MILO MANARA Werkausgabe Band 6 :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
17.10.2018, 21:59 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von tigerrider am Freitag, 12. August 2011 (3153 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

KAMASUTRA, GULLIVERA UND ANDERE EROTISCHE GESCHICHTEN



Milo Manara Werkausgabe 6 “Die MANARA Werkausgabe versammelt die besten Arbeiten des italienischen Meisters in einer neuen, eleganten Edition mit umfangreichem Begleitmaterial.“ Mit diesen Worten auf der Rückseite des Umschlages soll der Leser auf das bevorstehende eingestimmt werden. So beginnt dann auch der Band mit einem (allerdings etwas spärlichen) „redaktionellen Teil“, in dem unter anderem ein paar Informationen zu den im vorliegenden Band enthaltenen Geschichten sowie deren Entstehung präsentiert werden. Ferner werden einige Autoren vorgestellt, deren Werke Milo Manara beeinflusst hatten. Nobody's perfect, aber es wäre schön gewesen, wenn dieser, offenbar einen Teil des „umfangreichen Begleitmaterials“ darstellende Teil ordentlich korrekturgelesen und dann auch tippfehlerfrei gedruckt worden wäre.

In der ersten Geschichte -Kamasutra- begleitet der Leser zunächst eine junge Frau, die von einer grossen, westeuropäischen Stadt aus, vor einem indisch wirkenden Verfolger flüchtend, in immer irrealer wirkende Gefilde gerät. Manara-typisch erlebt sie auf dieser Flucht die verschiedensten sexuellen Situationen und Eskapaden, die besonders gegen Ende stark von der Philosophie des bekannten Kamasutra geprägt sind. Die Story wirr zu nennen würde ihr nicht ganz gerecht. Manara hat schon ziemliche Kreativität bewiesen, allerdings muss man die stets präsente, fast aufdringliche sexuelle Note schon mögen, um sie gut zu finden. Meiner Meinung nach wäre “weniger“, „mehr“ gewesen.

Milo Manara Werkausgabe 6

Bei zwei panels, die fast identisch sind, scheint ein inhaltlicher Fehler vorzuliegen: Obwohl die Heldin in der Geschichte mit jeder bestandenen Prüfung eine weitere Waffe in den Händen der Statue Kalis erscheinen lässt, gibt es das „2.“ zweimal, das „3.“ hingegen fehlt. Es könnte ein Übersetzungsfehler oder ein schon lange vorher beinhalteter Fehler sein, sein Ursprung resultiert nämlich womöglich daraus, dass Manara diese Geschichte eigentlich für ein Computerspiel kreiert hatte. Der Spieler sollte durch seine Entscheidungen bzw. sein Spielgeschick zu verschiedenen Bildern/ panels gelangen.

Milo Manara Werkausgabe 6

In Gullivera greift Manara den bekannten Stoff von Jonathan Swift in, wie er sagt „ironischer Weise“ auf. In schönen Bildern begleitet der Leser die Heldin auf ihren Reisen zur See, bei dem Besuch der Liliputaner, bei den Riesen und wieder zurück. Auf vielen Seiten ist von der Hauptakteurin der nackte Hintern, der Busen oder alles zu sehen. Manara spielt dabei sehr schön mit den Möglichkeiten, die sich aus der Konfrontation Gross-Klein ergeben, sei es z.B. der König von Liliput, der total begeistert unter der mit gespreizten Beinen dastehenden Gullivera eine Parade abhalten lässt, oder einer der Riesen, der sie, auf seinem Finger sitzend, sexuell stimuliert. Doch wieder stört mich an der einen oder anderen Stelle das „zuviel“ Manaras. Ist es z.B. nötig, nur um eine weitere (hier:„Pisseuse“-)Spielart einzubauen, die riesige Gullivera im Palast die von Flammen bedrohte Königin durch Pinkeln retten zu lassen? Wie auch immer, die Geschichte ist trotzdem die beste im vorliegenden Band.

Milo Manara Werkausgabe 6

Drei Mädchen im Netz ist eine in Schwarz-Weiss gehaltene Geschichte rund um eine Wohnung, die per webcam live ins internet überträgt, um so zahlungswillige Kunden zu gewinnen. Damit die Seite mehr angeklickt wird, sollen die Frauen möglichst erregend agieren. Einer der Zuschauer jedoch dringt in die Wohnung ein, es kommt zu Verwicklungen und einem Toten. Die Story ist schnell erzählt, und auch schnell überlesen: Eine Aneinanderreihung von Sexszenen, teils mit Gewalt oder erniedrigend. Kein highlight.

Milo Manara Werkausgabe 6

Ein „Portfolio“ über Die Kunst den Hintern zu versohlen schliesst den vorliegenden Band ab. Die insgesamt 24 panels auf 8 Seiten sind womöglich etwas für Fans.


Fazit:
Nur für Erwachsene, für Genreliebhaber und MANARA-Komplettisten.


Der anschliessende Band 7 „Die Reisen des G. Bergmann / Das grosse Abenteuer“ soll am 11.10.2011 erscheinen. (js)


MANARA Werkausgabe 6
PANINI COMICS
erschienen
HC mit farbigem Schutzumschlag: 196 Seiten
29,95 € (D)



MANARA Werkausgabe 6 kannst Du gerne hier kaufen.


(c)Abbildungen: 2011 PANINI Verlags-GmbH
 
verwandte Links

· mehr zu Erotik
· Beiträge von tigerrider


meistgelesener Beitrag in Erotik:
Sillage Bd.1/Ranma 1/2 - Bd.5/Pyrenea


MILO MANARA Werkausgabe Band 6 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer