Robert Crumb :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
13.12.2018, 14:10 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Primo Premium

Promo Premium

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Maqz am Donnerstag, 08. November 2001 (4256 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht
Geboren am 30 August 1943 in Philadelphia, wuchs er in einem katholischen Elternhaus auf und füllte bereits seine Schulhefte mit unzähligen selbst erdachten Comic-Figuren. 1962 zog Crumb nach Cleveland und zeichnete Glückwunschkarten für die American Greeting Card Company. Zwei Jahre später veröffentlichte er in Harvey Kurtzmans Humor-Magazin "Help!", sowie in den Zeitschriften "Yarrowstalks" und "East Village Other".


1962 zog er nach San Francisco, wo ein Jahr später Don Donahue seine Zeichnungen zu Gesicht bekam und in dem Heft "Zap 1" abdruckte. Dieses erste Undergroundheft mit einer Auflage von 5000 Exemplaren wurde von Crumb und Donahue eigenhändig gefaltet und im Straßenverkauf vertrieben. 1968 folgte das nicht minder legendäre Heft "Snatch", in dem Crumb unter Pseudonymen wie "R.Cum", "R.Krumb", "R.Grub", "R.Crud", "R.Grunge", "R.Crust" und "R.Scumb" zeichnete.


Einerseits entstanden Geschichten um Bewußtseinserweiterung durch Drogen und Kritik an den Zuständen der Gesellschaft. Darin trat häufig der glatzköpfige, bärtige MR. NATURAL auf, der erstmals 1967 in "Yarrowstalks" auftauchte.
Andererseits ließ Crumb seinen sexuellen Phantasien freien Lauf. Diesem Bereich zuzuordnen sind z.B. die bekannte Zeichnung "The family that lays together stays together" sowie die Figur FRITZ THE CAT, dessen Lieblingsbeschäftigung es war Katzen-, Hunde- und Vogelweibchen zwischen die voluminösen Brüste und auf die überdimensionalen Schenkel zu tatschen.


Robert Crumb ist einer der Väter der Underground-Comix. Erweckt sein grober Zeichenstrich zunächst den Eindruck recht flüchtig auf das Papier geworfen zu sein, erkennt man bei genauerem Hinsehen, dass er sehr wohl ein Pedant ist, der keine Linie und keine Schattierung dem Zufall überläßt.
 
verwandte Links

· mehr zu Independent
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Independent:
XXX-Comics und Pater Dracula


Robert Crumb | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer