Mosaik - No.291 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
18.10.2018, 17:29 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Michael-aus-Rostock am Montag, 03. April 2000 (3607 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Eingeschneit



CoverDer Orient-Express, mit welchem die Abrafaxe und Professor Lofus gen Morgenland reisen, nähert sich seinem Zielort, der Hauptstadt des osmanischen Reiches. Kurz vor Ziel schneit der Zug jedoch ein, wodurch Brennstoff für die Lok und Nahrung für die Reisenden knapp wird.

Der Schweizer Urs bricht per Ski auf, um Wild zu schiessen, die Abrafaxe und Professor Loftus versuchen, Brennholz zu organisieren. Ein kleines Wäldchen sieht erst sehr vielversprechend aus, entpuppt sich dann jedoch als das Lager eines Wolfsrudels (daher auch der Titel dieses Heftes). Unsere Helden können jedoch - wer hätte das gedacht - entkommen. Verkleidet mit Hilfe des Fells des von Urs inzwischen geschossenen Bären versuchen die Abrafaxe einen zweiten Anlauf.

Als auch dieser Versuch fehlschlägt, dringt an ihre Ohren die Stimme eines Muezzins. Ein Dorf muss in der Nähe sein! Das wäre die Rettung! Im Dorf angekommen, müssen sie jedoch feststellen, dass Oberst Yeralti, der sie bereits seit der Abfahrt aus London verfolgt, wieder einmal schneller war und bereits auf die vier wartet...

BeispielAn diesem Heft gibt es nichts auszusetzen, im Gegenteil. Sowohl die spannende Story mit dem Cliffhanger am Ende als auch die Zeichnungen und die Farbgestaltung wissen zu überzeugen.

Zeitweise erinnern die Zeichnungen sogar an die Abenteuer der Vorgänger der Abrafaxe, der Digedags, zu ihren besten Zeiten (Ritter-Runkel-Serie, ab 1965). Die Zeit der graphischen Experimente scheint zwar vorbei zu sein, das Mosaik hat sich wieder auf seine Stärke, solides Handwerk, besonnen, aber wirkt trotzdem keinesfalls antiquiert.

Und noch ein zweiter Vergleich drängt sich dem Leser bei den Szenen auf, in denen die Abrafaxe als Bär verkleidet sind: Eine ähnliche Episode hatte sich 1976, während der venezianischen Abenteuer der Abrafaxe, ereignet. Ein Söldner wurde vom Capitano eines nahen Kastells in ein Bärenfell gehüllt geschickt, den Honig serbischer Bauern zu stehlen. Ob sich die Abrafaxe wohl selbst an dieses Ereignis erinnern?(mk)

MOSAIK - No.291: Unter Wölfen
Autor: Yousif-Al-Chalabi
Zeichnungen: Jens Fischer, Steffen Jähde, Thomas Schiewer, Sascha Wüstefeld
52 Seiten, Heft, 3.30 DM, 1.69 EUR
Steinchen für Steinchen Verlag.
März 2000



Mehr Mosaik:
No.288 - No.290 - No.291 - No.292 - No.293 - No.297 - No.300

Bericht von der MOSAIK-Geburtstagsfeier
Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag
 
verwandte Links

· mehr zu Deutsch
· Beiträge von Michael-aus-Rostock


meistgelesener Beitrag in Deutsch:
Der letzte Henker


Mosaik - No.291 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer