logo  

 

Columbusstraße von Tobi Dahmen :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
13.07.2024, 20:45 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Sie können uns unterstützen!

(*)Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Die Comic-Cover sind Affiliate-Links!(*)

Online Comics

Online Comic Sammlung

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 27. Juni 2024 (70 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht
(*)

Eine Familiengeschichte 1935-1945

Columbusstraße Tobi Dahmen (Fahrradmod; Sperrbezirk), entführt uns mit seinem neuesten Comic-Ziegel (rund 530 Seiten) "Columbusstraße" in eine Zeit geprägt von Krieg und persönlichen Familiendramen. In "Columbusstraße" darf der Leser die Geschichte der Familie Dahmen während der düsteren Jahre des Zweiten Weltkriegs hautnah miterleben. Als Tobi nach dem Tod seines Vaters auf eine Sammlung alter Familienbriefe stößt, enthüllen diese nicht nur bisher >Unbekanntes aus der Vergangenheit, sondern auch die persönlichen Beziehungen und die schweren Entscheidungen, die die Familie während der Nazi-Diktatur treffen musste. Doch diese Briefe in eine Graphic Novel zu wandeln, hat dann doch mehrere Jahre gedauert. Im Gespräch mit Tobi beim Comicsalon in Erlangen wurde klar, dass so ein Projket nur mit viel Fleiß, Durchhaltewillen und diversen technischen Hilfsmitteln zur Recherche überhaupt realisiert werden konnte, (um so ein exzellentes Ergebnis erzielen zu können).

Tobi Dahmen verwebt in "Columbusstraße" seine zeichnerische Kunst gewohnt meisterhaft mit einer sowohl einfühlsamen und auch historisch akkuraten Erzählung. Sein Talent, komplexe Emotionen und historische Ereignisse in Bilder zu fassen, macht dieses Werk zu einem wahren Juwel. Doch bei aller Bewunderung (z.B. über die beeindruckenden historischen Stadtansichten der familiären Heimatstadt oder den auf die lange Strecke abwechslungsreichen Erzähl-Strukturen) hatte ich persönlich beim In-einem-Rutsch-durchlesen das (kleine) Problem mit den Gesichtern. Sie erschienen mir z.T. So ähnlich, dass sich Schwierigkeiten bei der Zuordnung bekam. Wer war jetzt wer?

Columbusstraße

Hier half letztendlich nicht nur meine Frau (rechts neben Tobi), die parallel mitlas und mir die entscheidenen Tips zu den Protagonisten gab, sondern auch das zwanzigseitige Glossar im Anhang. Dies reicherte auch die Geschichte vieler Panels und Seiten mit zusätzlichen (historischen) Informationen an, die -wären sie alle auch noch zeichnerisch umgesetzt worden- den Comicumfang sicherlich gesprengt hätten.

Columbusstraße

In Zeiten diverser Comic-Umsetzungen von Familienchroniken ist „Columbusstraße“ ein bemerkenswertes und sehr kraftvolles Zeugnis über die Auswirkungen von Krieg und Diktatur auf das Leben einer deutschen Familie. Dabei ist noch anzumerken, dass ich sehr davon beeindruckt war, wie Tobi Dahmen mich über die vielen Seiten nicht nur geschichtlich informiert, sondern auch mit spannenden Geschichten unterhalten und letztendlich bis auf Seite 527 an das Comic fesseln konnte.

Columbusstraße

Hier zeigt sich übrigens schon wieder (nach „Fahrradmod“), dass das Medium Comic mehr zu bieten hat, als z.B. eine reine filmische Umsetzung des Stoffes, obwohl Tobi Dahmen seine Geschichte z.T. sehr filmisch inszeniert. Der Leser kann u.a. die Geschwindigkeit der Informationsaufnahme und die Wirkung der Bilder anders (besser!) selbst bestimmen.

Doch für wen ist denn nun Columbusstraße „geeignet“? Geschichtsinteressierte Lehrer, die die nächste Doppelstunde füllen wollen? Wohl auch. Ich denke jedoch, dass der familiäre Blick auf diese Zeit allen (auch den bisher Uniteressierten) einen besseren Zugang zu diesem Thema bietet, als zum Beispiel diese zum Teil überdramatisierten ntv-Dokumentationen.

Insgesamt bin ich dafür, daß dieses Comic seinen Weg in viele Bibliotheken finden sollte. Wer sich noch scheut die 40€ dafür auszugeben, der kann ja erst einmal so einen Blick hinein werfen. Bei mir steht es jetzt im Regal neben dem anderen Dahmen-Ziegel und läd ein zum immer-wieder-nachschauen. :-)

Columbusstraße

(c)opyright der Fotos, ComicRadioShow 2024

Sie können uns unterstützen! (*)Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

 
verwandte Links

· mehr zu Krieg etc.
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Krieg etc.:
Kombat Babes - No.1


Columbusstraße von Tobi Dahmen | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer