwerchfell verrät die Pläne der nächsten Wochen und Monate.
Die vielversprechende Serie held von Flix wird nach Band 1 bei Zwerchfell nicht mehr fortgesetzt. Flix, vertreten durch sein neues Management ctm-com, zog das Projekt Ende Februar überraschend zurück. Über die Gründe für diese Entscheidung ist man bei Zwerchfell ratlos geblieben. Wann und wo held nun erscheinen wird, ist derzeit auch nicht bekannt.

Held
Held, ursprünglich auf vier Hefte angelegt, war für Zwerchfell der Headliner in diesem Comicjahr. Eine Taschenbuch-Gesamtausgabe sollte noch dieses Jahr erscheinen und wichtiger Bestandteil der geplanten Zwerchfell Aktion werden, junge deutsche Zeichner einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Nach dem unerwarteten Weggang von Flix konzentriert sich Zwerchfell jetzt auf andere Projekte. So ist der ehemalige Fake Press Zeichner Paul Hoppe mit seinem Projekt Die Schlange in der Zwerchfell Planung vorgezogen worden. Das 80 Seiten-Paperback des Karlsruher Zeichners und Illustrators soll schon im Frühsommer vom Drucker kommen.

Die Umstellung von Heften auf das etwas teuerere Taschenbuchformat, die schon im letzten Jahr mit Zuckerfisch (2) und
cover
KOSMOPOLIT:S***** erfolgreich erprobt wurde, wird man 2003 bei Zwerchfell konsequent weiterführen, um neue Vertriebswege zu eröffnen und im Windschatten des Mangabooms neue Leser für Qualitätscomics von deutschen Zeichner gewinnen zu können. Die Veränderung des Formats ist nur ein Teil der Zwerchfell Offensive:

Im Mai `03 startet der Zwerchfell Verlag unter dem Motto MONSTERS OF COMICS eine Event-Tournee (Plakatentwurf: siehe Abbildung) für alle Freunde der Neunten Kunst und insbesondere auch für jene, die sich bisher gar nichts darunter vorstellen konnten. Es geht dabei durch 8 Städte: tagsüber finden im Fachhandel Signierstunden statt und am Abend wird die dazugehörige Party veranstaltet, in deren Rahmen man zwanglos eine Auswahl der Werke begutachten und mit den Künstlern auf die ‚Sequenzielle Kunst' anstoßen kann.

Mit dabei sind Naomi Fearn mit ihren beiden Zuckerfisch Bänden, Sascha Thau mit KOSMOPOLIT:S*****, Stefan und Jan Dinter mit Die Kleinen Mutterficker und evt. auch Paul Hoppe mit einem Preview von Die Schlange sowie - je nach Location - weitere Zwerchfell Zeichner:

Portrait - Isabel Kreitz
Isabel Kreitz (Schlechte Laune, MABUSE), Uli Oesterle (Schläfenlappenphantasien), Eckart Breitschuh (Wanda Caramba, GRIMM), Wittek (Bizarr Bazar, GRIMM: Rotkäppchen), Geier (GRIMM: Die drei Männlein im Walde), Eva Dünziger (GRIMM: Schneewittchen), Martin Schlierkamp (GRIMM: Fitchers Vogel), Katrin Baumgärtner (GRIMM: Von dem Wacholderbaum ), Karsten Schreuers (GRIMM: Vom Fischer und seiner Frau), Haggi (KRINGEL).

Im Sommer wird die beliebte GRIMM-Reihe in Taschenbuchform fortgesetzt. Noch in diesem Jahr erscheinen zwei Bände mit jeweils zwei Märchen: "Die Drei Männlein im Walde" von Geier, "Der Eisenhans" von Bernd Kissel, "Vom Fischer und seiner Frau" von Karsten Schreuers und "Der Wacholderbaum" von Zwerchfell-Entdeckung Katrin Baumgärtner (Bilder).

Isabel Kreitz zeichnet derzeit an den letzten Seiten ihres furiosen Finales der Ralf Serie:
Gier wird ein 76 Seiten starkes, filigran getuschtes Taschenbuch im Prestigeformat und erscheint im Oktober rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse und zur ComicAction in Essen.

Auch für das kommenden Jahr sind einige Projekte bereits in Vorbereitung. Sascha Thaus KOSMOPOLIT:S*****, nun schon in zweiter Auflage, geht Anfang 2004 in die Fortsetzung: DER KOSMOPOLIT#2:PURE spielt in Deutschland. Es geht um Politik, Korruption und schwarze Millionen.

Die Story ensteht wieder in Zusammenarbeit mit der Hardcore Metal Band Mörser. Das Taschenbuch wird diesmal eine Hybrid CD enthalten, die man auch dem Rechner servieren darf und auf der man ein paar Extras findet.

Auch von Wanda Caramba wird neues zu erwarten sein. In der dritten Staffel von Breitschuhs Agentinnenserie St. Pauli Rumble geraten Wanda und Julio im Strassenkampf aneinander. Um was es dabei wirklich geht, müssen sie auf die harte Tour herausbringen. Nach der preisgekrönten Bear Cage-Reihe wechselt Eckart Breitschuh ins Action-Fach.

Weiterführende Links:
Zwerchfell

Paul Hoppe

Morser

Wanda Caramba

 
verwandte Links

· mehr zu Independent
· Beiträge von Anonym


meistgelesener Beitrag in Independent:
XXX-Comics und Pater Dracula


Monster statt held | Benutzeranmeldung | 1 Kommentar
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
Re: Monster statt held (Wertung: 1)
von stefand am 25.03.2003, 15:13 Uhr

(Benutzerinformation | Nachricht senden)
Wie?! Held wird erstmal nicht fortgesetzt?
Dabei war das einer der besten deutschsprachigen Comics 2002. Und Flix einer der Vielversprechendsden Newcomer.
Hat es etwas damit zu tun, dass "Held" gleichzeitig sowas wie eine Diplomarbeit werden sollte, wenn ich das richtig verstanden habe?
Oder dreht Flix gar ab? Hab ich das richtig verstanden, dass er nicht einmal direkt mit seinem Verlag redet, sondern nur über "sein Mangament"?
Sehr seltsam, dass ist auch kein Umgang mit einem Kleinverlag, der hat zumindest Gründe verdient.
Und die begeisterten Leser sowieso.

Stefan