Interview mit Johannes Kretzschmar und Ulf Salzmann zu Panik Elektro 7 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!
  

 

Interview mit Johannes Kretzschmar und Ulf Salzmann zu Panik Elektro 7 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
24.05.2016, 23:29 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Übrigens...

an einem Tag wie heute...

1925
In Brooklyn wird der Zeichner Carmine Infantino geboren. Ab 1967 war er Chefredakteur bei DC, später dann Herausgeber und anschließend auch Präsident von DC

Online Comics

Online Comic Sammlung

Silent Movies

Alle Filme

wir empfehlen...


Comicmarktplatz

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

Comic Laden Verzeichnis

1. Comic Laden Verzeichnis
2. Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3145
Gäste online: 15
Mitglieder online: 0

Anmeldung

DVDmaniacs.de

The Shannara Chronicles - 1. Staffel

Sebastian Bergman - Spuren des Todes II

Emma nach Mitternacht - Der Wolf und die sieben Geiseln

Fernsehen prägt Meinungsbildung

Splendid sichert sich die Rechte an „Terra Formas“

   

geschrieben von Maqz am Montag, 24. Mai 2010 (6443 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Under a new Management

Die sensationell umfangreiche Anthologie der deutschen Comicszene "Panik Elektro" geht nun in die sensationell SIEBENTE Ausgabe. Doch das Engagement um die teutonische Independent-Zeichner-Szene forderte ein prominentes Opfer: Der bisherige PE-Herausgeber Thomas -Wittek- Wittke hatte 2008 seinen Rückzug von "seiner" Anthologie bekanntgegeben. Die Zeichner Ulf Salzmann (Flausen ) und Johannes "Jojo" Kretzschmar (Beetlebum ) und Michael -Mille- Möller (Schwarzer Turm) sind seine Nachfolger für die 7. Ausgabe mit dem schillernden Thema "Webcomics". Der deutschlandweite Verleger bleibt weiterhin "Schwarzer Turm". Die ComicRadioShow hat die neuen Verantwortlichen mal gefragt, wie sich "ihr" Panik Elektro so entwickelt und Ulf und Jojo haben geantwortet...

ComicRadioShow: Hallo zusammen, schon unter (panischem) Strom bei den Vorbereitungen? *Harhar!*

Jojo: Tatsächlich habe zumindest ich eine leise Ahnung bekommen, wieso die Anthologie Panik im Titel enthält.

Ulf: Sagen wir mal so, 30 Zeichner zu koordinieren und ein Buch punktgenau zu gestalten und in den Druck zu bringen kostet schon einige Zeit, Nerven und Peitschenhiebe. Meine Hochachtung an alle Anthologieherausgeber und Wittek, der das sechs Jahre lang durchgestanden hat. Aber hier auch noch ein Lob an unsere Zeichner, die wirklich diszipliniert mit am Strang gezogen haben.

CRS: Könnt ihr bitte nochmal für den unbedarften Comiczeichner erklären, worum es bei Panik Elektro eigentlich geht?

Ulf: Panik Elektro ist eine von Wittek erdachte, herausgegebene und gestaltete deutschsprachige Anthologiereihe für Comics, die erstmals 2003 im Verlag Schwarzer Turm erschien. Sie präsentierte einen aktuellen Querschnitt der deutschen Zeichnerszene. Und zwar aus allen Bereichen, vom semiprofessionellen, Underground-, Mainstream- bis zum anspruchsvollen künstlerischen Comic. Jeder Band stand unter einem besonderen Motto. Nach der 6. Ausgabe und sechs Jahren Arbeit am Panik hat Wittek zu Gunsten anderer Projekte eine Panik Elektro Pause angekündigt und dazu aufgerufen die Herausgeberschaft für neue Ausgaben der Reihe in andere Hände zu legen.

CRS: Wie seid ihr denn zu dieser Aufgabe gekommen die 7. Ausgabe zu organisieren?

Jojo: Soweit ich mich erinnern kann, kam damals Ulf auf mich zu, der wohl schon mit Mille etwas geplant hatte. Ich hatte mir schon früher überlegt, meinen Blog, bzw ausgewählte Einträge, als Buch zu drucken. Das hat gut in das Konzept der aktuellen Panik Elektro gepasst und so habe ich das einfach verbunden.

Ulf: Mille und ich saßen in einer kleinen Weimarer Kneipe und unterhielten uns über dies und das. Irgendwann im Verlauf des Gespräches erzählte ich Mille, dass ich zum nächsten Comicsalon ein Büchlein über und mit Comicblogs und Webcomics machen möchte. Mille hatte eine ähnliche Idee für die Fortsetzung der Panik Elektro Anthologie, deren Herausgeberschaft bekannterweise vakant war. Ich schlug dann vor die kreativen Potentiale zu bündeln und ein gemeinsames Buch zu machen. Während des letzten Comicsalons lernte ich Jojo während des traditionellen Comicbloggertreffens kennen und schätzen. Ich fragte ihn dann, ob er Lust hätte mit an dem Buch zu arbeiten und er sagte zu.

 

CRS: Wer von Euch macht eigentlich was bei dieser Ausgabe?

Ulf: Jojo hat den wunderbaren 20(!)-seitigen Erklärbärcomic und die Coverillustration gemacht. Mille und ich haben uns um die Organisation, das Layout und die Gestaltung gekümmert.

CRS: Wie waren die Reaktionen auf den Herausgeber-Wechsel?

Jojo: Bisher gab es meiner Ansicht nach keine besonderen Reaktionen. Die meisten schienen froh zu sein, dass die Anthologie weiter lebt :)

Ulf: Die Reaktionen waren durchaus positiv. Auch Wittek gab uns seinen Segen, nachdem wir ihm zum letzen Comicfest in München unsere Ideen und Konzept erläutert hatten.

CRS: Was gedenkt ihr anders zu machen, als Wittek? (oder macht der etwa schon wieder mit?)

Ulf: Natürlich ist Wittek auch im Buch vertreten. Was für eine Frage ;) . Aber im Ernst, Wittek hat seine individuelle Herangehensweise und wir unsere. Das unterscheidet sich schon, plakativ gesagt.

 

CRS: Wer konnte alles bei Euch mitmachen und hättet Ihr Euch noch mehr Redakteure gewünscht?

Ulf: Prinzipiell konnte jeder Mitmachen und sich bewerben. Wir haben dann nur geschaut, ob der Blog in das konzeptionelle Raster passte oder nicht. Außerdem glaube ich, dass drei Redakteure genug für ein Buch waren. Soviel Demokratie verträgt ein Buchentstehungsprozess nur bedingt ;) .

CRS: Wann wurde ein Zeichner abgelehnt? (z.B. weil er zu "schlecht" oder eventuell weil er Österreicher ist)

Ulf: Nun, zumindest haben wir einen Österreicher und einen Schweitzer Zeichner mit an Bord. D.h. die Eurovision ist im neuen Panik Elektro komplett vertreten ;) . Es gab die Möglichkeit sich für die neue Ausgabe zu bewerben und wir haben auch Zeichner, die wir gerne mit im Buch sehen wollten, angeschrieben. Abgelehnt haben wir aus konzeptionellen Überlegungen, da wir ein Buch über autobiografische Comicblogs machen wollten. Im übrigen haben leider auch Zeichner, welche wir gerne dabei haben wollten aus verschiedenen Gründen abgesagt. Sonst hätte das Buch vielleicht 500 statt 400 Seiten bekommen.

CRS: Bedurfte es einer genaueren Erklärung der Anforderungen beim siebten PE-Thema "Webcomics" oder wolltet Ihr Euch von den Zeichnern überraschen lassen?

Jojo: Eine Besonderheit von Webcomics ist gerade, dass sie aus verschiedensten Motivationen entstehen und in unterschiedlichsten Formen auftreten können. Wir wollten da so wenig wie möglich reinreden und den Zeichnern eine möglichst freie Hand in der Auswahl und Gestaltung ihrer Seiten lassen. So wie es aussieht hat das auch trotz der Vielzahl an Formaten und Stilen auch gut geklappt.

Ulf: Wir hatten von Anfang an eine klare Vorstellung über das Erscheinungsbild und die Aufteilung des Buches. Einerseits wollten wir ein Buch mit einer einheitlichen Gestaltung machen und andererseits wollten wir die Kreativität der Zeichner nicht einschränken. Das ähnelt zwar der Quadratur des Kreises, aber wir haben dann, wie ich denke, ein gutes inhaltliches und gestalterischer Konzept gefunden, was diese Intentionen vereint. Jeder Zeichner hatte 12 Seiten zur Verfügung. Davon waren die Seite 1 mit dem Titelbild, Seite 2 mit der eigenen Vorstellung und Seite 12 mit der Schlussseite in einem relativ engen gestalterischen Korsett geschnürt. Auf den übrigen Seiten sollten bereits existierende Blogbeiträge und unter dem Thema "Vernetzt" eine freie Geschichte eingereicht werden. überraschender Weise hat das erstaunlich gut funktioniert.

 

CRS: Für wie wichtig haltet Ihr das Panik Elektro Projekt?

Jojo: Ich halte jede Möglichkeit zur Veröffentlichung von eher unbekannten Zeichnern und somit jede Comicanthologie, wie auch ähnliche Projekte, für SEHR wichtig.

Ulf: Dem kann ich nichts hinzufügen. Auch ich halte diese Projekte für SEHR wichtig!

CRS: Gibt es Berührungspunkte mit Anthologie-Projekten wie zum Beispiel die Kollegen von Jazam?

Ulf: Da gibt es einige Berührungspunkte. Man kann sagen wir pflegen ein freundschaftliches Verhältnis.

CRS: ...oder werb't ihr euch sogar gegenseitig die Künstler ab?

Ulf: Wir nutzen eher Synergie-Effekte. Viele der Zeichner im Panik Elektro veröffentlichen parallel auch Geschichten im neuen Jazam! . U.a. habe auch ich wieder eine Geschichte beigesteuert. Wir haben mit Bedacht unsere Deadline so gelegt, dass alle beteiligten Zeichner auch noch die zeitliche Chance hatten etwas für das Jazam! zu machen.

CRS: Auf was für Schwierigkeiten seid ihr bei der Übernahme von Panik Elektro gestoßen?

Ulf: Die Zeit ist nicht dehnbar ;) .

CRS: Wie umfangreich ist es denn diesmal geworden?

Ulf: Diesmal haben wir die 400 Seiten Marke geknackt. Aber wie schon weiter oben erwähnt hätten es auch gut 500 Seiten werden können.

CRS: Wer hat sich denn schon alles gemeldet?

Ulf: Insgesamt sind folgende 30 Zeichner vertreten:

Maike Plenzke, Johannes Kretzschmar, Katja Klengel, Groobert, Martin Rathscheck, Daniel Henze, Wolfgang Büchs, Tim Gaedke, Tobi Dahmen, Ulf Salzmann, Bastian Melnyk, Asja Wiegand, Sascha Gallion, Flix, Rittinier & Gomez, Lapinot, Ben Turbin & MT Klein, Lisa Neun, Thorsten Trantow, Roland Eitler, Ivo Kircheis, Andreas Eikenroth, Susi Sorglos, Sven K., Till Lassmann, 18 Metzger, Caro Ring, Wittek, Lew Bridcoe, Leo Leowald.

CRS: Habt Ihr selber auch etwas dazugezeichnet?

Jojo: Ulf und ich sind als Webcomicautoren natürlich auch vertreten :) Außerdem gibt es noch ein Einführungskapitel, das so ein bisschen als Motivation zum Lesen und Zeichnen von Webcomics anregen soll.

 

CRS: Gab's für die PE-Macher Extrawürstchen?

Jojo: Nein. Mit Ausnahme des Einführungscomics, in dem es aber weniger um mich als Webcomics allgemein gehen soll, sind wir mit genausoviel Seiten wie alle anderen alphabetisch eingeordnet.

Ulf: Da ich sehr gerne am Grill stehe und die Seele baumeln lasse, gab es im Vorgarten des Schwarzen Turm schon das ein oder andere Extrawürstchen ;) ...

CRS: Ist die PE-Serie ein Verkaufsrenner, oder finanziert sie sich eher durch die beteiligten Zeichner?

Ulf: Es ist wie bei vielen anderen Projekten, die den Nachwuchs fördern und unbekannten talentierten Zeichnern eine Chance geben, eher ein Nullsummenspiel mit der Tendenz zur roten Zahl, was das kreative (und auch finanzielle) Engagement aller Beteiligten fordert.

 

CRS: Wie seht' ihr die Zukunft von Panik Elektro?

Jojo: Wenn man erstmal fertig ist, sieht man die gesamte Sache wesentlich entspannter und so hätte ich schon Lust etwas in dieser Art zu wiederholen.

Ulf: Die ganze Herausgeberschaft und Organisation schafft zwar gewaltig, besonders wenn man sie nebenbei wegstemmen muss..., lässt einen aber auch zufrieden zurück und wächst einem auch sehr ans Herz. Prinzipiell stelle ich mir persönlich die Zukunft von Panik Elektro als eine Abfolge von wechselnden Herausgebern zu unterschiedlichsten Themenkreisen vor. Da steckt noch einiges Potential drin. Aber vielleicht sollte man dazu lieber Wittek als Vater von Panik Elektro befragen.

CRS: Wann und Wo (und wie teuer?) wird PE 7 erscheinen?

Ulf: Das Buch erscheint im Juni zum Comic-Salon Erlangen.

Hier die genauen Daten:


Panik Elektro Band 7: Seelenstrips
Herausgegeben von Ulf Salzmann und Johannes Kretzschmar

Verlag Schwarzer Turm Weimar
400 Seiten, schwarzweiß mit Farbcover, Softcover, 16,7 x 24 cm
ISBN 978-3-934167-51-3
19,80 Euro

Man kann das Buch dann nach Erlangen auch wunderbar über den Freibeutershop bestellen, oder im Comicfachhandel des Vertrauens kaufen.

CRS: Wird es auch signierte Vorzugsausgaben geben?

Jojo: Da jeder Teilnehmer eine bestimmte Menge Bücher zur Refinanzierung abgenommen hat, wird es sicherlich auch spezielle direkt von den Zeichnern zu beziehende Ausgaben gaben. Zumindest habe ich schon derartige Ankündigungen in einigen Blogs gelesen...

Ulf: Zum Comicsalon Erlangen werden fast alle vertretenen Zeichner vor Ort sein, um das Buch zu signieren. Wir haben natürlich ;) feine Möglichkeiten im Layout für vortreffliche Signaturen vorgesehen. Es steht also den Besuchern des Comicsalons nichts im Wege diverse Vorzugsausgaben zu erwerben. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass zu Erlangen durch die anwesenden Zeichner einige Bücher vorsigniert werden, die dann über den Freibeutershop bestellt werden können.

 

CRS: Eure Wunschbotschaft für die zukünftigen PE7-Leser?

Jojo: Klickt doch auch mal rein!

Ulf: Viel Spaß beim analogen und digitalen Stöbern!

(P.S.: Mille als Verleger ist nach dem Diktat in einen Berg Arbeit verreist ;) ... Deshalb ist dieses Interview auch ohne seine Unterschrift gültig.)



--- ANZEIGE ---
 
verwandte Links

· mehr zu Independent
· Beiträge von Maqz


meistgelesener Beitrag in Independent:
XXX-Comics und Pater Dracula


Interview mit Johannes Kretzschmar und Ulf Salzmann zu Panik Elektro 7 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer