logo  

 

Sandman - Bd.10 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
20.08.2019, 15:49 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Primo Premium

Promo Premium in Leinen

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Mittwoch, 23. Juli 1997 (4495 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Sandman: Ferne Spiegel


Cover: Sandman 10 Es gibt einige Serien, die ich an einem Tag, sogar in einer Stunde, durchlese, weil sie mich so fesseln. Darunter fallen auf jeden Fall die Ausgaben der Sandman Serie, die in Deutschland unter dem Label Feest USA beim Ehapa-Verlag erscheinen.

Die Charaktere aus der Sandman Serie stammen aus den Federn von Neil Gaiman, Sam Keith (u.a. auch Zeichner von "MAX") und Mike Dringenberg. Das allein bürgt schon für Qualität. Auch wenn einige die Namen nicht kennen sollten, so merkt man als erfahrener Comic-Leser doch schnell, das man es hier nicht mit billiger Effekthascherei oder amerikanischer Haudrauf-Literatur zu tun hat. Horror, Mystery und Suspense ist noch die gängigste Schublade, in die die Serie aber dann doch nicht hineinpaßt. (ähm, Psycho-Spaced-Thriller? Ach, was soll's! Für Sandman gibt's nun Mal keine passende Schublade - aks)

Im 10. Sandman-Band "Ferne Spiegel" (Im Original: Sandman: "Fables & Reflections"29-31, 38 von 1991 und 1992) werden vier Geschichten (von Neil Gaiman) mit Geschichte erzählt, die dem Leser in subtiler Art die Fiktion näher an die Realität bringt.

In "Thermidor", illustriert von Stan Woch & Dick Giordano, erzählt Gaiman die Geschichte vom Kopf des Orpheus, Sohn von Dream (Sandman), einem der "Ewigen". (In diese Liga gehören übrigens auch "Tod";, "Trägheit", "Wahnsinn", "Sehnsucht", "Vernichtung" und "Schicksal").

Orpheus wurde, wie die griechische Sage berichtete, von den Mänaden zerrissen und sein Kopf wurde in den Hebros geworfen. Da er aber den Tod überlistet hatte konnte er nicht sterben. Dream beauftragt nun 1794 die englische Lady Constantine (Übrigens heißt der Hauptdarsteller der amerikanischen Serie "Hellblazer" ebenfalls so! Die Verbindung zwischen den beiden wurde aber von DC noch nicht hergestellt!) Orpheus Kopf wieder zu beschaffen. Im Frankreich Robbespierres findet die englische Lady im Auftrag ihrer (Traum-)Majestät den Kopf und gerät in die Mühlen der französischen Schreckensherrschaft der Revolution.

In "August" (Der Thermidor dauerte zwischen Mitte Juli bis Mitte August des gregorianischen Kalenders... - aks), Zeichnungen: Stan Woch & Dick Giordano, wird das nicht ganz jugendfreie Verhältnis zwischen Julius Cäsar und Caius Octavius -später Kaiser Augustus- erzählt (Cäsars Bisexualität ist keineswegs eine Erfindung Gaimans - aks). Dream hilft Augustus bei der Lösung seiner "Probleme" mit den Göttern.

Beispiel Sandman 10: Ich habe sein Herz schon am Haken



Meine Lieblingsepisode im Band ist "Drei September und ein Januar", gezeichnet vom kongenialen Shawn McManus, in der Dream eine Herausforderung seiner überirdischen Verwandtschaft annimmt und Joshua Norton den Traum gibt Kaiser von Amerika zu werden. Die historische Gestalt "Norton I" trifft in dieser Geschichte nicht nur auf einige "Ewige", sondern auch auf Mark Twain, den er zum kaiserlichen Verfasser von Erzählungen und Erzähler von Geschichten dieser Vereinigten Staaten ernennt, was er dann bekanntlich auch wirklich wurde. Joshua wurde am 10. Januar 1880 beerdigt. 10.000 Menschen marschierten an dem aufgebahrten Körper vorbei. Sein Leichenzug war über zwei Meilen lang. Sein Begräbnis stand im Zeichen einer völligen Sonnenfinstenis. Er war der erste und der letzte Kaiser der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die letzte Geschichte, "Die Jagd", von Duncan Eagleson und Vince Locke, fällt etwas aus dem Rahmen und führt in die Sagenwelt Südosteuropas mit der Hexe Baba Yaga und Werwölfen. Diese Geschichte ist reine Fiktion und ist für den Leser doch am realistischsten! Warum? Selber lesen! (mg)

Sandman - Bd.10: Ferne Spiegel
120 Seiten, Softcover
Ehapa-Verlag (Feest USA), 34.80 DM



Sandman - Bd.10: Ferne Spiegel kannst Du gerne hier kaufen.
 
verwandte Links

· mehr zu Kunst
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Kunst:
Lars Henkel: Formalin Himmel


Sandman - Bd.10 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer