Die Korsaren der Alkibiades :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
20.09.2018, 23:09 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von jochen am Samstag, 23. Oktober 2010 (4268 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Universität unter Tage

Die Korsaren der Alkibiades Die Korsaren der Alkibiades ist die neue Serie von Eric Liberge (Monsieur Mardi-Gras - Unter Knochen). Diesmal hat er das Schreiben jemand anderem überlassen, von Denis-Pierre Filippi (Ethan Ringler) stammt die Geschichte. Die Kombination klingt doch ziemlich vielversprechend. Entstanden ist ein Steampunk-Comic mit reichlich Abenteuern, der durchaus Lust auf mehr macht.

Der Comic beginnt in England des Jahres 1825. Fünf junge Leute finden sich an einem Ort unter der Erde wieder, zu dem sie entführt oder auch durch Rätsel gelockt wurden. Warum sie dort sind ist ihnen nicht ganz klar, ihn wird etwas von einer neuen Universität erzählt für die sie auserwählt wurden. Aber warum dann so geheim und mysteriös ? Also machen sie sich auf, die Geheimnisse aufzuschlüsseln, merken aber bald, dass genau das anscheinend von ihnen erwartet wird. Als sei es Teil ihrer Ausbildung. Zu der noch einiges an Verschwörungen und fantastischen Schauplätzen dazugehört.

Die Korsaren der Alkibiades

Im Grunde ist dieser Comic ein klassischer erster Akt einer längeren
Geschichte. Die Charaktere werden eingeführt, lernen sich kennen,
erleben erste Abenteuer um dann für die weitere Geschichte vorbereitet
zu werden. Das Erzählte leidet etwas an diesem Konzept, der Ablauf ist
etwas bruchstückhaft und springend, keine besonders gut geschriebene
Einführung. Aber am Ende hat das Ensemble durchaus seinen Reiz, sowohl
Autor als auch Zeichner scheinen sich immer wohler mit den Charakteren
zu fühlen.

Der Band endet dann nach der Einführung in einem Cliffhanger, was
durchaus stört, da man sich gerade erst eingefunden hat im Szenario und
jetzt einen Teil der richtigen Geschichte erhofft. Wenn das stört kann
sich darüber freuen, dass der zweite Band schon im November erscheinen
wird, die Wartezeit ist also nicht lang. Oder aber die Serie erst mit
dem zweiten Band probieren, und dann bei gefallen diese Einführung
später lesen. Es gibt noch einen anderen Grund den zweiten Band
abzuwarten, die Kolorierung dieses ersten Bandes überzeugt nicht
wirklich. Eine relativ langweilige, flächige und kalte
Computerkolorierung. Das war auch 2004, als die französische Ausgabe
erschienen ist, nicht mehr Stand der Technik. Aber ab der zweiten
Ausgabe ist Liberge auch für die Kolorierung verantwortlich, und das ist
dann eine ganz andere Angelegenheit (wobei ich das genau genommen nur an
Hand des 3.Band versprechen kann, den zweiten habe ich noch nicht gesehen).

Die Korsaren der Alkibiades

Die Zeichnungen der Charaktere, wie der Rest in einem lockeren realistischen Stil gehalten, wirken anfangs noch gelegentlich etwas steif, aber im Laufe des Comics scheint Liberge sich immer wohler mit den Charakteren zu fühlen. Die Szenerie ist durchweg gelungen, abwechslungsreiche Handlungsorte, phantasievolle Steampunk Maschinen, die aber nicht Überhand nehmen. Die Paneleinteilung vermittelt Spannung und Dynamik wo es nötig ist, schafft es aber auch Atmosphäre zu vermitteln. Manchmal vielleicht etwas schnell gearbeitet, so ist wohl auch zu erklären, das der Verband eines gebrochenen Armes einmal die Seite wechselt.
Die Korsaren der Alkibiades


Die Korsaren der Alkibiades Bd. 01 - Geheime Eliten
von Denis-Pierre Filippi (Szenario), Éric Liberge (Zeichnungen).
Hardcover, 48 Seiten
Ehapa Comic Collection, 13,95 Euro


Die Korsaren der Alkibiades Bd. 01 - Geheime Eliten kannst Du gerne auch hier kaufen.

Die Korsaren der Alkibiades Bd. 02 - Der Rivale kannst Du gerne auch hier kaufen.

PS: Hier finden sich Bildbeispiele/Cover aller 5 bisher in Frankreich erschienenen Ausgaben
 
verwandte Links

· mehr zu Abenteuer
· Beiträge von jochen




Die Korsaren der Alkibiades | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer