logo  

 

 
25.06.2022, 15:26 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Einkaufen

Comics

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Silent Movies

Alle Filme

Mehr Wert



   

geschrieben von M.Behringer am Donnerstag, 09. Juni 2022 (126 Aufrufe)

Satire? Antikriegscomic? Mystery? Science Fiction?


Schlachthof 5 Antikriegsgeschichten stellen die facettenreichen Schrecken des Krieges dar. Manche zeigen den Zerstörungswahnsinn und manche den psychologischen Horror nach einer Kriegserfahrung. Kurt Vonnegut erlebte den Zweiten Weltkrieg selbst hautnah: Er überlebte als amerikanischer Kriegsgefangener die Bombardierung Dresdens. Anstatt eine autobiographische Schilderung aufzuzeichnen, entschied er sich für die Antikriegsgeschichte „Schlachthof 5. Oder: Der Kinderkreuzzug“, die sich satirisch und anhand verschiedener Genres mit dem Krieg auseinandersetzt. Die Comicautoren Ryan North und Albert Monteys haben den literarischen Klassiker nun gleichnamig als Comic adaptiert.

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Behringer am Mittwoch, 25. Mai 2022 (258 Aufrufe)

Spannender Inner-Space-Thriller


Ruinen Die Science Fiction ist längst kein Nerd-Genre mehr, sondern Mainstream geworden. Auch die gehobenen Autorencomics kommen nicht um das Genre herum. So sind in der Edition Moderne zuletzt einige SF-Titel erschienen – u.a. „Dämmerung“ von Jeremy Perrodeau. Hier hat der Autor inhaltlich eine originelle planetare Explorationsgeschichte vorgelegt, die durch grafische Reduktion und Strenge visualisiert war. Nun legt Perrodeau mit „Ruinen“ einen weiteren SF-Comic nach. Doch diesmal geht es nicht um eine Reise zu einem bizarren Planetenlabyrinth, sondern um eine Reise ins Innere.

>>> weiterlesen...

geschrieben von Maqz am Freitag, 13. Mai 2022 (220 Aufrufe)

Themenheft Tibet

Die Sprechblase 246 Der unermüdlich für die Sprechblase arbeitende Gerhard Förster verweist alle InteresentInnen auf die Neuausgabe des Comic-Magazins mit der Nummer 246. Thema ist unter anderem der Zeichner der Dauerserie Rick Master, Gilbert Gascard alias Tibet. Doch die Ausgabe hat noch viel mehr Lesenswertes aus der Welt der Neunten Kunst zu bieten. Hier seine Inhaltsangabe PLUS eine Einladung nach Wien:

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Behringer am Montag, 09. Mai 2022 (206 Aufrufe)

Faktenreiche Doku über die Energie- und Klimakrise


Welt ohne Ende Die Klimakrise ist in aller Munde, weil sie längst kein Zukunftsphänomen mehr ist. Bereits in der der jüngsten Vergangenheit konnte die Menschheit erste Auswirkungen der menschengemachten Erderwärmung durch den Ausstoß von CO2 anhand verheerender Wetterkatastrophen erleben. Nun hat sich der Cowboy- und Piraten-Comiczeichner Christophe Blain mit dem französischen Energie- und Klimaexperten Jean-Marc Janovici zusammengetan, um den Doku-Comic „Welt ohne Ende“ zu machen. Neben seinen Genrearbeiten hat Blain auch ein paar Dokus gemacht. So skizzierte er bspw. in „Quais D'Orsay – Hinter den Kulissen der Macht“ unterhaltsam den Politbetrieb. Ist ihm diesmal erneut eine schwungvolle Doku gelungen?

>>> weiterlesen...

geschrieben von M.Behringer am Mittwoch, 04. Mai 2022 (166 Aufrufe)

Groteske Hommage an das Anderssein


Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 für den Sonderpreis Illustration „Neue Talente“

Anna Was ist (schon) normal? Und was ist nicht (mehr) normal? Oft sind die Übergänge fließend oder es liegt im Auge des Betrachters. So ist es auch bei der Körpergröße. Die einen finden schon 1,90m groß, die anderen erst 2,10m usw. In Mia Oberländers Groteske „Anna“ gibt es gleich drei Frauen, die auffällig groß sind. Doch geht es in dem Comic wirklich nur im Körpergrößen? Oder doch viel mehr?

>>> weiterlesen...