Drifter 2: Die Wache :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
14.12.2018, 20:39 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Primo Premium

Promo Premium

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von StefanS am Samstag, 23. Juli 2016 (1191 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Der Weltraumwestern geht weiter und lässt sich Zeit zum Schwelgen


DrifterDas deutsch-amerikanische Dreamteam Ivan Brandon und Nic Klein führt uns zurück in die Welt von Abram Pollux, der noch immer nicht recht weiß, wieso es ihn nach Ouro verschlagen hat und wohin seine Reise gehen soll.
Band 2 beginnt damit, womit Western sonst gerne enden: ein Mann sinkt, von einer Schusswaffe getroffen, zu Boden. Und zwischendurch sowie gegen Ende des Comics werden die Leser mit opulenten Splashpages verwöhnt, die zu dem schönsten an dieser Serie gehören: Flugsaurierer, faszinierende Maschinen und bedrohlich wirkende Außerirdische ziehen in eine düstere Welt hinein, die einerseits sehr an Moebius erinnert, aber doch erfreulich eigenständig und mit völliger Daseinsberechtigung glänzt.


Drifter
Die Story tritt ein wenig auf der Stelle, beim ersten Lesen blieb wenig hängen, dabei fällt der Textanteil ohnehin eher gering aus. Da werden Ersatzteile für ein Raumschiff gesucht, Gespräche am Tresen in einem düsteren Saloon geführt, eine Kirche eingerissen und wie beim ersten Band zwischen den Kapiteln kurze Auszüge aus dem Tagebuch von Pollux abgedruckt. Was das nun alles soll und warum es den Leser interessieren sollte, erschließt sich nicht so leicht. Wiederholtes Lesen und Zeit dafür lassen dringend empfohlen! Dank Kleins Zeichenkunst fasziniert diese Welt sehr schnell, aber über die Story fällt es schwer eine emotionale Bindung zu den Figuren zu entwickeln. Bei einem SF-Comic wie „Saga“ ist man sofort in der Handlung, hängt gefesselt an jedem Wort, interessiert sich für die Geschichte und fühlt sich dank Humor und der stimmigen Chemie zwischen männlicher und weiblicher Hauptfigur auch als Wenig-SF-Leser sehr gut aufgehoben. Drifter besticht in Band 2 vor allem durch Nic Kleins zeichnerisches Können, die Geschichte wirkt etwas zusammenhanglos zusammen gepappt. Das Potential für eine Steigerung ist klar erkennbar.

Drifter

Wertung: 70 %

Drifter 2: Die Wache
Genre: Science Fiction
Text: Ivan Brandon
Zeichnungen: Nic Klein
Übersetzung aus dem Englischen: Franz He
116 Seiten, Hardcover, farbig
Extras: 13 Seiten Cover-Galerie, Vorstellung der Figuren, Entstehungsprozess, Skizzen
2016 Cross Cult, 25 Euro


Am Besten kauft man sich den Comic beim Comichändler seines Vertrauens
...jedoch...
Drifter kann man auch hier kaufen

Die auf 222 Exemplare limitierte Vorzugsausgabe mit Variantcover und Artprint für 39,80 Euro ist eventuell noch hier zu erhalten.

Drifter

Leseprobe: LESEPROBE
 
verwandte Links

· mehr zu Science Fiction
· Beiträge von StefanS


meistgelesener Beitrag in Science Fiction:
Startling Robots


Drifter 2: Die Wache | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer