Intravenös - No.2 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
18.07.2018, 20:22 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Aleks A. am Freitag, 26. Januar 2001 (3404 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Die Weiblichkeit der Heldin


Cover"Horrorbücher und Filme schaffen keine Psychopathen, aber sie machen diese phantasievoller." So ähnlich hat es Stephen King einmal ausgedrückt (Äh, mit King hat das weniger zu tun als mit Wes Craven's Scream. Andererseits habe ich beileibe NICHT alles von King gelesen - aks). Doch Daniel Kießler und Thomas Schukalla können dem Horrorkönig längst nicht das Wasser reichen, denn noch sind ihre Leser phantasievoller und kreativer. Doch immerhin sind Kießler und Schukalla für jeden (aber auch wirklich jeden) Vorschlag dankbar.

So enthält das zweite Heft ihrer "Intravenös"-Serie einen Brief von Andreas J. aus K. (der Name ist dem Rezensenten bekannt) in dem dieser den beiden Comicschaffenden folgenden Verbesserungsvorschlag macht: "Mehr nackte Haut (Die Heldin sollte ihre Weiblichkeit einsetzen), ausgefallene brutale und lustige Szenen." Hier wird Andreas J. dann auch schon etwas konkreter: "Zum Beispiel: Die Heldin schneidet dem Gegner den Bauch auf, nimmt die Innereien raus und wikkelt (schreibt man das jetzt so? hl - Nein! - svl) die Gedärme um den Hals des Gegners, sodass der Gegner erstickt."


So ungefähr stellt sich das Andreas J. vermutlich vorIch hätte da auch einige Vorschläge: "Liebe Nightfall Studios, wenn ihr den Leser um euren Finger "wikkeln" wollt, wäre es schön, wenn ihr einfach mal versuchen würdet, eine nachvollziehbare und spannende Geschichte zu erzählen.


Eure Zeichnungen sind zwar nicht total daneben, immerhin habt ihr ja schon einmal mit Jimmy Palmiotti gesprochen und euch die Joe Kubert School of Art "genauer angesehen", wie dem ersten Heft eurer "Dead New World"-Miniserie zu entnehmen war. Trotzdem würde ich mich beim Seitenlayout nicht blind auf riesige Schwarzflächen verlassen und die Strichstärke beim Inken auch schon einmal etwas variieren, glaubt mir, Jimmy macht es auch so.


Wenn Ihr dann ganz brav seit, lässt euch der Zwerchfell-Verlag (wie einst die Typen von "Mabuse") vielleicht sogar einmal bei Carlsen erscheinen." (hl)


Intravenös - No.2

Text: Daniel Kießler

Zeichnungen: Thomas Schukalla

Tusche: Daniel Kießler

24 Seiten, Heft, s/w

Zwerchfell, 6.80 DM

Januar 2001

ISBN: 3-928387-35-9


Mehr von Zwerchfell:

Bröse zwo, Affe wirft mit Kot

Comic Interviews

Grimm No.2: Rotkäppchen

Kombat Babes - No.1

Mabuse (zusammen mit Carlsen): No.1 - No.6

Die Nachtjäger - Keine böse Absicht

Schläfenlappen-Phantasien

Ralf - Bd.3: Totenstill

Schlechte Laune (Ralf 1 & 2)
 
verwandte Links

· mehr zu Grusel & Horror
· Beiträge von Aleks A.


meistgelesener Beitrag in Grusel & Horror:
Als die Zombies die Welt auffraßen


Intravenös - No.2 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer