logo  

 

Marvel's Avengers (PS4, 2020, Beta) :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
06.12.2021, 09:27 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Silent Movies

Alle Filme

Mehr Wert



   

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 19. August 2020 (1004 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Die längst überfällige Videospiel-Adaption


Marvel's Avengers Angesichts der Massen an profitablen Merchandising-Produkten von Actionfiguren über T-Shirts bis hin zum Avengers-Klodeckel ist es nahezu unverständlich, wieso es bis 2020 brauchte, damit endlich ein Game mit den beliebten Superhelden erscheint. Nutzer sollen über Jahre mit neuen, kostenlosen Inhalten bei der Stange gehalten werden. Das Spiel bietet einen Mix aus reiner Einzelspielerkampagne und Online-Level mit mehreren Spielern. Die Latte für Softwareumsetzungen von Comics hängt seit den Batman-Arkham- und dem Spider-Man-PS4-Game enorm hoch. Comicradioshow hat für Euch ausgiebig die Beta getestet.

Von Stefan Svik.



Es ist ja nun nicht so, dass es noch keine Avengers-Games gab. Erst kürzlich erschien das respektable „Marvel’s Iron Man VR“. Dann gab es Spiele für Captain America, zum Film „Iron Man 2“ und „Thor: God of Thunder“. Für richtige Aufmerksamkeit und Begeisterung sorgte „Spider-Man“ von 2018, welches mit „Spider-Man: Miles Morales“ auf der PS5 eine Art Fortsetzung oder Spin-Off erhalten wird.

„Marvel´s Avengers“ lässt sich für Vorbesteller und Presse seit August an den Wochenenden spielen. Das es dabei zu Abstürzen kam, manche Szenen noch nicht in deutscher Synchronisation vorlagen und erst später zusätzliche Figuren wie Spider-Man (exklusiv für die Playstation 4) und Hawkeye nachgereicht und kleinere Änderungen vorgenommen werden, kann den Gesamteindruck des Spiels selbstverständlich noch verändern. Sollte sich dadurch ein völlig neues Bild ergeben, werden wir gerne darüber berichten.

Von Kollegen anderer Spielemagazine gab es bereits einiges an dem Spiel zu bemängeln: Die Aufgaben seien arg monoton, die Kämpfe zu hektisch, die Upgrades nichtssagend und das Spiel generell eher enttäuschend und bei den Single-Player-Missionen deutlich besser als im Multiplayer-Erlebnis.

Marvel's Avengers

Ich stimme dem in einigen Punkten zu und kritisiere noch zwei weitere, eher unwichtige Dinge: Der Marvel-Vorspann hätte gerne, ähnlich wie im Kino, die Transformation von den Comics hin zum neuen Medium, in diesem Fall, also zu Videospielen, aufgreifen können – vermutlich ist das rechtlich schwierig, wollte man etwa Szenen aus alten 8- und 16-Bit und aus Sony Spider-Man-Game zeigen.

Dann gibt es im Spiel, ähnlich wie beim Spidey-Game von Activision, Comics zu sammeln. Das klingt doch toll, oder? Leider werden nur das Cover gezeigt, einige bibliographischen Daten genannt, aber weder eine Inhaltsangabe noch zumindest einige Seiten aus dem Heft angezeigt – das ist enttäuschend.

Im direkten Vergleich zu „Spider-Man“ von 2018 oder zu Spielen wie „Uncharted“ fällt bei „Mavel`s Avengers“ zuerst die wirre Kameraführung auf und die Monotonie der ersten Kämpfe. Außerdem sind einige Zwischensequenzen lediglich Standbilder. Es mag sein, dass Spieler, die sehr viel Zeit mit ihrem Hobby verbringen und wenig mit Marvel anfangen können, extrem schnell von diesem Produkt gelangweilt sind oder es gleich abschreiben, bevor es überhaupt erschienen ist.

Marvel's Avengers

Als langjähriger Comicleser, begeisterter MCU-Zuschauer und Gelegenheits-Gamer bietet „Avengers“ so viel Unterhaltung und Details, dass es sich ähnlich euphorisierend und erhebend anfühlt wie der Start der guten Marvel-Filme mit den „X-Men“ in den frühen 2000er-Jahren.

„Avengers“ erzählt eine neue, eigenständige Geschichte, die weder die Kinofilme noch die Comics direkt adaptiert. Es beginnt mit dem „Avengers-Day“ in San Francisco. Das erste Level ist eine Art Tutorial, bei der Thor, Iron Man, Captain America, Hulk und Black Widow gespielt werden. Im Laufe der Story wird erst die Avengers-Basis erkundet, ähnlich wie bei „Wolfenstein: The New Colossus“ und nach der Installation von Jarvis stehen verschiedene Missionen zur Auswahl. Ziel für den Anfang ist es, die Avengers neu aufzustellen und zu erfahren, was die Organisation AIM im Schilde führt, die sich nach dem Scheitern der Avengers nun zur neuen Sicherheitsmacht erklärt hat.

Am Anfang spielen wir mal als Hulk, mal als Ms. Marvel und ab und an, können wir wählen. Die Mechaniken und Kampftechniken lassen sich erst im HARM-Raum richtig gut erlernen, eine Art „Star Trek“-Holodeck. Hier vertieft sich das Gefühl und die Freude ein Avenger zu sein dann zunehmend. Als Iron Man das Fliegen zu erlernen, Deckung zu nutzen und schnelle Entscheidungen zu treffen, welche Gegner zu erst ausgeschaltet werden soll und ob ein Nah- oder Fernangriff passend ist, macht richtig viel Spaß!

Marvel's Avengers

Schon zuvor ist es so herrlich, endlich mal den Hulk spielen zu können, große Sprünge zu machen, zu klettern und eine der drei Spezialattacken einzusetzen – das macht so viel Freude wie als Spidey durch New York zu schwingen. Außerdem wird das umgesetzt, was Stan Lee gerne sagte: Das Publikum erlebt die Figuren auch deshalb als so vertraut, nah und lebendig, weil sie genau in der selben Welt leben wie wir, dazu gehören dann auch Anspielungen auf Filme, Ereignisse und Popmusik. Wenn Kamala Khan in ihrem Quartier den Laptop einschaltet und „Cheap Thrills“ von Sia läuft, dann ist das so großartig, das es allein schon genügt, um dieses Spiel unbedingt besitzen zu wollen!
Es ist leider wahr, dass die Rätsel, Kämpfe und Aufgaben noch sehr monoton sind, aber angesichts der detaillierten Welt ist das verzeihbar. Jede Figur hat besondere Spezialangriffe und spielt sich deutlich anders. Dennoch ist es schon so, dass im Prinzip jeder das selbe kann: einen Fernangriff und Nahangriffe. Der Hulk wirft einen Haufen Bauschutt, Iron Man feuert eine Kanone ab und Ms. Marvel fährt eben ihre riesige Gummifaust aus. Das sieht super aus, spielt sicher aber auf Dauer weniger befriedigend als „Spider-Man“ oder „Batman: Arkham City“.

Marvel's Avengers

Es ist sehr faszinierend und höchst unterhaltsam mitzuerleben, wie aus Comics erst Filme und nun Videospiele werden, die Freude und Begeisterung beim Spielen ist wieder so groß wie das Staunen als Kind beim ersten Spidey-Heft oder im Kino bei „Endgame“. Was für eine herrliche Zeit, um am Leben zu sein!

Wertung: 85 %

Marvel‘s Avengers
Genre: Action-Adventure
Plattformen: Microsoft Windows · PlayStation 4 · Xbox One · Google Stadia · PlayStation 5 · Xbox Series X
Entwickler: Crystal Dynamics · Eidos Montréal
Publisher: Square Enix
Designer: Alisha Thayer · Magali Stretton
USK: Ab 12 Jahren.
Erscheinungsdatum: 4. September 2020



LINK zum Trailer

Marvel's Avengers

(c)opyright der Abbildungen, mit freundlicher Genehmigung: SQUARE ENIX LTD. 2020 Alle Rechte vorbehalten.
 
verwandte Links

· mehr zu Computerspiele
· Beiträge von StefanS


meistgelesener Beitrag in Computerspiele:
Killerspiele


Marvel's Avengers (PS4, 2020, Beta) | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer