Animationsfilm Batman: The Dark Knight Returns :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
18.06.2018, 09:46 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von StefanS am Mittwoch, 06. November 2013 (1376 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Ein Animationsfilm sehr nah an Frank Millers Vorlage


Animationsfilm Batman: The Dark Knight ReturnsFrank Millers „Die Dunkle Ritter kehrt zurück“ ist ein Comic-Klassiker, der bereits 1986 vieles vorwegnahm, was später in Christopher Nolans Filmen zu sehen war: etwa ein Batmobil im Stil eines Panzers und einen alternden Batman. Anders als die Realverfilmungen von Millers Comics wie „300“ und „Sin City“ (für beide Filme sind übrigens Fortsetzungen angekündigt) ist der Animationsfilm eher noch ein Geheimtipp – zu recht?



Frank Miller ist ein Meister! Aber mal ehrlich: „Der Dunkle Ritter kehrt zurück“ ist etwa mühsam zu lesen, oder nicht? So viele winzige Bilder, so kantige Gesichter. Eine Story, die Konzentration erfordert. Eine düstere, komplexe und triste Welt. Vieles erinnert an „Watchmen“, die nukleare Auslöschung der Menschheit scheint gefährlich nah zu sein. Die Kriminalität steigt an. Ganze Stadtviertel werden von Schlägertrupps kontrolliert. Amerikas Glanzzeiten scheinen längst vorbei zu sein. So wie die von Bruce Wayne. Er ist alt geworden und hat sich zurückgezogen. Der Joker sitzt während dessen in einer komfortablen Heilanstalt. Im Fernsehen beschuldigen Psychologen Batman Schuld an allen Problemen zu sein, ohne ihn gäbe es Figuren wie den Joker gar nicht.


Animationsfilm Batman: The Dark Knight Returns

Abweichungen Comic & Film

Die Bilder des Films sind weicher und ähneln etwas der Spider-Man Serie, die in den 1990ern im deutschen TV lief. Das Autorennen am Anfang erinnert, vielleicht auch nur mich, an den Animationsfilm „Akira“. Der Look ist somit erheblich anders als in Millers Comicvorlage, die dennoch über weite Strecken 1:1 umgesetzt wurde. Bei „Watchmen“ konnte man ja auf den Film verzichten, weil Panel für Panel übertragen wurde. Dabei blieb dann trotzdem einiges auf der Strecke, beileibe nicht nur die Piratenabenteuer, sondern vor allem die Essenz. Das ist beim Batman-Film nicht völlig anders: er ist zwar deutlich bequemer zu konsumieren, aber er fühlt sich dünner an. Der Comic ist faszinierender! Wer nur den Film kennt, blamiert sich aber trotzdem nicht, wenn das Gespräch auf den Comic kommt: es ist die gleiche Story. Erzählt wird die Handlung übrigens über weite Strecken, ähnlich wie später bei „Spawn“, mittels Fernsehbildern und Nachrichtensprechern.

Animationsfilm Batman: The Dark Knight Returns

Die Story bietet ungeheuerliche Neuheiten

Robin ist ein Mädchen. Ja klar, das wissen wir längst. Nein wirklich! Dieses Mal darf ein Mädchen in das Kostüm von Batmans Gehilfen schlüpfen. Und das bei Frank Miller, bei dem Frauen sonst entweder Huren sind, wie in „Sin City“, oder zu Hause den Haushalt erledigen müssen, wie in „300“, während die Männer im Kampf ihr Leben opfern. Außerdem fährt Batman einen Panzer, aus dem Geschosse abgefeuert werden. Er schlägt seine Kontrahenten (halb) tot, ist über 60 Jahre alt und Superman ist ein etwas alberner, rosaroter Schönling. Ein Lakai der US-Regierung, die gerade mit den Russen auf der Insel „Corto Maltese“ im Clinch liegt. Corto Maltese! Sieh her Uderzo! So geht eine Hommage an einen verehrten Comickünstler, aus einem anderen Genre, nämlich an Hugo Pratt. Frank Miller hat eben doch viel Humor und ist sensibler, als es „Sin City“ und „300“ mitunter vermuten lassen. Und so werden hier schon sehr kritische Fragen gestellt, nämlich die, wie weit Superhelden eigentlich am Faschismus sind. Interessanterweise hat die Punkerin im Film ihr Hakenkreuz-Tattoo behalten dürfen, während es in der Comicvorlage von Panini, aus dem Jahre 2002, retuschiert wurde.

Animationsfilm Batman: The Dark Knight Returns

Zwei DVD's oder eine Blu-ray oder doch lieber den Comic kaufen?

Angesehen habe ich mir die zwei Teile auf DVD. Zweifellos besser ist die Deluxe-Edition, denn nur dort gibt es umfangreiches Bonusmaterial. Große Raumklangwunder sollte man von der Blu-ray nicht erwarten. Bild und Ton sind, nicht nur dank der IMAX-Szenen, in Christopher Nolans Dark Knight Realfilmen wesentlich opulenter. Tatsächlich ist dieser Animationsfilm aber viel stärker als erwartet! Das ist richtig gut gemachte, anspruchsvolle Unterhaltung, die auch Erwachsene nicht unterfordert. Trockener Humor, sympathische Comicanspielungen – man beachte nur, welche Comics in einer Szene im Hintergrund im Regal zu erkennen sind. Kein Vergleich zu den Kinderserien der Avengers und zum Spectacular Spider-Man, die gerade auf Super RTL oder Pro 7 Maxx laufen. Und auch um Längen besser als die Green Arrow Serie „Arrow“ auf Vox.

„The Dark Knight Returns“ ist ein richtig guter Animationsfilm! Und mindestens die Vorlage von Frank Miller gehört in jede Batman-Sammlung!

In dieser Reihe sind auch Comicumsetzungen wie „Under the Red Hood“ und „Year One“ erschienen.

Wertung: 83 %
Animationsfilm Batman: The Dark Knight Returns
Auch erhältlich auf Blu-ray, Deluxe Blu-ray mit umfangreichen Bonusmaterial

Batman: The Dark Knight Returns Teil 1 & 2
Getestet: DVD
Spielzeit Teil 1: 72 Minuten
Spielzeit Teil 2: 73 Minuten
Bildseitenformat: 16:9 – 1.78:1
Sprache: Deutsch, Englisch (DD 5.1), Französisch, Spanisch (DD 2.0)
Untertitel: Französisch, Spanisch
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren (Teil 1) & ab 16 Jahren (Teil 2)
Produktionsjahr: 2012
Erscheinungstermin: 21.9.2012 (Teil 1), 18.1.2013 (Teil 2), 25.10.2013 (Deluxe)
Regie: Jay Oliva
Extra Standart-Edition: Trailer
Extras Deluxe-Edition:
- Ein Meisterwerk - Frank Millers The Dark Knight Returns
- Ihr Name ist Carrie… ihre Rolle ist Robin
- Batman and Me: Die Bob Kane Story
- Kurzfilm Superman vs. Batman: When Heroes Collide
- Der Joker: Dem Tod ins Gesicht lachen
- Von der Skizze auf den Bildschirm: Jay Oliva erklärt den Adaptionsprozess
- Audiokommentar von Regisseur Jay Oliva und Drehbuchautor Bob Goodman
- Aus dem Archiv von DC Comics: 5 Bonus Cartoons
- Digitale Comic-Auszüge aus den Graphic Novels Batman: The Dark Knight Falls und Batman: The Dark Knight Returns von Frank Miller


Am Besten kauft man sich den Titel beim Comichändler seines Vertrauens
...jedoch...
Animationsfilm Batman: The Dark Knight Returns kann man in der Deluxe Version auch hier kaufen


(c) der Abbildungen mit freundlicher Genehmigung: DC Comics / Warner Bros.
 
verwandte Links

· mehr zu Film & TV
· Beiträge von StefanS


meistgelesener Beitrag in Film & TV:
Dragonball Z Film


Animationsfilm Batman: The Dark Knight Returns | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer