logo  

 

Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
06.12.2021, 09:10 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Silent Movies

Alle Filme

Mehr Wert



   

geschrieben von StefanS am Sonntag, 01. Dezember 2013 (1773 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Catwoman, das Frauenbild in den Superheldencomics, Fernsehruhm und anderes.


Guillem March im Interview in Deutsch and English plus GewinnspielDer spanische Zeichner Guillem March war 2013 in Deutschland unterwegs. ComicRadioShow traf ihn in Hannover für ein Interview. Wir sprachen über den DC-Neustart, zu dem March die ersten beiden Bände von Catwoman beisteuerte, über das Frauenbild in den Superheldencomics, über Fernsehruhm und anderes.


Interview auf Deutsch / Interview in German:

ComicRadioShow: Du stammst aus Mallorca. Du hast für das Playboy-Magazin gearbeitet. Du zeichnest Catwoman. Das klingt so, als würdest du ein Leben führen wie Bruce Wayne, oder? War Batman dein erster Lieblingscomic oder war es ein ganz anderer Comic?

Guillem March: Hast du gerade gesagt, ich würde so leben wie Bruce Wayne? Ich zeichne Catwoman doch nur, ich darf sie nicht anfassen (lacht). Was war nochmal die Frage?

Was war dein erster Comic? Wie bist du zu den Comics gelangt?

In meinem ersten Comic zeichnete ich Menschen, die abends in Mallorca ausgingen. Ich begann damit Frauenfiguren zu zeichnen. Dann zeichnete ich einige Seiten mit Frauen für den spanischen Playboy. Als ich dann einen amerikanischen Verleger von DC traf, zeigte ich ihm meine Arbeiten, sie waren voller Frauenbilder. Er war der Meinung, dass ich Frauen in Comics zeichnen könnte. Mein erstes Projekt für DC Comics war ein Spezial über Poison Ivy. Danach folgten dann andere Arbeiten, aber meistens zeichnete ich Frauenfiguren.

Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel

Also zeichnest du am liebsten Frauen?

Nein, das ist nicht mein Lieblingsgebiet. Denn jetzt bin ich... es nicht unbedingt leid, aber es ermüdet schon ein wenig. Wenn ich jetzt also Batman zeichnen kann, dann ist mir das lieber als noch mehr Frauen zu zeichnen. Ich zeichne zum Beispiel gerne schlecht gelaunte Figur. Das macht Spaß... Aber Frauen sind auch o.k. (lacht).

Gibt es Künstler, die dich beeinflusst haben? Hast du irgendwelche Idole?

Na ja, Idol ist schon ein sehr starkes Wort. Es gibt viele Leute, die ich mag. Das ändert sich aber. Diejenigen die ich aktuell mag, sind nicht die gleichen, die ich vor einem Jahr mochte. Es gibt viele, ich wüsste gar nicht wo ich anfangen sollte mit dem Aufzählen. Ich lese amerikanische Comics, ich lese europäische Comics und ich lese viele Mangas. Spanische Comics lese ich ebenfalls. Da gibt es also eine Menge, aus der ich auswählen könnte. Wenn ich Frauen zeichne, dann schaue ich mir gerne Werke von Milo Manara an. Wenn ich Batman zeichne, dann schaue ich mir...zum Beispiel Mazzucchelli an (Anmerking des Autors: David Mazzucchelli). Je nachdem, an welchen Projekt ich gerade arbeite, lasse ich mich von verschiedenen Künstlern inspirieren.

In der Fernsehserie “The Big Bang Theory” wird eine von dir gezeichnete Catwoman verwendet. Wie kam es dazu und hat dir das etwas zusätzliche Aufmerksamkeit beschert?

(Schaut etwas irritiert).

Weißt du welche Sendung ich meine? Es gibt dort diesen Comicladen, indem ein Poster von deinem Catwoman-Cover hängt. Kennst du die Serie?

Oh, ja, ja. Das war lustig. Ich schalte den Fernseher ein und sehe, dass da dieses Poster hängt. Niemand hatte mir das vorher gesagt und ich dachte: 'Oh! Das ist aber eine Überraschung!'.

Also musste nicht vorher deine Genehmigung eingeholt werden um das Bild benutzen zu dürfen?

Nein, denn ich besitze die Rechte ja nicht mehr. Die liegen bei DC. Und ich glaube die Sendung wird von Warner Brothers produziert, denen gehört ja auch DC Comics. Also gehört ihnen auch die Zeichnung. Sie können sie einfach in der Show verwenden. Niemand braucht mich zu fragen.

Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel

Hat dir das neue Leser eingebracht? Vielleicht sehen sich das ja Leute an und denken dann: Wow! Das sieht cool aus, diesen Comic will ich mir gerne mal ansehen!

Für mich war das einfach nur witzig und ich denke das wars auch schon. Es ist ja nur ein Poster im Hintergrund einer einzigen Szene. Ok. Das hat nicht gerade mein Leben verändert (lacht). Es war witzig, aber ich wurde dafür nicht bezahlt oder irgendwas.

Du warst beim Neustart von Catwoman für Das Neue DC-Universum (The New 52) dabei. Die ersten beiden Bände hast du gezeichnet, wird es weitere Catwoman-Comics von dir geben?

Nein. Ich habe meine Arbeit an Catwoman beendet. Ein neues Kreativteam hat jetzt die Serie übernommen. Ich kann jetzt nicht einfach sagen: 'Oh. Ich möchte jetzt gerne zurückkehren, ich möchte mit der Serie weitermachen.'. Ich denke, dass ich sehr lange an Catwoman gearbeitet habe. Für einen Band benötige ich 7-8 Monate meines Lebens, in denen ich jeden Tag Catwoman zeichne. Da kommt dann schon der Moment, an dem ich...es nicht unbedingt leid bin, mich aber eben auch nicht mehr so stark dafür begeistern kann. Das ist dann ein guter Zeitpunkt, um sich einer anderen Aufgabe zuzuwenden. Das hilft dabei die Begeisterung zu erhalten.

Es gab kontroverse Reaktionen auf das Cover von Catwoman # 0. Manche Leute irritierte das (Das Cover zeigt Catwoman in einer unnatürlichen Körperhaltung, auf der ihre Brüste, ihr Hintern, alles sexuell besonders reizvollen Stellen zu sehen sind - und all das zur gleichen Zeit.). Warst du von diesen Reaktionen überrascht? Hast du diese Kritik verstanden? Letztlich musstest du das Cover ja ändern.

Das Cover habe ich verändert, weil mich DC darum gebeten hatte. Letztendlich ist DC mein Boss und nicht die Fans oder die Leser. Es stört mich nicht wirklich, was die Leute so sagen. Wenn einige meine Arbeit mögen, dann freut mich das. Wenn andere sie nicht mögen, dann ist das auch ok. Ich versuche mich nicht zu sehr nach der Meinung anderer Leute zu richten, denn man wird immer jede Art von Meinung finden. Du kannst es nicht jedem recht machen und auf jegliche Kritik eingehen. Hatte ich mit kontroversen Reaktionen auf das Cover gerechnet? Nein, denn als ich es DC zuerst vorlegte, sagten sie, dass es in Ordnung wäre. Es hat vielleicht etwas Cartoonhaftes. Na ja, vielleicht kein Cartoon, aber es ist natürlich etwas übertrieben. Aber es ist eben ein Comic. Ich meine, man schaut sich doch nicht das Cover an, kauft den Comic und regt sich danach auf. Wer so reagiert, der übertreibt. Das ist deren Problem, nicht meines. Ich mache nur das, was mein Boss mir sagt.

Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel

Einige deiner Arbeiten erinnern an Milo Manara. Dessen Zeichnungen sind ja sehr freizügig. War es schwierig in einem amerikanischen Comic so viel nackte Haut zu zeigen?


Für mich war das nicht schwierig, ich zeichne einfach was mir gefällt. Die Probleme treten auf, wenn Änderungen verlangt werden. Wenn etwa jemand sagt: Das ist zu freizügig. Für mich bedeutet das dann etwas Mehrarbeit, denn dann muss ich ja noch etwas Kleidung dazu zeichnen. Das Problem ist, man muss wissen, wie weit man gehen kann. Letztlich entscheidet DC, was wir zeigen können. Sie sagen mir, was ich zeichnen soll. Ich störe mich nicht an Nacktheit, ich habe ein komplettes Buch mit Nacktbildern veröffentlicht (“Muses a Gogo”, erhältlich in Guillems Online Shop: Guillem Marchs Shop). Mir macht es Spaß so etwas zu zeichnen.

Was denkst du über die Art, wie Frauen in Mainstream-Comics dargestellt werden? Hat deine Catwoman Elemente von einer echten Frau oder ist sie zu 100 % eine männliche Phantasiefigur?

(Lacht). Um diese Frage ausführlich beantworten zu können, bräuchte ich wesentlich mehr Zeit. Wenn man sich die Comics aus den 1990er Jahren anschaut, dann sind das schon Männerfantasien. Aber nicht so sehr meine Fantasien. Diese Frauen haben riesige Brüste und sind extrem dünn. Das ist so übertrieben und mir gefällt das nicht. Das sind ganz offensichtlich keine echten Frauen, sondern eben Fantasien. Ich denke, heute gibt es mehr aus beiden Richtungen: Realismus und Fantasie. Inzwischen zeichnen mehr Frauen Comics, ihre Frauendarstellung ist realistischer. Und unter den männlichen Künstlern kannst du die unterschiedlichsten Stile finden. Ich beherrsche beides: die realistischere Variante oder die überzeichnete Version. Das kommt eben darauf an, an welchem Job ich gerade arbeite. Das bedeutet also, dass meine Frauen nicht immer wie Catwoman aussehen. Ich spiele damit. Es macht mir Spaß Frauen zu zeichnen.

Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel

Woran arbeitest du im Moment?

Ich beende gerade ein Two-Face Spezial. Das wird im September veröffentlicht, so weit mir bekannt ist. Geschrieben wurde es von Peter Tomasi. Es hat ein 3-D Cover habe das fertige Produkt noch nicht gesehen, aber es klingt ganz spaßig. Das ist mein aktuelles Projekt.

Vielen Dank für das Interview.

***

Interview in English / Interview auf Englisch:

ComicRadioShow: You are from Mallorca. You have worked for Playboy magazine. You drew Catwoman. So, that sounds like you live the life of Bruce Wayne, doesn't it? Was Batman you first favourite comic or was it something else?

Guillem March: You said I live the life of Bruce Wayne? I only draw Catwoman, there is no touching (laughs). What was the question again?

Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel

What was your first comic. How did you get into comics?

I started drawing comics about people in Mallorca going out at night. I made a comic about that. I started drawing female characters. Then I drew a few pages of females for Playboy Spain. When I first met an American editor from DC I showed him my work and it was full of female characters. So he thought I can do females in comic books. My first project with DC Comics was a special about Poison Ivy. After that I have done more things, but most of the time with female characters.

So females are your favourite subject?

No, it's not my favourite subject. Because now I'm...not fed up, but a bit tired. So if I can draw Batman now I like that more than drawing more women. I sort of like to draw moody characters. That's fun...but females are ok (laughs).

Are there any artists that have influenced you? Do you have any idols?

Well, idol is a very strong word. There are a lot of people that I like. They are changing. The ones I like now, I'm not the ones I liked a year ago (thinks). There are a lot of them, so I wouldn't know where to start. I read American comics, I read European comics and I read a lot of Mangas. I read Spanish comics. So there is a lot of to choose from. When I have two draw a female I like Milo Manara. When I draw Batman I like...I don't know...Mazzucchelli (David Mazzucchelli
). So depending on the project I look at different artists.

One of your artwork from Catwoman can be seen on the TV show “The Big Bang Theory”. How did that happen and do you get the lot of extra attention, because of that?

Looks a bit puzzled.

Do you know which scene from the show I mean? There is this comic book store, where they show a poster of your Catwoman cover. Do you know that the show?

Oh, yeah, yeah. That was funny. They have a poster. I saw that. Nobody had told me. I was watching the show and I thought: 'Oh! What a surprise!'.

Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel

So, they don't have to ask you, if they can use your work?

No, because I don't own the rights anymore. It's the property of DC. And I think the show is made by Warner Brothers, and they own DC Comics. They also own the artwork, so they just put it on their show. Nobody needs to ask.

Do you get new readers from that? Maybe there are people watching the show and thinking: Wow! That's cool let's check that out.

To me it was just funny, but I think that's just it. It's just a poster in the background of one scene. Okay. It didn't changed my life (laughs). It was funny, but I didn't get paid for it or anything like that.

You have started the run of Catwoman for The New 52. You did the first to books of the series. Will you do more books for this one?

No. I have left Catwoman. Now there is a new creative team. I have no right to say: 'Oh. Let's turn back. I would like to continue.'. I have no right to do that. I think I did a lot of work for Catwoman. Because one arc is like seven or eight months of my life, drawing Catwoman every day. At some time you start to feel a little bit...not tired, but not so excited anymore. That's a good moment to leave and do another thing. That helps to keep the excitement.

There was some kind of controversy about the cover of Catwoman # 0. Some people said: You can't do this. (The cover shows Catwoman in a kind of strange position, showing her breasts, her bottom – all at the same time). Was that a surprise for you? Did you understand that criticism? In the end you had to change the cover

I have changed the cover, because DC asked me to change the cover. In the end DC is my boss and not the fans or the readers. I don't really mind what people say. When people like my work a lot, then I say: 'Thank you very much.'. If they don't like my job, them that is okay too. I try to pay not too much attention to what people say, because you will always find all kinds of different opinions. You can't take all of them and care. Was I expecting controversy when I draw the cover of Catwoman # 0? No. Because when I first showed the drawing to DC they said it was okay. I thought it's okay. Maybe it is a bit cartoony, well, not like a cartoon, but of course it's exaggerated. But it is a comic book, I mean, if you pick it and then you are not enjoying it you are taking it too seriously. Then that is your problem, not mine. I am just doing what my boss wants.

Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel

Some of your work reminds me a lot of Milo Manara, there are a lot of naked women. Was it very difficult showing nudity in an American comic book?

To me it is not difficult. I just draw what I like. The problems come when you have to change things, because someone says: this is too explicit. That's a little bit of extra work, because I have put some clothes on. The problem is to know where to stop. In the end DC decides what we can show. They tell me what to draw. I have no problem with nudity, I did a book full of nudity (“Muses a Gogo”, available at Guillems Online Store: Guillem Marchs Shop) . I have fun drawing it. I have no problem with it.

What you think about the way women are portrayed in mainstream comic books? Is there something of a real woman in your Catwoman or is it just 100 % a male fantasy?

(Laughs). That question takes a long time to answer. I think obviously when you look at the 1990s comics - those are male fantasies. But I don't really agree with them. These women have big breasts and very small bellies. That is to exaggerated and I didn't liked it. Obviously those are not real women. That's a fantasy. I think nowadays you can find a bit from both worlds. Now there are more women drawing comics and their portraits are more realistic. And among male creators you can find everything. I can do both, the more realistic or more of a cartoon woman, depending on which job I am working on at the moment. That means the women I draw don't always look like Catwoman. I play with it. I have fun drawing women.

What will you do next?

I'm just finishing a Two-Face special. That will be released in September, I think. It is written by Peter Tomasi And it has a 3-D cover. I haven't seen it yet, but it sounds like fun. That is my current project.

Thank you very much for the interview.

Gewinnspiel

Schickt einfach eine Mail an unsere Gewinnspieladresse und gewinnt mit etwas Glück einen Druck, eine Karte oder ein Poster – signiert von Guillem March, als er 2013 in Hannover war: gewinnspiel[AT]comicradioshow[DOT]com, Betreff: Guillem March. Das Spiel läuft bis zum 5. Januar 2014.

Mehr von Guillem March

Auf seiner Homepage werden Originalzeichnungen und sein Buch „Muses a GoGo“ angeboten: Guillem Marchs Blog

Überall im Comichandel sind ebenfalls erhältlich, neben anderen Werken von Guillem March:

Catwoman 1
Catwoman 2



Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel

(c) der Fotos Stefan Svik
 
verwandte Links

· mehr zu Superhelden
· Beiträge von StefanS


meistgelesener Beitrag in Superhelden:
Modenschau der Superheldinnen


Guillem March im Interview in Deutsch and English plus Gewinnspiel | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer