Damian & Alexander: Der grüne Jaguar :: Comic Radio Show :: Comics erfrischend subjektiv, seit 1992!  
18.06.2018, 09:41 Uhr
Hallo _GUEST
[ Noch kein Account? Registriere dich | Anmeldung ]

Online Comics

Online Comic Sammlung

Topics

Abenteuer Anthologien Biographisch Computerspiele Deutsch Die Disneys Erotik Fantasy Film und TV Frankobelgisch Grusel und Horror Humor und Cartoons Independent Kindercomics Krieg Kunst Mangas Mystery und Krimi Politik und Geschichte Schwarz-Weiss Science Fiction Superhelden Understanding Comics Western Die aktuellen Comics


Silent Movies

Alle Filme

CRS auf ZACK !

Comic Radio Show auf ZACK !
Das ComicRadioShow ZACK-Archiv : Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Clifton-Spezial Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Die Hefte
#200 - #150 - #149 - #148 - #147 - #146 - #145 - #144 - #143 - #142 - #141 - #140 - #139 - #138 - #137 - #136 - #135 - #134 - #133 - #132 - #131 - #130 - #129 - #128 - #127 - #126 - #125 - #124 - #123 - #122 - #121 - #120 - 10 Jahre Zack - #119 - #118 - #117 - #116 - #115 - #114 - #113 - #112 - #111 - #110 - #109 - #107 - #84 - #75 - #64 - #55 - #46 - SH #4 - #9 - #1

Mehr Wert



   

geschrieben von M.Hüster am Samstag, 21. Februar 2009 (3475 Aufrufe) druckerfreundliche Ansicht

Boys Love & Abenteuer


Damien und Alexander Beim Epsilon-Verlag erschien der erste lange Comic-Band des Berliners Thilo Krapp mit dem Titel "Damian & Alexander: Der Grüne Jaguar". Stilistisch erinnern viele Panels des Comics an Henk Kuijpers Franka. Kein Wunder, ist Thilo doch selbst ein großer Fan der Serie. Thilo verpackt geschickt das Thema Boys Love und die Suche des Helden nach den eigenen schwulen Wurzeln in eine rasante Abenteuergeschichte um einen sagenhaften Schatz.

Gelungen, wie der Autor dabei das Thema angeht: die Problematik des Miteinander zwischen Mann und Mann wird mit einem Augenzwickern geschildert und ist damit etwas zum Schmunzeln: Eifersüchteleien, Geschmolle und Seitensprünge. Gleichgeschlechtliche Beziehungen scheinen wohl noch schwieriger zu sein als andere … :-)
Damien und Alexander
Thilo Krapp zur Entstehung der Idee zum Comic "Damian & Alexander: Der Grüne Jaguar": Ich liebe alte Wracks, ich liebe alte Ozeandampfer, und ich liebe Abenteuer-Geschichten. Ich wollte schon immer ein schwules Comic-Pärchen erfinden, das eher in klassische Abenteuer-Geschichten verwickelt wird. Da kam dann einfach eins und eins zusammen, und ich habe angefangen, zu schreiben und zu zeichnen. Erst ziemlich wild, dann mit System: Irgendwann auf einer Frankfurter Buchmesse habe ich mich hingesetzt (wie man auf so einer Messe dafür Zeit findet, ist mir heute schleierhaft), und habe die Geschichte geschrieben, das heißt, auch die Dialoge, im Großen und Ganzen. Dann ging es an das Entwerfen der Seiten, was auf welcher Seite passieren soll. Sehr schnell war mir klar: Das wird kein Kurz-Comic. Eine Inspiration war sicherlich auch der Film „Titanic“, wegen dem Schiff und der tragischen Hintergrundgeschichte. Etwas Ähnliches, nur mit ganz anderem Ausgang, erlebt ja der Vorfahr von Damian, auf dessen Spuren er so ein bisschen wandelt. (Hier das ganze Gespräch mit Tiló Krapp )
Damien und Alexander
Zum Inhalt: Damian hatte einen schwulen Großonkel, der mit dem Schiff „Victoria Luise“, dass ein New Yorker Playboy in den dreißiger Jahren gechartert hatte, um damit seine Kreuzfahrten zu machen, unterging. Doch der Großonkel ist bei dem Unglück entgegen der bisherigen Annahme nicht ums Leben gekommen, denn es tauchen plötzlich Tagebücher auf, die eindeutig auf eine Zeit nach dem Untergang datieren.

Das wäre alles noch gar nicht mal so spektakulär, wenn der Onkel darin nicht den „Grünen Jaguar“ erwähnen würde, eine kleine Jadestatuette, der man magische – eher böse magische – Kräfte nachsagt. Man weiß, dass sie sich als Fracht auf dem Schiff befand, weil der New Yorker Playboy sie kaufte, aber sie wurde nie darin gefunden. Also reisen Damian und sein Lover Alexander nach Italien, um das Geheimnis um den verschollenen Großonkel und besagten Schatz zu lüften.

Das Wrack der „Victoria Luise“ liegt – als eine Art Super-Ausflugsziel von Wracktauchern – in erreichbarer Tiefe vor einem kleinen Küstenort namens Santa Croce (Italienische Riviera). Aufgrund der Tagebücher hat das ozeanographische Institut Kiel Grund zur Annahme, die Statuette vielleicht in der Kabine von Damians Großonkel und dessen Freund zu finden.
Damian & Alexander: Der grüne Jaguar
Die Geschichte spaltet sich also in eine Parallelhandlung auf: Die Frage, was mit Damians Großonkel weiter passiert ist (denn darüber geben die Tagebücher keinen Aufschluss), und die, wo der „Grüne Jaguar“ denn nun wirklich zu finden ist. Wie sich herausstellt, ist der Tauchlehrer, der die Expedition leitet, auch mit Vorsicht zu genießen. Außerdem macht er Alex, Damians Freund, hübsche Augen. Hinzu kommt, dass Damian jetzt durch diese Bücher weiß, dass dieser Onkel schwul war und auch, warum er immer totgeschwiegen wurde. Es ist somit eine sehr persönliche Geschichte für ihn.


Damian & Alexander: Der grüne Jaguar
von Tiló
SC, farbig, 108 Seiten
Epsilon Verlag, 15,-- €


Damian & Alexander: Der grüne Jaguar gibt's auch hier zu kaufen.


© Abbildungen: Epsilon Verlag Mark O. Fischer

 
verwandte Links

· mehr zu Biographisch
· Beiträge von M.Hüster


meistgelesener Beitrag in Biographisch:
Rötger Feldmann


Damian & Alexander: Der grüne Jaguar | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer