Buddy Longway GA1: Chinook :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
12.12.2018, 23:56 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Primo Premium

Promo Premium

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von emha am Sonntag, 28. Februar 2016 (1385 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Derib: "Meine Liebe zu den Indianern wurde zur gleichen Zeit geboren wie meine Passion für die Comics


Buddy Longway GA1: ChinookBevor Derib seinen Longplayer Buddy Longway kreierte, gab es mit Go West (Szenarien: Greg) bereits ein klassisches Westernthema: Barnaby Bumper verlässt zusammen mit seinem Vetter Homer und seinen beiden Kindern Tommy und Barbie New York und zieht in den Westen. Sie stoßen auf viele interessante Leute, die auch im Westen ihr Glück suchen. Danach folgte Buddy Longway. Historisch sind die Abenteuer zwischen 1840 und 1870 angesiedelt.

Buddy Longway ist kein strahlender Westernheld, sondern ein einfacher Trapper, der sich in der Prärie durchs Leben schlägt. Die so harte wie atemberaubende Natur der Great Plains ist sein Revier. Im Angesicht widriger Umstände bewahrt er sich die Menschlichkeit. So kommt er eines Tages der in Bedrängnis geratenen Indianersquaw Chinook zu Hilfe, nicht ahnend, dass sie seine große Liebe werden wird.

Das Ziel von Derib war es, die Geschichte eines Paares zu erzählen, mit Figuren, die sich weiterentwickeln und auch altern. Derib: „ Meine ganz persönlichen Werte sind die Erforschung unseres Inneren und die Familie. Bei Buddy ist es vor allem seine Beziehung mit Chinook, die ihm hilft, noch viel gewaltigere Schwierigkeiten zu meistern als die, denen wir augenblicklich begegnen.“ (…)

Außerdem nimmt in der Serie die Geschichte des indianischen Volkes einen wichtigen Platz in Buddy Longways persönlichen und familiären Leben ein.

Buddy Longway GA2

Die Egmont Comic Collection präsentiert mit der Buddy Longway – Gesamtausgabe den Fans von Westernstorys einen echten Klassiker des Genres in einer bibliophilen Ausgabe.
Der große Schweizer Comiczeichner Derib arbeitete insgesamt fast dreißig Jahre an seinem Westernepos, das er mit gewaltigen Bildern in Szene setzte. Diese lang erwartete Gesamtausgabe präsentiert alle zwanzig Alben erstmals in einheitlicher Edition, neu übersetzt und mit einem ausführlichen, reich bebilderten redaktionellen Teil versehen.

Gerade in dieser ersten Gesamtausgabe kann man die Entwicklung im Zeichenstil von Derib sehr schön beobachten. Zunächst fängt das Ganze so im Go West/Yakari-Stil an. Fast Funny/Semifunny mit Figuren, die teilweise Knopfaugen haben. Dann entwickelt Derib seine Zeichnungen immer mehr hin zu einem eigenen realistischen Longway-Stil. Pferde, Tiere, Landschaften, dass ist absolut das Ding von Derib. Das merkt man den Zeichnungen auch an. Beeindruckend. Trotz aller Dramatik bleibt sein Western auch immer irgendwo familiär. Hier und da auch niedlich. Aber das war ja auch die Intention von Derib: Die Geschichte eines Paares, die Geschichte einer Familie, die auf einfachste Weise ihren Alltag bewältigt.


Buch 1 der Gesamtausgabe enthält die folgenden vier Alben:

• Chinook
• Der Feind
• Gefährlicher Besuch
• Allein


Buddy Longway GA3


Der Schweizer Autor Derib (richtiger Name Claude de Ribaupierre, Jahrgang 1944) startete seine Karriere als Comic-Zeichner mit 20 Jahren, als er als Assistent im Studio Peyo an dem Album Schlumpfissismus arbeitete. Für Spirou zeichnete er 1966 die Abenteuer des Ritters Arnaud de Casteloup (Szenario: Charles Jadoul). Es folgten die lustigen Abenteuer des sprechenden Hundes Attila (Szenario: Maurice Rosy). 1967 folgten, zusammen mit Job, „Die Abenteuer von Pythagoras“ für ein Schweizer Schulmagazin mit dem Titel „Le Crapaud à Lunettes“. Für dasselbe Magazin erfanden Derib & Job 1969 die Serie um den Indianer-Jungen Yakari.

1971 begann Derib seine Zusammenarbeit mit dem Magazin TINTIN. Dort entstanden kurz nacheinander ab 1971 Go West (nach einem Szenario von Greg) und ab 1972 Buddy Longway (Text und Zeichnungen: Derib). Es folgten Arbeiten wie Red Road, Jo, No Limits und Derapages.

Deribs Hauptwerke stellen jedoch zweifellos Yakari und Buddy Longway dar.


Buddy Longway GA1: Chinook

Buddy Longway GA 1: Chinook
Autor: Derib
HC, 224 Seiten, farbig
Ehapa Comic Collection,
ISBN: 978-3-7704-3867-9


Am Besten kauft man sich den Comic beim Comichändler seines Vertrauens
...jedoch... Buddy Longway GA 1: Chinook kannst Du auch gerne hier kaufen.


(c) der Abbildungen mit freundlicher Genehmigung: Ehapa Verlag 2016
 
verwandte Links

· mehr zu Western
· Beiträge von emha


meistgelesener Beitrag in Western:
Zack 109 Überblick + Interviews


Buddy Longway GA1: Chinook | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer