logo  

 

Boris, Babette und lauter Skelette :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
13.07.2024, 21:13 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Sie können uns unterstützen!

(*)Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Die Comic-Cover sind Affiliate-Links!(*)

Online Comics

Online Comic Sammlung

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Sonntag, 16. Juni 2024 (86 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht
(*)

Gruschelparty! Schuper!!!


Boris, Babette und lauter Skelette
Kindercomics können so originell und mitreißend sein, dass sie sogar Erwachsene begeistern können. Ein schönes Beispiel dafür ist Luke Pearsons fantastische Serie “Hilda”. Weniger fantastisch, obwohl ähnlich unterhaltsam ist die preisgekrönte Geschichte von Tanja Esch, mit dem kuriosen Titel ”Boris, Babette und lauter Skelette", welcher ihr (laut eigener Aussage bei der Preisverleihung des Max und Moritz Preises in Erlangen) wohl auch mit computerunterstützter Reimhilfe in den Sinn gekommen sei.


Stilistisch eindeutig für Kinder geschrieben und gezeichnet, konnte ich auf den ersten rund zwanzig Seiten nicht verleugnen, dass mir das Comic mit seinen Zeichnungen eher auf die Nerven ging, bzw nicht mein Fall war. Doch als ich auf der “Wie isses denn?”- Nachfrage meiner Angetrauten feststellte, dass ich dieses augenscheinliche Kindercomic (mit Botschaft) immer noch las, war mir mit meiner “Ich will wissen, wie es ausgeht”-Antwort klar: Ich wollte wissen wie es ausgeht! Untrügliches Zeichen (für mich), dass dieses Comic eine gute Qualität beinhaltete. Nun ist diese Älterer-Comic-Nerd-Attitüde jahrzehntelang gelernt und ich hab auch keine Lust mehr schlechte Verrisse zu schreiben. Das macht Lobpreisungen einerseits für alle Beteiligten erfreulicher, jedoch auch das Leben des Rezensenten (jammer, jammer) umso eintöniger! Läuft es doch auf solche Sätze hinaus wie: “ Wenn sie (als Eltern) ihren Kindern etwas wirklich lesenswertes (mit positiver Botschaft/Tiefgang/Moral) mitgeben möchten, dann k-a-u-f-e-n sie bitte dieses Comic mit dem komischen Titel, der sich so lustig reimt, dass er auch die Jury vom Max und Moritz-Preis, dem deutschen Jugendliteratur Preis und/oder so etwas mit dem Titel ”Der Lesekompass" begeistern kann.

Boris, Babette und lauter Skelette

Ja, man merkt wie sich die Preise auf diesem Titel häufen und auch ich will es preisen! Doch wichtig ist: Wer neben einer witzigen Geschichte auch noch eine “Originelle Auseinandersetzung mit dem Thema Identitätssuche”, “Selbstverständliche Diversität” und eine “Finalistin des renommierten Berthold Leibinger Comicbuchpreises 2022” haben möchte, der bekommt es auch! Also Comic mit Anspruch, was ja duchaus auch einen pädagogischen Mehrzweck beinhaltet. Doch wer hierauf mit dem “Ach-so-ein-Comic-ist-das”-Reflex reagieren möchte, dem sei die ausführliche Leseprobe des Kibitz-Verlages ans Herz gelegt, die ganz einfach und schnelll Lust auf dieses Comic macht. (Und wenn sie schon mal da sind, können sie den Titel auch direkt beim Erzeuger kaufen. Die freuen sich! ;-))

Für besorgte Ist-das-was-für-mein-Kind-ab-8-Jahre-Eltern, die erst einmal wissen möchten, worum es überhaupt geht (bei diesen viel genannten Skeletten), hier ein Blick auf den Klappentext:
Ein Haustier! Als eine Nachbarin Boris bittet, ihr Haustier Babette in Pflege zu nehmen, zögert er nicht lange. Die Sache hat nur einen Haken: Boris‘ Eltern wollen keine Tiere in der Wohnung. Er muss Babette also gut verstecken. Aber das ist weniger knifflig als die Frage, WAS für ein Tier Babette eigentlich ist? Sie ist gelb, läuft auf zwei Beinen und steht auf Fernsehen, Flips und Grusel. Das Verrückteste: Babette kann sprechen!

Boris, Babette und lauter Skelette

Seine heimliche Mitbewohnerin bringt Boris‘ Leben mächtig durcheinander. Denn Babette ist immerzu traurig. Damit sie sich wohlfühlt, muss Boris sein Kinderzimmer in die reinste Geisterbahn verwandeln! Aber wo soll er SKELETTE herbekommen?! Als Mama und Papa Babette doch entdecken und sie kurz darauf verschwunden ist, geht das Abenteuer richtig los...
Mit liebenswerten Figuren und viel schrägem Witz erzählt Tanja Esch davon, sich fremd zu fühlen und die eigene Identität und einen Platz in unserer Welt zu finden.


Insgesamt also ist Boris, Babette und lauter Skelette so ein lesenswertes Comic, dass wir uns entschlossen haben es bei der nächsten Einladung meiner Kleinen dem Geburtstagskind zu schenken. Wirklich gute Geschichten muss man einfach weiterreichen!

Begründung der M&M-Jury Erlangen-Bester Comic für Kinder (KLICK)

Boris, Babette und lauter Skelette


(c)opyright der Abbildungen, mit freundlicher Genehmigung: Kibitz Verlag 2022

Sie können uns unterstützen! (*)Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

 
verwandte Links

· mehr zu Kindercomics
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Kindercomics:
Hallo, kleiner Weihnachtsmann!


Boris, Babette und lauter Skelette | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer