logo  

 

Red Road - Bd.4 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
20.04.2019, 16:50 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Primo Premium

Promo Premium

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von stephan am Freitag, 11. August 2000 (4417 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Alles wird gut



Cover - Red Road - Bd.4Immer wieder sind es kleinere Verlage die dankenswerterweise Comic-Serien weiterführen oder abschließen, die größere Verlage (hauptsächlich Carlsen) einfach einstellten. So hat der kleine Pinneberger Epsilon-Verlag bereits 7 Bände der tollen holländischen Serie Franka" herausgebracht und Eckart Schott veröffentlicht zeitgleich mit dem Abschlussband der vierteiligen "Red Road"-Serie auch noch ein ebenfalls von Carlsen ignoriertes "Jonathan"-Album von Cosey.

Cosey stammt genau wie sein Lehrmeister Derib aus der Schweiz. Während sich Cosey immer wieder zur Bergwelt des Himalajas hingezogen fühlt, erzählt der 1944 als Claude de Ribeaupierre geborene Derib immer wieder von Indianern und ihrer großen Naturverbundenheit. Diese Thematik zieht sich durch "Yakari", einer Serie für die ganz kleinen Comicfans, und auch durch die deutlich erwachsenere Reihe "Buddy Longway" um einen Trapper, der mit einer Indianerin verheiratet ist. "Red Road" erzählt nun von den Schwierigkeiten der heutigen Indianer in den USA.

Hab keine Angst, Kleiner - Einfacher gesagt, als getanAm Ende des dritten Bandes von "Red Road" landet der junge Indianer Amos im Knast, wird nun von einer (ausnahmsweise) freundlichen Weißen ausgelöst, hält sich danach und seine Familie mit öden Aushilfsjobs über Wasser und findet erst mit Hilfe einer alten blinden Indianerin am Ende einer spirituellen Suche seine eigentliche indianische Identität.

"Back to the Roots" lautet Deribs Patentrezept für diesen Band und alles was in dreieinhalb Alben als ganz schlimm beschrieben wurde, wird auf einmal gut. Insgesamt ein etwas zu positivistischer Ausklang ganz ohne Widerhaken eines ansonsten mehr als gelungenen Serie. (hl)

Amos überlegt, ob Selbstmord ein Ausweg ist...Red Road - Bd.4: Wakan
Text und Zeichnungen: Derib
64 Seiten, Softcover
Salleck Publications, 24.80 DM/sFr, 375.- öS
Juli 2000

 
verwandte Links

· mehr zu Western
· Beiträge von stephan


meistgelesener Beitrag in Western:
Zack 109 Überblick + Interviews


Red Road - Bd.4 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer