Alisik 1: Herbst :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
18.07.2018, 10:28 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von Micha am Donnerstag, 08. August 2013 (2375 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Tote in der Warteschleife


Alisik 1: HerbstAls Alisik zum ersten Mal Ruben sah, wusste sie sofort, dass sie beide zusammengehören. Allerdings haben beide mit ihrem persönlichen Handicap zu kämpfen: Ruben ist blind, und Alisik ist tot. Gesagt hat sie ihm das zwar noch nicht, aber Ruben ist zumindest der Einzige, der Alisik und die anderen „Postmortalen“ wahrnehmen, sprich hören kann. Postmortale sind die Seelen von Toten, bei denen noch nicht entschieden ist, ob sie in die Lichtwelt oder das Dunkelreich kommen, und die jetzt auf dem Friedhof abhängen. Ab und zu kommt der Gesandte des Todes, der Sichel-Michel, vorbei und erklärt, dass immer noch nicht entschieden sei. Wo er schon mal da ist, bleibt er auch auf Kartenspielchen mit den Postmortalen. Am Ärgerlichsten ist es, dass sich Alisik absolut nicht an ihr Leben erinnern kann und warum sie so jung gestorben ist. Aber lang ist es noch nicht her...

„Alisik“ überzeugt mit akribisch und hingebungsvoll gestalteten Bildern des Berliner Illustrators Helge Vogt, die den internationalen Vergleich nicht zu scheuen brauchen. Schade, dass man sich bei Carlsen für ein buchhandelsregalangepasstes Kleinformat entschieden hat statt für das Albumformat, welches diesen Zeichnungen besser gerecht würde. Nur könnte man den Band dann nicht mehr zu 7 Euro 99 anbieten.

Die postmortalen Nebenfiguren Ottilie, Frings, Hitzkopf, General Grabbe und Spitzhut überbieten sich gegenseitig an Skurrilität. Nur ausgerechnet Hauptfigur Alisik hat ein völlig charakterloses Püppchengesicht mit Schmollmund, aber da gewöhnt man sich dran. Witzig ist auch der rosa Stoffhase, der als mangamäßiges wandelndes Emoticon durch den Band geistert.

Die Geschichte ist auf vier Bände angelegt, und man darf gespannt sein, wie sich die Handlung von Autor Hubertus Rufledt noch entwickeln wird.

Scheinbar liebäugelt das Team auch mit einer Verfilmung, denn Vogt hat zwei animierte Trailer entwickelt, und als Frings Alisik die Postmortalen vorstellt, geschieht dies mit einem kompletten Liedtext.
Alisik 1: Herbst
Hier die Trailer:

Alisik Trailer 1
Alisik Trailer 2

Und ein Clip aus der Werkstatt des Künstlers


Alisik 1: Herbst
von Hubertus Rufledt und Helge Vogt, ,
96 Seiten,
Carlsen Verlag, 7.99 Euro


Am Besten kauft man sich den Band beim Comichändler seines Vertrauens...jedoch...
Alisik 1: Herbst kann man auch hier kaufen.


(c) der Abbildung mit freundlicher Genehmigung: Carlsen Verlag

 
verwandte Links

· mehr zu Grusel & Horror
· Beiträge von Micha


meistgelesener Beitrag in Grusel & Horror:
Als die Zombies die Welt auffraßen


Alisik 1: Herbst | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer