logo  

 

Wish - No.1 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
20.08.2019, 15:57 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Primo Premium

Promo Premium in Leinen

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von stephan am Freitag, 02. November 2001 (2952 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Engel statt Göttin



CoverKaum traf bei Ehapa der junge Student Keiichi auf die Göttin Belldandy, da bekommt es bei Carlsen der junge Arzt Shuichio mit dem Engel Kohaku zu tun. Klar, es gibt Unterschiede: Keiichi, der notgeile Lümmel wünscht sich von seiner attraktiven Göttin, dass sie für immer bei ihm bleibt, während der edle Arzt es schlichweg ablehnt vom zunächst kindlichen aber dann ebenfalls attraktiven Engel irgendeinen Wusch erfüllt zu bekommen, denn er möchte sich seine Wünsche schon selbst erfüllen.

Auch formal gibt es nicht unerhebliche Unterschiede: Während Ehapa das eher schlicht gezeichnete "Oh! My Goddess" als ganz stinknormal von vorne nach hinten zu lesendes Taschenbuch herausbringt, läßt Carlsen seine Leser auch beim sehr ansprechend vom Clamp-Team ("Magic Knight Rayeearth") gestalteten "Wish" mal wieder, wie z. B. bei "Dragonball" japanisch-authentisch und drucktechnisch-günstig von vorne nach hinten (und sogar einmal in Spiegelschrift) lesen.



Insgesamt ist "Wish" also die deutlich interessantere Serie, auch wenn hier der etwas rauheren Humors aus "Oh! My Goddess" fehlt und es eher pummelig-niedlich zugeht. Es werden jedoch mit Sicherheit noch weitere japanische Serien folgen, in denen es eher unscheinbare Männchen mit mehr als scheinbaren großäugigen Weibchen zu tun bekommen. (hl)



Beispiel
Wish 1

von Clamp

195 Seiten, Taschenbuch

sw und 3 Seiten farbig

Carlsen, DM 12,-/öS 88,-/sFr. 11,50

September 1999

 
verwandte Links

· mehr zu Mangas
· Beiträge von stephan


meistgelesener Beitrag in Mangas:
Shôjômanga=Mädchen Manga


Wish - No.1 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer