Hauteville House 1 und 2 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
19.04.2018, 13:19 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

die neunte - Comic Newsletter

Comic Newsletter title=
Hier könnt ihr online einen informativen Newsletter zum Thema "Neunte Kunst" lesen. Eine wirklich empfehlenswerte aktuelle Zusammenfassung der Comic-Woche! :-)

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Comic Laden Verzeichnis

Splashcomics Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3156
Gäste online: 22
Mitglieder online: 0

Anmeldung

   

geschrieben von jochen am Montag, 05. November 2012 (3356 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Franzosen über Mexiko



Hauteville House 2Mit Hauteville House hat sich Finix dieses Jahr auf den Markt der längeren Serien begeben, hier wird eine Serie neu gestartet, die vorher nicht auf deutsch erschienen ist. Bei der dafür ausgewählten Serie sind einige Genres sehr schön kombiniert. Vordergründig ist es eine Agentengeschichte im 19. Jahrhundert, nur ist die Technologie etwas fortgeschrittener, was man als Steampunk bezeichnen mag, und etwas übernatürliches scheint da auch noch mit zuspielen. Autor Fred Duval spinnt da eine unterhaltsame Geschichte zusammen, die von Zeichner Thierry Gioux auf Basis von Storyboards von Christophe Quet gekonnt umgesetzt wird. Leider sind die Comicseiten nicht so aufwendig koloriert wie das grandiose Titelbild der 2. Ausgabe, aber das wäre auch zu viel verlangt.

Die Geschichte spielt größtenteils in Mexiko, das zu der Zeit, Mitte des 1860er Jahrzehnts, von Frankreich kontrolliert wurde. Gegenspieler sind das kaiserliche Frankreich auf der einen Seite und die Exil-Republik auf der anderen. Deren Agent Gavroche hat den Auftrag herauszufinden, was für merkwürdiges in Mexiko untersucht wird, es gibt Gerüchte über eine mythische Waffe die Kaiser Napoleon sich aneignen will. Andere Schauplätze sind Frankreich, und Guernsey, wo die Exilagenten sich unter Victor Hugo's Hauteville House eine unterirdische Zentrale eingerichtet haben, die auch zu einem James Bond Film passen könnte.


Hauteville House 1
Der Autor Fred Duval kann einem durch seine Veröffentlichungen bei Zack (Nico) und Bunte Dimensionen (Galgenvögel, Travis, demnächst Carmen McCallum) bekannt sein. Der Storyboarder Christophe Quet arbeitet mit Duval bei Travis zusammen und erledigt dort neben der Seitengestaltung auch die Detailarbeit der Endzeichnungen. Bei Hauteville House hat dies Thierry Gioux übernommen, der vorher längere Zeit Wind der Götter (deutsch bei Splitter, Kult und Finix) gezeichnet hat. Ein erfahrenes Team ist somit vorhanden, und die erzählerischen Qualitäten zeigen sich auch in der Geschichte. Duval baut hier gezielt schnell Spannung auf, nach den ersten sieben Seiten, die grob erläutern das an der mexikanischen Küste etwas merkwürdiges passiert und dann mit vier erschrockenen Gesichtern endet, wird im Laufe der ersten beiden Bänden erzählt wen man da eigentlich gesehen, und worum es geht. Da tauchen dann noch eine amerikanische Agentin, ein schillerndes Archäologenpaar, mexikanische Revolutionäre und weiteres auf.

Hauteville House 2
Angereichert wird die Erzählung durch die nicht ganz historisch korrekte Ausstattung. Von Zeppelinen gehaltene fliegende Plattformen von denen Soldaten in bester Otto Lilienthal-Manier als Vorläufer von Fallschirmjäger in das Getümmel springen hat man so vorher noch nicht gesehen. Nett auch die riesige unterirdische Datenbank, die auf Abfragen ähnlich wie eine heutige reagiert, nur etwas langsamer und per Handarbeit. Von solchen Spielereien gibt es einiges zu entdecken, da haben die Autoren sicherlich ihren Spaß mit gehabt. Die Zeichnungen selbst sind sehr guter französischer Standard, realistisch gehalten mit leichten Funny-Anleihen, wobei die Kolorierung von Carole Beau auch zum positiven Eindruck beiträgt.


So ist Hauteville House eine unterhaltsame Abenteuerserie, die durch ihre Mischung sehr eigenständig ist. Der dritte Band ist gerade im Oktober erschienen, und auch die weiteren Bände, acht gibt es bisher in Frankreich, wird Finix im Abstand von jeweils vier Monaten zügig veröffentlichen, so bleibt das Warten auf die Fortsetzung bei der erzeugten Spannung erträglich.

Leseprobe bei Finix


Hauteville House, Band 1 und 2
von Fred Duval, Christophe Quet, Thierry Gioux und Carole Beau
13,80 EUR, 48 Seiten
Finix Comics



Hier kann man die Comics übrigens direkt bei Finix kaufen

Am Besten kauft man sich das Band beim Comichändler seines Vertrauens
...jedoch...
Hauteville House 1 kann man auch gerne hier kaufen.
Hauteville House 2 kann man auch gerne hier kaufen.
Hauteville House 3 kann man auch gerne hier kaufen.

© Abbildungen mit freundlicher Genehmigung: Finix Comics + Autoren
 
verwandte Links

· mehr zu Abenteuer
· Beiträge von jochen




Hauteville House 1 und 2 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer