Chester Brown :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
17.12.2018, 05:32 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Primo Premium

Promo Premium

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von M.Hüster am Sonntag, 28. September 2003 (3505 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Nordamerikanischer Comic-Macher


Chester Brown
Chester Brown (geb. 16.05.1960 in Montreal) wird allgemein als eine der Hauptfiguren der Renaissance alternativer Comics gesehen, die in den 1980er Jahren begann. Er zeichnet(e) drei Comic-Book-Serien: Yummy Fur (1986 - 1994), Underwater (1994 - 1997) und Louis Riel (1999 - heute), gesammelt in den vier Büchern Ed The Happy Clown (1989), The Playboy (1992), I Never Liked You (1994) und The Little Man (1998).



Brown wurde 1960 in Montreal geboren und wuchs in den nahen Vororten der Stadt auf. 1972 wurde sein erster Comic-Strip in der Zeitung The St. Lawrence Sun veröffentlicht. Mit 19 Jahren ging er nach Toronto, wo er auch heute noch lebt.

1982 zeichnete er seine ersten Strips, die später unter dem Titel Ed The Happy Clown bekannt wurden. 1983 versuchte Brown an einer Straßenecke in Toronto fotokopierte Versionen von Yummy Fur (zu der Zeit ein Minicomic) für 25 Cent/Ausgabe zu verkaufen. Die Aktion hatte sich nach einem Tag erledigt. Yummy Fur, erstmals ab 1986 als Comic-Book-Ausgabe bei Vortex Comics (Toronto) veröffentlicht, wurde eine der langlebigsten Comicserien des Independent-Comics und erschien bis 1994 (32 Ausgaben).

Chester Brown
Browns Arbeiten während seiner bisherigen Schaffenszeit sind sehr unterschiedlich und manchmal recht überraschend. Seine Geschichten reichen vom absurden Surrealismus von Ed The Happy Clown, über sehr persönliche autobiographische Elemente seiner Jugend bis zu den ungewöhnlichen Texten von Underwater.

Während seiner bisherigen kreativen Entwicklung hat er stets an religiösen Comicadaptionen gearbeitet. Brown gewann zwei Harvey Awards als bester Cartoonist und für das graphisch beste Album. 1999 begann er eine neue faszinierende Comic-Book-Reihe. Es ist eine „Historische Biographie“ über Louis Riel, eine bekannte politische Figur im Kanada des 19. Jahrhunderts

(erscheint bei Drawn & Quarterly, Kanada). Außerdem erschienen von Brown diverse kurze Comicstrips, Minicomics, Covers und Illustrationen in verschiedenen Publikationen.




 
verwandte Links

· mehr zu Independent
· Beiträge von M.Hüster


meistgelesener Beitrag in Independent:
XXX-Comics und Pater Dracula


Chester Brown | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer