Superhelden von Atom bis Zatara: 75 Jahre DC Comics :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
19.01.2018, 06:14 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Übrigens...

an einem Tag wie heute...

1927
In Schwennenz/Stettin kommt Lothar Dräger zur Welt, der spätere künstlerische Leiter des MOSAIK (1976-1990)

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Die aktuellen Comics Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

1001 Comics: die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist Ausgewählt und vorgestellt von 68 internationalen Rezensenten

wir empfehlen...

Comicmarktplatz

Comic Laden Verzeichnis

1. Comic Laden Verzeichnis
2. Comic Laden Verzeichnis

Mehr Wert



Gäste!

Mitglieder: 3156
Gäste online: 24
Mitglieder online: 0

Anmeldung

DVDmaniacs.de

Im Zauber der Wildnis

3sat-Dokumentarfilmpreis 2017

Tracy Anderson - TAVA Dance Party

"Auf Augenhöhe" gewinnt den Kindertiger 2017

Lewis - Der Oxford Krimi - Staffel 8

   

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 06. November 2010 (5646 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

75 Jahre Pow! Bam! Smash!


plus 35 Seiten Leseprobe

75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking Im Jahr 1935 veröffentlichte DC Comics Gründer Major Malcolm Wheeler-Nicholson New Fun Nr.1, das erste Comic-Buch mit völlig neuem Originalmaterial – dies in einer Zeit, als Comic-Bücher nicht mehr waren als ein Sammelbecken ausrangierter Zeitungs-Strips. Was anfangs als Wegwerf-Medium für Kinder gegolten hatte, war nun auf bestem Weg, zum Mythos unserer Zeit zu werden – zur Antwort des 20. Jahrhunderts auf Atlas oder Zorro. Mehr als 40.000 Comic-Bücher später und anlässlich des 75-jährigen Verlagsjubiläums hat der TASCHEN VERLAG nun das umfangreichste Buch über DC Comics im XL-Format geschaffen, an dem sich womöglich sogar Superman verheben könnte.

Über 2.000 Abbildungen – Cover, Heftinhalte, Original-Illustrationen (darunter auch Wonder Womans unsichtbarer Jet!), Fotos, Standfotos und Sammlerobjekte – wurden mittels modernster Digitaltechnik reproduziert, um Storylines, Charaktere und ihre Schöpfer derart lebendig zu machen, wie man es bisher noch nicht gesehen hat. Geschichten zur Geschichte präsentiert Paul Levitz, der auf 35 Jahre bei DC zurückblicken kann und in seinen ausführlichen Essays die Firmenchronik nachzeichnet, von den schäbigen Anfängen bis zum hoch modernen Digital Publishing.
Paul Levitz ist ein großer Comic-Fan und war in der Vergangenheit Herausgeber des "The Comic Reader", der Batman-Comics und vieler anderer. Er hat über 300 Stories geschrieben, darunter eine berühmte Folge der Legion of Super-Heroes. Seit 35 Jahren arbeitet er bei DC Comics, zuletzt als Präsident und Verlagsleiter. 2010 begann er wieder zu schreiben, und zwar eine neue Serie der Legion-Stories und andere Projekte.

Zum besseren Verständnis vorab ein kurzer Abriss über die Firmen bzw. Namensgeschichte, die nicht so ganz einfach auf Anhieb zu verstehen ist.

DC Comics ist aktuell der größten Herausgeber von Superhelden-Comics weltweit. Gegründet wurde der Verlag 1934 als National Allied Publications von Major Malcolm Wheeler-Nicholson. 1937 schloß sich Wheeler-Nicholson mit Harry Donenfeld zusammen und gründete mit diesem den Verlag Detective Comics. Da Wheeler-Nicholson das Geld ausging, wurde sein Verlag National Allied Publications von Donenfeld bzw. Detectiv Comics übernommen und der Gründer musste gehen. Beide Firmen fusionierten schließlich zu National Publications. Donenfeld expandierte weiter: Zu National Publications kamen noch Independent News und All-American Publications, die schließlich zu National Periodical Publications zusammengefasst wurden. 1969 schloss sich National Periodical Publications mit Warner Brothers Seven Arts zusammen und 1976 erhielt die Warner - Sparte offiziell den Titel DC Comics. Namensgeber war die beliebte Magazin Serie Detective Comics aus der Anfangszeit des Unternehmens.

Heute ist DC Comics mit Firmensitz in New York eine Publishing Division von DC Entertainment Inc., die wiederum eine Tochtergesellschaft von Warner Bros. Entertainment ist. Diese gehört wiederum zu Time Warner, dem größten Entertainment-Unternehmen der Welt. Klar soweit?

DC Comics produziert Material mit einer Vielzahl von bekannten Charakteren, darunter Superman, Batman, Wonder Woman, Flash, Green Lantern, Captain Marvel, Hawkman, die Teen Titans, Green Arrow, Aquaman, Martian Manhunter, Robin, Supergirl, Kunststoff Man, und der Justice League; Schurken wie Lex Luthor, der Joker, Catwoman und viele mehr. Insgesamt dürften wohl mehr als 1000 Helden, Schurken und andere Protagonisten das DC-Universum bevölkern.

Aktuell veröffentlicht DC Comics mehr als 80 Titeln pro Monat, die in rund 1000 Magazinen- Ausgaben pro Jahr erscheinen. Zu DC gehören weitere sogenannte Imprints. Das sind Verlagssparten wie Vertigo, WildStorm und Zuda Comics. Zu DC gehört mit dem MAD-Magazin auch das legendäre humoristische US-Comic-Magazin.

75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking
© Copyright: TM & (c) 2010 DC Comics. All Rights Reserved./Courtesy
TASCHEN.
Caption: Detective Comics No. 31 (detail), cover art, Bob Kane,
September 1939


Doch wie fing alles an? Erzählt wird die Entstehung und Entwicklung von DC und der Menschen, die die Firmengeschichte prägten, in historischer Form.

Hier ein Auszug aus der DC-Geschichte, die den Leser durch die Zeiten führen wird. Das Besondere daran ist, für Nicht-Superhelden-Fans, dass die Superhelden-Historie in besondere Zeitabschnitte eingeteilt ist (die teilweise unterschiedlich definiert werden):

• Golden Age der Superhelden (1938 bis 1955)
• Silver Age (1956 bis 1969)
• Bronze Age (1970 bis 1983) und
• Modern Age (1984 bis heute)

Major Malcolm Wheeler-Nicholson hatte 1934 gerade erst National Allied Publications gegründet, da ging es nach kurzer Vorbereitungszeit auch schon mit New Fun 1 im Februar 1935 los. Der zweite Titel, New Comics 1 folgte dann im Dezember 1935. Dieser Titel wurde dann in Adventure Comics umbenannt. Adventure Comics brachte es bis 1983 auf insgesamt 503 Ausgaben. Der dritte und letzte Titel unter der Leitung von Wheeler-Nicholson wurde schließlich Detective Comics (Dezember 1936).


Golden Age der Superhelden (Vorgeschichte, 1938 bis 1955)

1938 erschien im Juni die erste Ausgabe eines weiteren vierten Magazins mit dem Titel Action Comics. In der Ausgabe Nr. 1 hatte einer der bis heute erfolgreichsten Super-Helden der Comic-Geschichte mit dem sehr treffenden Namen Superman seinen ersten Auftritt. Der Held war jedoch nicht auf dem Cover verewigt worden. Möglicherweise hatte man den neuen Helden noch nicht auf der Erfolgsrechnung und so wurde Superman erst auf dem Cover der Nr. 7 abgelichtet. Erfinder der legendären Figur waren Jerry Siegel und Joe Shuster. In den folgenden Jahren erlebte der “Mann aus Stahl” auch außerhalb des Comics eine erfolgreiche Karriere im Radio, TV, Büchern, Filmen und vielem mehr.
In der Ausgabe 27 des Magazins Detective Comics folgte dann im Mai 1939 der nächste All-Age- Kracher mit dem ersten Auftritt von Batman. Die Idee zu Batman hatte Bob Kane, der eigentlich als Cartoonist tätig war. Seine Inspirationen zu Batmann basierten u. a. auf einem Fluggerät von da Vinci, Douglas Fairbank’s Mark of Zorround und der Serie The Bat Whispers. Batman zierte bereits bei seinem ersten Auftritt das Cover von Detective Comics 27.
Als die Popularität der Superhelden Ende der 1940er Jahre nachließ, setzte der Verlag auf Genres wie Science Fiction, Western, Humor und Romantik. DC publizierte außerdem relativ harmlose Kriminal- und Horror-Titel. Eine Handvoll sehr populärer Superhelden-Titel wie Action Comics and Detective Comics wurde weiterhin publiziert.


Silver Age (1956 bis 1969)

In der Mitte der 1950er Jahre beauftragten Irwin Donenfeld und Liebowitz schließlich Julius Schwartz einen One Shot von der Figur Flash zu produzieren. Anstatt den alten Charakter wiederzubeleben, bat Schwartz die Story-Schreiber Robert Kanigher und John Broome sowie die Zeichner Carmine Infantino und Joe Kubert einen beinahe neuen Superhelden zu schaffen, indem sie den Flash komplett runderneuerten.
Die Rückkehr des Flash in Showcase #4 (October 1956) war sehr erfolgreich und so kam es zu einer ähnlichen Umgestaltung des Green Lantern - Charakters, die Einführung eines Modern All-Star Team namens Justice League of America und vieler anderer Superhelden.
Der Verlag erfand dagegen die erfolgreichen Helden wie Superman, Batman und Wonder Woman nicht komplett neu, unterzog diese jedoch einer Modernisierung. In der Superman-Schiene wurden Charaktere wie Supergirl, Bizarro und Brainiac, in der Batman-Schiene Charaktere wie Batwoman, Bat-Girl und Bat-Mite erfolgreich eingeführt.
DC's Relaunch von modernisierten Superhelden blieb natürlich von anderen Comic-Verlagen nicht unbemerkt, vor allem als DC 1961 das Superheldenteam Justice League of America (JLA) auf den Markt brachte. Das anmierte das legendäre Marvel Comics-Autorenteam Stan Lee und Jack Kirby zu der erfolgreichen Serie: The Fantastic Four.
Seit den 1940er Jahren begannen Superman, Batman und viele andere der Verlagshelden gemeinsame Abenteuer zu erlebten. Diese Entwicklung führte schließlich zum sogenannten DC Universe.
1967 wurde Batman Künstler Infantino (der auch die populären Silver Age Charactere Batgirl and Phantom Stranger erfand) vom Art Director zum DC Editorial Director befördert. Mit der zunehmenden Popularität des Konkurrenten Marvel Comics, der DCs langjährige Nr. 1 Position bedrohte, entschied er neue Titel und Charaktere zu erfinden und den Ex-Marvel Künstler und Spider-Man Miterfinder Steve Ditko sowie den vielversprechenden Newcomer Neal Adams zu verpflichten. Außerdem ersetzte er einige DC Redakteure durch Comic-Künstler wie Joe Kubert und Dick Giordano, um die DC-Publikationen einer kritischen künstlerischen Sicht zu unterwerfen.


Bronze Age (1970 bis 1983)

Die Comics des Bronze Age wandte sich mehr lebensnahen und manchmal auch dunkleren Themen zu. Illegaler Drogenkonsum z.B.war erstmals in Marvel Comics' The Amazing Spider-Man 1971 ein Thema. DC folgte mit dem gleichen Thema in der Story "Snowbirds Don't Fly" in Green Lantern / Green Arrow 85 (September 1971).
Jenette Kahn, eine frühere Herausgeberin von Kindermagazinen ersetzte Infantino als DC Editorial Director im Januar 1976. DC wollte gegen den aufkommenden Konkurrenten Marvel dadurch ankämpfen, indem man die Heft-Produktion dramatisch erhöhte, um den Markt regelrecht mit DC-Produkten zu überfluten.
Diese führte zu neuen Serie mit neuen Helden wie Firestorm, Shade und Changing Man. Hinzu kamen Titel ohne Superheldeninhalt. 1978 experimentierte DC wenig erfolgreich mit Heftpreisen und Anzahl der Comic-Seiten pro Magazin.
Im November 1980 brachte DC die Serie The New Teen Titans von Marv Wolfman/George Pérez, auf den Markt. Ihr Superhelden-Team war die Antwort auf Marvel's X-Men und zudem sehr erfolgreich.

75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking
© Copyright: TM & (c) 2010 DC Comics. All Rights Reserved./Courtesy
TASCHEN.
Caption: Green Lantern No. 76. Cover art, Neal Adams. April 1970.


Modern Age (1984 bis heute)

Das Buch unterteilt hier nochmals in „Das Düstere Zeitalter“ (1984-1997) und „Die Neuzeit“ (ab 1998).

Der Superhelden-Markt hatte inzwischen aber ein existenzielles Problem: fehlende neue künslterische Talente. DC began daher Royalties zu zahlen und nicht mehr wie bisher nur die abgeliefert Arbeit einmalig zu entlohen.
Außerdem wurde das Miniserien-Format mit abgeschlossen Storylines entwickelt. Diese Änderungen waren für die Zukunft des Mediums sehr bedeutend und ermöglichte es DC in einem kurzen Zeitraum, Künstler von Marvel abzuwerben.
Weitere wichtige Ereignisse des DC Modern Age of Comics:
• 1984 war es an der Zeit, das DC Universum neu zu ordnen, denn es gab inzwischen zu viele Parallelwelten und Zeitebenen, die für den Leser kaum noch zu durchblicken waren. Zu diesem Zweck startete DC eine einjährige Serie mit dem Titel Crisis on Infinite Earths. Ergebnis war ein einheitliches Universum mit einer Zeitebene und einer Erde.
• 1989 erscheint der erste Batman-Film
• DC beginnt mit der Veröffentlichung von DC Archive Editions, einer Sammlung von vielen der frühen wichtigen Comics Series mit raren, heute sehr teuren Veröffentlichungen
• Die Comic-Industrie erlebt Anfang der 1990 aufgrund einer Spekulationsblase und vielen Variantausgaben einen Comic-Boom. Käufer spekulierten auf den schnellen Anstieg der Preise für die erworbenen Magazine. Der gewünschte Effekt blieb aus und führte zum großen Comic-Crash in den USA.
• DC veröffentlicht einige Storylines, die beim Publikum aufgrund des Inhalts große Aufmerksamkeit erlangen und in denen Superman stirbt und Batman zum Krüppel wird.
• Jim Lee und Jeph Loeb kreieren 2000 die sehr erfolgreiche 12-teilige Miniserie "Batman: Hush"
• DC beginnt 2004 mit der Infinite Crisis. Die Infinite Crisis ist eine Fortsetzung von „Crisis on Infinite Earth“.
• Seit 2005 erscheinen bei DC die „All-Star“ Serien mit den bekanntesten DC-Helden. Dazu zählen „All-Star Batman & Robin the Boy Wonder“ ( Frank Miller und Jim Lee) oder auch „All-Star Superman“ (Grant Morrison und Frank Quitly).
• Zum Modern Age gehören auch die sogenannten Imprints. Das sind zu DC gehörende Verlage wie Vertigo, Wildstorm, ABC Comics, CMX, Minx, Johnny DC, Helix und Paradox Press und Milestone Comics. Einige Imprints wurden inzwischen eingestellt.


Die wichtigsten Kino-Events (ohne Animationen):

1951 Superman and the Mole Men
1966 Batman
1978 Superman I
1980 Superman II
1983 Superman III
1984 Supergirl
1987 Superman IV
1989 Batman
1992 Batman Returns
1995 Batman Forever
1997 Batman & Robin
2003 The League of Extraordinary Gentlemen
2004 Catwoman
2005 Batman Begins
2006 Superman Returns
2007 Teen Titans: Trouble in Tokyo
2008 Justice League: The New Frontier
2008 The Dark Knight
2009 Watchmen
2009 Wonder Woman


Zu den wichtigsten Namen der DC-Historie gehören ganz sicher Major Malcom Wheeler-Nicholson, Harry Donenfeld, Irwin Donenfeld, Dan Didio, Jim Lee, Jenette Kahn, Carmine Infantino, Paul Levitz, Jacob S. Liebowitz, Steve Ditko, Bill Finger, Neil Gaiman, Dick Giordano, Bob Kane, Joe Kubert, Frank Miller, Alan Moore, Joe Shuster und Jerry Siegel. Es ist unmöglich, an dieser Stelle alle Namen zu nennen.

Verlag und Autor haben sich mit 75 Jahre DC Comics viel Mühe gegeben. Umfangreiche Zeitleisten zum Ausklappen und ein ausführlicher Anhang mit den Biografien der Zeichner, Texter, Herausgeber, Verleger und bezaubernden Akteure machen dieses Buch zu einem unschätzbaren, lückenlosen Referenzwerk für jeden Comic-Fan.

75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking
© Copyright: TM & (c) 2010 DC Comics. All Rights Reserved./ Courtesy
TASCHEN.
Caption: 75 Years of DC Comics, interior spread featuring Frank Miller's
The Dark Knight, 1985-1986.


Es war schon ein Event für mich, als der Postmann an meiner Haustür klingelte. Nach einem schnell vorgenommen Erweiterungsdurchbruch im Bereich meiner Haustür konnte ich das Mega-Mammut-Werk schließlich in Empfang nehmen.
Nach dem sorgfältigen Öffnen des Verpackungspakets erwartete mich überraschender Weise ein Pappschuber mit Tragegriff. Also noch nichts mit „gleich mal in das Buch schauen“. Zunächst galt es, den Schuber vorsichtig zu öffnen und dann kam der große Moment: Da war es, das unglaublich umfangreiche Werk über die Historie von DC Comics. Hardcover, Riesenformat.

“75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking” ist Seite für Seite eine tolle Entdeckungsreise in der Historie des DC-Universums. Sehr schöne und rare Bilder dokumentieren ein ganz schön langes Stück Comic-Zeitgeschichte. Doch damit nicht genug: Als Beilage gibt es ein 98 Seiten umfassendes Dossier in deutscher Sprache zum Gesamtband.

Autor Paul Levitz (Jahrgang 1956) schildert die DC-Geschichte in einem flüssigen, interessanten und leicht verständlichen Erzählstil. Der Autor begann im Alter von 14 Jahren sein eigenes Geschäft als Redakteur und Herausgeber von „The Comic Reader“, der ersten Comic-Fanzeitschrift mit Massenauflage. Bekannt wurde er durch seine über drei Jahrzehnte währende Arbeit für DC in verschiedenen Funktionen als Künstler, Assistent der DC-Redaktionsabteilung, in der Geschäftsleitung, Leiter und später Direktor für das operative Geschäft, stellvertretender Generaldirektor und ab 2002 Generaldirektor und Herausgeber. Er gab seine Funktion in der Geschäftsleitung auf, um ab 2010 als beratender Redakteur und Autor für das Unternehmen tätig zu sein.

Da der Band mit 150,-- € sicher auch über einen Mega-Preis verfügt, ist „75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking“ natürlich vor allem etwas, was man sich unter den Weihnachtsbaum legen könnte oder ein Geschenk zum nächsten Geburtstag. Als ein ganz besonderes Buch, das man sich mal gönnt.


75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking
Paul Levitz
Hardcover, farbig und s/w, 720 Seiten
Taschen Verlag, 150,-- €
Ausgabe: Deutsch


75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking kannst Du gerne auch hier kaufen.


Hier die 35 Seiten-Leseprobe zu TASCHENs 75 Years of DC Comics: The Art of Modern Mythmaking

© Copyright: TM & (c) 2010 DC Comics. All Rights Reserved./ Courtesy
TASCHEN.


 
verwandte Links

· mehr zu Superhelden
· Beiträge von M.Hüster


meistgelesener Beitrag in Superhelden:
Modenschau der Superheldinnen


Superhelden von Atom bis Zatara: 75 Jahre DC Comics | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer