logo  

 

Parker: Martini Edition Band 2 - Last Call :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
28.01.2023, 02:26 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Übrigens...

an einem Tag wie heute...

1952
Fantasy-Zeichner Frank Frazetta startet seine Karriere mit der Rennfahrerserie "Johnny Comet".


1996
Burne Hogarth, zeitweise verantwortlich für die "Tarzan"-Sonntagsseiten, stirbt in Paris an einem Herzanfall.

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Silent Movies

Alle Filme

Mehr Wert



   

geschrieben von M.Behringer am Donnerstag, 24. November 2022 (218 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Heist-Thriller und Crime-Noir vom Feinsten


Parker: Martini Edition Band 2 - Last Call Parker ist eine Art James Bond der Diebe. Die Romane wurden schon durch Filme adaptiert, allerdings wollte der Autor Donald Westlake nie, dass Parker namentlich genannt wird. Er hatte den Filmemachern nicht ganz getraut. Anders bei der Comicadaption durch Darwyn Cooke. Der Comicautor konnte den Romanautor vor seinem Tod überzeugen, sein „Okay“ für die Comicadaption zu geben. Hierzulande war bereits eine einzelne Story bei Eichborn erschienen. Nun hat schreiber+leser die IDW-Martini-Edition mit allen Adaptionen veröffentlicht. „Parker: Martini Edition Band 2“ enthält die Parker-Stories „Killtown“, „Ich bin die dritte Leiche links“ und „Morgen und Morgen und wieder Morgen“ (eine Hommage-Story von Ed Brubaker und Sean Philipps) sowie umfassendes Bonusmaterial.

In „Killtown“ will Parker mit seiner Crew gleich eine ganze Stadt ausrauben. Genauer gesagt, eine Minenstadt, die von einem Canyon eingezäunt ist und eine eigene Polizei und Feuerwehr hat. Der Reiz dieser Story ist eindeutig das groß angelegte Heist-Setting. Zunächst wird der wagemutige Plan von Parker in Zweifel gestellt, aber dann kann er dem Reiz doch nicht widerstehen und rekrutiert die passenden Männer für den unmöglichen Job. Hier hat Cooke seine schabkartonartigen Zeichnungen nur mit Orange koloriert, was eine warme Stimmung schafft. Ansonsten enthalten seine Zeichnungen oft harte und starke Kontraste und er setzt auch Weiß als Gestaltungselement ein.

Parker: Martini Edition Band 2 - Last Call

In „Ich bin die dritte Leiche links“ erleben wir Parker auf der Flucht nach einem Coup. Er muss sich in einem Freizeitpark verschanzen, als er und seine Beute ins Fadenkreuz von korrupten Polizisten und lokalen Gangster gerät. Das Besondere an dieser Story ist narrativer Art: Wir erleben die Story aus zwei verschiedenen Perspektiven, was ich sehr innovativ finde. Leider weiß ich nicht, ob das auch schon im Roman so angelegt ist. Hier verwendet Cooke nur Pastellblau, das einen sehr kühlen Look erzeugt.

In „Morgen und Morgen und wieder Morgen“ sitzt Parkers Freund und Komplize Gorfield auf der Flucht fest. Er erinnert sich an Parker zurück, der vor Jahren gestorben ist. Brubaker und Philipps gelingt inhaltlich ein perfekter Mix aus Hommage und eigener Kreation. Brubaker macht, was er am besten kann und charakterisiert Parker anhand von Gorfield Erinnerungen. Philipps hält sein Artwork monochrom mit einem kräftigen Marine-Blau als Kolorierung, was dem Artwork eine düstere Atmosphäre beschert.

Parker: Martini Edition Band 2 - Last Call

Die Edition enthält zwei Vorworte: eines von Ed Brubaker (Crime-Comicautor) und eines vom Verleger Scott Dunbier. Beide plauern über Crooke und deren Wege, die sich kreuzten. Als Nachwort gibt es dazu noch ein ausführliches Interview mit den Autoren der Vorworte. Darin sind viele Anekdoten und Hintergrundinformationen über Cooke und Richard Stark (alias Donald Westlake) und spannende Insights über die Comic- und Animationsszene (denn Cooke hat auch für Animationsserien illustriert) enthalten.

Außerdem gibt es sämtliche Illustrationen, die Cooke für illustrierte „Parker“-Romanedition angefertigt hatte und vor seinem Tod nicht mehr ganz abschließen konnte. Die deutsche Ausgabe hat zwar ein kleineres Format als die US-Version, aber auch das deutsche Format ist noch ein Überformat. Außerdem kostet die deutsche Version weniger als die US-Edition. Natürlich hat der Band ein Lesebändchen.

„Parker: Martini Edition Band 2“ ist schon wie der erste Band ein Prachtband geworden, der die Cooke-Adaptionen entsprechend würdigt und mit viel Hintergrund und Bonus ergänzt. Die Stories selbst hatten mir wieder extrem gut gefallen, wobei sie genug Abwechslung zum ersten Band bieten, so dass sich nichts wiederholt. Die Brubaker/Philipps-Hommage ist ein gelungenes Sahnehäubchen dieser Edition. Wer Crime Fiction, Noir- oder Heist-Thriller mag, wird hier glücklich.

Parker: Martini Edition Band 2 - Last Call

(c)opyright der Abbildungen, mit freundlicher Genehmigung: Schreiber und Leser Verlag 2022

 
verwandte Links

· mehr zu Abenteuer
· Beiträge von M.Behringer




Parker: Martini Edition Band 2 - Last Call | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer