Blake & Mortimer 18: Das Gelübde der fünf Lords :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
14.12.2018, 20:23 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Primo Premium

Promo Premium

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von StefanS am Sonntag, 13. Oktober 2013 (2310 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Verfangen im Netz der Geheimdienste


Blake & Mortimer 18: Das Gelübde der fünf LordsAm 22. September war kalendarischer Herbstanfang [erste Schnefälle im Oktober wurden auch schon gesichtet! (Anm. der Red.!)]. Daheim gemütlich machen. Eine Tasse Tee trinken...und das neueste Abenteuer von Blake und Mortimer lesen! Wer sämtliche Alben der beiden franko-belgischen Klassiker liest und auch für etwas (albernen) Humor offen ist, hat vor Band 18: Das Gelübde der fünf Lords den zweiten Band von Die Abenteuer von Philip & Francis: Die Machiavellistische Falle von 2012 gelesen. (Rezension dazu auf CRS: http://www.comicradioshow.com/Article3875.html). In der Parodie wurde etwa vorgeführt, wie verwirrend diese Vielzahl an Geheimdienste, die sich auch noch selbst beschatten, sind: arbeiten wir nun für den MI5 oder doch für den MI6? Obwohl das neueste Abenteuer von 2013 wieder ein richtiges, ernsthaftes und überraschend politisches Album ist, wird doch genau dieses Thema aufgegriffen, das gerade so enorm tagesaktuell ist: Welcher Geheimdienst macht eigentlich gerade was und wer steigt da überhaupt noch durch?

Oh wie sind diese Zeichnungen schön! Besonders eifrige und begabte Beobachter können bestimmt Unterschiede zwischen dem Strich vom Schöpfer der Reihe E. P. Jacobs und dem aktuellen Künstler André Juillard feststellen. Vielen aber wird kein Bruch auffallen. Das zeichnerisch alles so einheitlich wirkt, ist ein Faktor, warum diese Reihe immer noch so unterhaltsam ist: Sie hat etwas konservatives, etwa zeitloses, sicher auch etwas nostalgisches. Das gute, alte franko-belgische Comic-Album lebt weiter und weiter – das wirkt tröstlich in diesen turbulenten Zeiten, in denen sich so vieles verändert. Die Geschichte von Autor Yves Sente wirkt dann aber ganz erkennbar wie eben nicht von Jacobs geschrieben. Während in Band 1 Der Kampf um die Welt, die Chinesen bzw. Tibeter als gelbe Gefahr dargestellt wurden, die den Westen überrollen wollten und es in späteren Alben um Außerirdische und Superschurken, vom Schlage eines James Bond ging, arbeitet Sente subtiler. Wenn man so will, fast ein Comic mit Bildungsauftrag, denn wir lernen etwas über Geschichte, genauer über Lawrence von Arabien. Er steht im Mittelpunkt dieser Geschichte.

Blake & Mortimer 18: Das Gelübde der fünf Lords

Das Abenteuer beginnt mit einer Rückblende ins Jahr 1919. Der Erste Weltkrieg ist vorbei. Die Welt ist im Umbruch. Im nahen Osten brodelt es. Schließen sich die arabischen Staaten zu einem mächtigen Reich zusammen? So viel Weltpolitik passt dann wiederum doch nicht erschöpfend in die 64 Seiten des Albums. Der Fokus liegt auf dem mysteriösen Geheimbund der fünf Lords. Was die mit Lawrence zu tun haben und was genau im idyllischen Oxford vor sich geht, wird spannend und unterhaltsam erzählt. Wie gewohnt ist die Atmosphäre ganz ähnlich wie bei Sherlock Holmes' oder Agatha Christies Kriminalfällen: Eine Mischung aus behaglicher Gemütlichkeit, Eleganz, feinem Witz und immer etwas Weltmännisches. Nur eben dieses Mal etwas ruhiger, beschaulicher, ohne Reisen nach Ägypten oder Amerika, ohne Aliens, ohne Welteroberung. Manchem wird es ab der Hälfte der Geschichte etwas langweilig werden, die Zeichnungen wiegen das aber auf. Atmosphärisch grandios, inhaltlich vielleicht zu ehrgeizig: wie erwähnt, 64 Seiten sind sehr wenig Raum.
Blake & Mortimer 18: Das Gelübde der fünf Lords
Im Vergleich zu den Klassikern von Blake und Mortimer eine wesentliche ernstere, wohl auch erwachsene, dafür aber auch teils etwas zu behäbige und wenig spektakuläre Geschichte. Für Sammler der Reihe lohnt sich Band 18 allerdings allein schon wegen der wunderbaren Zeichnungen. Wie gern würde ich von diesem Team Sherlock Holmes Adaptionen lesen. Und natürlich weitere Abenteuer von Blake und Mortimer.

Wertung: 72 %


Die Abenteuer von Blake & Mortimer 18: Das Gelübde der fünf Lords
2013
Autor: Yves Sente
Zeichner: André Juillards
Übersetzung aus dem Französischen: Harald Sachse
Original: LE SERMENT DES CINQ LORDS 2012
Softcover, 64 Seiten, Farbe
Carlsen Comics, 12 €
ISBN 978-3551023384



Am Besten kauft man sich das Band beim Comichändler seines Vertrauens
...jedoch... Blake & Mortimer 18: Das Gelübde der fünf Lords kann man auch gerne hier kaufen.


(c) der Abbildungen mit freundlicher Genehmigung: 2012 Editions Blake et Mortimer / Studio Jacobs (Dargaud-Lombard S.A.) / Carlsen Verlag Hamburg 2013
 
verwandte Links

· mehr zu Franko/belgisch
· Beiträge von StefanS


meistgelesener Beitrag in Franko/belgisch:
Neues Tim und Struppi Material entdeckt!


Blake & Mortimer 18: Das Gelübde der fünf Lords | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer